Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Analyse 5 Min Lesezeit 96 Kommentare

Pixel 2 XL: Display-Probleme, wo man hinsieht

Wer sich in den vergangenen Tagen in der Android-Sphäre bewegt hat, wird das eine große Thema kaum verpasst haben: Die Rede ist natürlich von den Displayproblemen beim Pixel 2 XL. Denn das scheint von einigen Qualitätsproblemen geplagt zu sein. Ich habe unser Testgerät näher untersucht.

Ich habe das Pixel 2 XL jetzt seit einer Woche im Einsatz. Aber schon kurz nach den ersten Gehversuchen mit dem Pixel 2 XL fühlte es sich etwas seltsam an. Mir gefällt das 2 XL richtig gut, aber das Display weist einige Merkwürdigkeiten auf.

sRGB und reale Farben

Zunächst schien es so, als sei es nur der sRGB-Modus, der die Farben so richtig lasch darstellt. Dieser Farbmodus wurde schon bei der ersten Pixel-Generation eingeführt, aber beim Pixel 2 XL lässt er sich nicht mehr deaktivieren. Das ging früher in den Entwickleroptionen, beim Pixel 2 XL lässt sich hier nichts einstellen – nicht einmal mit Terminal-Kommandos war etwas zu machen.

Die Farbdarstellung des Pixel 2 XL ist nicht falsch, andere Smartphones stellen sie zu kräftig dar.

Google hat sich inzwischen zu der merkwürdig leblosen Farbdarstellung geäußert. Google sagt, man habe das Display so kalibriert, dass es den DCI-P3-Farbraum darstellen kann und die Farben sollten so natürlich wie möglich aufs Display kommen. Zusätzlich gibt es die Option, lebendige Farben zu aktivieren, die aber nach unserer Erfahrung einigermaßen wirkungslos ist: Einen Unterschied können wir nicht so recht erkennen.

AndroidPIT pixel 2 xl display 1450
Farbdarstellung im Vergleich: Pixel 2 XL vs. Galaxy S8+ / © AndroidPIT

Hat Google Recht und alle anderen liegen falsch?

Die Situation ist noch diffiziler: Ein 4K-HDR-Film auf YouTube sieht im Vorschaufenster ziemlich farbdeprimiert aus. Dreht man das Pixel 2 XL hingegen in den Quermodus, so schaltet YouTube die HDR-Farben ein und plötzlich sieht das Bild richtig knallig aus. Sichtbar ist das zum Beispiel bei diesem Kurzfilm.

Dass AMOLED-Displays Farben meist kräftiger darstellt als es in der Realität der Fall ist, ist eine Binsenweisheit. Insofern hat Google mit der realistischen Kalibrierung offenbar den Geschmack vieler User nicht so recht getroffen. In HDR sieht der Kurzfilm schon recht gut aus, HDR-Inhalte aber sind selten.

Blasse Farben sind nur ein Teil des Problems

Die Farbkalibrierung des Pixel 2 XL sorgt also für Verwirrung – zumal die Farbdarstellung beim kleineren Pixel 2 ganz anders ist. Aber das ist nur ein Teil des Problems beim Display des Pixel 2 XL: Verschiedene Medien berichten über eingebrannte Navigationsleisten, blaustichige Darstellung bei schrägen Blickwinkeln und einige andere Probleme.

Schlechte Blickwinkel: Pixel 2 XL besser nicht schief anschauen, sonst...

Ein Foto von The Verge machte schon vergangene Woche die Runde und legte den Finger in die Wunde. Hier sind mehrere weiße Symbole in der Benachrichtigungszeile zu sehen – allerdings sind deren zwei eher regenbogenfarben.

Die Blickwinkel des Pixel 2 XL für realistische Farben sind tatsächlich ziemlich schmal – wer schräg auf das Pixel-2-XL-Display blickt, wird sehen, dass sich die Farben ins Blaue verschieben. Dieser Effekt ist bei AMOLED-Displays von Samsung nicht ansatzweise so deutlich, aber auch dort vorhanden.

Körnige Darstellung von einfarbigen Flächen

Schwerer wiegen Probleme bei der Farbdarstellung von Flächen – Ars Technica hat dazu ein Foto veröffentlicht.

pixel 2 xl grainy
Körnige Farbdarstellung beim Pixel 2 XL (rechts). Links ein Pixel 2. / © Ars Technica

Vor allem bei niedriger Helligkeit schafft es das Pixel 2 XL nicht, einfarbige Flächen gleichmäßig darzustellen. Im Foto oben ist zu sehen, wie sich das Grau in körniges Rauschen verwandelt. Das Problem tritt vor allem bei niedrigen Helligkeiten auf und und ist auch dann nicht immer so auffällig wie im Bild oben.

Es geht noch weiter: Eingebrannte Stellen auf dem Pixel-2-XL-Display

Die ersten Tester des Pixel 2 XL haben das Smartphone jetzt ein oder zwei Wochen im Einsatz. Und es machen einige Bilder die Runde, die zeigen, dass das OLED-Display ein Problem hat, das im Highend-Segment nicht vorkommen darf. Alex Dobie von Android Central hat ein Foto gepostet, das das Problem veranschaulicht:

Auch unser Testgerät vom Pixel 2 XL ist betroffen, wenngleich nicht ansatzweise so stark wie im oben gezeigten Bild. Nichtsdestoweniger: Es gibt offenbar ein sichtbares Einbrennen der Navigationsleiste. Dass AMOLED-Panels grundsätzlich zu so einem Verhalten neigen können, ist kein Geheimnis. Dass dies aber schon nach einer Woche im Betrieb der Fall ist, darf aber als Katastrophe bezeichnet werden.

Kurios: Zwar ist nicht klar, ob die Display-Panels mit dem LG V30 identisch sind, aber bei letzterem gibt es das Problem mit körniger Darstellung von Flächen nicht in der Form und auch ein Einbrennen konnten wir nach einem Monat nicht feststellen.

Fazit: Google muss nachbessern

Google kämpft beim Pixel 2 XL mit mehreren Baustellen. Zunächst: Ein Update kann die Farbdarstellung verbessern. Aber: Bei den anderen Problemstellen liegt vermutlich ein Hardware-Defekt vor. Allen voran die einbrennenden Pixel sind problematisch. Hier wird wohl nur ein Displaytausch helfen. Hoffentlich schafft es Google künftig, das Pixel 2 XL mit langlebigen Displays auszustatten. Aktuell bleibt uns nur abzuwarten, welche Ergebnisse die Untersuchung seitens Google zutage fördert: Vielleicht ist es nur ein Problem mit manchen OLED-Panels, vielleicht ist es ein gravierendes Herstellungsproblem. Wir halten Euch dazu auf dem Laufenden.

Die schwachen Blickwinkel und auch die leicht körnige Darstellung von einfarbigen Flächen wiederum sind ärgerlich, besonders penetrant aber nur im direkten Vergleich mit nicht betroffenen anderen Smartphones. Dennoch können diese Effekte zuweilen sichtbar sein.

Es gilt also, eine Entscheidung zu treffen: Wer Wert auf eine hohe Qualität des Displays legt, sollte derzeit einen Bogen um das Pixel 2 XL machen. Schafft es Google, mindestens die Einbrennproblematik in den Griff zu bekommen, können alle anderen sich mit den vielen guten Eigenschaften des Pixel 2 XL beschäftigen.

Könnt Ihr einen Display-Fehler bei einem 1.000-Euro-Smartphone verzeihen? Werdet Ihr Eure Pixel-2-XL-Vorbestellung angesichts des Displays stornieren?


Der Artikel wurde an einigen Stellen von Hans-Georg ergänzt.

Top-Kommentare der Community

  • Olaf Gutrun 23.10.2017

    Tja Samsung ist mit der jetzigen Amoled 2k Generation satte zwei Jahre uneinholbar bis ein anderer Hersteller so etwas überhaupt fertigen könnte.

    Haha und Apple will sich zukünftig oled screens von Lg fertigen lassen, weil Samsung zu hohe Preise verlangt?

    Glaube Samsung profitiert immer mehr vom eigenen Entw8cklungs und Forschungsdrang.

    Und nächstes Jahr kommt schon die nächste Generation die für stolze 4 Jahre uneinholbarkeit sorgen soll.

    Bei s1,2,4,5,6,7 hatte ich noch nie Einbrennungen.

    Beim Always on Display wird dies aus Software Technisch geschickt verhindert.

    1000€ für minderwertige Ware, nee echt nicht, insbesindere wenn ich mir vor Augen führe das man ein s8 für unter 500€ bekommt.

    Gleiches beim Iphone x. Über 1100€ und man bekommt nicht mezr geboten, im Gegenteil einen schnelllader müsste man noch für 89€ extra kaufen was schon lächerlich ist.

    Glaube Samsung macht gerade alles richtig.

  • Tim 23.10.2017

    Das ist aber eine komische Rechnung...
    Wenn Samsung jetzt etwa 2 Jahre voraus ist, wieso sollten sie dann bei der nächsten Generation plötzlich vier Jahre voraus sein?
    Und vergiss mal nicht, dass auch Samsung beim S8 richtige Probleme hatte.. Stichwort Rotstich...

    Ich glaube auch nicht, dass Apple zu LG wechseln will, weil Samsung zu teuer ist, sondern man will einfach nur nicht von Samsung abhängig sein ^^ und zu LG scheint man ja sehr gute Kontakte zu haben.

    Samsung macht alles richtig? Nunja. Aus Unternehmerischer Sicht wahrscheinlich. Sieht man ja an den Verkaufszahlen. Aber mMn macht auch Samsung viel falsch. Beispielsweise finde ich es immer noch dämlich, dass Samsung auf zwei Prozessoren bei den Flaggschiffen setzt. Das hat nur Nachteile und nicht einen richtigen Vorteil...
    Die Edges sind auch nicht wirklich toll und Samsung liefert ja auch kein Qi-Ladepad mit, also nunja :D
    Und das S8 hat auch mal 799€ gekostet und diese abartige Preisentwickklung kann man nun echt nicht gutheißen...

    PS: QHD ist kein 2K ;)

  • Tenten 23.10.2017

    "Könnt Ihr einen Display-Fehler bei einem 1.000-Euro-Smartphone verzeihen?"

    Na freilich :) Für 1.000 € kann man jetzt schließlich auch nicht alles erwarten.

    Meint ihr solche Fragen eigentlich ernst??

  • Takeda 23.10.2017

    für 1000 Euro muss auch das Display fehlerfrei sein, ich meine wer kauft sich ein Handy für 1000 Euro mit Display Probleme? Google baut immer mehr misst, das wird Google noch teuer bezahlen müssen aber die können sich es ja leisten. Ich habe sowas schon vor 2 tagen gelesen.

    P.s nun hat ja Google Firmenteile von HTC gekauft, vllt wird es beim Pixel 3 besser.

  • Pit123 23.10.2017

    Wenn das die Ära der "1000€ + X" Smartphones beendet, dann gut so 👌

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hi,
    Handy Hersteller Bewegen sich in Grenzraum gut und böse. Weil viele Leute so begabt sind und für einen Handy 1000 € ausgeben. Eine Handy für 1000 € aber einen Fernsehen für 499 €. Das ist Paradox.


  • Tja bei Amoled scheint Samsung tatsächlich mit Abstand am weitesten zu sein. Mehrere Leute im Bekanntenkreis und auf der Firma nutzen die günstigen J5, J7 und A-Serie Geräte, bisher ohne Klagen.


    • Eins muss man Samsung lassen, die Leute wissen wie man gute Displays baut. Ich habe ein OP3 mit Samsung Display und finde es super


      • Bist du sicher, dass das One+ Display von Samsung produziert wurde? Ich konnte dazu noch keine verlässlichen Infos finden.


  • Also mal ehrlich... Darf so etwas bei einem 1000€ Gerät passieren?
    Ich habe ein wiko Lenny 2 für 85€ Euro und das Display funktioniert 1A!!! Ergo darf so etwas bei keinem Gerät passieren!
    Für mich mal wieder das Zeichen das ich mit meiner
    "unter 100€ Gerät " Einstellung richtig liege - denn die teuren sind ja offensichtlich technisch kein Deut besser! 😂

    P. S.
    Samsung rühmt sich zwar mit aber der Phillips meines Vaters von vor rund 15 Jahren hat auch schon amoled!
    Richtig ist das Phillips das Patent in seinen Händen hält und nicht die Lizenz Käufer Namens Samsung 😄


  • Amoled/Oled bis 10" nur von Samsung, alles über 40" nur von LG, da sind beide jeweils zu Hause und absoluter Marktführer. Nicht umsonst baut Samsung bei TVs fast nur LCDs und Dito LG IPS bei den Mobilgeräten. Schuster bleib bei deinen Leisten, LG hat auch beim V30 Probleme mit dem Oled, wenn auch nicht so Gravierend, was wohl aber bezeichnend ist. Das Huawei und Apple auf die Panels von Samsung setzten hat schon seinen Grund, man kann sich zwar nach einer Alternative umsehen aber die gibt es momentan und vor allem in guter Qualität einfach nicht.

    7root


  • C. F.
    • Blogger
    24.10.2017 Link zum Kommentar

    Einfach nur peinlich...


  • Beim Display meines Galaxy S7 hat sich die Statusleiste schon leicht "eingebrannt"..


  •   20
    Gelöschter Account 24.10.2017 Link zum Kommentar

    "Bei einem Preis von knapp 1.000 Euro kann sich Google kein minderwertiges Display leisten."

    Von wem bitte stammt denn diese idiotische Umfrage? Herr lass Hirn regnen!!!


  • Ein Grund mehr, das Pixel 2 nicht zu kaufen. Als ob es nicht schon genug Argumente dagegen gäbe... Bei so einem teuren Gerät darf das nicht passieren.


  • Hoffe das V30 hat diese Probleme nicht! Hatte bisher noch bei keinem AMOLED oder POLED Probleme mit dem Einbrennen gehabt!

    Dabei zähle ich mich schon zu den intensiven Userns und hatte schon alles von Galaxy S bis zum S6 Plus, Note 4 gehabt...

    Seit dem G2 kamen noch LGs dazu und auch da hatten mein Flex, Flex 2 oder das G4 kein Einbrennen wie oben dargestellt 😬😕

    Die betroffenen User sollten daher Ihr Geld zurück erhalten und sich ein anderes Device holen, bei 1000 EUR darf sowas einfach nicht sein...

    Ist bekannt wie hoch die Produktionskosten beim Pixel 2 und Pixel 2 XL sind? 💶📱


  • 1000 €für so ein Smartphone zu viel zu teuer. Ich habe mir das Display vom wiko view angesehen und finde das genauso gut und das wiko view kostet nur knapp und die 200 Euro. Genauso Displays andere Hersteller bis zu 200 €.


  •   29
    Gelöschter Account 23.10.2017 Link zum Kommentar

    Ich besitze das s8 seit zwei Monaten und bin echt zufrieden. Und ich denke wenn das das neue Update 8.0 noch kommt kann es nur noch besser werden als es schon ist, nicht umsonst verzichten die auf 7.1 abwarten und Tee trinke :-)


  • halte eh nix von den Google Handys ..zu nah an Stock..können fast nix .


    • Zu nah an Stock ungleich kann nix. Die meisten AOSP-ROMs sind auch Stock-nah und haben wesentlich mehr Features als Touchwiz oder Grace UX oder Samsung experience oder wie die das auch nennen


  •   27
    Gelöschter Account 23.10.2017 Link zum Kommentar

    "Nichtsdestoweniger" ernsthaft?
    → Nichtsdestotrotz - wenn schon...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel