Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 16 mal geteilt 58 Kommentare

Omate X: Kriegt die Moto 360 echte Konkurrenz?

Der Smartwatch-Markt nimmt Fahrt auf, und der Wettbewerb wächst. In Sachen Design war die Moto 360 bisher weitestgehend konkurrenzlos. Das könnte sich mit der Omate X bald ändern. Doch sie hat noch mehr zu bieten.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 22428
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 15800
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
Omate X 8
Die Omate X. Eckig. Schön. / © Omate

Was die Moto 360 der G Watch und Samsungs Gear-Modellen nach Einschätzung vieler voraus hat, ist interessantes Design. Die runde Uhr ist schlicht, wirkt trotzdem edel. Sie bringt das Klassische einer Armbanduhr mit und verbindet es mit moderner Zeitlosigkeit, sofern das kein Oxymoron ist. Omates neue Smartwatch, die gerade in Paris vorgestellt wurde, geht einen ähnlichen weg und zeigt, dass eine hübsche Smartwatch nicht zwangsläufig rund sein muss.

Aber Design ist nicht alles, was für die Omate X spricht. Zu einem angestrebten Kampfpreis von 129 Dollar verspricht der Hersteller eine Akkulaufzeit von einer Woche - eine echte Ansage auf dem Markt akkuschwacher Wearables. In 45 x 45 x 11,2 mm verbirgt sich ein 1,54-Zoll-TFT-Touchscreen-Display mit einer Auflösung von 240 x 240 Pixel und einer Saphirglasschicht. Ein MediaTek MT2502A treibt das gute Stück an. Kommen wir kurz zum Betriebssystem, denn hier wird es interessant: Anstatt auf Android Wear zu setzen, hat man sich für die eigene Kernsoftware Nucleus entschieden, die flexibel ist und es erlaubt, die Uhr entweder mit Android 4.3 und später oder mit iOS6 und später auf dem Smartphone zu betreiben. Die gesammelten technischen Daten findet Ihr am Ende der Meldung.

Noch ist die Omate X nicht in Massenproduktion, das soll sich jedoch im Oktober ändern, sodass ein Marktstart im ersten Quartal 2015 realisiert werden kann. Auf der Website des Herstellers ist die Uhr bereits ab nächsten Monat vorbestellbar. Wie gefällt sie Euch? Könnte eine hübsche Smartwatch mit der Akkulaufzeit und dem Preis Euch von einer Moto 360 abbringen?

omatex2
Schlicht und dennoch edel. / © Omate
omatex3
Mit Ziffernblatt vermittelt die Omate X einen klassischen Eindruck. / © Omate
Omate X
Das Armband unterstützt das Flair einer klassischen Armbanduhr. / © Omate
specifications 605x582
Die technischen Daten der Omate X. / © Omate

Via: engadget Quelle: Omate

16 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Frank K. 20.08.2014

    Kompatibel! Ich weiß nicht, wieso es Herr Serowy dermaßen unverständlich formulieren muss. Die Uhr kann Benachrichtigungen von iOS und Android empfangen und diese im gleichen Layout anzeigen. Auf ihr selbst läuft weder Android, noch iOS.

  • DiDaDo 20.08.2014

    Ohne Android Wear nix für mich.
    Und das Leder des Armbands sieht aus wie das Leder einer Billig-Damenhandtasche.

  • Andreas G. 20.08.2014

    Ich zB gehe ohne meine Gear 2 Neo NICHT mehr aus dem Haus...perfekter Begleiter...das ist schon meine zweite Smartwatch und ich weiß sie immer mehr zu schätzen. Die Omate X macht/hinterlässt einen schönen Eindruck. Die Moto360 wollte ich unbedingt haben, scheint mir jedoch zu groß :( (muss man(n) mal in Live sehen)
    Auf meiner Neo läuft der Watch Styler mit einem Omega Skin. Ihr solltet mal die Reaktionen der Leute sehen wenn die mir das erste mal auf meine Uhr schauen...ich arbeite in der IT/Multimedia Branche und bis dato war jeder Kunde davon "angefixed". Rein optisch war das schon ausreichend. Wenn ich dann die Funktionen erläutert habe war es schon fast vorbei mit den guten Vorsätzen für "sowas" kein Geld auszugeben. Das geht schon in der Küche beim essen machen los, das Handy klingelt, die Hände dreckig > Smartwatch > egal, per sprachbefehl annehmen und wenn doch mit den Fingern > egal, ist wasserdicht. Solche Situationen hat man viel öfter am Tag als man vorher denkt. Es geht noch Nichtmal darum immer erreichbar zu sein, es reicht schon wenn ich am Handgelenk zwischen wichtig und Blödsinn unterscheiden kann ohne immer das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Auf mein Note 3 kann ich verzichten aber nicht mehr auf eine Smartwatch. LEIDER ist die Gear 2 NEO nur mit Samsung kompatibel und da ich gerne flexibel bin bei der Wahl meines Smartphones, wird es in Zukunft wohl eine Omate X oder Moto 360 werden.

    So, ich wollte euch nicht zutüten aber ein wenig Erklärung/Anregung tut bei einem Produkt wie eine Smartwatch doch gut, oder? ;)

    In diesem Sinne . . .

  • Dänu 20.08.2014

    @XXL
    Der allerwitzigste bist ja du, der ein Android-Gerät hat und in einem Google-Diktat lebt. Kauf Dir doch einfach was anderes. Ich empfinde das nicht so, ich nutze und schätze die Google-Dienste. Aber Leute wie Dich, die Google als Evil vor sich haben aber es dennoch nutzen, die verstehe ich nicht!

  •   51
    XXL 20.08.2014

    Ich habe absolut keine Verwendung für eine Smartwatch, aber die hier würde mich wesentlich mehr ansprechen als die Moto360. Ich sehe hier nur Vorteile.

58 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich habe noch nie in meinem 72 jährigen Leben eine eckige Uhr besessen. Dabei wird es auch bleiben.

    Edit:
    @Andreas G.

    OT
    Ich habe auch die Hoffnung, dass Smartwatches eine wichtige soziale Funktion erfüllen können - vielleicht bringen sie viele von uns davon ab, immer und überall mit dem Handy rum zu machen, statt uns mit unserem Gegenüber zu beschäftigen. Ich gehöre zu den süchtigen Idioten, die bei jedem Ploing (oder welchem Benachrichtigungssignal auch immer) ihr Handy in der Hand haben. Ein Blick auf die Uhr... ok, kann warten...

  • Herzlichen Dank an den Autor dass er die Quelle Engadget genannt hat. Ich bereite fuer Android Pit gerne auch in Zukunft weitere Fotos vor. Sagt mir einfach wo ich sie hinsenden soll. Wie kann man nur glauben, dass das nicht auffaellt?

  • hässlich

  • Ich fände es besser wenn die Smartwatch mit Android Wear ausgestattet wäre...

  • Also ich finde die Uhr extrem hässlich. ich werde mir dann doch lieber die Moto360 kaufen

  • Netter Preis, und macht optisch auch einigermaßen was her. Aber ich persönlich würde, wenn überhaupt, auch lieber auf ein Gerät mit Android Wear zurückgreifen. Am interessantesten bleibt also für mich die Moto 360.

    Übrigens ein sehr interessantes Gerät, worüber hier glaube ich noch gar nicht berichtet wurde, könnte auch die Kairos Smartwatch werden: https://kairoswatches.com/

    Eine Smartwatch mit mechanischem Uhrwerk. Lt. Website wird es sie mit Android Wear oder optional mit 'Kairos OS', welches Android und iOS unterstützen soll, geben. Werd ich mal im Auge behalten.

    • Naja, 550,-$ bis 1250,-$ sind schon eine Ansage...

      • Jep, der Preis ist das, was mich eben zur Moto 360 treibt. Die Kairos ist dann schon eher im Premium-Segment. Ich finde aber das grundlegende Konzept sehr interessant. Den Ansatz, ein mechanisches Uhrwerk mit den Komponenten einer Smartwatch zu verbinden hat ja sonst keiner. Vllt. bietet das ja auch eine Art 'Denkanstoß' für andere Hersteller, sei es jetzt Technik-Firmen alà Samsung, LG, etc. oder Uhren-Hersteller wie Casio oder sogar aus dem Premium-Segment (z. B. Rolex, mal so aus der Luft gegriffen).

  • Motorolas Smartwatch gefällt mir mehr

  • Asus,Huawei,Sony und wer noch alles ...ach Apple ,bringen Modelle heraus.Das ist gut....immer her damit.Casio...als klassischer Uhren Hersteller bekannt hat den Einstieg auch angekündigt sowie einer ...da fällt mir der Name nicht ein...auch einer von den großen.Da kann sich noch viel gutes,interessantes ,neues entwickeln.Ich freue mich darauf.Zum Design würde ich die 30 Jahre,Art deco anlehnen....also nichts neues aber durchaus ansprechend.

    • Jan 20.08.2014 Link zum Kommentar

      Ich behaupte einfach mal, dass du Fossil meinst :D das finde ich auch das interessante an Android Wear. Würde Fossil selbst für die Software zuständig sein, würde ich von denen nie eine Uhr kaufen da man mit Updates vermutlich aufgeschmissen wäre. Durch Android Wear bekommt aber demnächst anständige, anschauliche Hardware kombiniert mit von Google gewarteter und verbesserter Software. Etwas besseres kann ich mir für wearables kaum vorstellen.

  •   15

    Akkulaufzeit von 1er Woche !Da auch für dieses Uhr die gleichen technische vorraussetzungen gelten wie für alle anderen "Uhren" muss das OS richtig gut sein, was die Frage aufwirft warum das Android nicht hinbekommt ???....vorrausgesetzt die Woche stimmt

    XXL

    • Tja, ein Moped verbaucht halt auch weniger Benzin als ein Sportwagen :D

      •   51
        XXL 20.08.2014 Link zum Kommentar

        Ja, klar, der massive Akkuverbrauch vom Moto360 ist natürlich ein absolutes Qualitätsmerkmal. Aber dann kauf du den vermeintlichen Sportwagen. Macht sicher Spass wenn man alle paar Kilometer an die Tankstelle muss;-)

      • Da ich keine Lust hab nachts eine Uhr an meinem Handgelenk baumeln zu haben, über die ich mich ständig rolle, unter der man ewig schwitzt, etc. kann ich ruhigen Gewissens die Uhr neben dem Smartphone an den Stecker hängen.

  • Ich zB gehe ohne meine Gear 2 Neo NICHT mehr aus dem Haus...perfekter Begleiter...das ist schon meine zweite Smartwatch und ich weiß sie immer mehr zu schätzen. Die Omate X macht/hinterlässt einen schönen Eindruck. Die Moto360 wollte ich unbedingt haben, scheint mir jedoch zu groß :( (muss man(n) mal in Live sehen)
    Auf meiner Neo läuft der Watch Styler mit einem Omega Skin. Ihr solltet mal die Reaktionen der Leute sehen wenn die mir das erste mal auf meine Uhr schauen...ich arbeite in der IT/Multimedia Branche und bis dato war jeder Kunde davon "angefixed". Rein optisch war das schon ausreichend. Wenn ich dann die Funktionen erläutert habe war es schon fast vorbei mit den guten Vorsätzen für "sowas" kein Geld auszugeben. Das geht schon in der Küche beim essen machen los, das Handy klingelt, die Hände dreckig > Smartwatch > egal, per sprachbefehl annehmen und wenn doch mit den Fingern > egal, ist wasserdicht. Solche Situationen hat man viel öfter am Tag als man vorher denkt. Es geht noch Nichtmal darum immer erreichbar zu sein, es reicht schon wenn ich am Handgelenk zwischen wichtig und Blödsinn unterscheiden kann ohne immer das Smartphone in die Hand nehmen zu müssen. Auf mein Note 3 kann ich verzichten aber nicht mehr auf eine Smartwatch. LEIDER ist die Gear 2 NEO nur mit Samsung kompatibel und da ich gerne flexibel bin bei der Wahl meines Smartphones, wird es in Zukunft wohl eine Omate X oder Moto 360 werden.

    So, ich wollte euch nicht zutüten aber ein wenig Erklärung/Anregung tut bei einem Produkt wie eine Smartwatch doch gut, oder? ;)

    In diesem Sinne . . .

  • mir erschließt sich der Sinn nicht hinter diesen Uhren!Ich kaufe doch kein teures Smartphone was alles mögliche kann um mir dann eine teure SmartUhr zu kaufen, deren Akkulaufzeit nicht mal annähernd den Begriff "gut" im Zusammenhang mit "Uhr" verdient....und ich kann nichts machen mit dem Ding!ich kann weder schreiben, surfen, telefonieren, Fotos machen...ist doch nur eine unnötiges Ding..was Geld kostet und keinen Mehrwert bringt! Verstehe absolut den Hype nicht! Da finde ich ja Google Glass noch interessanter!

    XXL

    • Ja, man merkt, dass sich DIR der Sinn nicht erschließt. Dann kauf dir halt keine Smartwatch und überlasse den Leuten den Kauf, denen sich ein praktischer Nutzen im Alltag dadurch auftut und mach den allgemeinen Sinn eines Wearables nicht abhängig von deinem Mikrokosmos.

  • Ohne Google play Anbindung für mich relativ nutzlos.

  • Beinahe...

    hätte ich voriges Jahr bei Kickstarter Kampagne für die Omate 2.0 Smartwatch mitgemacht. Gott sie Dank habe ich die aber verpasst und bin dann nicht in das pre-order Spiel eingestiegen. Das Konzept der Omate 2.0, also vollständiges Smartphone in Form einer Uhr Uhr würde mir schon sehr gefallen.
    Überhaupt: Wer bestimmt denn eigentlich dass "Wearables" Armbanduhren zu sein haben? Ich habe schon eine Armbanduhr, und ein " Smartphone-Companion", so schön er auch aussehen mag, wird die niemals ersetzen.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!