Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gerüchte 3 Min Lesezeit 13 Kommentare

Moto Z4 Play: Motorola hält am Modul-System fest

Allen Widrigkeiten zum Trotz hält Motorola auch beim Moto Z4 Play am modularen Konzept fest. Erste Bilder zeigen, wie das Smartphone aussehen soll und lassen auf neue Technik beim Fingerabdrucksensor hoffen.

Es war kein sonderlich gutes Jahr 2018 für Fans von Motorolas modularer Smartphone-Serie. Trotz zahlreicher versprochener Moto Mods gab es nur einen neuen offiziellen Mod des Herstellers und das Moto Z3 entpuppte sich weniger als Highend-Smartphone, sondern nur als lauwarmer Aufguss für den US-Mobilfunkanbieter Verizon.

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten: Anders als zuvor vermutet, scheint Motorola im Jahr 2019 weiter am modularen Smartphone-Konzept festzuhalten. Das legen zumindest erste Bilder und ein Rendervideo des Moto Z4 Play nah, die CompareRaja zusammen mit dem in der Regel verlässlichen Leaker Steve Hemmerstoffer veröffentlicht hat.

motorola moto z4 play leak compareraja 03
Das Design ist nicht unbekannt, hinten finden wieder Moto Mods ihren Platz. / © CompareRaja

Wie das Material zeigt, tritt das Moto Z4 Play in die Fußstapfen seiner Vorgänger und bietet auf der Rückseite wieder das kreisrunde Kamera-Modul und den 16-PIN-Anschluss für die Moto Mods. Anders als bei den kürzlich durchgesickerten Bildern ist auf der Rückseite entsprechend natürlich kein Fingerabdrucksensor untergebracht, würde er durch die Module doch nicht mehr benutzbar sein.

Wo ist der Fingerabdrucksensor platziert?

Doch auch auf der Vorderseite bleibt kein Platz für den Sensor, denn hier bedeckt das angeblich rund 6,2 Zoll große Super-AMOLED-Display (FHD+) mit tropfenförmiger Notch die Front. Das schürt die Vermutung, dass man hier auf einen in den Bildschirm integrierten biometrischen Sensor setzt oder den im schlimmsten Fall komplett streicht. Auf eine Dual-Kamera muss voraussichtlich verzichtet werden, denn sowohl vorne als auch hinten ist jeweils nur eine Linse zu erkennen.

Apropos Erkennen: Scheinbar platziert Motorola auf der Unterseite einen USB-C- und einen Klinkenanschluss, während der Lautsprecher ungewöhnlicherweise oben zu finden ist. Infos zur weiteren Ausstattung gibt es nicht. Vermutet wird derzeit, dass im Inneren ein Snapdragon der 700er-Generation werkelt und 5G unterstützt wird.

Wann kann man das Moto Z4 Play kaufen?

Wann das Motorola Moto Z4 Play vorgestellt und gekauft werden kann, ist bislang nicht bekannt. Da Motorola auf dem anstehenden Mobile World Congress voraussichtlich zunächst die neue Generation der Moto-G-Reihe zeigen wird, könnte es für das Moto Z4 Play sogar erst im Spätsommer so weit sein.

Hoffentlich setzt Motorola hier aber den Preis nicht wieder so hoch wie noch beim Moto Z3 Play an. Das ging für stolze 500 Euro an den Start und hatte dadurch mit starker Konkurrenz zu kämpfen, sank aber dafür auch schnell im Preis.

Was sagt Ihr zum Moto Z4 Play? Freut Ihr Euch, dass Motorola weiter am modularen Konzept festhält oder hättet Ihr Euch ein neues und frischeres Design gewünscht? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: CompareRaja

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Da kuck einmal schau, sollte mein Z2 play einen Nachfolger erhalten? Von Z3 play habe ich wegen dem fehlendem Klinkenanschluss Abstand genommen, sollte sich das aber beim z4 geändert haben, könnte ich schwach werden. Bin auf die Kamera gespannt :)


  • Ich benutze ein Z2 Play und bin sehr zufrieden. Es ist ein stabiles Gerät und tut zuverlässig seinen Dienst


  • Im Dezember habe ich ein Z3 Play getestet und war zufrieden mit dem großen Display sowie dem Akku 🔋📱

    Negativ waren die Kameras, der seitliche Fingerscanner, keine 3.5 mm Klinke sowie die Anordnung der Powertaste links...

    Da es nicht besser als mein Z2 Play war habe ich es wieder zurück gesendet...

    Freu mich daher umso mehr auf ein mögliches Z4 Play, bitte mit 700/800er Snappi und wieder 4000er Akku!🔋📱

    So kann ich meine gute Moto Mods Sammlung noch länger Privat sowie auf Reisen verwenden 🌐🚄


  • Ich habe bisher alle Geräte der Moto Z/Play Reihe genutzt und war bis auf das Z2/Play wirklich begeistert. Die Akkus sind enorm und mit einem Akku Pack anfangs drei Tage nutzbar. Der Front Blitz war legendär und passte genau in die Zeit.
    Warum die Klinke beim Z2 wieder auftauchte, beim Z3 verschwand und angeblich dann nun beim Z4 wieder kommen soll ist für mich nicht ganz zu durchschauen 😂.
    Der Fingerabdrucksenser beim Z3 ist seitlich angebracht, aber per Face ID geht es genausoschnell..
    Die Mods sind auch super, der Beamer ist immer ein Hingucker und für mich privat täglich im Einsatz, da ich keinen TV mehr nutze. Die JBL ersetzt die tragbaren Boxen bis zu einem gewissen Grad.


  • Nie wieder Motorola,
    Moto Z nach Update auf Oreo spinnt der Akku von 4 Geräten in meiner Familie,
    Support sagt!!
    Akku tauschen auf eigene Kosten


    • Nicht nur bei dir. Bei meinem Bruder ist dasselbe mit seinem Moto Z passiert. Jetzt kann er mit seinem sehr schmahlen Moto Z nur noch mit einem fetten Powebank rumlaufen. Ansonsten schaltet sich sein handy ab. 😂😂😂


  • Ja, ist ein Nischenprodukt, aber auch dies sollte bedient werden. Es wird auch dafür Käufer geben. Muss ja nicht jeder reine Barren Handys bauen.


  • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    War an sich klar, dass Motorola an dem Konzept festhält, schließlich haben sie sonst kein einziges Alleinstellungsmerkmal mehr ^^

    Aber diese Notch... in Verbindung mit dem Recht dicken und vor allem ungleichmäßig dicken Rahmen oben, sieht das einfach nur schrecklich aus...
    Aber immerhin bei der Klinke haben sie anscheinend nachgedacht und bringen sie zurück!


    • Apple denkt auch nicht nach. Kein Klinken Anschluss, kein fast charging, nicht mal Kopfhörer werden mitgeliefert oder USB Typ c Stecker. Dazu wurden sie in Sachen Kamera und Performance längst überholt von der Konkurrenz. Kein Wunder das die Teile sich deutlich weniger verkaufen


      • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        Naja, nicht nachdenken kann man bei Apple nicht ganz so sagen.
        Apple hat die Klinke weggelassen, um die AirPods besser verkaufen zu können...
        Fast Charging ist ohnehin echt komisch bei Apple, aber ich kann damit ohnehin nichts anfangen... ^^
        Und USB-C liefern sie ja. Nur eben nicht beim iPhone. Und das hat einen Grund. Apple hat 2012 bei der Einführung von Lightning versprochen, dass dieser Standard mindestens 10 Jahre bleibt. Also bis mind. 2022.

        Aber was hat es mit "Nicht nachdenken" zu tun, wenn die Konkurrenz in einigen Bereichen einfach besser wurde?
        Zumal die Kamera bei Apple weit weg von schlecht ist. Sie ist vielleicht nicht mehr Platz 1, aber immer noch Platz 2 oder 3...
        Mal ganz davon abgesehen, dass ich dem gesamten "Was macht eine gute Kamera aus?"-Konzept widerspreche... Für mich gehört dort bspw. auch eine gute Videoqualität dazu und da ist Apple nach wie vor ungeschlagen.

        Ähnliches gilt für die Performance. Ein plumper, schneller App-Start macht in meinen Augen noch lange keine gute Performance aus.

        Und der Grund für die geringeren Verkäufe ist auch immer noch ein anderer.. ^^


    • Natürlich hat Apple das fast charging.
      t3n.de/news/iphone-8-plus-schnell-aufladen-fast-charge-876027/amp/


      • Iphones haben Fast-Charging, allerdings liegt bei den neueren Generationen kein Schnellladegerät bei, sondern muss für 19€(?) zusätzlich erworben werden.


  • Klinke 😍

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern