Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 100 Kommentare

OnePlus: Gebrochene Versprechen und enttäuschte Fans

Versprochen ist versprochen, und wird auch nicht gebrochen - diese eiserne Regel sehen viele OnePlus-Fans verletzt. Es geht um Zusagen, Updates und verletzte Eitelkeiten - und könnte sich zu einem echten ernsthaften Problem für Firmenboss Carl Pei entwickeln.

Es rumort in den Reihen der OnePlus-Fans. Community-Mitglied "dsmonteiro" hat seinem Ärger über gebrochene Versprechen von OnePlus in einer Thunderclap-Kampagne Luft gemacht. Auslöser für den Ärger sind, wie so oft im Android-Kosmos, die Updates. OnePlus hatte immer wieder angekündigt, das OnePlus 2 mit einem großen Update auf Android 7 Nougat zu versorgen, doch in diese Richtung passiert nichts. Seit dem Launch des OnePlus 3 ist es auch mit den regelmäßigen - und ebenfalls so versprochenen - Updates für das OnePlus 2 vorbei.

Doch große Android-Updates sind das eine, regelmäßige Sicherheitsupdates das andere. Die Zusage von OnePlus war deutlich: 24 Monate lang sollten die OnePlus-Smartphones mit Updates versorgt werden, gerechnet ab dem ersten Build von Oxygen OS. Das OnePlus One erhielt sein letztes Update im Januar 2016, wurde also nur ein Jahr lang unterstützt. Beim OnePlus X hat sich seit November nichts getan, das sind auch noch keine zwei Jahre.

androidpit oneplus 3t colette edition
OnePlus 3 Colette Edition / © OnePlus

Keine Reaktion von OnePlus

OnePlus hat sich zu der ganzen Angelegenheit noch nicht geäußert, doch klar ist: So ein kleiner Shitstorm kann sich bei einem so stark auf die Community bauenden Hersteller schnell zu einem echten Problem auswachsen. Im OnePlus-Forum bekommt Initiator dsmonteiro jedenfalls großen Zuspruch. Der charismatische Firmenboss Carl Pei richtet den Fokus gerne auf tolle neue Features und Produkte, doch die treuen Fans wollen auch weiter versorgt werden. OnePlus setzt seit der Gründung stark auf den Support der eigenen Fans, deren Wohlwollen sollte man sich also nicht leichtfertig verspielen.

Seid Ihr schon einmal so richtig von einem Hersteller enttäuscht worden? Wenn ja, wie? Klagt uns Euer Leid in den Kommentaren.

OnePlus 2 vs. OnePlus X: Technische Daten

  OnePlus 2 OnePlus X
Abmessungen: 151,8 x 74,9 x 9,85 mm 140 x 69 x 6,9 mm
Gewicht: 175 g 138 g
160 g
Akkukapazität: 3300 mAh 2525 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll 5 Zoll
Display-Technologie: LCD AMOLED
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (401 ppi) 1920 x 1080 Pixel (441 ppi)
Kamera vorne: 5 Megapixel 8 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel 13 Megapixel
Blitz: Dual-LED LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop 5.1.1 - Lollipop
RAM: 3 GB
4 GB
3 GB
Interner Speicher: 16 GB
64 GB
16 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 810 Qualcomm Snapdragon 801
Anzahl Kerne: 8 4
Max. Taktung: 1,8 GHz 2,3 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Dual-SIM , Bluetooth 4.1 HSPA, LTE, Bluetooth 4.0
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Kurt W. 15.04.2017

    Also ich glaube hier soll, das gute Oneplus schlecht gemacht werden, gehen Apple Samsung und Co. Kunden massenhaft zu anderen guten Herstellern so werden Gerüchte gestreut diese haben das und jenes Ärgernis. Ich sag Blödsinn, Oneplus hat bisher schneller und länger(ausser vielleicht Googles Smartphone) als alle anderennderen Smartphonehersteller supportet. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit von Oneplus und habe das One, das X, das Two sowie das 3 alle Rennen tuffig mit der von Oneplus bereitgestellten Betriebssoftware. Über das Preis-Leistung Verhältnis brauchen wir wohl erst garnicht zusprechen und zudem wird so schnell wie bei keinen Anbieter repariert, hatte das X und das Two jeweils einmal zur Reparatur und jedes Mal hatte ich die Smartphones nach 10 Tagen wieder zurück. Top.

  • Chris 14.04.2017

    Bin nachwievor der Meinung das kein Hersteller es schafft regelmäßig Updates zu bringen.
    Allerdings bin ich in dieser Beziehung von Samsung sehr überrascht.
    Sicherheitspatches kommen ein paar Tage später nach veröffentlichen seitens Google.
    Und das klappt nun seit dem S6 tadellos.

    Selbst das betagte S5 das bereits 3 Jahre alt ist hat letzte Woche das Sicherheitspatch vom März 2017 erhalten.

100 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hatte bis zum op3 jedes Gerät von Oneplus. War nicht alles Gold was glänzt bei Oneplus. Aber was solls, dachte ich, alles in allem wars ok. Aber dann einen Monat nach meinem Kauf des OP3 hatten die das 3T released und ich hatte quasi das Vorgängermodell. War so vor den Kopf gestossen dass ich alle Oneplus Geräte verkauft habe und zu HTC ging. Back to the roots. Nie wider Oneplus für mich.


  • Ich war bisher von keinem Handyhersteller Supportmäßig so richtig zufrieden. Oneplus hat mit dem OP3 zumindest einiges richtig gemacht. Der Community werden kaum Steine in den Weg gelegt, eigene Roms zu basteln. Das lässt auf sehr lange Unterstützung hoffen.


  • Ist bei Honor doch genau das selbe in grün. Das Honor 8 als quasi Flaggschiff sollte auch zwei Jahre Updates bekommen und hat auch kein neueres security Level als das hier genannte oneplus2. Ist vermutlich bei allen Herstellern so. Ärgerlich, dass die Fachpresse sich immer viel lieber um den neuesten Scheiß kümmert als das customer sommitment der Hersteller Mal nachhaltig zu durchleuchten.


  • Samsung hat auch schon seit knapp 4 Monaten keine Sicherheits Updates rausgehauen. Typisch Android (Stock Ausgenommen)


    •   21
      Gelöschter Account 17.04.2017 Link zum Kommentar

      immer diese updates. Wayne juckts. Handy funktioniert einwandfrei. Sicherheitsupdate? Was für Sicherheit zähl mir mal paar auf? Also ich habe keine Sicherheitskomplexe. Mir ist auch nie was passiert. Dein Handy ist sicher aber deine Apps nicht.


    • Kommt darauf an was du für ein Handy hast bei note 4 bin ich bei März und balt kommt April


  • Es gibt doch für jeden Mist in der EU eine Regulierung..Die Netzbetreiber mussten durch Regulierung der Roming Gebühren gezwungen werden, vom Honigsaugen abzulassen, da wundert es mich schon sehr, dass der Samtphone- Markt so unreguliert ist! Die Hersteller müssen durch strenge Gesetzesvorgaben EU weit zu mehr Kundenfreundlich und Nachhaltigkeit gezwungen werden...Die kapitalistische Bestie braucht halt die Kette unf den Knüppel, sonst wird es nix mit dem menschlichen Andlitz 😉!


    • Da hast du nicht unrecht. Wenn ein Auto ein Sicherheitsrisiko hat, gibt es eine Rückrufaktion über das KBA, für Betriebssysteme sollte es zumindest innert einer Frist von 2 Jahren ebenfalls die Pflicht geben, bekannte Sicherheitslücken zu stopfen. Andererseits, wir sagen das jetzt so einfach, weil wir mit unseren Premium-Geräte entsprechende Erwartungen haben. Wenn so eine Pflicht käme, wäre es vermutlich mit allen Geräten unter 300 Euro vorbei, weil sich so etwas nicht wirtschaftlich durchführen lässt. Oder die Hersteller müssen mehr Richtung Stock Android gehen. Allerdings betrifft das Oneplus alles wenig, sie verkaufen ab China und sind wie gesagt mit den Updates zumindest was das OP3 angeht vorne mit dabei. Was das OP2 angeht mal zu vergleich: Unser Galaxy S6 hat immer noch kein Nougat Update bekommen, da es mal wieder mehrere Monate dauert (bei Marshmallow fast 8 Monate!) bis auch die Branding-freien (!) Geräte dran sind. Klar kann man den Code flashen, aber für so Kinderkram habe ich keine Zeit, da bin ich mit einem OP2 und den aktuellen LineageOS Builds noch besser dran.

      M. B.


      • Ich habe seit ca. drei Wochen 7.0 Android, Emui 5.0 auf meinem Huawei P9 und ärgere mich drüber den Update gemacht zu haben. Vielleicht hätte ich mit Stock- Andropit weniger Probleme? Jedenfalls lief mein P9 mit der 6.1.1 Android perfekt, jetzt nicht mehr.


  • Die versprechen dienen nur zum locken um gut zu verkaufen. Man sollte einen Kapitalisten nicht alles glauben 😉 bei Geld hört die Freundschaft auf, dieses Sprichwort ist nicht von ungefähr.

    M. B.


  • Naja. Das Oneplus X war ein schönes Budget Gerät das mit dem 801er Prozessor schon beim Release zum alten Eisen gehört hat. Die Situation beim OP2 ist ärgerlich, allerdings ist Oneplus da wirklich nicht alleine. Dafür geben sie beim OP3 richtig Gas, selten so viele, zeitnahe und gute Updates für ein Gerät erhalten. Damit liegt die Messlatte einfach recht hoch.


  • Ah, mein erstes so richtiges Android Smartphone war das LG P990, Optimus Speed. Ich fand es ganz toll, allerdings krebst meines bis zum heutigen Tag (ja, es existiert noch) mit Android 2.3.6 herum. Ein Update auf das 4er existiert, soll über die LG PC Suite gemacht werden, funktionierte aber nie, da das Programm einfach vorher abstürzt. Kein Support vom Hersteller, da es ja ein Softwareproblem ist, danke auch dafür. Schade, ich bin dann zu Samsung umgestiegen und hatte bis jetzt keine Probleme mehr mit Updates. Meine Geräte sind auch, für mich persönlich, lange genug versorgt worden, wobei sich die Updateschnelligkeit gebessert hat, aber noch deutlich ausbaufähiger wäre.
    Mein zweites Tablet von Asus Zenpad war ein Totalausfall. Nachdem es nach 3 Wochen Nutzung gar nicht mehr starten konnte, durfte ich es das erste mal einschicken. Einen Monat später lud es nur noch in Schneckentempo, wenn überhaupt. Also wieder einschicken. Nachdem 4 Wochen lang gar nichts passierte, bekam ich letztendlich mein Geld zurück, einfach weil kein Ersatzakku lieferbar war. Peinlich peinlich.


  • Einfach jährlich das neue Modell kaufen, dann hat man dieses Problem nicht. Frage mich eh, wer überhaupt noch mit dem OnePlus 2 rumläuft.


    • ich laufe noch mit dem oneplus one rum. warum? weils n klasse smartphone ist und kali linux kompatibel.


    • @D K
      Nicht jeder möchte jedes Jahr so viel Geld in die Hand nehmen. Und davon abgesehen ist das ganze ökologisch die reinste Katastrophe, daher würde ich es schöner finden, wenn ein Smartphone länger als ein Jahr hält.

      M. B.


      •   16
        Gelöschter Account 16.04.2017 Link zum Kommentar

        Leider interessiert sich wohl ein Hersteller recht wenig für Ökologie. Die denken eher an Umsatz. Und deswegen gibt es doch auch ständig neue Modelle....um Umsatz zu machen. Dem Kunden wird suggeriert das sein Modell alt ist und sich ein neues kaufen soll.

        Wird ein Gerät zu lange benutzt hat der Hersteller nichts davon. Er verkauft schließlich nicht.


      • Deswegen gibt es kaum noch wechel Akkus, weil sie wissen das der Akku mal kaputt geht. Also wird er fest verbaut. Dank Schnellladetechnologie geht es noch schneller.


    • Ich laufe noch mit dem 2 rum, weil ich nicht alle zwei Jahre ein neues brauche.

      M. B.


    • Du bist also einer der verschwenderischen Leute, mal darüber nachgedacht was das bedeutet. Es gab mal Zeiten da kam alle 2 Jahre eine neues raus, jetzt weiß ich auch warum jedes jahr ein neues kommt und das meist unausgereift, siehe S8 mit Bixby oder auch dem DeX was ich testen dürfte und noch sehr viel megel hat und bei den meisten apps die Darstellung einfach nicht passt. Ein Jahr länger und es wäre ausgereift. oder auch das note 7, bei mehr zeit wäre das vllt nicjt passiert.

      M. B.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern