Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit Keine Kommentare

Panoramabilder, 360-Grad-Videos und Virtual Reality: Tolle Inhalte im Überblick

Ob mit VR-Brille oder ohne: Panoramabilder, 360-Grad-Videos und interaktive VR-Inhalte kommen mit ganz unterschiedlichen Setups zurecht. Gerade Filme oder Fotos begeistern auch ganz ohne VR-Brille. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt.

Raffinierter 360-Grad-Film: Tabel

Tabel ist ein 360-Grad-Film, den Ihr nur im Browser ansehen könnt. Ort des Geschehens ist ein Restaurant. Um Euch herum sind sechs Tische angeordnet, an denen ganz unterschiedliche Paare sitzen. Ihr belauscht die Gespräche und erlebt einen ganz besonderen Abend. Der Clou: Mit Eurem Handy oder Eurer VR-Brille könnt Ihr die einzelnen Tische beobachten und den Gesprächen zuhören. Die anderen Gespräche hört Ihr nicht. Somit könnt Ihr Euch den Ausschnitt der Story, den Ihr erleben wollt aussuchen und Tabel mehrfach ansehen.

  • Plattformen: Mobile Webseite, VR via Cardboard oder Daydream
  • Webseite (nur mobil funktionstüchtig)

Süßer 360-Grad-Film: Invasion

Dieser 360-Grad-Film könnte süßer nicht sein. Zwei Aliens wollen die Erde erobern und allen Widerstand vernichten. Aber was dann kommt, hätten die beiden nicht erwartet! Gleich nach der Landung werden sie von zwei zuckersüßen Kaninchen begrüßt. Den Kurzfilm Invasion seht Ihr in der Perspektive eines dieser Kaninchen.

  • Plattformen: Gear VR, Daydream, SteamVR

360-Grad-Dokumentation: Auf heißen Kohlen: Lausitz360

Studenten der Electronic Media School haben als Abschlussarbeit eine 360-Grad-Dokumentation über die Region Lausitz gedreht. Dort ist der Braunkohleabbau allgegenwärtig und der bestimmende Wirtschaftsfaktor. Der Tagebau hat allerdings große Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen. Tagebau - hier sprechen wir von Umsiedlungen ganzer Ortschaften. Braunkohle - hier sprechen wir von Umweltproblemen wegen dem hohen CO2-Ausstoß bei der Stromproduktion. Der Film Auf heißen Kohlen versetzt Euch in die Mitte des Geschehens und zeigt, welche Probleme der Strukturwandel in der Lausitz auslöst.

Weitere Tipps: 360-Grad-Videos entdecken

Längst gibt es eine Menge 360-Grad-Videos, die Ihr mit Eurem Smartphone oder Eurer VR-Brille ansehen könnt. Es gibt eine Reihe Apps, die euch das ganze 360-Grad-Universum eröffnen. Hier sind ein paar Tipps dazu.

Arte360 VR

360-Grad-Videos holen Euch direkt ins Geschehen. Der deutsch-französische Fernsehsender Arte experimentiert auch deswegen mit 360-Grad-Inhalten. In der Arte360-VR-App findet Ihr einige Beispiele, von Natur-Dokumentationen bis hin zu Aufnahmen aus Konzerthäusern.

JauntVR

JauntVR ist eine Sammelstelle für verschiedene VR-Erlebnisse und 360-Grad-Videos. Hier gibt es ergänzendes Material zu TV-Serien (It's always Sunny in Philadelphia, Mr. Robot), Behind-the-Scenes-Material von Filmen (Star Wars Rogue One) und kleinere Film- und Doku-Produktionen. 

Samsung VR

Samsung VR ist einerseits im Play Store, aber auch im Oculus Store zu finden. Die Oculus-App verwendet Ihr, wenn Euer Samsung-Smartphone in der Gear VR steckt. Dagegen kommt die Play-Store-Version zum Einsatz, um Inhalte hochzuladen oder um 360-Grad-Videos vorab herunterzuladen. Außerdem könnt Ihr viele Inhalte auch ganz ohne VR-Brille ansehen.

In Samsung VR bündelt Samsung den Zugang zu vielen unterschiedlichen Inhalten. Zu den Partnern gehört zum Beispiel die New York Times. Außerdem gibt es ergänzendes Material zu Kinofilmen, zum Beispiel dem neuen Alien-Film. Ein Blick lohnt sich!

Film + VR-Spiel: Kobold

Kobold ist eine kombinierte Experience aus Horrorfilm und VR-Spiel. Zunächst schaut Ihr den Horrofilm Kobold. Hier geht es um ein Spukhaus, indem ein Junge auf der Suche nach seiner Mutter einiges durchmacht und auf uralte böse Mächte trifft. Nach dem Film ist vor dem VR-Spiel: Denn jetzt könnt Ihr Eure Vive aufsetzen und 40 Jahre nach dem Film den Ort des Grauens erkunden. Dafür haben die Entwickler von AnotherWorld VR den originalen Drehort dreidimensional eingescannt und platzieren das Spiel in der gleichen Kulisse wie den Film.

Noch gibt es von Kobold nur einen Trailer zu sehen, wir konnten das VR-Spiel aber schon ausprobieren. Und wir können schon jetzt sagen: Hochspannung ist hier garantiert.

Laut den Entwicklern soll Kobold voraussichtlich im Sommer auf Steam erscheinen.

VR-Escape-Game in Berlin: Huxley

VR-Spiele auf dem Bürostuhl sind die eine Sache. VR-Spiele auf einem kleinen Raum schon viel besser. Huxley zündet die dritte und maximale Raketenstufe: Ein Escape-Game auf 200 Quadratmetern aufgebaut und alle Spieler tragen VR-Brillen, um das echte Spiel zu sehen. Jeder Spiele hat seine eigene VR-Zelle, im Team gilt es dann, Rätsel zu lösen und das Spiel binnen 44 Minuten zu beenden. Wir werden uns Huxley demnächst einmal näher ansehen. In Berlin ist das Setup aufgebaut und wartet auf Euren Besuch.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern