Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 11 mal geteilt 32 Kommentare

Laden mit Qi: So lässt sich die Funktion nachrüsten

Drahtloses Laden mit Hilfe des Qi-Standards ist enorm praktisch: Ihr legt Euer Smartphone einfach auf die Ladestation und schon startet der Ladevorgang - kein nerviges Verkabeln, keine Abnutzung der USB-Buchse. Aber viele Smartphones unterstützen kein Laden mit Qi. Doch Ihr könnt die Funktion nachrüsten. Wir zeigen Euch, wie das geht.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4382 Teilnehmer

Springt direkt zum Abschnitt:

Qi laden nachrüsten: Drahtlose Ladehülle kaufen

Smartphones drahtlos mit Qi zu laden ist praktisch, aber die Funktion ist kein Standard. Trotzdem gibt es für viele Smartphones Hüllen, die drahtloses Laden nachrüsten. Diese schützen Euer Smartphone und rüsten das Gerät auch um Qi-Ladefunktionen nach. Ihr legt Euer Smartphone in die Qi-Ladehülle und verbindet diese mit dem MicroUSB-Anschluss Eures Smartphones. Fertig ist Eure nachgerüstete Qi-Ladefunktion. Der MicroUBS-Anschluss Eures Smartphones ist nun belegt, aber einige der Ladehüllen sind so konstruiert, dass ihr den Stecker herausziehen und dann ein klassisches Kabel verwenden könnt.

Dabei solltet Ihr darauf achten, dass Ihr eine Qi-Hülle genau für Euer Smartphone kauft. Gerade für verbreitete Smartphones gibt es eine ganze Reihe Angebote. Schaut am besten einmal bei Online-Händlern nach, ob für Euer Smartphone eine Hülle verfügbar ist - natürlich sollte Euch die Qi-Hülle auch gefallen.

ANDROIDPIT qi laden nachruesten 1
Traumhaft: Drahtloses Qi-Laden nachrüsten / © ANDROIDPIT

Qi laden nachrüsten: Charge Cover kaufen

Was auf den ersten Blick wie das Nachrüsten mit einer Ladehülle klingt, ist in der Praxis aber etwas anders: Denn diese Lösung lässt den MicroUSB-Anschluss unangetastet. Manche Hersteller implementieren Qi-Fähigkeiten in Ihren Smartphones, verzichten aber darauf, einen Qi-Empfänger in die Rückseite einzubauen. Als Zubehör könnt Ihr in solchen Fällen dann vom Hersteller ein Back-Cover kaufen, das über die nötigen Drahtspulen und die Kontaktpins zum Smartphone verfügt.

Diese Option steht Euch aber tatsächlich nur dann offen, wenn der Hersteller die nötigen Qi-Kontakte bei Eurem Smartphone vorgesehen hat. Am besten schaut Ihr beim Hersteller nach, ob dieser entsprechendes Zubehör anbietet. Wenn nicht, dann solltet Ihr über eine Ladehülle oder die folgende Bastellösung nachdenken.

Qi-Empfänger nachrüsten

Hat Euer Smartphone eine abnehmbare Rückseite? Dann gibt es eine Möglichkeit für Euch: Ihr könnt einen Qi-Empfänger kaufen und nachrüsten. Um diesen einzubauen, entfernt Ihr die Rückseite Eures Smartphones, legt den Qi-Empfänger ein und verbindet das Kabel mit dem MicroUSB-Anschluss. Dieser ist dann aber dauerhaft blockiert.

ANDROIDPIT qi laden nachruesten 3
Qi-Spule von kwmobile: Passt nur knapp in den engen Zwischenraum zwischen Rückseite und Smartphone / © ANDROIDPIT

Wir haben einen universellen Ladeempfänger von Kwmobile getestet. Dieser ließ sich leicht in unserem Moto G der dritten Generation einbauen. Die Verbindung mit dem MicroUSB-Anschluss erfolgt durch ein sehr flaches Kabel, das wir aber falten mussten und die Rückseite ließ sich nicht mehr vollständig verschließen.

ANDROIDPIT qi laden nachruesten 2
Die Abdeckung des Smartphones lässt sich nicht mehr ganz schließen. Den Spalt rechts konnten wir aber noch schließen. Direkt am MicroUSB-Anschluss blieb aber eine Lücke offen. / © ANDROIDPIT

Insofern solltet Ihr Euch vor dem Kauf einer solchen Qi-Spule ansehen, ob diese mit Eurem Smartphone funktioniert. Der Ladevorgang startete auf unserem Qi-Ladegerät sofort und problemlos. 

Alternativ gibt es kleine Gadgets für den MicroUSB-Anschluss, die als Qi-Spule funktionieren. Diese sind aber nur selten wirklich transportabel, so dass Ihr sie stets an- und abstöpseln müsst. Somit ist diese Lösung eher eine Spielerei als wirklich empfehlenswert.

 

Fazit

Qi Laden kann mit diesen Tipps für viele Smartphones nachgerüstet werden. Künftig könnt Ihr Euer Smartphone einfach auf Eure Qi-Ladestation legen und der Aufladevorgang beginnt. Allerdings dauert dieser meist länger als mit einem kabelgebundenen - gar Quick-Charge-fähigen - Ladegerät.


Wie sind Eure Erfahrungen beim Qi-Nachrüsten? Habt Ihr Euer Smartphone mit einer Qi-Hülle oder einem Qi-Empfänger aufgerüstet? Oder hat das bei Euch nicht geklappt?

11 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   33
    Karl Mayer 04.06.2016

    QI - Cover ... ok, von mir aus.

    Aber wer zur Hölle kauft sich denn eine Nachrüstspule, mit der er das Backcover nicht mehr geschlossen kriegt?
    Telefon sieht dann sch***e aus, verdreckt innen, man bleibt mit dem Spalt hängen und reißt sich das BC ganz runter ... aber hauptsache drahtlos laden ... nee oder?

  • Tim 04.06.2016

    Solche Lösungen sind doch Müll... dann kann ich zwar mein Smartphoen kabellose laden, wenn ich aber mal Daten via Kabel übertragen will, muss ich jedes mal das Teil wieder ausbauen..
    "Traumhaft" ist das sicher nicht... "Traumhaft" wäre es, wenn es von Haus aus integriert ist... Aber da ist Samsung ja fast einer der einzigen, die das jetzt durchziehen

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Warum Qi offenbar kein Thema (mehr) ist? Na weil scheinbar alle Kunden auf Metalunibody stehen und damit funktioniert das angeblich nicht!
    Es gibt bis heute ja nicht einmal für USB-C (zb. LG G5 ...) einen "Nachrüstempfänger" oder Case wie im Artikel Beschrieben ... Ganz offenbar ist dafür die Nachfrage zu gering, als das man so etwas auf den Markt bringt.


    •   44

      Soll angeblich ein neues verfahren geben das es auch mit einem mettalunibodigehäuse funktioniert.
      Hatte vorher ein s5 mit qi
      Jetzt ein htc 10 ohne qi und vermisse qi gar nicht.
      Ist nur etwas fuer bequeme.


  • Qi ist grundsätzlich super, aber TurboCharge in meinem Moto X Force ist noch viiieeel wichtiger!


  • kein Handy mehr ohne Qi - deswegen ist es dieses Jahr nachdem ich ein Jahr das S5 mit (!) IKEA (15Euro) Rückseite verwendet hatte und Arbeit - Auto - und Daheim mit Ladestationen ausgerüstet habe - ein S7 geworden. - Ich verstehe auch hier die Redaktion nicht - warum bei Handyneuvorstellungen auf dieses - wichtige Feature - fast nie eingegangen wird. Google das Feature streicht - und Sony den mega Genialen Magnet Adapter der fast ein Qi Ersatz hätte werden können im Z5 untern Tisch fallen lässt. Motorola gar nicht mehr darauf eingeht - und Apple das ganze total ignoriert... sieht mir hier noch einem Samsung Qi konsortium Kartell aus - für die nächsten 2 Jahre muss jetzt das S7 halten - dann schauen wir mal weiter - koppschüttelnd.... Qi - Speicherkarte (ja! - wegen oldSchool Musik Dateien verwaltung - (wir möchten auch im Ausland unsere lieder hören)) und mindestens Wasserabweisend - kann zur Zeit nur einer....


    • QI ist für viele Anwender uninteressant und kein Kaufkriterium. Viele wissen noch nicht einmal dass es kabelloses Laden gibt.


  • die Erwähnung wie es bei den gängigen Modellen aussieht, vermisse ich ein wenig. Ich behalte mein Nexus 6 weil das drahtlose Laden immer wieder Spaß macht: rauf auf das Lade-Modul legen und fertig laden lassen.


  • Die Beste Lösung war für mich: Galaxy S7 edge!!!


  • Dann steck ich mein Honor 7 lieber direkt ein.


  • habe auch mehrere Qi Ladestationen, nutze aber nur noch die Kabel von X-Cable mit magnetischem Micro USB Stecker der dauerhaft im Smartphone bleibt, die sind echt Spitze


    • Immerhin bieten die auch schon einen Stecker für Apple Geräte an. Bleibt abzuwarten wann ein USB-C Stecker dazu kommt.
      Aber immerhin kannst Du ja auch die QI Schalen mit so einem Stecker versehen, dann ist es egal wie Du lädst. <g>


  • Für Leute die ein Smartphone mit austauschbarem Akku haben lohnt es sich in meinen Augen nicht. Würde da lieber ein externes Ladegerät für einen 2 Akku kaufen. Kann sonst nur sagen ist echt eine gute Sache.


    • Das hat m.E. nichts mit Zweitakku zu tun. Mit kabellosen Laden kann man auch den USB-Anschluss schonen. Ständiges Aus- und Einstecken ist nicht gut für den USB-Anschluss.


      • Außerdem gibt es mittlerweile Autos, die in der Mittelkonsole eine QI-Ladefläche besitzen und somit hat man ein komplett kabelloses und akkutauschfreies Laden im Auto! Per NFC mit Bluetooth koppeln und Qi-laden, besser geht es doch nicht ;)


      • Wenn die im Fahrzeug eigebauten QI-Ladegeräte genauso schlecht sind wie das kabelgebundene Ladegerät in meinem Twingo dann kann man das vergessen, vor allem wenn man auch die Navigationsfunktion nutzt.


  • Wollte mal fürs Samsung galaxy s5 eine Qi Lade Karte probieren.. Diese wird zwar als nur 0,5 mm dünn angegeben, aber es befindet sich noch so ein elektronisches Bauteil, vermutlich ein Wiederstand, der dann verhindert das man den Deckel ordentlich schließen kann. Habs dann nicht verwendet. Das Lumia 830 hat es im abnehmbaren Deckel integriert, und ist so die beste Lösung.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!