Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

28 Kommentare

Nexus 9 im Test: Das Glas ist halb voll

Das Nexus 9, Googles neues und von HTC gebautes Tablet, sorgte als erstes Gerät, das mit der finalen Version von Android 5.0 Lollipop lief, schon im Vorfeld für Aufsehen. Außerdem schließt es die Größenlücke zu Googles vorherigen Tablets Nexus 7 und Nexus 10 und nutzt erstmals ein 4:3-Seitenverhältnis. Hier ist unser vollständiger Testbericht des Nexus 9.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
6490 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Android 5.0 ist großartig
  • Gutes Seitenverhältnis
  • BoomSound

Contra

  • Langsam
  • Schlechte Kamera
  • Akku enttäuschend
  • Braucht ewig zum Aufladen
  • Rückseite lässt sich eindrücken

Google Nexus 9: Design und Verarbeitung

Das Nexus 9 kombiniert Design-Elemente des Nexus 5 und des letzten Nexus 7, wirkt aber trotzdem komplett anders, was vor allem am 4:3-Seitenverhältnis liegt. Davon abgesehen ist es aber ein eher unauffälliges Tablet.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT black and white
Das weiße Nexus 9 fühlt sich anders an und zeigt Fingerabdrücke nicht so deutlich. / © ANDROIDPIT

Das schwarze Nexus 9 hat die gleiche samtige Polycarbonat-Rückseite, die wir auch schon vom Nexus 5 kennen und lieben. Die Kameralinse steht auch beim Nexus 9 hervor und ist wie beim Nexus 5 in der oberen linken Ecke platziert. Das weiße Nexus 9 hat eine Rückseite, die deutlich glatter ist und sich eher wie eine Tafel anfühlt (auf eine gute Art) und Fingerabdrücke nicht so stark anzieht wie das schwarze Nexus 9. Alles in allem wirkt das Tablet aber sehr instabil und in der Mitte gibt die Rückseite nach und produziert ein komisches Klick-Geräusch.

Nexus 9 and nexus 5 2014 ANDROIDPIT cameras close up
Man sieht deutlich die Ähnlichkeit des Nexus 5 (rechts) zum Nexus 9. / © ANDROIDPIT

Power- und Lautstärketasten sind oben an der metallenen Geräteseite angebracht und haben einen guten Druckpunkt, stehen aber beim weißen Nexus 9 etwas weißer hervor. Ebenfalls an der Geräteseite angebracht sind ein Micro-USB-Port und ein Kopfhöreranschluss.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT sides
Beim weißen Nexus 9 (unten) stehen die Knöpfe weiter heraus und der Rand ist angeschrägt. / © ANDROIDPIT

Auf der Vorderseite ist der linke und rechte Rand (im Querformat) deutlich breiter als oben und unten. Das ist aber auch gut, da man so genügend Platz zum Festhalten hat, wenn man auf dem Nexus 9 zum Beispiel ein Spiel spielt. Die Stereolautsprecher sind leicht eingelassen und dürften somit Staub nahezu magisch anziehen.

Preis und Verfügbarkeit

Das Nexus 9 kann seit 17. Oktober vorbestellt werden und seine Auslieferung begann am 03. November. Es ist im Play Store verfügbar, man kann es allerdings auch bei Amazon und in manchen Ladengeschäften kaufen. Die drei verfügbaren Ausführungen haben unterschiedliche Preise. Das Modell mit 16 GB und nur WLAN kostet 389 Euro; das 32-GB-WLAN-Modell kostet 479 Euro und das 32-GB-LTE-Modell 559 Euro.  

Google Nexus 9: Display

Das Nexus 9 hat ein 8,9 Zoll LCD-Panel mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel. Das macht eine Pixeldicht von 283 ppi  und somit liegt sie leicht unter der des Nexus 7 (2013). Was die Qualität angeht, so wird man das Nexus 9 wohl kaum wegen der Displayauflösung kaufen. Sie ist zwar akzeptabel, aber weit von dem entfernt, was man von anderen Android-Geräten kennt.

Nexus 9 HTC 2014 ANDROIDPIT
Das Nexus 9 führt das 4:3-Seitenverhältnis ein; das Display ist leider nicht so gut. / © ANDROIDPIT

Spiele wie Real Racing 3 machen das Problem deutlich: Es läuft zwar flüssig, aber ist auch stark verpixelt. Das Nexus 9 lässt sich via Doppeltipp auf den Bildschirm aufwecken, ein nettes Detail.Videos auf dem Nexus 9 anschauen macht hingegen nicht so viel Spaß. da oben und unten Balken angezeigt werden, da die meisten Videos im 16:9-Format sind.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT cameras close up
Die BoomSound-Lautsprecher an der Front sind super... Staubfänger. / © ANDROIDPIT

Google Nexus 9: Besonderheiten

Die Stereo-Frontlautsprecher mit HTC BoomSound gehören ohne Zweifel zu den Highlights des Nexus 9. Sie sind zwar nicht so laut und klar wie die Lautsprecher des HTC One (M8), bieten aber einen stärkeren Bass, der beim Multimedia-Nexus angebracht ist. Und die BoomSound-Lautsprecher gehören zweifelsohne mit zu den besten Tablet-Lautsprechern am Markt.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT settings
Das Nexus 9 läuft mit Stock Android 5.0 Lollipop. / © ANDROIDPIT

Google Nexus 9: Software

Auf dem Nexus 9 läuft pures Android 5.0 Lollipop. Darüber müssen wir gar nicht mehr viele Worte verlieren, außer dass die Tablet-Anpassungen manchmal komisch sind. So sind im Hochformat die Android-Einstellungen zweispaltig mit wenig Freiraum am linken und rechten Rand. Im Querformat bleiben sie zweispaltig, aber der Freiraum ist viel größer und verschwendet meiner Meinung nach Platz.

AndroidPIT Nexus 9 lockscreen apps
Die Sperrbildschirm-Benachrichtigungen von Android 5.0 Lollipop, und die Google-Apps im Material Design. / © ANDROIDPIT
AndroidPIT Nexus 9 recents quick settings
Die Schnelleinstellungen und die Liste kürzlich geöffneter Apps. / © ANDROIDPIT

Google Nexus 9: Performance

Herzstück des Nexus 9 ist der Tegra K1 von Nvidia, ein 64-Bit-Chip mit Dual-Core-CPU und 2 GHz Taktung. Trotz der 64-Bit-CPU hat das Nexus 9 nur 2 GB RAM. Das verwundert mich ein wenig, habe ich doch damit gerechnet, dass Google mindestens 3 GB verbaut, aber wer weiß, was die genauen Beweggründe dafür sind.

Android 5.0 ist an und für sich ein sehr flüssig laufendes Betriebssystem. Vor dem Hintergrund bin ich von der Performance des Nexus 9 enttäuscht. Es gibt spürbare Verzögerungen und Ruckler beim Starten und Wechseln von Apps. Für ein Lollipop-Referenzgerät ist das absolut nicht akzeptabel. Die Ruckler setzten sich in meiner Testwoche fort und das nicht etwa bei anspruchsvollen Spielen, sondern bei ganz alltäglichen Aufgaben, die den Prozessor kaum forderten. Hochauflösende Games laufen zwar flüssig, jedoch wird das Nexus 9 auch spürbar warm.

Nexus 9 black white 2014 ANDROIDPIT
Das Nexus 9 mischt High-End- und -Mittelklasse-Spezifikationen für ein verwirrendes Resultat. / © ANDROIDPIT

Das Nexus 9 kommt in zwei Speichervarianten: 16 GB und 32 GB. Berücksichtigt man die Dateigröße von Multimediadateien (Musik, Videos) und Spielen, sollte man sich gut überlegen, ob man wirklich zum 16-GB-Modell greifen sollte, zumal sich der interne Speicher nicht via microSD-Karten erweitern lässt.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT cameras close up 4
Die 8-MP-Kamera des Nexus 9 kommt aus dem HTC Desire 610. / © ANDROIDPIT

Google Nexus 9: Kamera

Die Kamera des Nexus 9 hat 8 MP und ist Berichten zufolge die gleiche, die HTC auch beim Desire 610 verbaut. In guten Lichtverhältnissen macht die Kamera des Nexus 9 brauchbare Fotos, man sollte aber keine Wunder oder gar einen schnellen Autofokus erwarten.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT white camera close up 12
Die Nexus-9-Kamera ist eher ausreichend. / © ANDROIDPIT

Die Bilder sind alle im 4:3-Format. Breitbild gibt es nur in schlechten Auflösungen oder nach manuellem Zuschneiden.

Google Nexus 9: Akku

Hier kommt der vermutlich größte Kritikpunkt am Nexus 9: Die Akkulaufzeit ist eine reine Katastrophe. Hinzu kommt noch, dass es eine gefühlte Ewigkeit dauert, bis der Akku wieder vollständig aufgeladen ist. Von einem Gerät der nächsten Generation und einem Akku mit 6.700 mAh kann man auf jeden Fall mehr erwarten. Selbst relativ einfache Aufgaben wie Skype saugen den Akku geradezu leer. Mehr als 4 bis 5 Stunden Laufzeit sollte man nicht erwarten.

Nexus 9 2014 ANDROIDPIT menu
Das Nexus 9 ist sofort verfügbar. / © ANDROIDPIT

Google Nexus 9: Technische Daten

Abmessungen: 153,68 x 228,25 x 7,95 mm
Gewicht: 425 g
436 g
Akkukapazität: 6700 mAh
Display-Größe: 8,9 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 2048 x 1536 Pixel (244 ppi)
Kamera vorne: 1,6 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.0 - Lollipop
Benutzeroberfläche: Stock Android
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
32 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden
Chipsatz: Nvidia Tegra K1
Anzahl Kerne: 2
Max. Taktung: 2,3 GHz
Konnektivität: NFC, Bluetooth 4.0
HSPA, NFC, Bluetooth 4.0

Abschließendes Urteil

Das Nexus 9 sah sehr vielversprechend aus: Hardware der nächsten Generation, pures Android und BoomSound-Lautsprecher klingen nach einem Erfolgsrezept. Die Realität sieht aber leider anders aus, denn nach meinem Test bin ich durchaus enttäuscht vom Nexus 9. Wem man hier die Schuld geben muss - HTC oder Google - möchte ich an dieser Stelle nicht mutmaßen, Fakt ist aber, dass einige Fehleintscheidungen getroffen wurden.

Es gibt aber auch einige Highlights: Die Lautsprecher klingen gut und der Tegra K1 ist ein schneller und leistungsstarker Prozessor (wenn auch nicht im Nexus 9) und das Design weiß auch zu gefallen. Und Android 5.0 Lollipop ist zweifelslos eine Freude. Das Nexus 9 geht aber zu viele Kompromisse ein und die Performance- und Akkuprobleme verwehren ihm leider eine Kaufempfehlung und gute Bewertung.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich habe es drei vier Monate nach dem Release gekauft. Android5 hatte so seine Macken in der Software. Jetzt mit Android7 läuft das nexus9 hervorragend. So habe ich mir immer ein Android Tablet vorgestellt (Software). Auch heute würde ich nur auf reine Betriebssysteme setzen. Also Apple Air oder Pixel. Aber besser gleich ein Surface wenns nicht am Geld hängt. Surface ist für mich absolut Konkurrenzlos.


  • Hat sich die Akkulaufzeit, etc. nach den letzten Updates verbessert oder ratet ihr mir von dem Gerät ab ?


  • Die neuen nexus Modelle sagen mir einfach nicht zu, das n6 geht gerade noch so aber das n9 einfach nur lächerlich so wenig Hardware für so fiel preis und 4:3 mag ich einfach nicht.


  • Warum baut HTC nur 2 GB AS ein, wenn 3 GB problemlos möglich wären (siehe Z3 Tablet von Sony)?
    Warum baut HTC/Google nicht 3 GB ein und hat somit einen Kritikpunkt weniger an ihrem Gerät???
    Erklärt es mir! Egal in welche Richtung ich denke es macht keinen Sinn.
    Und der Preis kann es auch nicht sein..Ob 2 GB oder 3 GB macht dann auch keinen Unterschied mehr...wohl aber in der Perfomance und Zukunftsnutzung!


  • Guter Test :)

    Werde ich mir wegen dem Display nicht kaufen, es hat mich im MM nicht überzeugt, dann lieber ein iPad und 100€ mehr auf dem Tisch mit mehr Speicher :)


  •   25

    Den Schritt zum 4:3 Display zu gehen hätte Google sich vielleicht doch noch zwei mal überlegen sollen. Da das Nexus 9 das erste Geräte dieser Sparte ist, muss man sich bewusst sein, dass vielleicht noch nicht alles so optimal aussieht/läuft. Auch mit Lollipop. Da werden in den kommenden Monaten wohl noch einige Anpassungen passieren müssen. Insofern hat man das Tablet an dieser Stelle wohl ins kalte Wasser geworfen. Dafür finde ich es aber echt gelungen.

    Die Auflösung des Displays störte mich bei meinem kurzen Test mit dem Gerät übrigens gar nicht.


  • Da ich das 4:3 Format bei Tablets bevorzuge habe ich mir vor 4 Monaten ein IPad Mini Retina zugelegt. Und mich dann geärgert als ich hörte das Nexus 9 würde ebenfalls im 4:3 Format erscheinen. Nachdem ich aber jetzt aber die ersten Tests gelesen habe werde ich dem iPad doch noch etwas länger treu bleiben. Zu dem gebotenen Preis ist es dann sicherlich kein iPad "Killer", Zumal beim iPad Mini Retina die Akkulaufzeit genial ist.


  • Kann den Kritikpunkt mit der Auflösung NULL nachvollziehen. Das iPad Air 2 z.B. löst doch genauso hoch auf (bei größerem Display!), da hat sich auch keiner beschwert.


    • Von einem Forum, dass sich auf Android spezialisiert werden auch keine iOS-Geräte getestet, wodurch sich auch keiner beschwert. Ich kann dir einfach sagen, dass das Nexus 9 im Gegensatz zu meinem Note 3 und Tab S 8.4 einfach nur "latschig" (nicht angenehm scharf) ist.


  • Ich persönlich finde es nicht so gelungen. Hatte es heute testen können. Das Display löst einfach nicht scharf genug auf, dass es wirklich Spaß macht damit zu surfen, lesen, etc. Das Seitenverhältnis finde ich auch sehr unangenehm.
    Außerdem ist der Preis total überzogen, wenn man mit einberechnet, dass das Nexus 9 momentan nicht bei in Oberliga des High-End-Bereiches der Tablets mitspielt.


  •   31

    ist es möglich dass die "real racing" - ruckler daher kommen, weil sie nicht sauber genug an lollipop angepasst wurde?
    zumindest hoffe ich das ^^


  •   44

    Die Qualität scheint wirklich unterste Schublade zu sein, wenn man sich diverse Meldungen durchliest. Premium ist an diesem Gerät wohl nur der Preis.


  •   34

    Guter Artikel.
    Kann selbst auch was dazu schreiben, da ich das Teil auch vor mir liegen hab.

    Die Displayauflösung (Dichte 288 ppi) ist aus meiner Sicht okay. Wenn's bei Real Racing verpixelt, dann liegt das vielleicht eher an der App, die nicht auf 4:3 ausgelegt ist.
    Edit: Die Kantenglättung ist immer noch nicht vorhanden.
    Die Darstellung in anderen Apps ist jedenfalls okay. Leider scheint das Backlight an der oberen Kante etwas hindurch. Eher schlecht ist die automatische Helligkeitsregelung, die regelt ständig hoch und runter, bringt Unruhe in die Darstellung. Hab ich sofort deaktiviert.
    Die Verarbeitungsqualität des Gehäuses ist verbesserungswürdig: Die gummierte Plastikrückseite wirkt billig und ist in der Mitte nicht fest an den Innereien angebracht, so dass man sie gegen die darunter liegende Fläche drücken kann und sie dann wieder hochpoppt.

    Lollipop wirkt erfreulich hochwertig, deutlich heller als 4.x und es läuft flüssig. Einzelne Apps wie Play Store und Play Music hatten hier und da noch Probleme, mit der Serververbindung und mit Darstellungen.


    • "Wenn's bei Real Racing verpixelt, dann liegt das vielleicht eher an der App, die nicht auf 4:3 ausgelegt ist. " Verstehe eigentlich sowieso nicht warum Google jetzt ein anderes Format gewählt hat obwohl die meisten Apps diese gar nicht richtig darstellen können, da Android bisher immer für 16:9 ausgelegt war. Ich denke mal das Google dieses Format nur gewählt hat, weil auch Apple dies nutzt, dabei muß man aber bedenken das Apple dieses schon immer genutzt hat und deren Apps daher auch alle richtig an das 4:3 Format angepasst wurden.


  • Oh jehh. Hab ich doch auf das n9 gesetzt.
    Das n6 ist mir zu groß.
    LG und Asus haben gute Arbeit geleistet.
    Ich werde es erst mal selber mustern im MM.
    Dann sehen wir weiter.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu