Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
594 mal geteilt 14 Kommentare

Neue WhatsApp-Kettenbriefe: Das solltet Ihr tun

WhatsApp-Kettenbriefe tauchen immer dann vermehrt auf, wenn sich bei WhatsApp etwas verändert. Waren es anfangs Angebote, um WhatsApp kostenlos zu verwenden, fassten spätere Betrugsversuche WhatsApp-Anrufe und Video-Anrufe in WhatsApp ins Auge. Lasst Euch nicht verunsichern.

Wähle MicroTAC oder Moto Z.

VS
  • 1547
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    MicroTAC
  • 2406
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z

Ende 2016 schaltet WhatsApp den Support für alte Android-Geräte ab. Wer dann noch mit einem Gerät mit Android 2.1 oder 2.2 WhatsApp verwenden will, wird enttäuscht werden. Das ist schon seit Februar 2016 bekannt. Änderungen wie diese verunsichern manche Nutzer. Und das ruft neue Betrüger auf den Plan. Hatten diese gerne behauptet, WhatsApp werde wieder kostenpflichtig oder sei nicht mehr aktuell und müsse aktualisiert werden, bietet die kommende Veränderung neuen Spielraum für Betrugsversuche.

Schauen wir also auf die bisherigen WhatsApp-Kettenbriefe und lernen aus der Vergangenheit. Die folgenden Beispiele zeigen Euch, wie "einfallsreich" Betrüger versuchen, Euch zum Versenden der Kettenbriefe zu animieren.

Kettenbrief "WhatsApp wird kostenpflichtig"

Im September ging dieser Kettenbrief um. Er behauptet, vom WhatsApp-Chef höchst selbst zu stammen. Wer den Brief nicht an zehn Freunde weiterleitet, solle für WhatsApp bezahlen. Natürlich ist die Botschaft grober Unfug, WhatsApp ist und bleibt kostenlos.

Liebe Whatsapp-user!

Wir, (Das Facebook-team) haben (wie ihr sicherlich schon bemerkt habt) Den kostenlosen Messenger ‘whatsapp’ für Insgesamt 16 Milliarden Dollar gekauft.

Da wir nun Whatsapp besitzen, wollen wir nur die User haben die Whatsapp auch wirklich nutzen.
Deswegen, möchten wir alle die DIESE Nachricht erhalten haben darum bitten, sie an alle Kontakte weiter zu leiten. Geschieht die’s nicht, nehmen wir Das als Bestätigung Das dieser User Whatsapp nicht mehr nutzt, und somit wird sein Konto entfernt.

Das Facebook Team
hat sich alle Nummern rauskopiert (gestern von ca. 11:30 bis 23:30)
Sodass wir alles kontrollieren können ob ihr die Nachricht weitersendet oder nicht.

Sendet ihr, die User aber die Nachricht TATSÄCHLICH an 10 Kontakte weiter, bleibt der Messenger für die User die es gemacht haben, weiterhin kostenlos.

Liebe Grüße
Das Facebook-team.
Habe ich eben erhalten bitte durchlesen – man kann es auch unter www.whatsapp.com in den FAQs nachlesen… Gruß

Nachricht von Jim Balsamico (CEO der WhatsApp) Wir haben zu viele Nutzer auf WhatsApp. Wir bitten alle Nutzer, diese Botschaft an die gesamte Kontaktliste weiterzuleiten. Wenn Sie nicht weitergeleitet wird, betrachten wir Ihr Konto als ungültig und es wird innerhalb der nächsten 48 Stunden gelöscht. Bitte diese Meldung NICHT ignorieren, sonst wird WhatsApp die Aktivierung ihres Kontos nicht mehr erkennen. Wenn Sie ihr Konto wieder aktivieren wollen nachdem es gelöscht wurde, wird eine Gebühr von 25,00 auf Ihre monatliche Rechnung hinzugefügt.
Diesmal stimmts..
☞ Wichtige Meldung ☜
Dein geliebtes App WhatsApp wird in nächster Zeit kostenpflichtig, sprich es werden monatliche Kosten anfallen!
Um dies zu umgehen, hat die WhatsApp Gemeinde beschlossen, diesen Kettenbrief zu schreiben.
Damit diese Warnung Anklang findet, soll sie so oft wie möglich weitergesendet werden.
Dies ist auch der. Weg, um sich von den zukünftigen Kosten zu befreien. Somit kannst du von Glück sprechen, wenn du überhaupt diese Nachricht lesen konntest.
Nachdem du diese Nachricht erfolgreich (Doppelhaken) an 10 weitere Freunde versendet hast, wird dein WhatsApp Logo in roter Farbe aufleuchten.






Mit freundlichen Grüßen
Deine WhatsApp Gemeinde

!!!Steht sogar auf der homepage!!!

“Bitte macht bei der Aktion mit, damit wir weiterhin kostenlos miteinander schreiben können”

Lieber Whats App Kunde!
Ab heute ist das Programm Whats App kostenpflichtig und kostet nur 1,23€. Außer du schickst die SMS an 10 Kontakte weiter dann leuchtet das Symbol grün auf

Falls WhatsApp Euch etwas mitzuteilen hat, geschieht dies gleich zum Start der App. Ansonsten werden offizielle Neuigkeiten im Blog mitgeteilt.

Morddrohung per Sprachnachricht

BILD hat im September 2016 berichtet, dass Schüler vorwiegend in Nordrhein-Westfalen eine beunruhigende Sprachnachricht erhalten haben sollen. Eine weibliche Computerstimme habe mit Mord gedroht, wenn man die Nachricht nicht umgehend an fünf Kontakte weiterleite. Aufgrund der vielen Absender sei es der Polizei Oberhausen quasi ummöglich, den Ursprung der Botschaft zu ermitteln.

Gutscheine und Gewinne

Gelegentlich locken Links und Bilder auch zu Online-Gewinnspielen. Um die Gewinnchancen aufs Gratis-iPad, kostenlose Flugticket oder den Geldgewinn zu erhöhen, sollt Ihr am Ende Eure Teilnahme mit Euren Freunden teilen. Im Hintergrund geht es den Betrügern nur darum, preiswert an Eure E-Mail-Adresse zu kommen oder einfach nur zu bestätigen, dass Eure Telefonnummer funktioniert. Nicht selten führen die Links auch auf Betrugs-Websites mit Scareware, die Euch noch weiter verunsichern sollen. Gerne nehmen diese Websites direkten Bezug auf WhatsApp.

malware scareware android 1
WhatsApp läuft ab, alles klar? / © ANDROIDPIT

WhatsApp muss aktualisiert werden

Lasst Euch nicht dazu animieren, WhatsApp als heruntergeladene APK-Datei zu aktualisieren. Mit dem Android-Betriebssystem solltet Ihr ausschließlich den Play Store verwenden, um WhatsApp-Updates zu installieren. Dateien von irgendwelchen Websites könnten trojanische Pferde sein, die die Software Eures Smartphones manipulieren. Welche möglichen Betrugsmaschen in jenen Dateien stecken, behandeln wir in einem separaten Artikel.

WhatsApp Messenger Install on Google Play
Androidpit best texting app whatsapp 9941
Spam! / © ANDROIDPIT

Muss ich auf einen WhatsApp-Kettenbrief reagieren?

Nein.

Manchmal aber passiert es quasi aus Versehen, weil man achtlos eine Nachricht weiterleitet oder weil eine App Euch zum Teilen einer Nachricht verleitet. Befolgt diese Tipps, um den Kettenbriefwahn auf WhatsApp unter Kontrolle zu bekommen:

  • Tut Euch und Euren Kontakten den Gefallen und markiert die Absender rigoros als Spam. So wird binnen kurzer Zeit ihr Konto deaktiviert und die Betrüger sind nicht mehr in der Lage, Euch oder Eure Kontakte zu belästigen.
  • Falls einer Eurer Freunde Euch Spam schickt, antwortet ihnen freundlich. Oft werden die Botschaften unbemerkt oder achtlos versendet.
  • Falls Ihr einen solchen Kettenbrief weitergeleitet habt, sendet einen Broadcast mit einer Bitte, die vorherige Nachricht zu ignorieren.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!