Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Kommentar 4 Min Lesezeit 296 Kommentare

Mit Wechsel-Akkus wäre Aufladetempo gar kein Thema gewesen

Akkus fest in Smartphones zu verbauen, so dass sie nicht ohne Fachkenntnisse ausgetauscht werden können, war die dümmste Idee der Smartphone-Industrie. Alle nachvollziebaren, vernünftigen Argumente aus Kundensicht sprechen eindeutig dagegen. Trotzdem gibt es kein High-End-Smartphone mit Wechsel-Akku mehr. Dagegen trösten weder Schnellladetechnologien noch Powerbanks.

Am Wochenende kursierten Berichte, dass Nutzer temperaturbedingte Fehler im Schnellladesystem ihrer Pixel 2 XL beobachtet haben. Shu griff die Story heute auf und Ihr habt recht geschwind darauf kommentiert. Die bisherigen Top-Kommentare treffen auch mein Gefühl auf den Punkt: Selbst schuld, wenn Hersteller den Akku nicht-austauschbar verbauen und die Nutzer dazu zwingen, ihre Smartphones draußen im Kalten aufzuladen.

Der Akku ist die offensichtliche Schwach- , wenn nicht sogar Sollbruchstelle in Smartphones. Sie müssen fast ausnahmslos täglich geladen werden und altern in einem Tempo, bei dem sie pünktlich zu Vertragsende und auch zum Ende der Gewährleistung nicht mehr genügend Ladung für einen kompletten Arbeitstag halten können.

AndroidPIT lg g5 friends 0352
Das LG G5 läutete das gloreiche Ende des austauschbaren Akkus im High-End-Markt ein. / © ANDROIDPIT

Konnte man bis 2014 noch in etlichen Top-Geräten, auch von Samsung und LG, die Akkus austauschen, ist dies nur noch bei wenigen modernen Smartphones möglich. Mit dem LG G5 und dem V20 haben sich die letzten Top-Smartphones mit wechselbarem Akku vom Markt verabschiedet.

Die Kunden steuern dem Unsinn nicht gegen

Es mutet paradox an, dass der größte und offensichtliche Design-Fehler in allen relevanten Produkten einer Industrie offenbar keinen Einfluss auf ihren Absatz hat. Hätte er einen, wäre das LG G5 viel besser verkauft worden als das fast gleichzeitig vorgestellte Samsung Galaxy S7 mit dessen fest verbautem Akku. LG floppte jedoch trotz des Akku-Magazins und hat das G5 ein Jahr später durch das LG G6 mit fest verbautem Akku abgelöst; dem ersten seit dem LG G2.

Auch wenn die Probleme durch fest verbaute Akkus in energiehungrigen Geräten wie Smartphones offensichtlich erscheinen, lassen sich diese nicht durch Angebot und Nachfrage allein lösen. Die Kunden ersetzen lieber ihr altes Gerät durch ein neues, um neben dem frischen Akku auch die restlichen neuen Features zu erhalten. Dank der Vertragsverlängerung ist das ganze auch noch recht erschwinglich; zumindest auf kurze Sicht.

qualcomm iaa 03
Für Qualcomm sind Smartphones nur eine Trainingsplattform. QuickCharge soll künftig auch E-Autos schnell laden. / © AndroidPIT

Quick Charge, Powerbanks und Augenwischerei

Fest verbaute Akkus haben absurde Trends möglich gemacht. Inzwischen hat jeder Smartphone-Hersteller seinen eigenen Schnellladestandard oder setzt auf Qualcomms Quick Charge oder wenigstens auf die Vorteile des Typ-C-Anschlusses. Besonders mit proprietären Standards erzielen einzelne Unternehmen zusätzliche Umsätze über Lizenzabkommen und Erkenntnisse, die sich später in der Industrie hinter Elektroautos zu Profit machen lassen.

Powerbanks sind Akkus, mit denen man andere Akkus unterwegs auflädt. Hätte mir jemand vor zehn Jahren gesagt, dass einmal Millionen von Menschen sie brauchen werden, um ihr Handy normal benutzen können, hätte ich ihn ausgelacht. Doch jetzt sind wir genau an diesem Punkt.

Denn nicht nur sind Smartphone-Akkus nicht einfach austauschbar, sondern auch viel zu klein. Statt Smartphones ein bisschen dicker zu bauen, werden sie mit exakt einem Tag Akkulaufzeit gebaut. Auch hier hat sich ein Schönheitsideal etabliert, bei dem keine mir bekannte Vernunft am Werk war. Schließlich führen wir in unseren Autos auch nicht ständig Reservekanister mit uns herum, die die drei- oder vierfache Kapazität des eigentlichen Tanks haben.

Und wenn dann noch bei unter 20 Grad Celsius die Trost versprechende Schnellladetechnologie nicht anspringt, kommen mir endgültig die Tränen.

Regeln kann das nur der Gesetzgeber

Da dieses auf Verschwendung ausgelegte Modell nicht mehr vom Verbraucher selbst reguliert wird und Hersteller keinen Vorteil aus einfachen Reparaturen ziehen, muss der Gesetzgeber Anreize schaffen. Einige davon hatte die Deutsche Umwelthilfe uns schon präsentiert.

Wir brauchen Anreize zum Reparieren, einen leichter zugänglichen Ersatzteilmarkt und allen voran wieder einen einfach zugänglichen Akku. Wie steht Ihr dem Thema Wechselakku oder festverbauter Akku gegenüber? Lasst uns Eure Meinung in den Kommentaren wissen. 

149 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Eric Ferrari-Herrmann
    • Staff
    vor 2 Monaten

    Galaxy S5 hat beides. Etliche Outdoor-Smartphones haben auch beides. Wasserdicht und Wechselakku sind kein Widerspruch.

  • Michael S. vor 2 Monaten

    Die fest verbauten Akkus sind der größte Mist in meinen Augen. Ich habe immer noch mein LG V20, auch noch das V10 und für beide einen zweiten Akku sowie eine externe Ladestation. Die Akkus wiegen mitsamt der Ladestation weit weniger als eine Powerbank, kleiner und leichter zu verstauen sind die Teile auch noch. Der Akku wird getauscht, wenn leer, was so 1min dauert bis ich das Gerät wieder hochgefahren habe, der leere Akku wird dann extern in der Firma, Zuhause oder wo ich auch hin komme nachgeladen...was Besseres gibt es eigentlich nicht und wenn einer der Akkus mal schlapp machen sollte wird ein neuer gekauft.
    Fix verbaut ist Fix Mist und vielleicht im Sinne von einer Absatzsteigerung für die Hersteller aber nicht in dem des Kunden...
    Kann dem guten Artikel nur zustimmen.

  • Peter vor 2 Monaten

    Außerdem wie oft gibt es Situationen, wo man egal aus welchem Grund schnell mal außer Haus muss und nur noch 10% Akku oder weniger hat. Oder im Sommer abends wenn man länger draußen ist, und da mal der Akku leer wird. Weil man vielleicht am Vortag das letzte mal geladen hat. Oder weil einfach mal am Tag ohne viel zutun eine App verrückt spielt und den Akku mal schnell leersaugt?

  • George O'Hara vor 2 Monaten

    hatte damals bei meinem S5 gleich 2 Wechselakkus speziel für den urlaub und längeren zugfahrten und vermisse diese zeit immer noch sehr einfach Rückseite ab und voller akku rein hatte nie Probleme falls mal keine steckdose in der nähe war

  • Tina Klein vor 2 Monaten

    Es ist immer wieder erstaunlich was Menschen sich im Zuge des Fortschritt alles gefallen lassen. Als der Gesetzgeber eine Vereinheitlichung der Lademöglichkeiten gefordert hat wurde das ganze unterwandert (siehe Apple). Ein "Verschleißteile" nicht austauschbar zu machen ist eine Dreistigkeit. Selbst wenn man die Geräte öffnet bekommt man keine Ersatzteile vom Hersteller. Die Industrie hat hier einen Weg gefunden Kunden ein technisches Produkt mit definierter Haltbarkeit zu verkaufen. Ich bin kein Freund dieser geplanten Obsoleszenz. Aber der Konsumenten frist es und die Politik scheut die reglementierung.
    Arme Menschheit

    Verfasst auf S5Neo mit zweitem Akku

296 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Man verkauft mehr Geräte und produziert mehr einwegmüll....Ressourcenverschwendung mit turbogeschwindigkeit.
    wieso kann ich eigentlich die Akkus von meiner powerbank nicht wechseln?..


  • 2-L vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sorry! Für mich persönlich gibt es wichtigere Dinge auf der Welt als Wechselakkus für techniknarzisstische Dauersmartphonejunkies.

    Geschätzte 95% Normaluser brauchen offensichtlich keine Wechselakkus und kommen so bestens über den Tag. Deshalb brauchen die Hersteller auch nicht unbedingt reagieren, wenn einer Mehrheit dies so reicht.

    Es ist ja auch wirklich nicht schlimm, eben mal nicht erreichbar zu sein. Das scheinen aber massiv Handyabhängige nicht mehr auszuhalten zu können.

    Wie schon mal hier auf AP gesagt, nutze ich mein Smartphone auch intensiv dienstlich und zur Terminverwaltung und ich komme damit bestens über den Tag - ohne Wechselakku und Powerbank.


    • Gehts auch ohne Beleidigungen, Danke


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      2-L , irgendwie witzig. Du behauptest dein Smartphone intensiv zu nutzen, kommst aber locker durch den Tag. Du scheinst anscheinend einen andere Vorstellung zu haben was Intensivnutzung ist.
      Du scheinst auch hier das Thema völlig missverstanden zu haben. Außerdem ist es völlig egal wie lange und oft wer sein Smartphone nutzt. Ob das 20 Minuten, oder 12 Stunden am Tag sind, völlig irrelevant. Ein Smartphone ist ja dazu da das man es nutzt.
      Was glaubst du wie oft Autofahrer sich über die hohen Benzinpreise aufregen. Sagst du dann auch diese Autofahrerjunkies sollen einfach weniger fahren, dann spürt man den hohen Benzinpreis nicht so?
      Natürlich gibt es wichtigeres über das man sich den Kopf zerbrechen kann. Aber jeder hat andere Prioritäten bei einem Smartphone. Dem einen ist das Design wichtig, der andere will ein sehr kompaktes Smartphone, der nächste ein sehr großes Display oder der Datenschutz..
      Und nur weil die, die gerne einen wechselbaren Akku haben wollen in der Minderheit ist heißt das noch lange nicht das sie nicht auch gehört werden sollen.
      Es mag vielleicht nicht schlimm sein eben mal nicht erreichbar zu sein... Aber es kann sehr schlimm sein wenn du plötzlich auf einmal niemanden mehr erreichen kannst. Zb. In einer Notsituation.
      Wie schon hier oft geschrieben hat der Wechselakku mehrere Vorteile. Nicht nur das man sofort wieder volle Akkuladung hat. Aber das scheinen lernresistente Leute irgendwie nicht verstehen zu können.


      • 2-L vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        "Du behauptest dein Smartphone intensiv zu nutzen, kommst aber locker durch den Tag. Du scheinst anscheinend einen andere Vorstellung zu haben was Intensivnutzung ist."

        Korrekt! ;o)

        "Und nur weil die, die gerne einen wechselbaren Akku haben wollen in der Minderheit ist heißt das noch lange nicht das sie nicht auch gehört werden sollen."

        Deshalb wird die Industrie aber nichts ändern. Das hat sie noch nie für Minderheiten getan. Andererseits kocht genau dieses Thema hier bei AP immer wieder hoch... Ist auf Dauer langsam etwas langweilig!

        "Es mag vielleicht nicht schlimm sein eben mal nicht erreichbar zu sein... Aber es kann sehr schlimm sein wenn du plötzlich auf einmal niemanden mehr erreichen kannst. Zb. In einer Notsituation. "

        Darauf hatte ich jetzt irgendwie gewartet... Aber dann haben wir ja noch die 95% anderen User mit genügend Restakku... ;o)


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Dann erzähl hier nicht herum das du dein Smartphone intensiv nutzt. 😉 somit fängt schon mal das Geschreibe mit einem Blödsinn an und man kann es in weiterer Folge leider auch nicht mehr ganz ernst nehmen.


      • 2-L vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Was denn nun?! Fakten oder Persönliches, wenn die Argumentedecke merklich zu kurz wird? ;o)

        Und nun mal Butter bei die Fische, für welche unaufschiebbaren Zwecke nutzt Du denn Dein Phone tagtäglich so intensiv, dass ein Wechselakku zwingend notwendig wäre? Zahlen und Fakten bitte...


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        2-L, ich nutze mein Smartphone unterschiedlich. Mal intensiv, da ist schon mal nach einigen Stunden der Akku leer. Mal nutze ich es moderat. Da hab ich auch abends noch Reserven. Der Punkt ist aber, das irgendwann der Akku trotzdem mal leer wird. Egal wie intensiv oder wie wenig man sein Smartphone nutzt. Und da kann man entweder aufladen oder wenn möglich den Akku wechseln. Was geht da wohl schneller? Genau, den Akku zu wechseln. Hab das auch oft zuhause gemacht, einfach den Akku gewechselt. Weil es ist viel praktischer ohne Ladekabel am das Smartphone zu nutzen. Stichwort freies Bewegen. Unterwegs ist ein Wechselakku sowieso das beste. Schnell und einfach. Ebenso ist mit einem Wechselakku eine Nutzung eines viel stärkeren Akkus möglich. Wie das früher bei Samsung oft angeboten wurde bei verschiedenen Herstellern bei Amazon. Fürs Note 4 gab es hierfür einen 10000 mAh Akku. Ebenso ist eine bessere und einfachere Reparatur des Smartphones selbst möglich wenn man leicht an den Akku kommt. Das Akku wechseln ansich dann sowieso auch. Und man braucht sich auch keine Gedanken mehr zu machen ob Schnellladen dem Akku jetzt schadet oder nicht.
        Das sollte beim Smartphone genauso komfortabel sein den Akku zu wechseln wie bei einer DSLR Kamera. Oder glaubst du das ein Fotograf wenn der Akku leer ist sich dann einfach eine Powerbank an die Kamera hängt?


      • 2-L; Wie ich hier sehe, ist das sinnlos, mit Dir sich auszutauschen. Lerne erstmal soziale Kompetenz, die hast Du echt nötig, bevor du hier andere grundlos beleidigen tust, die Dir zumal echt noch was beibringen können.
        Für das erstere ist das APit bestimmt nicht geeignet, aber um dein Wissen in Dingen Smartphone und Android mal wirklich zu verbessern, dann lese dich einfach mal hier intensiver rein. Hier sind echt gute Leute, die Dir noch was beibringen können, ich lerne hier auch noch dazu. Auch das APit-Team hilft Dir bestimmt gerne. Hand aufs Herz, Ohren weit auf und die große Krokodilklappe erstmal halten, dann schreibst du auch nicht solch einen unlogischen Blödsinn. Es kann doch nur besser werden, ich wünsche es Dir. Dann nehmen Dich auch andere ernst.


      • 2-L vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Von jemandem, der trollt und - entschuldige bitte - ein recht eigenartiges Deutsch schreibt, erwarte ich gar nicht, dass er weiß, was soziale Kompetenz wirklich ist.


      • 2-L vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Lieber Peter,
        Du hast mir meine Frage leider noch immer nicht beantwortet WOFÜR DU GENAU DEIN SMARTPHONE VERWENDEST. Stundenlanger Handygebrauch scheint mir bei Dir eher Zocken & Co zu sein, also nichts Lebensnotwendiges. Sonst hättest Du mir sicher mit Freunden eine kurze klare Antwort zur unbedingten Notwendigkeit eines Wechselakkus geben können.

        Aber kasper hier mal noch ein wenig alleine herum... Bis die Tage!


      • Irgendwie bist du echt niedlich, aber ich und wohl andere auch kommen nicht so richtig mit, was du uns eigentlich überhaupt sagen willst.


      • Peter, das hast du sehr schön geschrieben. Und so macht man es auch mit Handsprech-Funkgeräten (ich bin ja selbst lizenzierter Funkamateur) wie auch der Behördenfunk (Polizei), die laden bestimmt nicht ihr Funkgerät auf, sondern arbeiten mit Wechselakkus, die zentral in der Einsatzstelle geladen werden. Das kann man natürlich nicht jetzt so auf das private Smartphone beziehen, aber wird dieses geschäftlich eingesetzt im Außendienst, ein Traum, was mir bestimmt die betreffenden Leute bestätigen werden, ich kenne sie ja selbst. Aber auch im privaten ist ein schneller Akkuwechsel (die am besten für alle Geräte genormt sein müssen, so das diese sich universell und auch langfristig für jedes Gerät einsetzen lassen, natürlich muss es dann hier verschiedene genormte Akkugrößen geben) sehr sinnvoll, so lassen sich Smartphone und Tablet auch viel länger einsetzen, was aus ökologischer Sicht ja nur zu begrüßen ist. Auch wird es zukünftig bestimmt Brennstoffzellen-Batterien auch für Notebooks, Tablets und Smartphones geben, wo ein längerer unabhängiger Einsatz fern jeder Stromquelle möglich ist, sowas ist natürlich nur mit Geräten mit Wechselakku möglich.

        Also ich brauche persönlich privat nicht den Wechselakku, für mich gesehen. Aber ein fest eingebauter Akku ist eine absichtlich heruntergesetzte Lebensdauer des Gerätes. Und dafür war auch vor längerer Zeit Apple massiv angegriffen worden, heute ist das leider Standart und der Blödsinn setzt sich jetzt wohl auch bei Notebooks durch. Ich möchte mein Tablet so lang wie möglich nutzen, und das Verschleissteil Akku selbst ersetzen. Warum habe ich kein Tablet mit Wechselakku gekauft vor 2Jahren, ich habe in der Mittelklasse soweit nichts gefunden, weil das Samsung TabA sonst ein sehr sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis hatte. Ich werde den Akku dann in einer Fachwerkstatt ersetzen lassen müssen wohl zu Mondpreisen, und in der Hoffnung, das es den Akku überhaupt noch gibt für dieses Gerät.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Lieber 2-L, mein Nutzen des Smartphones ist vielfältig. Zocken gehört aber absolut nicht dazu. Das mochte ich nie. Weder auf Computern, Konsolen oder Smartphones.
        Ich nutze soziale Netzwerke, informiere mich über viele Dinge online, fotografiere recht viel, höre Musik, Youtube... Usw. Auch wenn ich stundenlang zocken würde wäre das auch ganz normale Nutzung für das ein Smartphone ja unter anderem auch geschaffen wurde. Und genau für meine aufgezählten Dinge die ich am Smartphone so mache braucht man nun mal einen Akku. Lebensnotwendig ist ein Wechselakku natürlich nicht aber ungemein praktisch und für mich trotz allem immer noch nie schnellste und einfachste Lösung immer und überall auch ausreichend Akkulaufzeit zu haben. Das du das anscheinend immer noch nicht verstanden hast hab ich jetzt aber verstanden. Ich bin ein Mensch der versucht sich Dinge im Leben wenns möglich ist so einfach wie es geht zu richten. Es gibt halt Menschen die fahren von München nach Hamburg direkt ohne Umwege von Süd nach Nord. Dann gibt es Menschen die fahren über Paris nach Hamburg.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        2-L, da musst du dir aber mal selber auf die Schulter klopfen, weil in dem Fall trollst nur du hier. Wir bringen dir ausreichend Beispiele und Argumente was für uns ein wechselbarer Akku ausmacht. Du hingegen sagst immer nur braucht kein Mensch und es liegt nur am exzessiven Gebrauch. Weißt du, du kannst dei Smartphone genauso weiter nutzen und den Akku niemals wechseln auch wenn dein Smartphone das zulassen würde.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu