Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Schützt Euer Pixel 4 besser mit dem "Lockdown"-Modus

Schützt Euer Pixel 4 besser mit dem "Lockdown"-Modus

Im Jahr 2019 hat Google den Fingerabdrucksensor beim Pixel 4 erstmals weggelassen. Stattdessen sollt Ihr vollständig auf dessen neues Face-Unlock-System setzen. Leider birgt dieses ein großes Sicherheitsrisiko, denn es entsperrt das Smartphone freigiebig in Eurem Schlaf. Erfahrt hier, wie Ihr Biometrie und Smart Lock vorübergehend deaktiviert und das Sicherheitsrisiko reduziert.

Googles Face Unlock ist eine schnelle und effiziente Methode, das Pixel 4 zu entsperren, vor allem dank des neuen Soli Radar-Chips im oberen Rand des Displays. Allerdings haben erste Besitzer schnell bemerkt, dass Face Unlock auch bei geschlossenen Augen funktioniert, oder wenn der Besitzer seitlich am Gerät vorbeiblickt.

Google hat versprochen, dieses unerwünschte Verhalten per Software-Update zu adressieren. Während wir darauf warten, können wir es bereits jetzt mit einer Android-Funktion, dem sogenannten Lockdown-Modus, umschiffen. Das sollte die Sicherheit Eures Pixel 4 oder Pixel 4 XL bis zum Patch wieder ausreichend erhöhen. 

So aktiviert Ihr den Lockdown-Modus

Der Lockdown-Modus ist eine Option in den Einstellungen Eures Pixel-Smartphone. Diese muss jedoch separat aktiviert werden. Befolgt dazu einfach die folgenden Schritte:

  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Geht in den Berich Display.
  3. Blendet die zusätzlichen Optionen ein, indem Ihr auf Erweitert tippt.
  4. Ganz unten findet Ihr Sperrbildschirmanzeige.
  5. Dort aktiviert Ihr Option zum Sperren anzeigen. Jetzt habt Ihr die zusätzliche Sperren (Schloss-Symbol), wenn Ihr lange auf den Netzschalter drückt:
android 10 lockdown mode
Ihr könnt die "Sperren"-Option in den Display-Einstellungen aktivieren. / © AndroidPIT

Haltet Ihr jetzt den Ein-Aus-Schalter gedrückt, findet Ihr neben Ausschalten und Neustart auch die Option "Sperren". Der Sperrmodus verhindert, dass Euer Telefon durch Face Unlock entsperrt wird. Jetzt müsst Ihr beim nächsten Entsperren also PIN oder Passwort eintippen.

Der Sperrmodus schaltet auch Smart Unlock ab. Das bedeutet, dass Euer Pixel 4 auch trotz des vertrauenswürdigen Standortes oder des verbundenen Bluetooth-Gerätes gesperrt wird. Sobald Ihr Euer Pixel mit dem Passwort oder PIN entsperrt habt, ist Lockdown jedoch wieder deaktiviert.

Besonders vor einem Nickerchen könnt Ihr also Euer Pixel 4 nun sichern, ohne Euch wegen der Sicherheitsprobleme mit Face Unlock sorgen zu müssen.

Ist die Sorge um die Pixel-Sicherheitslücke berechtigt oder übertrieben? Wir freuen uns auf eine gute Diskussion mit Euch. 

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Es ist einfach ein Unding, dass es nach wie vor keinen Patch für dieses Problem gibt. So eine Sicherheitslücke MUSS innerhalb von wenigen Tagen geschlossen werden, nicht innerhalb von mehreren Monaten.

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich versteh die Aufregung nicht. Was die meisten rumschreien. SICHERHEITSLÜCKE! Nein ich fang gleich an zu lachen. Es ist absolut Nutzerfreundlich, dass direkt entsperrt wird, auch mit geschlossenen Augen. Dadurch geht das schneller. Das so viele da lieber den Fingerabdruck hätten... ehm ehrlich? Das Handy kann euch im Schlaf also keiner einfach mal so gegen den Finger drücken? Bei toten geht das auch. Den Fingerabdruck kann ein ganz findiger ja sogar kopieren. Ist dann dann auch eine Sicherheitslücke? Oh und PIN Code... ich kenne soviele, die als PIN ihr Geburtsdatum haben, oder das des Partners / der Partnerin etc. Das ist sogar für Freunde entsperrbar. Wenn ich aber darum fürchten muss, dass meine Freundin oder meine Freunde mein Handy ausspionieren, dann hab ich ein ganz anderes Problem.

    Im Übrigen gabs da nicht mal so nen schönen US Gerichtsentscheid? Die Cops dürfen dich dort nicht nach deinem PIN Fragen weil das persönlich ist, aber dein Gesicht oder Fingerabdruck ist sozusagen öffentlich und darf auch ohne dein einverständnis genutzt werden. Gabs da nicht mal was? Ist im endeffekt aber auch egal. Wie "je re" schon sagte, der Fingerabdruck kann auch bei toten und schlafenden genutzt werden, ich versteh die Aufregung einfach nicht.
    Btw. besitze ich kein Pixel, also kein Pixel Fanboy, habe ein Huawei, was ich allerdings schrottig finde, suche was gescheites ;-)

    je re


  • Wenn Google das Face Unlock verändert, werd ich leider sehr oft das Gerät auf Garantie zur Reparatur einreichen! Ich finde es genial, wie es zur Zeit funktioniert.
    Es ist kein Bug wenn das System den eigenen Nutzer auch seitlich erkennt, es ist definitiv eine Erleichterung bei der täglichen Nutzung.

    Mein Fingerabdruck könnte im Schlaf genauso genutzt werden, das ist absolut kein Argument für eine Verschlechterung des Faceunlock.

    Und schlaf ich bei einer fremden, kann ich per oben genanntem LockDown immer noch auf "Nummer sicher gehen".

    Und mit Knarre am Kopf, gäbe man sicherlich auch seine Pin, sein Muster ein.


  • Man sollte zuerst lesen und dann Bildchen gucken. Mein erster Gedanke war, wenn man ein Foto für einen Beitrag macht, sollte man schon die Äuglein auf haben. Aber dann ergab alles plötzlich Sinn... :-D


  • Die Diskussion, ob das eine Sicherheitslücke ist oder nicht, finde ich übertrieben. Für mich ist es keine. Ich bin bisher immer aufgewacht, wenn sich jemand an meinem Smartphone zu schaffen gemacht hat. Wie woanders schon erwähnt, wenn der/die Lebensabschnittspartner(in) heimlich auf das Smartphone des Partners zugreift, ist das sicherlich kein Problem von Google. Wer's nicht will, kann ja auf Face Unlock verzichten. Und wenn jemand - wer auch immer- mit Gewaltandrohung verlangt, dass Du Dein Gerät entsperrst, ist es auch völlig egal, ob es bei Face Unlock mit offenen oder geschlossenen Augen funktioniert. Ebenso bei PIN oder Wischgeste.


  • Wenn das wirklich ein Problem sein soll das die Freundin einem im Schlaf das Handy durchsucht weil das Pixel auch ohne geöffnete Augen zu entsperren ist, dann sollte ich mich fragen ob Google da Mist gebaut hat oder ich ein grundlegendes Vertrauensproblem in meiner Beziehung habe.


  • Nur gut dass man die schnellsten Sicherheitspatches bekommt....
    😵😵😵


  • Oder ich mache einfach kein Nickerchen auf der Parkbank.

    je re


  • Es ist einfach ein Unding, dass es nach wie vor keinen Patch für dieses Problem gibt. So eine Sicherheitslücke MUSS innerhalb von wenigen Tagen geschlossen werden, nicht innerhalb von mehreren Monaten.


    • Ach, einfach deaktivieren und wieder den Finger... oh... wait!


    • Zwar hast du Recht ja man sollte sowas schnellst möglich beheben, aber davor sollte man sich zumindest über das Handy Informieren und die Firma nicht in der Hinsicht schlecht machen, da sie angeblich mehrere Monate braucht um eine Sicherheitslücke zu schließen.
      Das Handy ist noch nicht einmal ein Monat draußen.
      Bitte informiere dich bevor du noch weiter Kommentare zu anderen Artikeln schreibst...


  • Das Problem ist für mich nicht relevant, aber kann man nicht auch einfach nur die Gesichtsdaten löschen? Dann sollte doch auch automatisch die Aufforderung zur PIN-Eingabe kommen.

    Lugi


    • Das kann man machen wenn man auf Gesichtserkennung verzichten kann, aber die LEute wollen einfach Biometrische entsperrmethoden und der Face Unlock ist halt die einzige Biometrie-Methode am Pixel 4.


  • tja, wenn es auch noch den Fingerprint-Sensor geben würde könnte man wie gehabt damit entsperren und geduldig auf google warten. Soi etwas gehört zu den Gründen warum ich gerne die Wahl hätte welche Biometrie-Methode ich verwende.

    Tim


    • Und wenn man nur eine Biometrie einbaut, hat der Hersteller mMn dafür zu sorgen, dass diese auch richtig funktioniert und nicht die wohl größtmögliche Sicherheitslücke aufweist...

      Bei Apple regt man sich wochenlang darüber auf, dass FaceID auf der Keynote genau so funktioniert hat, wie es sollte und hier wird sowas Großes fast völlig ignoriert.


      • Für die Google Pixel Geräte interessiert sich ja auch kaum jemand. Wenn sowas bei Apple, Huawei oder Samsung passiert dann sind ja auch gleich Millionen Menschen betroffen, dann ist der Aufschrei natürlich sofort ungleich größer.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!