Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung muss nahtlose Android-Updates anbieten

Samsung muss nahtlose Android-Updates anbieten

Ein Android-Update im Hintergrund installieren und das Telefon weiterhin benutzen – das ist bereits vor Jahren mit Googles Android 7 ermöglicht worden. Manche Smartphone-Hersteller; darunter Samsung, bieten das praktische Seamless Updates genannte Feature immer noch nicht an. Jetzt zwingt Google sie.

Wer kennt’s nicht: Wenn mal ein neues Android-Update verfügbar ist, muss man die Installation an seinen Tagesablauf anpassen. Die Wenigsten installieren ein Update wohl sofort nach Erscheinen, meistens eignen sich die Abendstunden oder die Nacht dafür. Denn während eines Android-Updates können Smartphones von Huawei, Samsung und Co. für einige Zeit nicht mehr verwendet werden. Und so passiert es, dass man ein wichtiges Sicherheitsupdate womöglich Tagelang vor sich hin schiebt. Google hatte bereits mit Android 7 eine Lösung bereitgestellt: Seamless Updates. 

Smartphones mit zwei System-Partitionen sind kompatibel mit Google Seamless Updates. Sogenannte Virtual A/B-Smartphones von Google, Asus, Motorola oder OnePlus unterstützen das auch. Die beiden Großen am Markt, Samsung und Huawei, nicht. Erst vor einer Woche haben die Kollegen von Androidpolice in einem Kommentar die Frage gestellt "Warum unterstützen Samsung-Smartphones im Jahr 2020 Seamless Updates von Android immer noch nicht?" Nun scheinen sie eine rasche Antwort erhalten zu haben. Denn Google will Hersteller dazu verpflichten die Hintergrundaktualisierunen anzubieten. 

Ohne Seamless Update keine Google-Dienste

Das berichtet Sammobile und bezieht auf eine Änderungen in der Google Vendor Test Suite (VTS). Demnach werden Hintergrundaktualisierungen mit dem Rollout von Android 11 verpflichtend. Google implementiert ein Testverfahren, das virtuelle A/B-Partitionen in Smartphones erkennen kann. Bietet die Hardware keine virtuelle A/B-Partition, schlägt Googles VTS fehl und es können keine Google Mobile Services (GMS) installiert werden. Aufgrund der Tatsache, dass sieben von zehn Android-Nutzern ohne Google-Dienste auf ein neues Smartphone verzichten würden, bleibt Herstellern wie Samsung also nichts anderes übrig, als in ihren Geräten virtuelle A/B-Partitionen für Seamless Updates bereitzustellen. 

Wer ein aktuelles Samsung-Smartphone besitzt, das zudem Aussicht auf ein Android-11-Update hat, sollte sich jedoch nicht zu früh freuen. Berichten zufolge werden Hintergrundaktualisierungen erst bei kommenden Smartphone-Generationen für Hersteller verpflichtend, in Samsungs Fall also erst beim Galaxy S30/S21. 

Das Feature bringt nicht nur deutlich mehr Komfort und Sicherheit durch schnelle Installationen von Google-Sicherheitspatches mit sich. Auch auf dem Gerät befindliche Daten können nicht mehr so leicht durch ein kaputtes Update verlorengehen, da immer eine Extra-Partition mit der vorherigen Version als Reserve dient. Darauf basiert das gesamte Prinzip: Während der Nutzer sein Smartphone trotz Veränderungen am Grundsystem weiterhin benutzen kann, wird auf der zweiten virtuellen Partition das Android-Update durchgeführt. Nach erfolgreicher Installation startet der Nutzer neu und landet binnen weniger Sekunden im aktuellen System.

Mit dieser App könnt Ihr prüfen, ob Euer Smartphone A/B-Updates bietet. Ist Euer Gerät schon dabei? Hinterlasst einen Kommentar mit Eurem Modell und diskutiert mit uns..

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Eric Ferrari-Herrmann
    • Staff
    vor 1 Monat

    Meistens passiert auch nichts, wenn man ohne Sicherheitsgurt herumfährt.

  • MiMo vor 1 Monat

    Seamless Updates sind einfach nur unnötig. Ehe solch ein Update durch ist, vergehen teilweise Stunden beim Pixel 4, es wird im Hintergrund gewerkelt, wieder gestoppt, muss neu angestoßen werden, dauert einfach ewig.
    Bei Samsung wird man gefragt, ob man das Update installieren möchte, bejaht das, kann das Gerät vielleicht zehn Minuten nicht benutzen, dann ist aber alles durch und fertig.
    Wenn Google das erzwingen will, sollen sie es erstmal selber richtig auf die Reihe bekommen.

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde, Samsung kann nicht mehr an die alte Innovation anknüpfen


  • Ich war Samsung Liebhaber bis das Jahr 2015, Samsung ACE, S1, S2, S4, S5 Mini . Warum Android war enteresan und Samsung brach dauernd updates kleiner Fehler wurden sofort (Natürlich nicht wort Wörtlich verbessert) Man könnte falls nicht vorhanden eine update von NL, oder GB oder Von Pohlen drauf spielen. Was ist passiert man hat technisch verschiedene Gerate Raus gebracht z.b. S4 mit verschiedenen Processor I9500 oder als I9505 usw. Dan hat man übersiecht verloren. Jetzt sitzt er und wir in dilemma unter 400€ bekommt man kaum eine Gerät mit IP67/68


  • Die meisten warten doch bis sie Zuhause sind , weil sie es über WLAN aktualisieren. Man sollte doch froh sein das Phone mal aus der Hand zulegen . Gibt welche die hampeln am Tag 24 Stunden mit dem Ding rum .


  • Warum wird eigentlich von einer "virtuellen" Partition gesprochen? Also diese Partitionen sind schon physisch vorhanden auf dem Speicher. Da ist nichts virtuell, was immer das auch bedeuten soll...


  • Auch in 2020 ändert sich nur wenig Positives bei Android Updates...

    Wie wäre es wenn, Google lieber gesagt hätte, 4X Major OS Updates sind Pflicht sonst gibt's was auf die Nase (Geldstrafen)!!! 😜

    So würde es weniger unnötige neue Devices geben, Umwelt wird geschont und die Käufer bekommen endlich eine bessere Dienstleistung fürs bezahlte Geld 💶😇

    Eine zusätzliche ROM Speicherfressung brauche ich eher nicht und nehme mir gerne die Paar Minuten im Monat, um das Smartphone mit Updates zu Rebooten 📱


  • Sollen es 2 Partitionen überhaupt sein, oder 2 Systempartitionen und eine Daten- und App-Partition? Sind es zwei Partitionen und ist die Partition, die nur das System enthält aktiv, sollte also das Update auch auf die andere Partition installiert werden können, während diese benutzt wird. Oder werden Daten und Apps nun jedesmal kopiert? Das hätte zur Folge, daß vor dem Neustart der jeweils anderen Partition eine Synchronisierung nötig wäre. Das geht doch aber auch nicht ohne Zeitaufwandt.


  • #####muss man die Installation an seinen Tagesablauf anpassen#####

    Ach ja? Wenn bei mir ein Update erscheint, drücke ich auf Install und warte 10 bis 15 min. Bei einigen muss dies Abends oder Nachts geschehen? Haben die noch ein Handy mit Kurbel?


  • Habe mit dieser Art des Updates keinerlei Probleme, nur das man das Gerät dann neu starten muss damit die andere Partition die aktive ist, ist dann nicht bis zu Ende durchdacht. Sehe das ja bei meinem Gerät, Update wird Installiert und danach braucht das Gerät einen Neustart.


  • Momentan ist Samsung schneller wie Google


    • Bei Google ist es immer der erste Montag im Monat. Im April war es somit der sechste, es kann aber auch direkt am ersten des Monats sein. Nur auf diesen ersten Montag im Monat konnte ich mich bei meinem Pixel 2xl immer verlassen. (weiß, daß es beim P4 mal Probleme gab)
      Hatte bis vor kurzem noch ein Galaxy Note 8 (verschenkt an Schwester) und da kamen die Patches teilweise ganz früh im Monat, meistens aber um den 15-19. Tag. Immer noch super aber etwas weniger konstant.


    • Niemand ist schneller "wie". Man ist immer nur genauso schnell "wie".


  • Dass Google allein so was entscheiden (?) darf... Die OHA (s. http://www.openhandsetalliance.com/ ) zeichnet doch verantwortlich für die Entwicklung von Android. Und da sind u. a. Samsung als auch Google Mitglied.


  • Bei seiner Einführung sah ich die "Seamless Updates" skeptisch, weil ich es für Unfug hielt, den gerade im Mittelklasse-Bereich oft knappen Speicher um mehrere Gigabyte zu beschneiden, um bei den ohnehin viel zu seltenen Upgrades ein paar Minuten Zeit einzusparen. Die Kritik setzte allerdings genau genommen am falschen Punkt an, und hätte sich eher gegen den schon zu knappen Speicher richten müssen, und ist insofern auch teilweise überlebt, da die Geräte mittlerweile über deutlich mehr Speicher verfügen.
    Das Argument einer höheren Upgradesicherheit galt schon damals, allerdings lassen sich Datenübertragungen bitgenau absichern, und kommt es tatsächlich mal zum vollständigen Abbruch einer Verbindung, kann man ein so geschrottetes Gerät notfalls mit Hilfe der Recovery wieder herstellen, wenngleich das mühevoller ist, und eine komplette Neukonfiguration erfordert.
    Was allerdings bleibt ist, dass in normalen, coronafreien Zeiten tagsüber nicht unbedingt ein sicheres WLAN zur Verfügung steht, und so das "seamless Update" dadurch nur scheinbar "seamless" ist, es sei denn, man will Gigabyte seines teuren Datenbudgets für das Update verschwenden. Wartet man dagegen, bis man das abends im heimischen WLAN erledigen kann, kann man es dann auch gleich manuell anstoßen.


  • Bei einem Produktivsystem kann ich den Sinn von Updates ohne Neustart ja noch nachvollziehen. Aber bei einem Handy... Da kann man wirklich besser 5-10 Minuten mal das Update machen als stundenlang (Grüße an Google) sein System auszubremsen.


    • Was verstehst du unter einem Produktivsystem? Es gibt Menschen die ihr Smartphone beruflich brauchen. Teils als einziges Digitales Büro teils nur um zu Kommunizieren. Für diese Menschen ist die ihr Smartphone ein Produktivsystem.


      • Aber gerade in der Situation möchtest du ja eher nicht, dass das Handy irgendetwas tut was dich aktuell stören könnte. Google empfiehlt es daher so:

        "To avoid disrupting users, it is recommended that updates are scheduled when the device is in idle maintenance mode, such as overnight, and on Wi-Fi"

        Wenn du also den ganzen Tag dein Handy produktiv nutzt, sollte so ein seamless Update frühestens Abends starten wenn du es nicht mehr nutzt. Dann macht es aber auch keinen Unterschied mehr ob das Update 10 Minuten braucht oder nicht.


    • Es muß trotzdem neu gestartet werden, wenn das Update fertig installiert ist!


  • "Und so passiert es, dass man ein wichtiges Sicherheitsupdate womöglich Tagelang vor sich hin schiebt. Google hatte bereits mit Android 7 eine Lösung bereitgestellt: Seamless Updates. "
    ------
    Wo liegt das Problem?... habe seit Jahren kein einziges Problem weil ich nicht den aktuellsten Sicherheitspatch drauf habe (hatte jetzt viele Jahre ein LG als Hauptgerät) und ich mache Online Banking, PayPal, Skrill und wirklich alles mit dem Phone.
    Gut seit ich das Note 10+ von Samsung habe, bin ich auch da immer aktuell aber eine Drama ist das jetzt auch nicht wenn man das nicht gleich macht.


    • Meistens passiert auch nichts, wenn man ohne Sicherheitsgurt herumfährt.


      • Sehr polemisch...
        Bevor die Gurtpflicht eingeführt wurde gab es dadurch bis zu 18000 Verkehrstode mehr, nur in Deutschland, pro Jahr und das bis 1976!
        Ich weiß nicht wie man das Leben von mehr als 700.000 Menschen mit einem späteren oder fehlenden Sicherheitsupdate gleichsetzten kann, wo tatsächlich nichts ähnlich tragisches passieren kann, ohne damit auf primitive Art und Weise Polemik ins Spiel zu bringen.
        Das passt nicht zu dir und in der Vergangenheit hast du wenigstens noch mit ordentlichen Argumenten diskutiert...
        Wenn auf Androiden was passiert ist meist der Nutzer schuld, weil er auf dubiosen Seiten herumgeistert und seine persönlichen Daten oder die fürs Konto hergibt oder weil er für eine Gratisverarschung aufs Haus seine Mail Addy hergegeben hat und dann irgendwelche Links anklickt die ihm geschickt werden.
        Mich würde ja mal interessieren wo die tausenden oder gar hunderttausenden Fälle sind wo das Handy gehackt wurde, das Online Banking, PayPal z.B. oder das Android Smartphone sonstwie missbraucht wurde ohne dass der User dies aktiv verschuldet hat und selbst da muss man lange suchen um was zu finden.
        Ich lehne Sicherheitsupdates nicht ab und ja finde es auch besser man hat aktuell welche, auch wenn die nur Reaktionär sind und das nichts mit einem aktiven Schutz in Echtzeit zu tun hat. Die Erfahrung und die Informationen in der großen weiten Welt zeigen aber, dass davon die Welt nicht untergeht, vor allem nicht auf einem Androiden.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!