Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei soll neues OS zusammen mit dem Mate 30 vorstellen
Hardware Huawei 2 Min Lesezeit 40 Kommentare

Huawei soll neues OS zusammen mit dem Mate 30 vorstellen

Huawei ist immer noch in aller Munde. Nach dem Bann durch die USA geht es mittlerweile zumeist um die Zukunftspläne des Unternehmens. Und das bedeutet, dass sich Gerüchte schneller und stärker als je zuvor verbreiten. Das neueste? Dass das neue Huawei-Betriebssystem im September zusammen mit den neuen Smartphones der Mate-30-Serie vorgestellt wird.

Dass der chinesische Kommunikationsriese seit einiger Zeit seine eigene Android-Alternative vorbereitet, war schon früher bekannt. Dass das nächste Huawei-Flaggschiff das Mate 30 sein wird und wie üblich am Ende des Sommers vorgestellt wird, scheint auch sicher.

Wie Huawei Central jedoch erfahren haben will, sollen Mate 30 und Mate 30 Pro direkt mit dem neuen Hongmeng OS vorgestellt werden. So wird das Huawei-Betriebssystem zumindest angeblich in China genannt. Hierzulande wird aktuell der Name Ark OS hoch gehandelt. Und präsentiert werden soll das Ganze dann am 22. September. 

AndroidPIT huawei p30 pro back
Die Huawei P30 Pro ist das aktuelle Flaggschiff des chinesischen Herstellers. / © AndroidPIT

Und wie kommt man auf den Gedanken, dass die neuen Flaggschiffe im September eintreffen? Hier kommt der spannende Teil der ganzen Geschichte: Es gibt einen Kurzfilm, den Huawei mit der Kamera der P30 Pro (zum Test) unter dem Titel "Wukong" gedreht hat und der nach Ansicht vieler Fans und Experten einige Hinweise verbirgt.

In dem betreffenden Kurzfilm erscheint eine Karte mit Datum: 22.09.2019. Dem Tag, an dem Gerüchten zufolge die Präsentation der Mate-30-Serie stattfinden soll. Aber es gibt noch mehr. In einer anderen Szene sieht man eine Uhr, in der die Zeiger auf der 9 und der 10 stehen. Das Besondere ist, das sich die Zeiger der Uhr in die entgegengesetzte Richtung bewegen, was für viele der Hinweis auf einen Countdown ist.

Diese beiden Elemente zusammen deuten darauf hin, dass Huawei etwas Großes ankündigen wird. Und nun meinen die einen, dass das Mate 30 und Hongmeng OS am 22. September vorgestellt werden. Andere verweisen jedoch auf den 10. September als Stichtag.

huawei new os rumors
Hier sind die Bilder, die Momentan für Aufregung sorgen. / © Huawei Central

Zu weit hergeholt? Vielleicht. Aber wenn man bedenkt, dass Huawei selbst darauf hingewiesen hat, dass das eigene Betriebssystem im dritten Quartal des Jahres erscheint, scheint das alles nicht mehr so weit hergeholt. Es wird jedoch voraussichtlich zunächst nur in China eingeführt und wird Europa und den Rest der Welt erst 2020 erreichen.

Quelle: Huawei Central

Top-Kommentare der Community

  • olli64 vor 2 Wochen

    Ich bin mit meinem Mate20Pro zufrieden und habe die P30 Serie ausgelassen. Ich kann mir vorstellen wieder beim Mate30Pro zu erneuern. Es wäre gar nicht schlecht wenn da kein Google drauf ist. :)

  • Treasarion1512 vor 2 Wochen

    Könnte interessant werden, sollte das neue System auf AOSP Basis laufen. Das wäre sowas wie Phönix aus der Asche wenn die das ordentlich hinbekommen.

    Da ich ohnehin nie den Socialmedia Schrott genutzt habe, Youtubealternativen seit Tag 1 nutze und ansonsten auch für die allermeisten GProdukte Alternativen habe, oftmals besser, juckt mich das soweit überhaupt nicht, wäre Google gar nicht mehr oder sehr begrenzt im System. Daher drücke ich Huawei und allen die sich an solchen Systemen versuchen, beide Daumen.

    Sicher wird das Lischen Müller vor Alpträume stellen, kein Facebook, kein Whatsapp und Co. Aber was solls, die Welt dreht sich auch ohne den Socialmüll weiter. Müssen sich die Menschen halt tatsächlich mal mit ihrem Gerät befassen, wie grausam :D Da hält sich Mitleid doch stark in Grenzen^^ Zumal ich mir vorstellen könnte, das Huawei & Co dann Facebook & Co in ihren eigenen Appstores dann alternativ anbieten, also halb so wild am Ende wahrscheinlich.

  • yanardag vor 2 Wochen

    Hallo,
    möchte nach langem passiven lesen auch mal meine Meinung zu einem
    Thema äußern. Ich finde das die USA langsam aber sicher es übertreibt,
    es ist unfair jemanden auf diese art und weise zu "stoppen". Ich wollte mir eigentlich nächstes Jahr das Note 10 holen aber durch die Aktion von den "amis" werde ich mir
    irgend eins von Huawei holen. Finde es echt unfair. Hoffe nur das dass neue OS wieder auf Android Open Source bassiert.

    Liebe Grüße aus Hessen

  • Tim vor 2 Wochen

    Die Technik soll das Leben einfacher machen, nicht komplizierter. Aus dem Grund wird sowas niemals Erfolg haben, wenn die Kunden sich erst Stundenlang damit befassen müssen und trotzdem ihre täglich genutzten Apps nicht mehr nutzen können.

  • Shanson Horvath vor 2 Wochen

    Ohne Youtube, WhatsApp, Facebook, Twitter, Snapchat, Netflix absolut uninteressant. Das sind nämlich alles US amerikanische Unternehmen.

40 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also grundsätzlich finde ich den Gedanken an ein Huawei eigenes OS gar nicht so schlecht. Wenn es tatsächlich eine Kompatibilität zu Android Apps gibt, spricht noch weniger dagegen. Vielleicht den Playstore bzw. Google Apps als APK nachinstallieren und alles wäre schick. Ich bin gespannt darauf, ob und wie sie es umsetzen, oder ob das letzlich aktuell nur eine "Drohung" ist und man insgeheim mit Android weiterarbeitet, weil man davon ausgeht, dass es bis zum Erscheinen der neuen Mates eine Einigung gibt


  • Es war ein Fehler von Trump.. Er wird dafür sorgen das ein anderes system besser als android wird.. es wird highlight sein und viele werden sich freuen endlich weg con android zu sein. facebook hab ich nicht und whatsapp kann ich drauf verzichten. Google war schon immer billig von daher no problem. und wenn die für die leute noch youtube app bauen fertig aus.. nach paar jahren werden die anderen auch mit den system arbeiten und wird bombastic. alles was mit ami zutun hat, will ich nicht. merkel sollte merceded benz usw in ami land verbieten...sollen ihre eigene autos bauen...das wäre cool


  • Also ich denke auch das wird auf AOSP Basis laufendes System sein. Etwas anderes mit einem Emulator für Andoridapps wäre sicher zu langsam. Also ich würde auch ohne Google klar kommen mal von der Suche abgesehen aber die geht ja im Browser. Was mich etwas stören würde sind die Savegames und meine App Käufe. Klar kann die auch so als APK aus dem Appstore laden und dann installieren aber die Savegames nicht denke das wird etwas Arbeit die alle nach Facebook zu übertragen wenn die Games es anbieten. OK Aktiv spiele ich derzeit nur 2 aber manchmal kehrt man ja auch mal nach Jahren zurück. Wir werden sehen was die uns im Septemper so zeigen ich denke nehme trozdem ein P30 Pro bei meiner nächsten vertragsverlängerung


  • Ich freue mich schon auf die
    ganzen Bugs und Kinderkrankheiten bis 2025.
    Wie lange hat Android gebraucht, um einigermaßen zu laufen?


  • Es ist schon merkwürdig, während sich die einen anscheinende still und heimlich über den Niedergang einer großen Marke am Smartphonemarkt freuen, hoffen andere auf das Gegenteil und führen hier den von Trump ausgelösten Streit fort. Eigentlich sollten auch die, die kein Huawei-Smartphone benutzen (dazu zähle auch ich) die Maßnahmen als bedenklich ansehen und sich freuen, wenn Huawei ein konkurrenzfähiges System entwickelt. Mit Alternativ-Apps zu Facebook und WhatsApp, Twitter und You Tube. Denn bei der Menge an Geräten hätte Huawei gleich eine große Nutzerzahl und auch Entwickler garantiert. Das war ja bisher das große Manko, dass zu wenige Menschen die vorhandenen Alternativen installierten und nutzten und damit Facebook & Co. ein Quasi-Monopol ermöglichten. Sollten die Alternativen dann Android-kompatibel sein und sowohl bei Huawei als auch im Playstore auftauchen, dann würde es enger für die bisherigen Monopolisten. Apps, die auf allen Systemen laufen, könnten mittelfristig interessanter sein, als die Apps, die nur auf einer begrenzten Anzahl an Geräten verfügbar sind.

    Wenn die Gründe, die genannt wurden, bewiesen wären, würde ich vielleicht anders denken. Dass aber Trump selbst einen Deal mit China als Möglichkeit ansieht, seinen Bann aufzuheben, macht erkennbar, worum es ihm wirklich geht - nicht um Schutz vor Spionage der Geräte. Denn die Software wäre keine andere, nur weil ein US-freundliches Handelsabkommen geschlossen wurde. Hätte er die Geräte in den USA verboten, würden wir uns hier nicht aufregen müssen, denn dann wären wir nicht betroffen. Ihm ging es aber darum, Huawei wirtschaftlich zu schaden und den 5G-Vorsprung vor den Amerikanern auch nicht hinzunehmen. Firmen wie die Telekom reagieren jetzt auch, weil sie einen großen Markt in den USA haben und es sich nicht mit der USA verderben wollen. Momentan mit Empfehlungen, aber wenn es Trump nicht genügt, werden sie wohl oder übel, um Nachteile dort zu vermeiden, Huawei ebenfalls bannen.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich stimme auf der einen Seite zu, dass man auch als Nicht-Huawei-Nutzer eher Bedenken haben sollte, als es zu feiern, aber App-Alternativen zu Facebook, WhatsApp und YouTube wird es nicht geben. Vor allem nicht von Huawei und auch nicht wegen denen... Dafür sind die Dienste viel zu sehr etabliert und vor allem zu groß. In China ist das was anderes - da gibt es "Alternativen", aber eben auch nur diese, was im Grunde auch wieder ein Monopol ergibt.


      • Da lasse ich mich erst einmal überraschen; ist ja noch nichts gegessen, nur gekocht wird kräftig. Wenn auf einmal Millionen von Nutzern keinen Zugang zu Facebook, WhatsApp und dem Playstore haben, müssen diese ja Alternativen finden. Denn ihre Geräte werden sie aktuell nur mit hohen Verlusten los. Und wenn ich sehe, wie WhatsApp gepflegt wird (zumindest optisch), dann kann Konkurrenz nicht schaden. Seit Beginn fast die gleiche, langweilige Optik, demnächst auch noch In-App-Werbung... da darf ruhig mal was Neues kommen. Vielleicht kommt dann irgendjemand in Europa noch auf die Idee, WKW modernisiert wiederzubeleben, das Facebook damals nicht standhalten konnte. Es wird zumindest ein bisschen spannend. Und es wäre unterstützenswert, wieder Konkurrenz am Markt vorzufinden. Vor allem Apps, die es besser machen als z.B. Facebook und gut sichtbare und leicht konfigurierbare Datenschutz- und Teilen- Einstellungen haben.

        @Paella Mixta: Danke für den informativen, aussagekräftigen Kommentar - dem ist nichts hinzuzufügen. :-)

        Frk


    • falsch...lesen bildet sehr...danke


  • Ich wäre sofort dabei. Wir brauchen etwas neues, wir müssen uns vor den Amis schützen


  • Hallo,
    möchte nach langem passiven lesen auch mal meine Meinung zu einem
    Thema äußern. Ich finde das die USA langsam aber sicher es übertreibt,
    es ist unfair jemanden auf diese art und weise zu "stoppen". Ich wollte mir eigentlich nächstes Jahr das Note 10 holen aber durch die Aktion von den "amis" werde ich mir
    irgend eins von Huawei holen. Finde es echt unfair. Hoffe nur das dass neue OS wieder auf Android Open Source bassiert.

    Liebe Grüße aus Hessen


  • Ich bin mit meinem Mate20Pro zufrieden und habe die P30 Serie ausgelassen. Ich kann mir vorstellen wieder beim Mate30Pro zu erneuern. Es wäre gar nicht schlecht wenn da kein Google drauf ist. :)


  • Wenn dann huawei eine update Politik wie Apple macht, dann könnte das was werden.


  • Stabil mit Apps von Android?... Dürfte seine Fans finden. Bringt mal wieder etwas Abwechslung in den müden Markt seit dem leider Windows weg ist.


  • Abwarten und grünen Tee trinken.😁 find das ganze sehr spannend. Warte dann mal auf die frühen Vögel, 2020 was die so darüber schreiben, fals dann Huawei Geräte noch in Deutschland verkauft werden. Hoffe mein liebes Mate 7 hält solange noch durch.😁


  • Wenn Google nicht direkt Huawei filtert, kann man ja den Playstore nachinstallieren. Wenn dann das neue OS wirklich schneller ist, hört sich das sehr interessant an.


    • Tim vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass Huawei da "gefiltert" wird. Das ist auch mit einzelnen Geräten möglich, wieso also nicht auch mit einem Hersteller?


      • Völliger Unsinn, die USA bzw Trump wollen Huawei schaden, nicht ihren Kunden ;-)
        Wer also US Dienstleister nutzen möchte, wird dies auch weiterhin tun können, man zahlt ja nicht nur mit Daten sondern vielfach auch "Cash". Es gibt auch keinen Grund für eine "Dienstsperre", da eine Lösung mit APKs nachinstallieren für kaum jemanden in Frage kommt. Zumindest nicht außerhalb der Techbubble.


  • Könnte interessant werden, sollte das neue System auf AOSP Basis laufen. Das wäre sowas wie Phönix aus der Asche wenn die das ordentlich hinbekommen.

    Da ich ohnehin nie den Socialmedia Schrott genutzt habe, Youtubealternativen seit Tag 1 nutze und ansonsten auch für die allermeisten GProdukte Alternativen habe, oftmals besser, juckt mich das soweit überhaupt nicht, wäre Google gar nicht mehr oder sehr begrenzt im System. Daher drücke ich Huawei und allen die sich an solchen Systemen versuchen, beide Daumen.

    Sicher wird das Lischen Müller vor Alpträume stellen, kein Facebook, kein Whatsapp und Co. Aber was solls, die Welt dreht sich auch ohne den Socialmüll weiter. Müssen sich die Menschen halt tatsächlich mal mit ihrem Gerät befassen, wie grausam :D Da hält sich Mitleid doch stark in Grenzen^^ Zumal ich mir vorstellen könnte, das Huawei & Co dann Facebook & Co in ihren eigenen Appstores dann alternativ anbieten, also halb so wild am Ende wahrscheinlich.

Zeige alle Kommentare