Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 30 Kommentare

OnePlus 5T: So wird sich das T-Model vom Vorgänger unterscheiden

Es ist fast soweit, denn am 16. November wird OnePlus in New York und per Livestream das zweite Top-Smartphone des Jahres vorstellen. Auch wenn es schon zahlreiche Leaks, Gerüchte und Bilder zuvor gab, wollen wir Euch an dieser Stelle alle wichtigen Informationen in einem übersichtlicher Format darbieten.

Im vergangenem Jahr hat OnePlus begonnen gegen Ende des Jahres eine aktualisierte Version seines Top-Smartphone nachzuschieben. Die Verbesserungen im OnePlus 3T gegenüber dem OnePlus 3 waren nur marginal und betraf nur den Hauptprozessor. Dieses Jahr sollen die Verbesserungen vom T-Model gegenüber dem seit Wochen nicht mehr erhältlichen OnePlus 5 umfangreicher sein. 

OnePlus 5T folgt dem Schlankheitswahn der Branche

Laut den Gerüchten und dem Leak von Zdent aus der vergangenem Woche, wird das OnePlus 5T dem 2017er Trend folgen und schlanker und etwas höher bauen wie sein Vorgänger. Ausschlaggebend für diese Design-Änderung ist der Trend, dem nun auch OnePlus folgt, zu einem frontfüllendem 18:9-Display. 

OnePlus 5T exclusive image leak AA 1 840x620
Schon vor Wochen zeigte sich das OnePlus 5T in einem Leak-Foto ohne Fingerabdrucksensor auf der Front. / © Android Authority

Ein weiterer Effekt zeichnet sich auch bei der Platzierung des Fingerabdrucksensors ab. Die Ränder um das Display sollen schmaler werden, so dass beim OnePlus 5T der Fingerabdrucksensor von seinem gewohnten Patz unterhalb des Displays nun auf die Rückseite wandern soll. 

Bei der sonstigen Gestaltung und dem gewählten Materialen soll das OP5T dem OP5 entsprechen. Pfiffige Leser von AndroidPIT wissen aber auch, dass das OnePlus 5T sicher im Design einem Oppo Smartphone ähneln wird. Genauer gesagt wird das OnePlus 5T wohl optisch stark an das Oppo R11s erinnern.

Kaum Neues auf der Hauptplatine

In Sachen technischer Ausstattung gibt es fast keine Änderungen. Bezieht man sich nur auf die Komponenten wie SoC, GPU, unterstützen Funkstandards, Akku und Co, dann werden wir beim Sprung vom OnePlus 5 zum neuen OnePlus 5T keine Änderungen sehen. Auch kann man davon ausgehen, dass OnePlus wieder zwei Versionen mit unterschiedlicher Speicherkombination anbieten wird.

AndroidPIT oneplus 5 soft gold 7087
Gegenüber dem hier zu sehenden OnePlus 5 wird das T-Model kaum Änderungen in Sachen technischer Spezifikationen vorweisen. / © AndroidPIT

Anders sieht es in Sachen Display und Kamera aus, laut den Leaks und Gerüchten sind die Veränderungen signifikanter. Das offensichtliche Upgrade hat OnePlus dem T-Model beim Display verpasst. Hier wird uns nach aktuellem inoffiziellen Stand ein Display im 18:9-Format vom Smartphone entgegen lachen. die Auflösung soll nun wohl auch jenseits von Full HD liegen. Gemunkelt wird aktuell eine 1.080 x 2.160 Auflösung beim 6 Zoll großem Display. 

Update für Dual-Kamera kommt 

Mit Hilfe von Software-Updates kann man sehr viel aus der Kamera-Hardware eines Smartphones herauskitzeln. Wenn aber das Maximum erreicht oder der Bildsensor zu viele Limitierungen besitzt, dann muss neue Hardware her. Für das OnePlus 5T geht der Hersteller den Weg über ein Hardware-Upgrade, um vor allem wohl die Low-Light-Eigenschaften und den Bokeh-Effekt für das OnePlus 5T zu verbessern. 

Vorstellung am 16.11, Verkaufsstart kurz danach, Preis wohl dicht am OP5

So viel also zum Stand der Gerüchte rund um das OnePlus 5T in Sachen Design und technischer Ausstattung, wie Display und Kamera. Gesichert ist trotz des massiven Leaks von Zdnet am vergangenen Freitag selbstverständlich nicht alles. Sicher ist aber eines: Am 16. November wird Carl Pei oder Pete Lau in New York das OnePlus 5T offiziell den Fans Vorort und per Livestream endlich vorstellen. Ein Verkaufsstart samt Vorbestellungsphase ohne Invite-System sollte schon kurz danach folgen. 

Zum Preis hatte Pete Lau kürzlich erst auf Weibo einen Hinweis geliefert. In seinem Kommentar auf eine Frage eines Nutzers in der chinesischen Microblogging Plattform sagt er, dass 4.000 Yuan für ein Smartphone ausreichen sollten. Es sieht also danach aus, dass OnePlus bei dem Sprung vom 5 zum 5T keine Preissteigerung vorsieht. 

Was denkt Ihr, liefert OnePlus mit dem 5T ein sinnvolles Update zum 5er ab, oder hätte man sich die Änderungen auch sparen können, um mit Verfügbarkeit des Qualcomm Snapdragon 845 noch größere Änderungen vornehmen zu können?


Dieser Artikel wurde am 15. November komplett überarbeitet. Kommentare können somit aus dem Zusammenhang gerissen wirken und beziehen sich auf eine ältere Version des Artikels.

Top-Kommentare der Community

  •   27
    Gelöschter Account 07.11.2017

    Wenn ihnen das zu viel ist warten sie doch einfach ab, bis es vorgestellt wird und es einen definitiven Preis gibt und freuen sie sich, wenn es unter 600€ bleibt. Ihre besagten 699,- kann ich in diesem Artikel jedenfalls nirgends finden und One Plus wäre auch nicht mehr One Plus, wenn es so teuer würde.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   27
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    499,- € / 64GB
    559,- € / 128GB
    ! ! ! ! !


  • F. A. vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    " OnePlus 3T gegenüber dem OnePlus 3 waren nur marginal und betraf nur den Hauptprozessor."
    Fake News!
    Das OP3T hatte im Vergleich zum OP3 ein anderes Glas (Saphir?) bei der Rückkamera, 16MP statt 5MP (?) bei der Frontkamera und noch mehr.


  • Kundenverarsche, das 5er war mit Sicherheit mein zweites und letztes von one+.
    Ausserdem taugt die Kamera, verglichen mit Samsung, gar nix.
    Und nein, die renommierten Hersteller machen es nicht genauso, die bringen
    nämlich nur einmal im Jahr ein Spitzenmodell auf den Markt, vermutlich gerade
    um ihre Kunden nicht zu verärgern. Da hat man wenigstens ca. 12 Monate ein
    aktuelles Gerät und nicht wie bei one+ mit Müh und Not 5 Monate lang.
    Und wenn man dann noch bedenkt, dass das S8 jetzt für unter 550 Euro
    zu haben ist, brauch ich meine Kaufentscheidung für nächstes Jahr kaum zu überdenken.


  • Phi vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Diesmal scheint sich ja mehr getan zu haben bei dem Update von nicht T zu T Version. 18:9 Displays sind schon cool.

    Ich finde den Fingerabdrucksensor hinten eigentlich auch ganz praktisch (benutze ein Huawei P9), da ich es einfach durch die Haltung intuitiver finde.


  • Den Fingerprint hinten finde ich auch unpraktisch. Z. B. in der Halterung im Auto. Ungünstig, wenn man immer hinter das Telefon greifen muss. Es dauert aber vielleicht nicht mehr lange und der Fingerprint kommt ins Display. Bis dahin bleibe ich beim Oneplus 5 ohne "t".


  •   21
    Gelöschter Account vor 11 Monaten Link zum Kommentar

    Bald kommt Xiaomi zu uns dann kann Oneplus eh einpacken 😀


  • Habe ein OnePlus 5 , und wenn der Fingerprint hinten liegt kaufe ich so ein Smartphone sowieso nicht, egal welche Marke


  • 699€ als Preis für 128 GB Speicher und 8 GB Ram ist zuviel. Da bleibe ich doch glatt bei meinem Huawei P10 Plus und schaue mir das Nachfolgermodell genauer an.


    •   27
      Gelöschter Account 07.11.2017 Link zum Kommentar

      Wenn ihnen das zu viel ist warten sie doch einfach ab, bis es vorgestellt wird und es einen definitiven Preis gibt und freuen sie sich, wenn es unter 600€ bleibt. Ihre besagten 699,- kann ich in diesem Artikel jedenfalls nirgends finden und One Plus wäre auch nicht mehr One Plus, wenn es so teuer würde.


  • Man hab ich das gut ! Mein Oneplus 3 läuft 1a und sollte OP keine Lust mehr verspühren Updates zu bringen, kommt einfach sofort Lineage OS drauf.

    Ich mache es OP nicht zum Vorwurf 2 Geräte pro Jahr zu bringen, lediglich diese halbgare Update Politik des Flagschiffes wird irgendwann dazu führen das die Sommer Version keiner mehr kauft.

    Das nächste Smartphone das mir ins Haus kommt, wird nur aufgrund einer Monster-Kamera und der sicheren Unterstützung durch externe Rom Anbieter gekauft. Das muss also nicht zwingend ein OP werden, ein Huawei leider auch nicht. Aber da LG in der Hinsicht ja auch eine Option wäre, ist es mir egal was OP mit Ihrer T Linie veranstalltet. Tempo, Speicher, mindestens 5,5" , das können ja heute wirklich alle. Schade das OP immer etwas an der Kamera scheitert, denn qualitativ waren die ansonsten immer Top, doch leider ist das Smartphone langsam wie der PC Markt der späten 90´er in Performance Bereichen angekommen die viele ( auch ich nicht ) gar nicht mehr nutzen. Wo ein OP 5 in den Benchmarks steht ist mir egal, wenn ich es nicht mal schaffe das OP 3 an seine Grenzen zu bringen.

    Zumindest dort wird das 5T keine neuen Maßstäbe setzen können, aber der Aufguß vom Sommer für fast 600 Euro ( das darf man ruhig in dieser Richtung schätzen ) wird selbst Hardcorefans immer weniger locken können.

    Vielleicht sollte sich OP´s zweites Gerät mal mehr Richtung Huawei Mate oder Note 8 orientieren, damit der Kunde auch sehen kann das da mehr dahinter steckt als nur der schnelle Taler.

    Alle die eher nach dem Mini OP 5 rufen, muss man natürlich zu bedenken geben, das "klein" eher der Nischenmarkt geworden ist. Das nach dem OP X keine Ambitionen mehr in diese Richtung existieren kann ich seitens OP sehr gut nachvollziehen.

    Wer das nicht so sieht, sollte sich einfach fragen, wieviele User sich mit dem Huawei Mate 10 oder dem Galaxy Note 8 beschäftigen und wie viele sich für Sony´s Kompaktklasse interessieren. Das gibt eigentlich den Ausschlag, das die Masse es groß will. Ich will ja auch von OP kein "Idealisten Smartphone" sondern einfach etwas anderes als das was im Sommer verkauft wurde, nur in "geringfügig besser" !


    •   27
      Gelöschter Account 27.10.2017 Link zum Kommentar

      Mein Tipp: LG V20, bei digitec.ch (ich weiß aber nicht, ob die nach Schland liefern) für 490,- ChF
      Ach ne, deins läuft ja wunderbar..
      Dann is der Tipp halt für alle andren!

      H G


  • Sony wird für exakt das gleiche Verhalten stark kritisiert (zurecht) aber bei OnePlus wird es quasi sogar gelobt... Und das sogar nach der Aussage, dass das 3T eine "einmalige Sache" gewesen sein soll. Ja, sieht an ja.


    • Man dreht sich alles so wie es einem passt, ist mir bei AP schon oft aufgefallen, deswegen lese ich einiges 2 oder 3 mal und mache mir mein eigenes Bild oder vergleiche mit anderen Magazinen.


    • Sophia Neun
      • Admin
      • Staff
      26.10.2017 Link zum Kommentar

      "wird es quasi sogar gelobt"

      Die Stelle finde ich im Artikel nicht, kannst du mir auf die Sprünge helfen?


  • Ich hoffe, diesmal verbessern sie auch die Kameras, und nich nur das Display.


    • Ich denke, dass eine Kamera Verbesserung OnePlus auch zum endgültigen Flagship Killer machen würde 👌


      • Ich hoffe, ich wollte gerne OP5 kaufen, aber dann habt OP5 irgendwie viele unerwartete Probleme. Ich hoffe, diesmal würde es 2x Optischen Zoom, viele zahlreiche Details auf dem Bild wie bei Apple und Samsung und nicht Aquarell, mehr Farben (3T hat Gunmetal und das war ziemlich toll, warum kann man diese Farbe noch mal benutzen)

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel