Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Test 10 Min Lesezeit 47 Kommentare

Das Moto Z3 Play überzeugt ohne Sexappeal

Motorola ist zurück mit der Z-Serie. Die Play-Variante richtet sich an diejenigen, die ein leistungsstärkeres Smartphone als die G-Serie suchen, das zusätzlich auch mit den Moto Mods kompatibel ist, und das zu einem erschwinglichen Preis. Auch wenn dieser dritten Generation der Play-Reihe erneut der große Akku fehlt, bietet das Z3 Play einige interessante Features, wie z.B. die Dual-Kamera und einen großen Bildschirm. In unserem Test zeigt sich, was das Moto Z3 Play im Alltag zu leisten imstande ist.

Bewertung

Pro

  • Akkulaufzeit
  • Kompatibel mit Moto Mods
  • Gestensteuerung

Contra

  • Keine gute Kamera
  • Kein Klinkenanschluss mehr
  • Zu hoher Preis

Kostenlosen Akku gibt es direkt dazu

Der Preis des Moto Z3 Play liegt in Deutschland bei stolzen 499 Euro. Zu diesem Preis erhält man fast schon ein OnePlus 6, die Konkurrenz ist also in dieser Preisregion ziemlich hart. Beim Kauf des Z3 Play liegt aber immerhin gleich ein Moto Mod bei, das Power Pack, welches dank 2.220 mAh für eine längere Akkulaufzeit sorgt.

Was die Farben betrifft, gibt es in unserer Region nur eine Farbe: Blue Indigo. Noch ist kein Veröffentlichungsdatum bekannt, aber das Smartphone soll noch in diesem Sommer an den Start gehen.

AndroidPIT moto z3 play 6638
Das Moto Z3 Play wird standardmäßig mit Power Pack ausgeliefert. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Ein unspektakuläres Design

Fangen wir mit dem Design an: Meiner Meinung nach liegt das Moto Z3 Play genau zwischen dem neuen G6 Plus, welches sich mancher aktueller Trends angenommen hat, und dem Moto X4, das vor allem auf eine schöne Glasrückseite setzt. Die rückseitige Abdeckung des Z3 Play erinnert mehr noch an die erste Moto-Z-Serie, die auch damals aus Glas gefertigt war. Die Kamera ist erneut rund eingefasst, die Konnektoren der Moto Mods befinden sich wieder unten mittig. Anders wäre es natürlich auch unmöglich, die Mods überhaupt aufzusetzen.

Die auffälligsten visuellen Veränderungen finden auf der Front statt. Hier sticht gleich der Max-Vision-Bildschirm im 18:9-Format und mit OLED-Technologie ins Auge. Wie beim Moto G6 Plus befindet sich das Motorola-Logo unterhalb des Displays, hier fehlt allerdings diesmal der Fingerabdrucksensor. Letzteren bringt Motorola nun im Sony-Style im rechten Rand des Smartphones unter. Einen Klinkenanschluss verbaut der Hersteller leider nicht mehr, immerhin liegt dem Smartphone ein entsprechender Adapter für den USB-Typ-C-Anschluss bei.

AndroidPIT moto z3 play 6708
Das Moto Z3 Play in all seiner Pracht. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Festzuhalten bleibt, dass diese Veränderungen an den Maßen des Moto Z3 Play im Vergleich zum Vorgänger wenig gerüttelt haben. Die dritte Generation der Z-Serie ist eben auch wieder mit den Moto Mods kompatibel - Motorola hält also sein Versprechen, dass mindestens drei Generation unterstützt werden. Das ist auf der einen Seite natürlich positiv, auf der anderen bedeutet das aber eben auch, dass sich in Sachen Design nichts grundlegendes verändern kann.

AndroidPIT moto z3 play 6654
Auch beim Z3 Play sind die Konnektoren für die Moto Mods angebracht. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Die Platzierung des Power-Buttons und des Fingerabdrucksensors dürfte allerdings für Diskussionen sorgen. Der Sensor ist nämlich nicht wie bei Sony in den Power-Button integriert. Letzterer musste daher an den linken Rahmen wandern, ein ungewöhnlicher Platz dafür. Das hat sich bisher nur BlackBerry getraut.

Mich hat bisher der Fingerabdruckleser unterhalb des Displays nicht gestört, aber das ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Dass nun aber ein Button mehr am Smartphone untergebracht werden musste, ist durchaus ärgerlich. Abgesehen von der nötigen Fingerakrobatik verstehe ich diese Entscheidung der Designer nicht. Ich hatte befürchtet, dass ich von diesem Setup enttäuscht sein werde, und genau das ist auch der Fall.

AndroidPIT moto z3 play 6713
Der Powerbutton ist nun rechts zu finden, am linken Rahmen ist der Fingerabdruckleser zu finden. /© AndroidPIT by Irina Efremova

Insgesamt kommt das Moto Z3 Play recht klassisch daher und hebt sich nicht wirklich von der Masse ab. Es ist aber durchaus ein elegantes Smartphone, vor allem in Indigo Blue, und die Oberflächen sind hochwertig.

Eindlich auch Max Vision mit AMOLED

Der Bildschirm des Moto Z3 Play heißt Max Vision und ist nichts anderes als ein 18:9-Display mit schmalen Rändern. Es handelt sich hierbei um das erste Max-Vision-OLED-Display des Unternehmens. Er löst aber nur in Full-HD+, nicht in QHD+ auf. Die Ränder sind noch mal auffällig schmaler als beim Moto G6, was wohl vor allem am fehlenden physischen Button unterhalb des Displays liegt.

Die Größe von 6.01 Zoll ist nahezu perfekt für alle Lebenslagen . Das AMOLED-Display kann die Vorteile von Moto Display sehr gut nutzen. Motorola bietet auch die Möglichkeit, zwischen zwei Modi zu wechseln, Standard und Vibrant, um die Farbdarstellung etwas anzupassen. Ansonsten zeichnet sich das Display mit den typischen AMOLED-Vorteilen aus, wie sehr guten Schwarzwerten und einem starken Kontrast. Auch die Helligkeit und die Blickwinkel sind sehr gut. Das Moto Z3 Play bietet offiziell keine IP-Zertifizierung, es ist also nicht wasserdicht.

AndroidPIT moto z3 play 6712
Motorola setzt nun endlich auf ein AMOLED-Display. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Schließlich kann das AMOLED-Display überzeugen, auch wenn es mit der Qualität der Samsung-Panels nicht ganz mithalten kann. Moto Display bietet nach wie vor ein paar interessante Features, die gerade bei dieser Display-Technologie ihre Stärken ausspielen können.

Max Vision mit Oreo und P-Vorgeschmack

Motorola stattet das Z3 Play mit Android 8.1 Oreo aus. Der Hersteller hat ein paar Veränderungen gegenüber den Vorgängerversion vorgenommen. Beispielsweise wurde das Einstellungsmenü in einigen Kategorien leicht verändert, zusätzlich gibt es hier nun oben eine Suchleiste.

Interessant ist vor allem der virtuelle Button unten für die Navigation im System, welcher Android P sehr stark ähnelt. Das Moto Z3 Play setzt also schon unter Android Oreo auf eine Gestensteuerung. Sollte Euch das nicht gefallen, könnt Ihr aber in den Einstellungen nach wie vor die normalen Schaltflächen aktivieren.

androidpit moto z3 play
Die Benutzeroberfläche wurde überarbeitet. / © AndroidPIT

Nach Jahren entwickelt Motorola die Moto-Reihe weiter, die nun mit Nachtmodus, Akku-Management, neuen Systemfunktionen und Moto Voice ausgestattet ist. Die Symbole im Launcher sind in einem kreisförmigen Format gehalten und der App-Drawer wird durch Wischen aufgerufen. Das macht alles einen sehr guten Eindruck, letztlich nutzt man Android 8.1 Oreo mit einem Vorgeschmack von Android P.

AndroidPIT moto z3 play 6719
Auf dem Moto Z3 Play läuft Android 8.1 Oreo. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Insgesamt läuft das System sehr flüssig und die Apps öffnen sich stets sehr schnell. Ich habe zwar ein paar Fehler bei Anwendungen feststellen müssen, aber nichts dramatisches. Mein einziger wirklicher Kritikpunkt betrifft die Update-Politik von Motorola, die in den letzten Monaten etwas zu wünschen übrig lässt und mir leider nicht viel Hoffnung für die Zukunft macht.

Mittelklasse-Hardware für ein Mittelklasse-Smartphone

Man muss zugeben, dass die Ausstattung des Moto Z3 Play nicht direkt beeindruckt. Sie ähnelt der des Vorgängers. Zum Einsatz kommen 4 GByte RAM und 32 bzw. 64 GByte interner Speicher. Beim Prozessor setzt der Hersteller nun auf den Snapdragon 636.

Interessant wird vielleicht die Onyx-Version des Z3 Play, die mit satten 6 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte internen Speicher daherkommt. Damit könnte die Performance noch etwas besser ausfallen. Leider wird es aber diese Version nicht offiziell in Europa geben. Der Akku der Play-Version enttäuscht aber leider erneut, er misst nur 3.000 mAh. Das können andere Hersteller besser.

AndroidPIT moto z3 play 6651
Wie im letzten Jahr verfügt die Play-Version über einen Akku mit 3000 mAh. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Insgesamt reicht die Performance dank genügend Arbeitsspeicher für den Alltag aus, einzig für Spiele könnte es manchmal etwas mehr sein. Seid Ihr also leidenschaftlicher Smartphone-Zocker, solltet Ihr lieber ein wenig mehr investieren. Immerhin überhitzt das Z3 Play zu keinem Zeitpunkt, was wohl auch an der moderaten Leistungsfähigkeit liegt.

Moto Z3 Play: Benchmarkergebnisse

 Smartphone  3D Mark Sling Shot Extreme ES 3.1 3D Mark Sling Shot ES 3.0 3D Mark Ice Storm Unlimited ES 2.0 Geekbench 4 - single core Geekbench 4 - multi core
Moto G6 442 810 12799 757 3965
Moto Z3 Play 930 1466 19336 1288 4750

Nur Durchschnittskost in Sachen Sound

Wie es mittlerweile bei Motorola Tradition ist, muss auch das Z3 Play ohne Klinkenanschluss auskommen . Das ist durchaus enttäuschend, denn die neue Version ist kein Stück dünner als der Vorgänger, auch ansonsten gibt es wenig Gründe für das Fehlen des Anschlusses. Ihr müsst daher auf einen Bluetooth-Kopfhörer setzen oder den im Lieferumfang enthaltenen Adapter nutzen, um einen kabelgebundenen Kopfhörer anschließen zu können. Aber wer mag schon Adapter ...

Ansonsten gibt es einen einzelnen Lautsprecher an der Oberseite des Smartphones. Er liefert einen ziemlich durchschnittlichen Sound, der aber ausreicht, um ein paar Videos zu gucken oder ein paar Songs zu hören. Soll es doch etwas anspruchsvoller zugehen, lohnt sich die Investition in den JBL-Mod oder in einen externen Lautsprecher.

Die Kamera kann nicht überzeugen

Das Moto Z3 Play beherbergt eine Dual-Kamera mit 12 (f/1.7) und 5 Megapixel (f/2.2). Zwar liefert das Smartphone sogar bessere Ergebnisse als das Moto Z2 Force und das Moto X4, insgesamt ist das Ganze aber doch eher enttäuschend . Motorola ist nicht dafür bekannt, die besten Kamera-Phones zu liefern, und das Z3 Play tanzt nicht aus der Reihe.

Die Software arbeitet schnell und Bilder können auf verschiedene Weisen optimiert werden (Zeitlupenmodus, Farbauswahlmodus und einige animierte Effekte stehen bereit), aber die Fotos sind leider recht durchschnittlich. Sind sind nicht schlecht, aber lassen doch zu wünschen übrig.

Das Farbmanagement ist oftmals ein Problem für das Z3 Play. Zwar sorgt das Smartphone meist für ansehnliche Farben und viele Details, Rauschen wird aber schnell sichtbar, wenn sich die Lichtverhältnisse verschlechtern. Glücklicherweise funktioniert der Portrait-Modus ganz gut. Auf der Front ist eine 8-Megapixel-Kamera mit einer Blendenöffnung von f/2.0 untergebracht. Leider steht Ihr kein LED-Blitz zur Verfügung. Insgesamt schießt sie aber gute Bilder.

IMG 20180606 135806128
Das Bild wurde im automatischen Modus aufgenommen. / © AndroidPIT

Positiv anzumerken ist aber, dass Videos in 4K-Auflösung mit 30 fps und Full-HD-Videos mit 60 fps aufgenommen werden können. Die Qualität der Videos ist recht gut, das Smartphone wird bei 4K-Aufnahmen aber recht warm. Google Lens ist auch vorinstalliert, kann aber aktuell noch nicht wirklich die volle Power der künstlichen Intelligenz zeigen, da schlicht weg die Daten dafür noch fehlen.

Noch immer ein kleiner Dauerläufer

Die Play-Serie von Motorola war lange Zeit für die großen Akkus und die überragenden Akkulaufzeiten bekannt. Mit der zweiten Z-Generation hatte der Hersteller seine Strategie überarbeitet und die Größe des Akkus auf 3000 mAh reduziert. Das Z3 Play setzt auf eine ähnliche Philosophie, und hat den selben Akku wie der Vorgänger. Motorola bietet auch einen externen Akku in Form des Power Packs an, der eine um 50 Prozent längere Akkulaufzeit bietet.

Durch die Kombination der beiden Akkus kommt das Z3 Play auf eine Laufzeit von zwei Tagen. Ohne dieses Zubehör erweist sich das Smartphone aber auch als ein gewisser Langläufer. Der Hersteller hat die Laufzeit mit knapp 12 Stunden angegeben. Im Alltag kann das Z3 Play diese Werte vielleicht nicht zu 100 Prozent halten, enttäuscht aber auch nicht wirklich. Auch bei intensiver Nutzung schafft es der Akku bis zum Abend . Im PCMark Batterytest hält das Z3 Play etwa 8 Stunden bei 50% Bildschirmhelligkeit durch.

AndroidPIT moto z3 play 6678
Auch wenn ihm nun der Klinkenanschluss fehlt, abgespeckt hat das Z3 Play nicht. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Moto Z3 Play: Technische Daten

Abmessungen: 156,5 x 76,5 x 6,8 mm
Gewicht: 156 g
Akkukapazität: 3000 mAh
Display-Größe: 6,01 Zoll
Display-Technologie: AMOLED
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (508 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 8.1 - Oreo
RAM: 4 GB
Interner Speicher: 32 GB
64 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 636
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 1,8 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Gutes Smartphone ohne Wow-Effekt

Das Moto Z3 Play hinterlässt ein gemischtes Gefühl. Eins muss klar gestellt werden: Es ist sicherlich kein schlechtes Smartphone. Das Z3 Play erfüllt alle Anforderungen, die man an ein Smartphone im Jahr 2018 stellt, aber es bietet letztendlich keinen wahren Mehrwert gegenüber der Konkurrenz. Außer vielleicht den Moto Mods.

Ästhetisch hat das Smartphone an Stil und Bedienkomfort gewonnen, aber unter der Haube sind die Verbesserungen eher zurückhaltend. Motorola hat sein Versprechen zu den Moto Mods gehalten, was in der Welt der Smartphone-Hersteller selten und daher sehr willkommen ist. Mit dem Z3 Play hat Motorola die dritte Generation der Z-Serie auf den Markt gebracht, und somit die vielleicht letzte, die mit den Moto Mods kompatibel ist. Die Akkulaufzeit des Z3 Play, insbesondere bei Verwendung des Power Packs, ist deal für Anwender, die ein Smartphone mit Durchhaltevermögen suchen.

Doch am Ende fehlen dem Z3 Play weitere Argumente, um ein immer anspruchsvolleres Publikum zufrieden zu stellen. Zumal die Kamera nicht besonders auffällt und der Preis im Vergleich zur Leistung der Kameras recht gesalzen erscheint.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Monaten

    kein IP-Schutz, aber Hauptsache man lässt die Klinke weg, obwohl das Ding dicker geworden ist und der Akku gleichgroß blieb. So viel Mal zum Platzverbrauch der Klinke. Lächerlich.

  • van Dusen vor 4 Monaten

    Vermutlich kommt Ende 2018 ein MOD auf den Markt, der einen revolutionieren 3,5mm Klinkenanschluss für die vernunftbegabten audiophilen Anhänger mitbringt. Zusätzlich kann mit dem Aufsatz, auch die gebrochene Glasrückseite überdeckt werden ;)

  • George O'Hara vor 4 Monaten

    Warum steht bei euch oben Snapy 660? Es hat nur einen 636 aber dafür dann 500 ocken verlangen?? No Way. Dann lieber ein OP6, OP5T oder honor 10 die besser ausgestattet sind zum selben Preis bzw günstiger sind

47 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   6
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Dieser Pierre ist so ein typischer Berichterstatter mit der neutralen,realistischen,fachlichen Kenntnis eines Autoverkäufers!Nein wie sind mir Shu,Christian,Steffen und dieses Team ans Herz gewachsen, weil sie genau das Gegenteil sind!Fachlich ,realistisch,neutral so wie es sein sollte!!Tolle Menschen!!Dieser Pierre vergleicht wie jeder bei 500 Euro Geräten im Einstiegspreis alles mit dem One Plus das ich an jeder Ecke kaufen kann und keine ,nein eine Marktfreigabe in schwarz gestattet hat!Die Preise
    sind Festpreise und Zubehör natürlich überall zu bekommen bei One Plus direkt!Gerät kostet dann 600 Euro!!Strahlungskiller Nr .1 in Deutschland und eine riesige Auswahl an Geräten!!Mein Pierre das One Plus ist schlechter und kostet viel mehr,daß nächste Problem in deinem Hirn ist,der Preis des Motorolla Z 3 Play wird auf jedem Fall sinken und der Abstand zum Strahlungskiller wird enorm werden,da sich dort nach unten überhaupt nichts verändert!Diese Bericht ist einfach nur geistlos, oberflächig und ein Armutszeugnis!


  •   6
    Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Vielleicht ist es die letzte Modulare Modellreihe,Berichtschreiber keine Testerin im Text!!Lenovo hat ganz klar gesagt und das weiß eigentlich jedes Kind,daß ganz klar an diesem System weiter festgehalten wird und zwar ohne wenn und aber!!Diese Modellreihe wird es weiter geben,in den USA,Australien,Südafika,Namibia,Südamerika auch Deutschland+ Europa und in vielen Ländern der Welt nicht mehr wegzudenken!!Die Z Reihe ist einzigartig ein Exot und die besten Geräte für verdammt viele Kunden!!


  • Moto Play ist auf dem absteigenden Ast. Die Entwicklung seid dem X Play ist abwährts im Vergleich zu anderen Handyherstellern in der änlichen Preisklasse, UVP ist sowieso Utopisch. Wieso haben Motos durchschnittliche Cams, das vom X Play war seiner Zeit eine recht Gute? Ich finde sie selbst jetzt noch ok, aber leider nehme ich mein X Play aus dem Betrieb, Glas und Akku hin.


  • 400.- für ein S8..... in allen Belangen um Welten besser.


  • 500 EUR, ich bekomme vor lachen keine Luft :-)


  • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Das Gerät ist zu dem Preis lächerlich. Für 200 Euro gibt's ein Mi a2 mit Snapdragon 660 und besserer Kamera. Wer kauft sich So was für das Geld😂


    • Nicht jeder mag einen Chinakracher kaufen 😉


      • Th K vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Und wo kommt Lenovo her? ;) Die Motos sind doch selber nur noch Chinakracher.


      • Bei einem Lenovo Phone andere als China Kracher zu bezeichnen ist vermessen. 😂

        Davon abgesehen, nennt mir bitte ein Phone das nicht in China produziert wird ? 🤔

        Wie alle Moto's solide aber langweilige Technik in unspektakulären Design. Wer es will soll es kaufen, für mich ist es so spannend wie einem Stück Eisen beim rosten zuzusehen.


      • Ulmer vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        und woher kommt Lenovo?????


      • Da geht es eher um Service und Garantieansprüche. Das vieles in China produziert wird, ist schon klar 🙄


      • Th K vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Dann mal viel Vergnügen mit dem "Service" von Lenovo...


      •   6
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn der Unterschied zwischen Chinageräte und Geräte die offiziell in Deutschland für den Deutschen Markt angepaßt und poduziert werden nicht klar ist,zeigt das ihre völlige Ahnnungslosigkeit in der Branche und da trifft das Sprichwort zu, reden ist Silber ,schweigen ist Gold!Chinageräte werden in erster Linie für den Asienmarkt produziert und sind für Deutschland nicht angepaßt,werden meistens von Chinamarkeninhabern produziert und der Produktionsprozess in Sicherheitsfragen hat Lüçken!Selbst mit einem One Plus obwohl es u.a hier vertrieben wird,ist es den Deutschen Technikverhältnissen nicht 100% angepaßt und man hat nicht alle Möglichkeiten! Alle Modelle werden um die 500 Euro mit dem One Plus verglichen, daß ist ein Fehler !!Warum:One Plus hat den höchsten SAR Wert aller Modelle die in Deutschland getestet wurden,Support,Updatepolitik,keine eigene Entwicklungsapteilung,Marktfreigabe ein ausgewählter Anbieter nur Farbe schwarz( neuerdings sonst nie)Festpreise nach Kommunistenart und viel zu teuer,kann ich mir das Gerät vor dem bezahlen anschauen,Herstellung beim größten Chinaproduzent und One Plus hat dort lediglich ein Büro,Gerät erfüllt nicht große Stabilität!Außerdem ist z.b HTC,LG,Avus nicht in China sondern Taiwan!Chinamodelle werden auch in Nordkorea produziert, da dort die Löhne noch viel geringer sind und Zugeständnisse besser ausfallen!Dann kommt der Stempel Made in China und ab geht es wieder nach China!Man kann gerade bei Chinamodellen die man im Internet im Import bestellt, auf schreibgeschützte meistens bösartige APK Dateien im Volksmund Trojahner böse Überraschungen erleben!Diese habe mehr Rechte wie jeder Sicherheitsapp und diese ausgefuchsten Experten, viele gehören zu den Allerbesten der Welt kennen alle
        Vorgehensweisen und
        sind enormst schlau, kein Kasperski zeigt irgendwas verdächtiges an 150%!!Man braucht ganz spezielle Softwaregramme,an die ein privater Kunde nie herankommt!Diese nisten sich im System ein und sind wie ein Lauerjäger,alle Informationen sammeln nicht auffallen und warten,um dann im schwächsten Moment ohne das es der Gerätenutzer merkt zuzuschlagen, mit oftmals verherenden Folgen!Rückverfolgung des verzweigten Spinnennetzes ist dann unmöglich!Bei Konzernen wie Lenovo die weltweit operieren und Produktionsstätten in der ganzen Welt betreiben und natürlich viele andere seriöse Spitzenhersteller,ob Samsung,HTC,LG,Apple,Google,Sony,Huawei u.v.m können sich sowas nie erlauben und die Sicherheitsvorkehrungen sind emenz hoch!Fachleute die für diese Firmen arbeiten überwachen alles,Security überall,Mitarbeiter werden jeden Tag gefillst,einer wird vom anderen überwacht!Motorolla bertreibt noch Firmen in Chicago und England im Lenovo Konzern eingebettet,aber auch die Mitarbeiter sind ganz offiziell 100% Motorolaangestellte!!Der Bericht des Z3Play ist nicht ornungsgemäß gerecht und richtig,die Kamera ist vom ZForce2 und völlig überarbeitet,daß diese schlecht ist das sehen ihre Augen und der ganze Bericht ist nur ihre Meinung!Man hätte direkt den Austiegspreis des Moto Z2 Force für 279.00 Euro wählen sollen!Wo das Z 3 Play zu billig ist wurde letztes Jahr beim Vorgänger und davor immer heruntergeleiert!Tatsache ist ,daß keiner so günstig beste Geräte anbietet die 150% sicher sind wie der Lenovokonzern,in Großgeräten gehören Lenovo Computer zu den besten der Welt!Lenovo das Wissen sie ist der größte Konzern der Branche in der Welt!Aber ich bin nich fixiert auf Lenovo- Motorolla,279.00 für eines der besten Geŕate der Welt,499.00 Einstandspreis mit Mod und dem vielleicht ausgeglichsten Gerät der Welt,wenn man Leistung,Abstimmung zu Verbrauch sieht!Warum gibt es auch immer wieder Vergleiche zwischen reinen oder fast reinen Androidgeräten und den mit unnützen Müll vollgeballerten Geräten und Vorstellungen die kein reiner Androidfan kaufen möchte!Ich kenne andere Geräte die eine Preisbindung z.b haben die um Welten zu teuer sind,aber realistisch gesehen nicht das Z3 Play zumal der Preis 100 % fällt,wie kann man da von zu teuer reden!Wie lange hat die Testerin das Gerät getestet,nach dem Bericht zu urteilen nicht lange oder mal geknippst!Wo kommt das Display her!!??Ich habe viele gesehen und dieses ist oberste Sahne,genau auf den Punkt gebracht!Eine Auflösung über 400 ppi pro Zoll ist enorm gut bei einem guten Amoled und mehr ist nur mehr Verbrauch und Zahlenspielereien, mehr nicht!Der Snap636 ist neu von Ende 2017 dem Markt zugeführt,die Performance Haltbarkeit Anfälligkeit ist bei diesen sehr hoch bzw ganz gering!Intelligentes Display,Wlan,Funk und Gesprächsqualität,lebendige Bilder,Gesichtsentsperrung u.v.m!Ich habe nichts wichtiges gelesen,außer das ein kleiner Mann wie ich sagt,daß Gerät ist Oberklasse!Benchmarkrocker brauche ich nicht!!


      •   6
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Lese meinen Bericht 2 oder 3 unter deinem,deine Einstellung finde ich richtig gut! Geräte dieser Art sind ausgesprochen unanfällig und das Z3 Play würde dir 100% gefallen!Auch die Farbe ist diesmal ein Hammer,aber es folgt bald der zweite Farbhammer!Das Display,Prozessor,Verbrauch Optimierung des Geräte alles im Oberberklassebereich!Appel 1350.00 Euro wird da groß von teuer geredet,Tablets für über 1000.00 Euro wird da von teuer geredet!Dabei ist das Samsung S2 8 Zoll LTE, vorgestellt mit super Amoled 336 Pixel pro Zoll im Sept.2015 bis heute das beste Gerät!Es kam 2018 noch das Huawei M5 8.4 Zoll mit 356 Pixeln pro Zoll IPS Display,aber mit dem Geräteformat und dem heute noch eingesetztem Display des S2 9.7 im aktuellem S3 9.7 das es in 8 Zoll nicht gibt,kann es absolut nicht mithalten!Ein wirklich gutes Gerät ,ohne Glas war das Huawei M2 und es gehörte heute noch zu den besten! Aber Huawei im Tabletbereich heißt verkaufen und vergessen!Samsung hegt und pflegt seine Modelle lange und das S2 bis heute,die Wlanverbindung geht so rasend schnell und die Performance ist für ein Tablet oder in diesem Fall auch ein richtiges vollwertiges Telefon immer noch Weltspitze!Das Huawei 8.4 Zoll ist völlig zugemüllt und die Frage ist was soll das auf einem 8 Zoll Tablet!Einfach schlecht!!Jetzt habe ich wieder zu weit ausgeholt,aber ich hoffe es ist nicht so schlimm!Ich wünsche Dir alles Gute!Karsten!Habe was wichtiges vergessen,durch das Akku-Mod das mitgeliefert wird hält der Hauptakku viel länger als bei irgend welchen anderen Geräten!Diese Akkugeneration kann man nicht mit den Weisheiten von früher vergleichen,der Akku des Gerätes fühlt sich am wohlsten bei 30 -80% und es ist egal bei welchem Akkustand man diesen auflädt,aber nicht oft völlig ganz runterfahren,daß ist das schlimmste für diese Art von Akkus!Warum hält der Akku bei der Z -Reihe am längsten mit Akku- Mod,im Effiziensmodes immer einstellen fällt bei voller Aufladung der Hauptakku von 100 auf 80 % , dann übernimmt der Mod und hält den Hauptakku bis er leer ist, im Vollfühlbereich 80%!!!Jetzt fällt der Hauptakku von 80% ab und ist noch lange im Wohlfühlbereich zwischen 80 und 30 % bevor er diesen verläßt!Weiterer Vorteil des Mods er rutsch auf keinem Untergrund,noch nicht einmal auf poliertem Marmor!Man braucht keine Hülle zu kaufen, es verkratzt nichts und der neue Akku - Mod von Motorolla ist viel schmaler , genau gerade und das Gerät liegt auf einer Matratze oder Couch etc. wie ein Brett!Der Incipio Grid ist ein wenig gerundet , viel dicker und schwerer!So jetzt ist Feierabend und ich freue mich dir ein bisschen aus meinen Erfahrungen zu erzählen!Vielen Dank!Lese noch über Chinageräte ein bisschen weiter unten!


      •   6
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Hast du eine Ahnung!!Vier Hersteller Taiwan,Motorolla Chicago u.England,Lenovo in der ganzen Welt!Hersteller in Südamerika,Südafrika,Australien u.s.w!


      •   6
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Wo wird Google Pixel hergestellt!China kann doch auch nicht sein,einer von den vier mit der Hauptstadt Taipeh!Da hat die Lufthansa keine Landerechte,aber die Tochter Condor!


      •   6
        Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Lenovo-Motorolla Geräte sind so zuverlässig das diese nie einen Support brauchen!


    •   6
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Du hast vollkommen recht und wer wenig Geld hat redet sich die Welt schön!Ein Mi für 200 Euro,kann enorm teuer werden!Für 279.00 Euro gibt es ein Weltspitzengerät ,daß Ende 2017 herauskam und 799.00 Euro gekostet hatte und sicher ist!Aber solche Kunden sind halt selber Schuld und müssen Leergeld bezahlen!!K.A.


  • Heute bei Amazon im Angebot für 399 €

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern