Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Mii Electric: SEAT stellt sein erstes Elektroauto vor
Mobilität 2 Min Lesezeit 8 Kommentare

Mii Electric: SEAT stellt sein erstes Elektroauto vor

SEAT startet seine Offensive für die Zukunft der Mobilität und präsentiert sein erstes Elektroauto. Der Mii Electric, der erstmals in Oslo, Norwegen gezeigt wird, soll laut SEAT einer der günstigsten seiner Art sein und Ende 2019 auf den Markt kommen.

Oslo, die als die europäische Hauptstadt der Elektrofahrzeuge gilt, ist auch die erste Station von "SEAT on Tour". Der Hersteller besucht einige Länder, um die eigenen Neuheiten in Sachen Elektromobilität vorzustellen. Zusammen mit dem Mii Electric und mit dem Ziel, die Mikromobilitätsstrategie der Marke zu stärken, wird SEAT das Konzeptfahrzeug SEAT Minimó nach Oslo bringen. Dieses Auto - das den Komfort und die Sicherheit eines Autos mit der Agilität eines Motorrads verbindet und das nicht nur elektrisch, sondern auch mit 5G ausgestattet ist, wurde bereits auf dem MWC in Barcelona vorgestellt.

SEAT Minimo the concept set to revolutionise mobility 01 HQ
Der SEAT Minimó bei seiner Präsentation auf dem MWC in Barcelona. / © SEAT

Mit dem neuen Mii Electric, der Markteinführung des SEAT eXS KickScooter powered by Segway und der internationalen Markteinführung des Konzeptfahrzeugs SEAT Minimó wird das Unternehmen die urbane Mikromobilitätsstrategie des Volkswagen-Konzerns anführen.

"Als Weltreferenz in der Elektromobilität ist es durchaus sinnvoll, die Weltpremiere des Mii Electric in Norwegen zu feiern und dort die neueste Technologie von SEAT mit zwei Produkten zu präsentieren, die 2020 auf den Markt kommen werden: dem SEAT el-Born und dem CUPRA Formentor. Jetzt ist es an der Zeit und Oslo ist der Ort", sagt Luca de Meo, Präsident von SEAT.

SEAT zeigt in Oslo auch den el-Born, der vollelektrisch ist und auf der MEB-Plattform von Volkswagen basiert. Der Cupra Formentor ist ein Plug-in-Hybridfahrzeug, das in diesem Jahr bereits Rekordumsätze erzielt hat.

"In den ersten vier Monaten des Jahres 2019 übertraf er mit einem Wachstum von 82,3% und 7900 ausgelieferten Einheiten die Werte des Vorjahreszeitraums deutlich."

Nach einem Besuch in der norwegischen Hauptstadt werden SEAT und CUPRA am 18. Juni nach Liverpool in Großbritannien reisen, wo auch die andere Fahrzeuge von SEAT zu sehen sein werden. Nach der Frankfurter Automobilausstellung geht die Tour Ende September nach Paris, bevor sie im November in Mailand endet. Nach Abschluss der Europatournee erwägt SEAT, sie nach Lateinamerika zu bringen, eine weitere Schlüsselregion für die Marke, die vor allem in Mexiko starke Verkaufszahlen vorzuweisen hat.

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!