Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Snapdragon 768G: Gaming-Upgrade für preiswerte 5G-Smartphones

Snapdragon 768G: Gaming-Upgrade für preiswerte 5G-Smartphones

Kaum kommen die ersten Smartphones mit dem neuartigen Chipsatz Snapdragon 765 auf den Markt, legt Qualcomm auch schon nach: Der neue Chipsatz Snapdragon 768G soll neben 15 Prozent besserer (Grafik-)Performance native 5G-Unterstützung bieten.

Eigentlich klang das Angebot schon von vornherein besser als das mit dem Flaggschiff-Chipsatz für das Jahr 2020. Der sollte nämlich der Snapdragon 865 sein. Doch viele Smartphone-Hersteller schreckten vor dem plötzlichen Preisanstieg zurück: Sie wollten nicht rund 100 Dollar pro SoC und Smartphone mit Qualcomm teilen müssen; zumal der Preis laut Insidern damit rund doppelt so hoch liege wie noch beim 855er.

Erschwerend kommt hinzu, dass selbst der Snapdragon 865 zwar 5G-fähig ist, dessen 5G-Modem jedoch nicht im selben Silizium sitzt wie der Rest des Ein-Chip-Systems – einer der Gründe, warum erste 5G-Smartphones so riesig waren (man denke ans Galaxy S10 Ultra).

Im Dezember erschien dann der Snapdragon 765G. Der hatte zwar etwas geringere Spiele-Performance, bot jedoch alle wichtigen Vorzüge des Flaggschiff-SoCs plus ein integriertes Modem. Dieser neue Star findet sogleich Verwendung im Redmi K30 5G des Qualcomm-nahen Xiaomi.

xiaomi redmi k30 5g
Das Redmi K30 5G  / © Xiaomi

Der Refresh in Form des 768G kommt erstaunlich schnell. Insbesondere die Grafikleistung will Qualcomm um 15 Prozent erhöht haben. Die CPUs takten nun bis zu 2,8 statt nur 2,4 GHz. Damit wappnet sich der Chipsatz für Geräte der gehobenen Mittelklasse und verkleinert die Lücke zum Flaggschiff-SoC. Es ist denkbar, dass das Google Pixel 4a mit ihm ausgestattet wird.

Beim 5G-Modem belässt es Qualcomm beim bewährten Snapdragon X52, das mmWave und sub-6GHz-5G-Bänder unterstützt. Im Verge-Bericht heißt es abschließend, dass der Qualcomm 768G wieder wenig überraschend in einem Xiaomi-Gerät sein Debüt feiert. Das Redmi K30 5G Racing Edition dient neugierigen Redakteuren wie uns bald als Testplattform und Benchmark.

Via: The Verge

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!