Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 33 mal geteilt 27 Kommentare

Nexus 9 kann mit Mac Pro (2012) mithalten

Das Nexus 9 hat ordentlich Wumms, das wussten wir. Wie viel Power in ihm steckt, hat Primatelabs nun aufgezeigt. Der Leistungsvorsprung der Desktop-PCs schrumpft.

nexus9 mac pro2
Ungleiche Gegner: Nexus 9 vs. Mac Pro. / © Google, Apple, ANDROIDPIT

Wir sind es gewohnt, anzunehmen, dass Tablets weit hinter PCs zurückbleiben, wenn es um Leistung geht. Nachdem die ultramobile Datenverarbeitung aber immer bedeutender wird und stationäre Rechner zunehmend in den Schatten stellt, müssen wir uns wohl langsam daran gewöhnen, dass die Tablets und Smartphones aufholen. Das Nexus 9 mit seinem 64-Bit-Tegra-K1-Chip ist der jüngste Beweis dessen.

Im Geekbench-Benchmark erreichte das Google-Tablet beeindruckende 1903 Punkte, dabei wurden die einzelnen CPU-Kerne gemessen. Das ist fast identisch mit den Ergebnissen einer Einsteigervariante des Mac Pro aus dem Jahr 2012. Dabei ist zu bedenken, dass Apples Power-Rechner eine Desktop-Lösung für Hochleistungsanwender ist. Natürlich sind Benchmarks wie immer mit Vorsicht zu genießen, als Tendenzindikator kann man sie jedoch durchaus verwenden. Und die Tendenz ist klar: Hochleistung wird immer mobiler.

Via: 9TO5Google Quelle: Primate Labs

33 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • meiner einer 17.10.2014

    Ja und jetzt testen wir nochmal die grafikleistung im Vergleich zu einem 10 Jahre alten PC... Da hatten wir so Sachen laufen wie far cry1, doom3 doer half life 2. Ja der Vorsprung schrumpft vielleicht, aber noch trennen die Systeme leistungstechnisch Welten

  •   50
    Matze 17.10.2014

    Ist das Nexus 9 eigentlich schneller als meine Oral B? 😸

  •   51
    XXL 17.10.2014

    Ja klar ;-) Da wird jetzt ein bisschen gar viel reininterpretiert aufgrund von einem einzigen Benchmark-Wert. Ein anständiger Desktop-PC ist noch lange jedem Tablet überlegen, und von der Produktivität und dem Bedienkomfort will ich erst gar nicht reden.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Naja, ihr vergleicht ein Tablet von Ende 2014 mit einem Vorgängermodell des MacPro. Das aber mal dahingestellt, da es trotzdem interessant ist. Dieser Geekbench ist allerdings nur etwas für Verkäufer im Supermarkt. Ein Tablet oder Smartphone braucht eigentlich nur 2 Kerne, 4 sind schon zuviel. Bei einem Desktoprechner sieht das dagegen anders aus.
    Bevor jetzt einer behauptet das stimmt nicht, mehr ist besser: Um mehrere Kerne voll auszuschöpfen müssen die Apps so prorgrammiert sein, dass sie zu 100% die Ausführung des Programmcodes parallel verarbeiten können. Allerdings teilt auch das System ab und zu größere Berechnungen auf den anderen Kern aus, ohne das der Programmierer hier was ändern musste. Aber das ist eigentlich vernachlässigbar. Bei Rechner wie dem MacPro und Großrechnern ist das der Fall, weil sie für solche Software konzipiert und eingesetzt werden. Hier kann man sagen, dass ein Nexus 9 mit der Leistung eines Einsteigergeräts der Vorgängerserie vom MacPro vergleichen werden kann.
    Ein anderer Fall wo man mehr als 2 Kerne braucht ist, wenn man zum Beispiel mehrere Spiele die mehr die CPU als die GPU belasten im Hintergrund weiterlaufen lässt. Aber das würde auf Kosten des Akkus gehen und nicht viel Sinn machen. Fast alle Entwickler versetzen daher die Spiele automatisch in einen Ruhezustand. Das was im Hintergrund läuft verwendet in der Regel nicht mehr CPU Leistung was nicht von 1-2 Kernen locker berechnet werden kann.
    Der multicore Geekbench sagt deshalb überhaupt nichts aus. Für Tablets und Smartphones its vielmehr die Single-Core-Leistung das Entscheidende. Mehr Kerne sind zwar schön für Leute die denken "mehr ist besser", aber haben meist nur den Effekt die Leistung des Akkus in Wärme umzuwandeln.

  • WHO CARES

  • Leon R.
    • Mod
    18.10.2014 Link zum Kommentar

    Was nützt einem die schnellste Hardware, wenn der Flaschenhals in der Software steckt?

  • Wer das Nexus9 bestellen will, es ist jetzt im Playstore verfügbar: play.google.com/store/devices/details/Nexus_9_16_GB_WLAN_Schwarz?id=nexus_9_black_16gb_wifi

  • Ich finde es unsinvoll die leistungen von Tablets und Desktops zu vergleichen. Wenn mans schon macht, nicht mit einem Benchmark, der Benchmark (oder das?) kann keine genauen Ergebnisse liefern weil Tablet und Desktop 2 komplett verschiedene Prozessorarchitekturen verfolgen. Und zwar ARM im Tablet und x86 im Desktop. Jetzt müsste dieses Benchmark so auf beide Prozessorarchitekturen angepasst werden, dass es auf beiden Geräten exakt gleich gut läuft was aufgrund der verschiedenen Architekturen jedoch unmöglich ist. Klar gibt es auch HTML5 Benchmarks aber auch diese laufen nicht auf jedem Gerät gleich, da nicht jeder Browser gleich schnell ist.

  • Ich wage stark zu bezweifeln, dass das vergleichbar ist. Welche Tests wurden durchlaufen? Sind die Anforderungen der Messungen und Ergebnisse identisch? Wie ist das Bewertungssystem bei beiden ausgelegt?
    Das sind lediglich einige der vielen fragen, die man sich bei einer Beurteilung selbst stellen sollte.

    Der mobile Bereich (reine Rechenleistung) hinkt etwa eine Dekade hinterher, von den Software Möglichkeiten mal ganz abgesehen.

    Leistung muss von irgendwo herkommen, das vergesst ihr scheinbar. Für mobilen Prozessoren sind nicht nur weniger weit entwickelt als ihre desktop Pendants, sie unterliegen auch noch erheblich höheren Restriktionen in bezug auf dir Energieaufnahme. Das kann man nicht mal eben so in den scart drücken. Selbst mit einem P4 (+ SSD und genug RAM) wird man noch besser, schneller und angenehmer arbeiten können als mit einem der aktuellen Tablets.

    • Und was bei diesen Test hier immer "über sehen" wird: Die Power eines PCs besteht nicht nur aus einer CPU. Die Grafikkarte, RAM, GPU, Mainboard usw. spielen da eine wichtige Rolle. Ist natürlich Einsatzgebiets bezogen, aber ich würde sagen, die Leistung eines PCs wird heute durch die Grafikkarte bestimmt. Die CPUs reichen alle!

  • Die Ergebnis -Zahlen entsprechen doch nicht mehr dem von 2012.Das sind zwei vollkommene andere Bewertungs Grundlage.Daher kann man diese Werte so nicht einfach übernehmen oder abgleichen.Inwieweit das Ergebnis nun niedriger angezeigt wird weiss ich im Moment auch nicht ....das dass mit der....mit jeder neuen Version aber einhergeht sehr wohl.

  • Bin echt gespannt wie das n9 performt mit 5.0.
    Vermute überragend.
    Werd's gleich meinem Vater vor die Nase legen mit seinen Ipad air mini 😁
    Das air gibt auch richtig gas gegen die anderen Android-Tablets. Und sauber läuft IOS auf dem air. Kein Vergleich zum Ruckel Android

    Jan

    •   34

      iPad Air oder iPad mini (Retina)? "Air mini" gibt's nicht. Das Nexus 9 wird etwas schneller sein, zumindest wenn man nach den Benchmarks geht. Das Air 2 wiederum dürfte das Nexus abhängen.

      • Dachte das ist ein mini.
        Aber ein air ist es definitiv.
        Ob das etwas mehr power hin oder her hat ist ja zweitrangig. Sauber soll es laufen wie das air. So gut das n7 ist, aber an das air kommts nicht hin in Sachen sauberes performen.
        Bei echt gespannt wie sich das n9 schlägt. Ich werde es kaufen.

        Das n5 (OS) aber läuft schon Sahne ala IOS. Schlecht angepasste 3rd Apps sind halt ne andere Geschichte. Da hilft auch nexus nix.

        Jan

      •   34

        Hab ein iPad Mini Retina und mir eben das N9 16 GB WiFi bestellt. Soll in knapp drei Wochen da sein. Dann werde ich vergleichen ;)

  • oder redet ihr von der single core performance? upps :-)

  • Außerdem sind knapp 1900 punkte im geekbench doch keine Riesenleistung! Der Snapdragon 801 kommt auf knappe 2800 punkte

  • tippfehler? tablet: 1900 punkte, Mac pro 19000 punkte? Alleine mein 2012er macbook pro kommt auf knappe 11600 punkte im 32 bit geekbench! Da liegen noch welten zwischen

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!