Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Mate 30 Pro: Dreht Huawei den Markt komplett auf links?

Mate 30 Pro: Dreht Huawei den Markt komplett auf links?

Das Mate 30 Pro wird für Huawei enorm wichtig, aber vielleicht auch für den ganzen Markt. Gut möglich, dass das Smartphone einen Wendepunkt markiert.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Huawei Mate 30 Pro? Eben noch ein Smartphone, wen interessiert's? Und überhaupt, ohne Google-Dienste gehen bei den Chinesen eh bald die Lichter aus, das kauft hier doch niemand. Solche Dinge hört und liest man derzeit häufiger, wenn es um das kommende Smartphone des zweitgrößten Herstellers hinter Samsung - und noch vor Apple - geht. Aber das ist vielleicht ein wenig zu kurz gedacht. Tatsächlich könnte das Huawei Mate 30 Pro und seine Schwestermodelle den Markt insgesamt ziemlich stark verändern.

Die Probleme mit den USA zwingen Huawei dazu, das Mate 30 Pro ohne vorinstallierte Google-Dienste auszuliefern, und das ist bitter. Die Mehrzahl der Kunden wird verunsichert sein und sich fragen, ob Baidu Maps oder WeChat tatsächlich die Alternativen zu Google Maps oder GMail sein sollen. Nein, sollen sie nicht, zumindest nicht direkt.

Huawei muss raus aus der Komfortzone

Das Embargo der Trump-Administration zwingt Huawei und indirekt auch die Kunden aus seiner Komfortzone heraus. Das tut weh, denn natürlich hat Huawei es sich hier sehr gemütlich gemacht. Die Google-Plattform und die zahlreichen weiteren Geschäftsbeziehungen zu etablierten US-Unternehmen hat das Unternehmen unter der Führung von Richard Yu genutzt, um in wenigen Jahren vom unbekannten No-Name-Hersteller zu den Top-Marken aufzusteigen. Nun sind, egal ob Trump noch einlenkt oder nicht, kreative Ansätze für eine andere Richtung gefragt.

huawei ceo richard yu
Es sind spannende Zeiten für Huawei und Richard Yu. / © Huawei

Ich hatte vor einigen Wochen bereits geschrieben, dass Harmony OS und einige andere Entwicklungen das Ende von Android, wie wir es heute kennen, einleiten können, und dass das selbst für Google nicht schlecht sein müsste. Das Mate 30 Pro und die anderen Smartphones dieser Baureihe werden ein weiterer Schritt in eine Emanzipation von Google sein, die nicht nur Huawei betreffen wird, sondern auch die anderen Hersteller von Android-Smartphones.

Dass Huawei mit die beste Hardware auf dem Markt baut, ist eine gesicherte Erkenntnis. Die Kamera gehört zum besten, was Ihr kaufen könnt, die Kirin-Chips besitzen fortschrittlichste Technik, bei 5G ist Huawei weit vorne, Verarbeitung und Design sind auf einem Top-Niveau. Das Unternehmen hat die Ressourcen, sowohl finanziell als auch personell, und den langen Atem, auch in Sachen Software etwas Neues zu schaffen, auch wenn der Weg dahin steinig ist und keineswegs ein sicherer Erfolg am Ende steht - Windows Phone, Blackberry OS und viele andere grüßen aus dem digitalen Nirvana.

Die ersten Schritte zur Emanzipation

Ob Harmony OS nun ab 2020 Android den Rang ablaufen kann oder soll, ist aber auch gar nicht der Punkt, auf den ich hinaus möchte. Huawei ist durch die aktuellen Entwicklungen gezwungen, die Abhängigkeit von Google und anderen US-Firmen, die den Smartphone-Markt mit erdrückender Kraft bestimmen, zu verringern, wenn es weiter mitspielen will - und das will es garantiert. Wir werden also mit dem Mate 30 und den kommenden Huawei-Smartphones immer wieder größere und kleinere Schritte weg von Google und in eine Zukunft mit weniger US-Einfluss sehen.

Samsung, Xiaomi, Oppo, Sony und Co. werden diese Entwicklung sehr genau beobachten, und das nicht nur wegen der Konkurrenz zu Huawei, sondern aus Eigeninteresse. Wer weiß schon, welches Ziel der Bannstrahl das nächste mal trifft? Es ist ein bisschen so wie mit den YouTubern und Influencern, die ihr Geschäft einzig auf Plattformen stützen, deren Regeln völlig außerhalb ihrer Kontrolle liegen. Ändern diese die Spielregeln oder sperren den Zugang, ist es aus. Wenn es die Möglichkeit gibt, das eigene Geschäftsmodell auf mehr als ein Bein zu stellen, werden viele Hersteller sehr intensiv darüber nachdenken. Das ist die große Chance, die Huawei für die Zukunft hat.

Mit dem Mate 30 wird Huawei da allerdings noch nicht hingelangen, klar. Das Smartphone wird es schwer haben, die Kundschaft zu überzeugen, tolle Hardware hin oder her. Aber der erste Schritt ist immer der schwerste, und es ist gut möglich, dass die eingeschlagene Richtung am Ende zum Erfolgt führt.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • König Frank I. vor 4 Monaten

    Natürlich hast du Belege für deine Behauptung, dass HarmonyOS sog. Spionage-Software enthält und hast vergessen, die Quelle dazu anzugeben.

  • Robert S. vor 4 Monaten

    Ich frage mich, was Google mit meinen Daten macht, die seit Jahren gesammelt und für immer gespeichert werden. Darüber machen sich nur wenige User Gedanken. Ich persönlich fühle mich von Google, Facebook & Co wirklich ausspioniert und das ist auch bewiesen. Die meisten sagen, wer nichts kriminelle macht, hat auch nichts zu befürchten. Was ist aber in ein paar Jahren? Wer weiß denn schon, wofür seine Daten eines Tages verwendet werden?
    Wenn China wirklich spionieren wollte, könnten sie auch Hard- und Software in Smart-TV und alle anderen Geräte einschmuggeln. Irgendein Bauteil ist immer "Made in China"
    Aber wenn man keine Ahnung hat lobt man lieber die USA, die sogar Merkels Handy angezapft haben und verurteilt die Chinesen, auch ohne konkrete Beweise.
    Ich hätte nichts dagegen von Google unabhängig zu sein. Und ausspioniert werden wir auch von der eigenen Bundesregierung. Stichwort Bundestrojaner ;)
    Am Ende wird alles wieder gut, Peace

  • Tim vor 4 Monaten

    Die Welt ist sich uneins und rätselt.
    Die Leute hier sind sich uneins und rätseln.
    Genau das schreibst du.
    Und trotzdem musstest du mit so einem Kommentar ankommen und dich indirekt als besser hinstellen. Glückwunsch dazu ^^

  • Tenten vor 4 Monaten

    Wenns ums Lügen geht, sollten wir westlichen Industrienationen den Mund nicht sehr weit aufmachen. Jahrzehntelang haben wir und tun es noch die ärmeren Länder ausgebeutet. Ihre Arbeitskraft und ihre Rohstoffe zu geringsten Preisen haben wir gerne genommen, dafür nicht eins unserer Versprechen wahr gemacht. Was lügen, ausbeuten und bestehlen angeht, nimmt sich kaum eine Nation was.

  • Lefty vor 4 Monaten

    Hast du denn auch zum eigentlichen Beitrag ne Meinung oder wolltest du nur mal über die Leute, die sich hier geäußert haben, so richtig abledern?
    In dem Fall müsste ich leider sagen :"ziemlich schwacher Vortrag"!

134 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich finde es gut, dass es mit Huawei nun eine solche Auseinandersetzung über das Lemming-artige verwenden von Google-Diensten gibt. Braucht es diese Dienste zum Telefonieren, Surfen, Twittern und Chatten etc. überhaupt?
    Huawei hat nun die grösste Chance es allen anderen Herstellern zu zeigen, wie es auch ohne Google-Dienste gehen kann, und ich unterstütze sie dabei. Ich warte schon gespannt auf das Mate 30 Pro, welches mein nächstes Smartphone werden soll.
    Und wie schon gesagt, wenn ich nichts verbrochen habe, habe ich nichts zu befürchten, und es kann mir dann auch egal sein wer mich am Ende (angeblichl) ausspioniert.


  • Toller Beitrag! Gut geschrieben. Ich hoffe, dass es dem Hersteller gelingt den Ballast abzuwerfen...


  • Huawei ohne Googles und NSA Spionage Software…
    Ein Segen oder ein Nachteil???
    Möglicherweise werden die Chinesen auch Kundendaten sammeln…
    Aber was ist Schlimmer für ausgespähte Opfer die in Westeuropa Lebensmittelpunk haben?
    Entscheidet selbst!
    PS: NSA tauscht mit BND (einer deutschen Behörde) die ausgespähten Daten aus.


    • Aber was soll mir Dein Kommentar denn jetzt sagen...


      • Google = NSA Spionage Software = schlecht
        Huawei = KEIN Google = gut

        Google/NSA späht uns aus (ganz, ganz böse)
        die Chinesen (Huawei?) sammeln - möglicherweise - Kundendaten (halb so wild, wenn überhaupt)

        NSA <-> BND stecken unter einer Decke (das sind die Bösen)
        die Chinesen/Huawei haben nichts mit den beiden zu tun ((und deshalb:) das sind die Guten)

        Fazit: alles böse - (die Chinesen und) Huawei gut
        ...so lese ich diesen Kommentar - wie auch sonst?

        Unterschlagen/vergessen wird - zum Beispiel - dabei, dass die NSA(/BND - wer auch immer) Telefongespräche abhört - egal ob mit oder ohne Google/Harmony OS/was-auch-immer. Auch wird gerne vergessen/ignoriert oder im wahrsten Sinne durch Unwissenheit: China beschäftigt geschätzte 1 Millionen Menschen, die sich ausschließlich mit Spionage befassen - und nicht im Dauerschlaf liegen. Die werden als weitaus gefährlicher gehalten als russische Geheimdienste - und die sind auch keine Kinder von Traurigkeit.

        Ansonsten: androidpit.de/mate-30-pro-dreht-huawei-den-markt-komplett-auf-links?c=2756126#comment2756126

        Informationsblase und Kopf-in-den-Sand-stecken lassen grüßen.


  • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Jetzt ist das Event vorbei, und noch immer weiss keiner wirklich genau wie es weitergeht. Ich habe dazu gerade einen sehr schönen Kommentar gefunden.

    //www.schmidtisblog.de/was-war-denn-das-huawei-ein-kommentar-1579422/


  • Ich hoffe nur das Huawei mit dem eigenen OS auch Erfolg hat und ein stabiles System auf den Markt bringt. Wie schon andere beschrieben haben, glaube ich auch nicht das Huawei so blöd ist und die USA ausspioniert hat. Die Amis sollen sich selber an die Nase greifen und nicht zu bewiesene Fakten publick machen. Ich werde auf jeden Fall Huawei treu bleiben, auch wenn sie es am Anfang schwer haben werden. Ich kann nur hoffen das Entwickler auch bei Huawei Os mit mischen und nicht nur bei Android und Mac , wäre schade für den Markt.


    •   7
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Sicherlich würde ein eigenes Betriebssystem in China sehr gut ankommen, denn die Bevölkerung griff nach den Strafzöllen vermehrt zu den Chinesischen Marken. Apple soll nun sogar in China verpöhnt sein.
      Wie schon einige schrieben, stellt sich hier die Frage, wie es mit den US amerikanischen Apps ausschaut, ob diese für ein Huawei System angeboten werden dürfen.
      In China sind die Google Dienste verboten, weshalb es dort schon seit langem dazu Alternativen gibt. Allen voran mit Baidu und dem "Multitalent" WeChat.
      Bei uns dagegen gibt es z.B. zu Facebook, Instagram, Whatsapp keine etablierte Alternative und die Breite Masse möchte darauf nicht verzichten.
      Deshalb sehe ich ein Huawei Betriebssystem in unseren Breitengraden als chancenlos.


  • Es ist schon recht interessant, die vielen Kommentare hier zu lesen - von absoluten Top-Experten und unfehlbaren Wahrsagern. Die restliche Welt ist sich uneins und rätselt, was nun dran sein könnte, wer denn nun der Böse ist - China oder USA oder beide oder wer auch immer - oder ob Huawei in Zukunft DER Trendsetter sein wird oder nicht. Dabei muss die Welt nur hier hin schauen - hier bei androidpit sind die einzig wahren Experten zu finden.

    Zu dumm aber auch, dass sich die hier versammelten Koryphäen nicht einig sind - und sich im Weit-aus-dem-Fenster-lehnen überbieten.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Die Welt ist sich uneins und rätselt.
      Die Leute hier sind sich uneins und rätseln.
      Genau das schreibst du.
      Und trotzdem musstest du mit so einem Kommentar ankommen und dich indirekt als besser hinstellen. Glückwunsch dazu ^^


      • Getroffene Hunde bellen....

        Inhaltlich habe ich absolut NICHTS zum Besten gegeben. Und das findest Du - indirekt - besser als das Klug-Gelaber? Wow! Welche Bescheidenheit aus Deiner Feder!

        Es ist schon sehr interessant, was Du in Worten lesen kannst, die nicht geschrieben wurden.


      • Lefty vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Hast du denn auch zum eigentlichen Beitrag ne Meinung oder wolltest du nur mal über die Leute, die sich hier geäußert haben, so richtig abledern?
        In dem Fall müsste ich leider sagen :"ziemlich schwacher Vortrag"!


      • Noch ein getroffener Hund, der bellt....

        Ja, habe ich. Die habe ich übrigens an anderer Stelle zu ähnlichem Inhalt schon gesagt - wobei ich eher darauf bedacht bin, dass so mancher hier nicht abhebt und den Boden der Tatsachen so ganz aus dem Auge verliert.

        Auf jeden Fall habe ich etwas mehr dazu zu sagen, als Dein spärlicher Kommentar mit Inhalt, was so fast jeder schon wusste - sozusagen ein "ziemlich schwacher Vortrag!"

        Anscheinend darf man annehmen, dass das Klug-Gelaber von einigen Experten hier sehr willkommen ist?

        Mal schauen, wer jetzt noch Bedarf hat zu bellen....


      • Maestre C.
        • Admin
        vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn du nichts beizutragen hast, dann lies einfach still mit, wenn du aber das Bedürfnis hast an der Diskussion teilzunehmen, dann achte bitte auf deine Wortwahl
        Gruß Maestre


      • Lefty vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Einigen wir uns einfach auf ein gemeinsames "Wau, wau..."! ;-)


      • @Maestre
        ...ich habe bereits teilgenommen. ;)

        androidpit.de/mate-30-pro-dreht-huawei-den-markt-komplett-auf-links?c=2756126#comment2756126

        Ich war selbst mal Admin. Solche Angelegenheiten haben wir per PN (Nachricht) geregelt. ;)


      • Auf alle Fälle ist das Klug Gelabere der meisten hier um längen interessanter als dein Beitrag in dem du alle einfach mal über einen Kamm scherst. Und das mit dem Abheben musst du bei dir auch mal ein bisschen kontrollieren. Ach ja. Wau wau.

        Tim


      • Nein, nein - Nobody. Ich schere nicht alle über einen Kamm. Wenn ich überspitzt sage, dass hier die einzig wahren Experten versammelt sind, bedeutet das nicht automatisch, dass JEDER hier ein Experte ist; das ist dann doch eher weniger der Fall. So auch bei Dir. Oder siehst Du Dich als ein solcher an?

        Übrigens:
        Es gibt ein einfaches Mittel, uninteressanten Beiträgen aus dem Weg zu gehen: mache einfach - NICHTS! Einfach nicht lesen - was ist einfacher als das?!?

        Hoffentlich kommt nun Maestre nicht um die Ecke und fordert nun Dich auf, auf Deine Wortwahl zu achten. Obwohl - gerecht wäre es.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @dieCrisa
        Und wieso hältst du dich nicht selbst an dein eigenes "einfaches Mittel", statt hier rumzupöbeln? Fragen über Fragen.


      • @Tim
        Tja.... schau mal ganz oben:
        "Es ist schon recht interessant..." sagte ich dort eingangs. Ich find´s interessant. Ansonsten kann ich Dir raten, meine Worte nochmals zu lesen - vielleicht kommst Du drauf und kannst die eine oder andere Frage an mich auch selbst beantworten.

        Aber wenn Du Fragen über Fragen an mich hast: nur zu!

        Laut Dir - und Duden - mache ich also folgendes:
        "jemanden in der Öffentlichkeit durch freche, beleidigende Äußerungen provozieren"

        Das kannst Du sicher auch belegen, oder?

        Provozieren - ja, da stimme ich durchaus zu. Hast Du jemals darüber nachgedacht, dass auch die Verbreitung von Unwahrheit provozierend sein kann? Dadurch fühle ich mich zum Beispiel hier und da provoziert.

        Ist es verwerflich, wenn ich provoziere? Der Duden sagt dazu auch "bewirken, dass etwas ausgelöst wird, hervorrufen". Warum kommentierst Du hier bei Androidpit? Willst Du damit nichts bewirken, etwas auslösen oder hervorrufen? Nein? Was willst Du denn? Kommentieren um des reinen Kommentars willen? Oder um "Punkte" zu sammeln? Oder um Dich hervor zu heben? Was sind DEINE Beweggründe?


      • Doch,doch das tust du sehr wohl und wie ich schon gesagt habe. Uninteressant und langweilig. Auch wenn du dich noch so gewählt ausdrückst. Und was ich langweilig finde und dann aber trotzdem lese ist dann doch meine Sache. Den trotz allem bist du nichts anderes als ein einfacher Troll.


      • Weil das sein Job als Troll ist Tim. Denn genau das ist er.


      • @dieCrisa
        Aha. Das Maestre dich zurechtgewiesen hat hat scheinbar gesessen. Wauwau😂


      • @Nobody
        Ach, Du kannst tun und lassen, was Du willst. Es war nur ein gut gemeinter Vorschlag, Dich vor langer Weile zu bewahren.

        Ähm - was bitte tue ich sehr wohl?!? Uninteressant und langweilig kommentieren? Tja, von mir aus.

        Da muss Dir ja schon sehr langweilig sein, um auf solch langweilige Kommentare auch noch mehrfach zu antworten. Aber bitte - auch das sei Dir gegönnt.

        Die Sache mit Maestre - sorry, hast Du nicht verstanden.


      • Nein du hast nichts verstanden. Sorry. Da hab ich dich wohl überfordert. Und vielleicht macht es mir ja auch Spaß auf so überheblich auftretende Leute wie dich zu antworten. Wer weiß. Wie sagte Tim so schön: Fragen über Fragen. Und keine Hoffnung auf vernünftige Antworten.


      • Ohje - so viele Worte und keine einzige Frage!
        Wann kommen sie denn nun - die Fragen über Fragen?!?
        Schieß Los!

        Oder soll ich antworten, damit Du oder Tim die Frage dazu formulieren kannst?!?

        Ok. Meine erste Antwort lautet: ja

        Ohje - ist das ein Kindergarten hier.

        Also - mal ganz im ernst: komm endlich mal mit was konkretem und nicht so ein Wischiwaschi. Ansonsten bin ich raus.


  • Die Spannung steigt und die Köpfe reden und schreiben sich heiß. Die Mehrzahl der Nutzer wünscht sich sicher eine gute Alternative, allein schon, um die unselige Marktmacht der USA im Bereich Soft- und Hardware zu brechen. Um eine gute Alternative zur echten Konkurrenz werden zu lassen, müssen aber erst einmal etliche Geräte verkauft werden und vielleicht auch das neue OS für die Altgeräte angeboten werden.

    Huawei hat gegenüber Microsoft, welches mit seinem OS (leider) gescheitert ist den Vorteil, dass es zum OS sehr gute Geräte anbieten kann und bereits einen großen Markt bedient. Microsoft baute auf dem unbeliebten Windows Phone OS auf und hatte deshalb auch weniger Neukunden zu verzeichnen. Die Entwickler sprangen erst gar nicht auf oder ganz schnell ab - so muss es Huawei nicht zwangsläufig ergehen.

    Momentan machen sich viele Kunden Sorgen um ihr geliebtes WhatsApp, Facebook und viele andere amerikanische Apps. Gerade WhatsApp könnte ein moderneres Pendant vertragen, ist doch der Auftritt noch fast so, wie zu der Zeit als es released wurde. Wenn bedientechnisch und optisch mal frischer Wind einzieht, schadet das nicht. Ich wünsche Huawei, dass es zum einen die Datenschutzfragen zufriedenstellend löst, zum anderen einen glücklichen Start hinlegt, um weiterhin eine starke Konkurrenz für Apple und Samsung zu sein.

    Dass chinesische Marken Datenschutz und stärkere Einschränkungen der Freiheiten von Apps und System auch gut umsetzen können, zeigen sie bei Xiaomi. Dort kann man mit MiUI sehr viel restriktiver und individueller das Weitergeben von Daten einschränken, als es Google ermöglicht. Zudem schaffen sie es, auch mit überschaubaren Akkugrößen länger durchzuhalten als Konkurrenten mit deutlich mehr Kapazität. Man kann den Datenverkehr zu Xiaomi theoretisch fast auf Null setzen, indem man die Synchronisation mit dem Mi-Account und auch die Werbung gleich beim Einrichten unterbindet. Dass die chinesischen Firmen im Inland manche Dinge anders handhaben (müssen) ist die eine Sache - die Exportgeräte können langfristig nur erfolgreich sein, wenn sie auf die Bedürfnisse der Kunden in den übrigen Staaten eingehen.

    In den USA gibt es ebenso Verpflichtungen für die Gerätebauer und Softwareschmieden, Daten an die Behörden weiterzugeben - nach 9/11 immer offener mit dem Argument der Terrorismusbekämpfung. Da dort auch jeder ausspioniert wird, ist auch jeder in den Augen der Regierung ein potenzieller Gefährder. Und wer Merkels Handy gehackt hat waren nicht die Chinesen, nur mal zur Erinnerung.

    Die USA haben Furcht davor, ihre Vorherrschaft auf immer mehr Feldern zu verlieren, denn die Innovationen kommen zunehmend aus China oder Indien, noch dazu viel günstiger. Russland spielt in diesem Sektor kaum noch eine Rolle - lediglich als Hacker mischen russiche Spezialisten noch erfolgreich mit.

    Ich bin gespannt, was passiert - schnell wird es nicht gehen, eher Stück für Stück, ein konkurrierendes Modell aufzubauen und zu verfestigen.


  • Ich bin zuversichtlich, wenn es jemand schaffen kann, dann die Chinesen und damit auch Huawei. Amerika hat sich mit dem Falschen angelegt. Ich werde das Gerät kaufen, das steht fest.


    • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Dann wünsche ich Dir viel Spaß damit.


      • @heb
        Stimmt wir lassen uns lieber von Freunden ausspionieren. USA. Wo es ja bewiesen ist, aber die sind ja die guten. Rest ist ja bekannt. Du und vor allem Simone haben eine sehr naive Denkweise


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe viel Spaß gewünscht. Was ist daran so schlimm? Und ob und wie unsere Denkweise ist, das hat mit dem viel Spass nichts zu tun.


      • @James Blond
        Wenn Geheimdienste spionieren - dann machen die das üblicherweise im Geheimen. Schon mal darüber kurz nachgedacht?

        Wenn bekannt wird, dass die USA die Telekommunikation (incl. Internet) ausspäht, so bedeutet das nicht automatisch, dass alle anderen, die nicht erwischt wurden, dies nicht tun. Es wäre sehr naiv, dies zu glauben.

        spiegel.de/politik/ausland/bundesnachrichtendienst-schnueffelte-im-weissen-haus-a-1153306.html

        Unser BND dreht auch nicht Däumchen oder liegt im Dornröschenschlaf. ;)

        Und China ist auch nicht gerade untätig: faz.net/aktuell/feuilleton/medien/cyberpunk-in-hongkong-der-kampf-gegen-digitale-spionage-16320838.html

        "Die Demonstranten in Hongkong werden vom Staat nicht nur auf der Straße, sondern auch mit digitaler Spionage bekämpft."

        Und Hong Kong ist - da legen auch und vor allem die Einwohner Hong Kongs extrem wert darauf - NICHT China.

        Bei keinem der (beispielhaft) genannten Sündenböcke ist dies mit der Abwehr des internationalen Terrorismus zu begründen.


  • Huawei sollte den Mut haben ein neues OS auf dem Markt zu bringen. Ich mag Android total aber es herrscht aktuell Stillstand bei der mobilen OS Entwicklung. Google und Apple ruhen sich total aus. Schaut euch doch nur die Neuerungen bei Android 10 an - viel ist anders


    • was erwartest du softwareseitig für Neuerungen?


    • Was genau fehlt Dir denn in Android 10?


      • Und das soll er jetzt hier aufzählen, damit ihr dann wieder sagen könnt "braucht doch kein Mensch"?

        Jeder, der mobile Geräte intensiv privat und geschäftlich nutzt, kennt doch die Baustellen von Android zur Genüge.
        Und neue Features gäbe es auch genug, die man implementieren könnte, strengt einfach mal eure Fantasie ein bisschen an.


      • ganz easy - ein funktionierendes Komplettbackup, mit allen Apps, deren Einstellungen, Daten, Betriebssystemkonfiguration, einfach alles. So wie wenn du vom Windows PC ein Image ziehst. So wie bei Apple aber ohne dass das Backup auf irgendeinen miesen Cloudspeicher angewiesen ist, der uns wieder nur monatlich Geld aus der Tasche ziehen soll (siehe Apple).


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten Natürlich, da wäre z.B. Kaffee kochen und Wäsche bügeln ganz vorne mit dabei.

        @Daffy Duck Ich verstehe nicht was alle immer mit einem Komplettbackup wollen. Ich bin immer mal froh wenn ich ein neues Smartphone habe, und ich wieder einmal darüber nachdenken kann ob ich diese oder jene App überhaupt noch brauche.


      • Peter vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tenten, wenn man schon nach Neuerungen ruft dann sollte man diese auch aufzählen können. Das "braucht sowieso keiner" ist ein Dummkopfsatz den man nicht ernst nehmen kann.
        Es ist ja wie bei der Hardware. Da liest man auch immer wieder das es keine Investitionen gibt und es langweilig ist.. Was erwarten sich die Leute? Science Fiction Technik?

        @Daffy Duck, ein funktionierendes Backup gibt es ja bei Android. Nur macht da jeder Hersteller sein eigenes. Gerade Apps und vor allem Systemeinstellungen funktionieren sowieso nur auf dem einen Smartphone wo das Backup gemacht wurde. Alles andere lässt sich leicht auch übergreifend auf andere Marken übertragen.


      • Er kann ja gar nichts aufzählen, weil er noch gar nicht weiß was ihm fehlt . Erst die neuen "Erfindungen ", geschickt vermarktet, wecken Begehrlichkeiten. Und dann fällt es auf "das brauch ich noch " . 😅😅


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @HEB
        Das mag bei dir so sein.
        Die meisten Menschen wollen sich aber nicht ewig mit sowas beschäftigen, sondern sie wollen das neue Smartphone am besten sofort "out of the Box" exakt so weiter benutzen, wie das alte. Und da ist ein etwaiges Backup Gold wert. Genauso wenn man das Smartphone mal, warum auch immer, doch zurücksetzen muss.


      • @HEB @Peter
        Ihr seid ja lustig. Da sag ich oben noch, er braucht keine Wunschfeatures aufzählen, weil es dann von eurer Seite sofort wieder heißen wird, das braucht eh kein Mensch und kaum nennt Daffy Duck ein mögliches Feature, was kommt dann? Das hier:

        "Ich verstehe nicht was alle immer mit einem Komplettbackup wollen."

        Genau, braucht kein Mensch. Mehr muss ich nicht dazu sagen. Jegliche weitere Diskussion mit euch darüber ist doch sinnlos.


      • Genau das macht doch Android mittlerweile (bis auf die App-Einstellungen).
        Ich weiß nicht was am Google Drive so mies sein soll. Ich hab keine Lust mein Smartphone erstmal an irgendeinen Rechner anschließen zu müssen (mal abgesehen davon dass man selbst das tun kann), um ein Backup aufspielen und wieder einspielen zu müssen.


      • HEB vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Einfach mal die Funktion von Google testen, nennt sich ganz einfach "Mein Gerät einrichten" da werden alle Apps installiert incl. aller Einstellungen die man hatte. Das funktioniert schon sehr perfekt. Wer es noch nicht probiert hat, kann sich darüber aber kein Urteil erlauben.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Da würde auch mit einem dritten OS nicht mehr kommen... es gibt unzählige "OS" auf dem Markt, nämlich die ganzen Herstelleraufsätze. Gibt es deswegen tausende neue, praktische Features? Nein... es herrscht Stillstand, weil es einfach kaum noch was gibt! Und nicht, weil es keine Konkurrenz gibt...

      Gelöschter Account


      • du verwechselst Launcher mit Betriebssystem.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Daffy Duck
        Falsch, du verwechselst eine Hersteller-Oberfläche mit einem Launcher.
        Natürlich sind das keine eigenständigen Betriebssysteme, aber sie umfassen trotzdem das ganze OS und "verhalten" sich auch so - anders als ein reiner Launcher, den man im Store runterladen kann. Die Oberfläche von Samsung ist komplett anders, als die von Huawei oder Sony. Quasi so, als wären es verschiedene OS. Und das war mein Punkt. Obwohl es so eine Vielfalt gibt, tut sich so gut wie gar nichts mehr. Und genauso würde auch ein drittes, etabliertes OS nichts ändern...


      • völlig egal, die "Hersteller-Oberfläche" wie du das nennst, ist nix anderes als ein Launcher. Installier ich einen anderen Launcher, ist deine "Oberfläche" weg.


  • Die Chinesen sind nicht unsere Freunde, die Amis aber ebensowenig. Hinter beiden Seiten stehen knallharte wirtschaftliche und politische Interessen. Ich sehe daher das "Projekt" Huawei als "Proof of concept": Klappt es, sollte Europa ggf. auch mal nachdenken, sich zumindest Software-seitig (noch besser Hardwareseitig) von den Großmächten zu emanzipieren, um nicht zum Spielball zu werden...


    • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Die Idee ist gut, es fehlen aber die Menschen die das kaufen würden.


      • "es fehlen aber die Menschen die das kaufen würden."

        Und das weißt Du woher?


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Woher ich das weis? Oh was macht der allgemeine User in Deutschland? Was braucht er? Was genau würde er machen wenn er sich eine alternative suchen muss?

        Wenn Du all diese Fragen beantwortet hast (bitte nicht von Dir, sondern von 90% der Nutzer ausgehen) dann hast Du Deine Antwort.


      • Eine Frage des Anreizes für den Kunden. Es gibt da schätze ich mehrere Ansätze: Preis+Verfügbarkeit, Qualität, Support, Alleinstellungsmerkmal, IT/Datensicherheit, Nutzererlebnis, .... Und möglich ist vieles, man muss es nur wollen. Wenn ich so überlege: Vor 8 Jahren war Huawei bekannt für Billig-Smartphones, die man hierzulande im Tchibo-Shop kaufen konnte.


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Du magst ja in vielen Belangen Recht haben. Aber die meisten wollen WA, FB oder eventuell noch eine andere App auf dem Gerät haben, sich aber keine Gedanken darüber machen, woher bekomme ich die, oder wieso soll ich eine alternative nutzen. Das sind die 90% der Nutzer die ich meine, und da ist es schon schwer einen anderen Messenger zu empfehlen auch mit dem Argument Dateschutz kommst du da nicht weit, die allgemeine Aussage dazu lautet dann immer, ich habe nichts zu verbergen, wie willst du diese Menschen das alles dann nahe bringen was du meinst?


      • Ich gebe zu, die Messlatte liegt sehr hoch und die alternative Plattform müsste es mindestens genauso leicht ermöglichen, die üblichen Programme so zu installieren und zu nutzen wie bisher. Damit man die breite Masse erreicht (und nicht nur die Idealisten oder Vorausdenkenden), muss sichergestellt werden, dass der normale Nutzer die "Komfortzone" nicht verlassen muss. Dann noch ein bisschen an der Preisschraube drehen (Geiz ist ja bekanntlich geil), ggf erst einmal rote Zahlen einfahren um die Käufer zu ködern und vielleicht klappt es ja...


  • Behny vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also, wenn ein Land (oder deren Staatsfirma) die zunehmend flächendeckend ihre Mitbürger mit Kameras überwachen will (und wird), die bestimmte Messenger nicht erlaubt, die ihren Mitbürgern nicht wirklich freien Zugang zum Internet gewährt, denen Datenschutz und Privatsphäre mal so richtig am A.... vorbeigehen ein alternatives mobiles OS bringen, werde ich, bei allem Respekt, einen großen Bogen darum machen.


  • Ich frage mich, was Google mit meinen Daten macht, die seit Jahren gesammelt und für immer gespeichert werden. Darüber machen sich nur wenige User Gedanken. Ich persönlich fühle mich von Google, Facebook & Co wirklich ausspioniert und das ist auch bewiesen. Die meisten sagen, wer nichts kriminelle macht, hat auch nichts zu befürchten. Was ist aber in ein paar Jahren? Wer weiß denn schon, wofür seine Daten eines Tages verwendet werden?
    Wenn China wirklich spionieren wollte, könnten sie auch Hard- und Software in Smart-TV und alle anderen Geräte einschmuggeln. Irgendein Bauteil ist immer "Made in China"
    Aber wenn man keine Ahnung hat lobt man lieber die USA, die sogar Merkels Handy angezapft haben und verurteilt die Chinesen, auch ohne konkrete Beweise.
    Ich hätte nichts dagegen von Google unabhängig zu sein. Und ausspioniert werden wir auch von der eigenen Bundesregierung. Stichwort Bundestrojaner ;)
    Am Ende wird alles wieder gut, Peace


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Deine Daten werden vornehmlich bzw. eigentlich ausschließlich für Werbung genutzt. Damit verdienen Google und Co. ihr Geld... einfach mal drauf achten. Du googelst irgendwas bestimmtes und kurz darauf wird dir genau das (oder etwas dazu passendes) bei Amazon und Co. angeboten.

      Mehr wird mit deinen Daten nicht gemacht. Das sind Firmen, die Geld verdienen wollen, mehr nicht ^^


      • Behny vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Naja, wenn es so einfach wäre! Einfach mal " Google und Patriot Act " ähhh.... googeln!


      • Ein Teil der Daten kann durchaus auch an die US-Geheimdienste fließen, und nach den Snowden-Enthüllungen wäre es geradezu verwunderlich, wenn das nicht auch passieren würde. Daten können auch bei den Internet-Giganten gestohlen, oder von unzufriedenen Mitarbeitern abgegriffen und verkauft werden (der Vorteil von gestohlenen Daten ist, dass sie trotz des Diebstahls nirgends fehlen, der Diebstahl also mitunter nicht bemerkt wird).
        Werden sie dann an Hacker verkauft, weiß kein Mensch mehr, was weiter damit passiert.

        https://www.zdf.de/nachrichten/heute/whistleblower-edward-snowden-im-zdf-interview-100.html

        Quelle: ZDF


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Gestohlen werden, können die Daten immer. Ein Argument für oder gegen einen Hersteller ist das mMn nicht und es ist ja nicht Googles Schuld, wenn sie Opfer von etwaigen Angriffen werden... das kann Huawei bei HarmonyOS genauso passieren...


      • Das stimmt ja, aber dass sie eben nur für personalisierte Werbung genutzt werden, selbst wenn die Firmen gar nichts dafür können, wie beim Diebstahl, zweifele ich doch stark an. Datensparsamkeit ist also in keinem Fall eine schlechte Idee.


      • Ahoi vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim

        "Das sind Firmen, die Geld verdienen wollen, mehr nicht ^^"

        Aber auch nicht weniger. Wieso glaubst du, dass Facebook, Google & Co nur Daten an Werbetreibende verkaufen? Das ergibt doch gar keinen Sinn ^^. Warum denkst du, sollten sie keine Daten an Geheimdienste, Regierungen oder das organisierte Verbrechen verkaufen? Die müssen sich im Zweifel ja noch nicht einmal als solche zu erkennen geben.


      • der Geheimdienst eines Landes fragt auch gar nicht, ob man die Daten evtl. käuflich erwerben dürfte. Der nimmt sie sich einfach :-)


    • Marc vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Wer sich ausspioniert fühlt, darf gar kein Handy nutzen keinen PC etc wir sind alle Gläsern findet euch endlich damit ab, das is der Preis, alle schreien boah geil haben will, es hat alles seinen Preis!


      • Ich fühle mich nicht ausspioniert, ich Werde ausspioniert. Aber es ist mir egal was die Kriegshetzer USA mit meinen Daten macht. Die sollen ruhig wissen, dass ich sie verabscheue. Ende der Diskussion.


      • "... wir sind alle Gläsern findet euch endlich damit ab"

        @Marc
        Was stimmt denn bloß mit Leuten wie dir nicht? Warum sollte irgendwer sich damit abfinden? Aufgeben, ergeben und sich seinem Schicksal fügen, ohne Wiederstand? Ist das dein Ernst??


    • Facebook kann man momentan noch aus dem Weg gehen, Google dagegen nicht.


      • Mit einem vernünftigen VPN kann man auch Google an der Nase herumführen. Kostet etwas, ist es mir aber wert. Mehr als eine kostenpflichtige Antivirus Software, die eh nicht alles erkennt. Nach der Neuinstallation ein Backup machen und wenn etwas nicht ganz in Ordnung zu sein scheint, Backup zurück spielen und gut ist. Nimmt wesentlich weniger Zeit in Anspruch als alles komplett neu zu installieren.


  • Die Chinsen haben doch schon längst Android kopiert, so wie sie alles kopieren, und auch schon längst ein neues OS System daraus gemacht. So sind eben die Chinesen, die kopieren alles und verpassen dann dem Ding einen neuen Namen. Auch wird bei der Produktqualität sehr viel gemogelt oder gefälscht. Die meisten können doch nicht die Chinesen und waren doch noch nie in China oder haben in China gearbeitet. Ich kenne die Kopieranstalt schon seit über 15 Jahren und weiss genau wie die ticken. Nur die Dummen im Westen glauben den Chinesen alles und bringen sich mehr und mehr in die Abhängigkeit von China. Fragt man die eine oder andere deutsche mittelständige High Tech Firma wo die Chinesen nicht alles geklaut haben und in die Pleite gegangen sind. Die meisten im Westen kennen eben die Chinesen nicht richtig. Die Chinesen haben eine Charaktereigentschaft schon per Tradition und das ist Lügen und nochmal Lügen. Ich denke, dass in diesem Forum keiner China richtig kennt, weil er oder sie noch nie richtig in China war. Fahrt mal dort hin und arbeitet dort, sofern ihr überhaupt eine Erlaubnis dazu bekommen werdet. Als Toursit bekommt man nur die Sonnenseite gezeigt und wie toll dort alles ist. Nein ständig krachen dort neugebaute Strassenbrücken zusammen, weil in dem Land nur gefuscht wird. So ist es auch mit all der geklautet Technik aus dem Westen. Die Chinesen setzen ihre eigenen Leute als Sklaven ein, damit man für den Westen jeden Preis unterbieten kann. So ist es auch mit dem Staatsunternehmen Huawei, da schon alles von Google und Samsung geklaut haben. Nur die Gier nach Geld im Westen wird sich irgendwann sein eigenes Grab schaffen. Nein kein Smartphone aus China, auch schon alleine weil die Strahlenbelastung bei den Chinesen viel höher ist. Naja, im Westen wissen die meisten eben alles besser und finde alles so toll aus China, und dass ist gerade was die Chinesen zu genau und spielen dies voll aus.


    • Wenns ums Lügen geht, sollten wir westlichen Industrienationen den Mund nicht sehr weit aufmachen. Jahrzehntelang haben wir und tun es noch die ärmeren Länder ausgebeutet. Ihre Arbeitskraft und ihre Rohstoffe zu geringsten Preisen haben wir gerne genommen, dafür nicht eins unserer Versprechen wahr gemacht. Was lügen, ausbeuten und bestehlen angeht, nimmt sich kaum eine Nation was.


    • Mein Gott, der Beitrag strotzt ja nur so vor Stereotypen. Wieviele der 1,4 Milliarden Chinesen kennst Du denn, um die unverschämte Behauptung aufstellen zu können: "Die Chinesen haben eine Charaktereigentschaft schon per Tradition und das ist Lügen und nochmal Lügen."
      Es ist richtig, dass China keine Demokratie westlichen Stils ist, die Geschichte dort ist eben anders verlaufen. Trotzdem, oder genau deshalb hat China aber seine Bevölkerungsexplosion unter Kontrolle gebracht, und damit die notwendige Voraussetzung geschaffen hat, um immer weitere Teile der Bevölkerung zu Wohlstand kommen zu lassen. Es ist auch richtig, dass in der Vergangenheit westliche Firmen leichtsinnig Know-How in China preisgegeben haben, und sich dann mit billigen Kopien ihrer Produkte konfrontiert sahen. Auch hat man in China nicht immer den Patentschutz ernst genommen. Die chin. Regierung hat hier Besserung gelobt und Patentklagen westlicher Firmen werden zunehmend zu deren Gunsten entschieden. China bleibt auch gar nichts anderes übrig, die Rechte westl. Firmen zu beachten, will es sich nicht von Know-How-Transfer aus dem Westen abschneiden.
      Aber auch in Westen kommt es jedes Jahr zu tausenden Patentrechtsklagen, denen zumindest teilweise echte Verletzungen zugrunde liegen. Typisch China?
      Man muss nicht alles gut an China finden, Fakt ist, dass es ein zunehmend bedeutenderer Faktor in Weltpolitik und Weltwirtschaft wird. Der Westen hat seinen Teil dazu beigetragen, indem er China zur Werkbank der Welt vor allem bei Konsum- und Telekommunikationsgütern gemacht hat. Deutschland und andere westl. Länder konnten aber genau deshalb riesige Mengen Investitionsgüter in das Land exportieren und so ihren eigenen Wohlstand sichern.
      Der chin. Markt hat eine stetig zunehmende Bedeutung und auch in Fragen wie der Klimapolitik wird kein Weg an China vorbeiführen.
      Statt also alle Chinesen als Lügner zu verunglimpfen, sollte man akzeptieren, dass das Land seinen eigenen Weg geht, und ihm auf Augenhöhe begegnen.


    • So so,die Chinesen haben Android kopiert... 😂 Ist ja übel. Ein freies Betriebssystem zu benutzen ist also verwerflich? Ich benutze Android seit Jahren ohne Googledienste. Ich freue mich auf Harmony OS .


  • Vielleicht stellt es sich ja als große Chance heraus, dass die Chinesen jetzt einen alternativen Weg finden müssen.
    Ich hoffe dass es bald ein drittes oder sogar noch ein viertes relevantes mobiles System schafft den Markt umzukrempeln.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich frage mich immer wieder, was sich alle von einem weiteren OS erhoffen... was soll auf dem Markt bitte "umgekrempelt" werden? Da wird eine Alternative kommen, für Leute, die weder Google noch Apple mögen. Ob ihnen (etwaige Vorurteile mal mitgenommen) ein chinesisches Unternehmen lieber ist, sei mal dahingestellt.
      Mehr wird sich da nicht verändern...

      Wenn Huawei es gut macht, dann wird HarmonyOS eine 1:1 Kopie von iOS oder noch eher Android, sodass die Leute, die sich nicht damit beschäftigen, nicht einmal merken, dass es nicht mehr Android ist.


      • Aber Du hast es doch in Deinem Beitrag selber beantwortet.
        Eine Alternative.

        Es geht nicht darum ob es jetzt den ganzen Markt auf den Kopf stellt, obwohl Huawei schon eine Bank ist was Marktanteile angeht. Es geht darum, dass Android und iOS ihre Käuferschaft haben und es keine wirkliche Entwicklung mehr gibt.
        Apple spielt die Vorzüge seines Systems super aus momentan während Android respektive Google bzw. Alphabet sie sich nach und nach verspielt.

        Der Open Source Charakter inkl. größerer Bandbreite an Anschlüssen, Konnektivität, früher auch mal der Reparaturaspekt sind alles Dinge welche sich von Apple abgehoben haben.

        Heute versuchen die Android Hersteller meistens nur wie Apple zu sein und das gleiche zu bieten, mit einem langsameren System und einem viel geringeren Support. Oft nur für n 50er weniger.

        Ich hoffe wirklich, dass Huawei eine Alternative anbieten kann. Vielleicht eine Mischung aus beiden Systemen oder ein völlig neuer Ansatz, welcher dieser Entwicklung im BESTEN Fall etwas entgegensteuert.

        Weißt Du was ich meine? Es ist kein Wissen oder eine Erkenntnis, es ist nur eine Hoffnung von mir.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Nein, das ist keine Antwort auf meine Frage.
        Meine Frage war, was damit "umgekrempelt" werden soll. Das macht eine Alternative nur aufgrund ihrer Existenz noch lange nicht... und gerade angesichts Huaweis Software-Vergangenheit wird das eh nur eine 1:1 Kopie, wie angesprochen.

        Und auch der Punkt mit dem Marktanteil ist komplett irrelevant. Wieso? Weil der gesamte Anteil der Smartphones mit Android laufen. Der Marktanteil von Huawei Smartphones mit HarmonyOS startet bei 0%.

        Dass sich bei iOS und Android kaum noch was tut, hat nebenbei auch nichts mit fehlender Konkurrenz zu tun... es gibt nur einfach keine großen Sprünge mehr, weil die Geräte nicht mehr hergeben. Es kommt hier und da ein Gimmick, das am Ende keiner nutzt, das war's. Das liegt nicht an fehlender Konkurrenz.

        Und wie gesagt, Huawei wird sich eh nur an iOS und Android orientieren. Tendenziell eher an iOS. Nichts anderes haben sie bisher auch gemacht. Und wann immer Huawei etwas wirklich eigenes gemacht hat, dann war es weder intuitiv noch praktisch oder sonst was. Dahingehend würde ich mir also keine Hoffnung machen ^^


      • Vielleicht ein System wo zum Schluss mal alles läuft? Multikompatibel... Am Anfang der Rechner gab es endliche Systeme da kam kaum Innovation... Dann kam DOS und es fing an ein System ein OS und der siefmgeszug für Windows war da... Heute das s MB artphone ein System 2 OS die es bedienen in paar Jahren ein Grund OS das alle bedient Phone, PC, TV, Steckdose, saugroborter usw. Was das bringt? Ich nutze auch nicht 1 Stadt Auto und 1Autobahn Auto wenn nur 1 was alles kann.


      • m3di vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ich verstehe was du im Bezug auf ein OS und dessen Funktionen meinst. Unter dem Aspekt sind, dass muss man Android und IOS lassen, so gut wie zu Ende entwickelt. Sprich neue Funktionen die sich im Alltag bemerkbar machen gibt es eher selten. Man erinnere sich an sowas wie "Copy & Paste".
        Früher konnten sich die Hersteller noch mit Ihren "angepassten" Android Versionen klar voneinander abgrenzen. Ich erinner mich da noch an die Sense-Oberfläche von HTC. Damals mit Funktionen die es so bei keinem anderen Hersteller gab...

        Ich würde mir wünschen, dass ein Hersteller ein weiteres Ökoystem aufbaut ala Apple. Ich sehe den Vorteil von HarmonyOS gar nicht mal auf dem Smartphone - viel eher auf den Bereich Tablet bzw. Foldables. Oder eine bessere Umsetzung von Desktop-Modis. Dinge die im Produktiven Bereich eher eingesetzt werden können. Oder auch einfach ein geschlossenes System, dass im Businessbereich gegen Apple ankommen kann.


    • Ich würde davon auch nicht all zu viel versprechen. Es ist schon schwer für zwei Systeme parallel zu entwickeln. Wir sind immerhin in der luxuriösen Situation, dass es die meisten Apps für Android und iOS gibt. Das ist auf dem Desktop undenkbar. Unter macOS gibt es weit weniger Programme als unter Windows. Microsoft hat damals nicht gerade wenig Ressourcen in ihr BS für Smartphones gesteckt und ist gescheitert, weil es sich kaum jemand leisten kann für drei Plattformen zu entwickeln. Und es gibt ja Nischensysteme für Smartphones. Da wurden früher noch die Gesten gelobt, aber die gibt es inzwischen unter iOS und Android ebenfalls. Warum Android das mit den Backups nicht gebacken bekommt, keine Ahnung, aber das lockt auch niemanden wo anders hin. Desktopsysteme haben sich irgendwann auch nicht mehr signifikant verändert, irgendwann ist halt Schluss und Verbesserungen finden nur noch im Detail statt.


  • Mich dreht’s jetzt schon 😵....


  • Was viele dabei unterschätzen ist, das Huawei dadurch als Diensteanbieter oder durch zur Verfügung stellen der nötigen Infrastruktur schon lange über das entsprechende Know-How verfügt. Gerade bei der Vernetzung der Kontodaten über mehrere Geräte (Spieldaten, Musikabos, etc) ist das wichtig.

    Allerdings hilft das nicht, wenn US-Firmen ihre Dienste nicht in einem Huawei-Store anbieten dürfen. Klar kann man Google / Maps irgendwie ersetzen, Quant und Here Maps wären Beispiele dafür.

    Nur wie erklärt man den Leuten das sie Whatsapp, Facebook, Instagram, Youtube, Airbnb,Twitter etc aufgeben sollen? Dann gehen die meisten eher den Weg und wechseln von Huawei zu Samsung, den Pixelphones oder Sony.

    Weiter dürften ja auch Visa / Mastercard nicht mit Huawei zusammen arbeiten. Die sind in Europa unverzichtbar. Wer übernimmt stattdessen den Zahlungsverkehr? Man könnte auf europäische Anbieter wie Wirecard oder Ayden (NL) ausweichen aber ob die sich gegen die USA stellen wollen bleibt fraglich. Vielleicht reichts ja schon wenn ein Dienstleister zwischen geschaltet ist und es nur indirekten Kontakt zwischen MC/ Visa und Huawei gibt. Die chinesische Unionpay ist jedenfalls hier zu Lande wohl kaum jemanden zu vermitteln.

    Welche Alternative gibts zu Airbnb? Ich bin Technikinteressiert aber mir ist auf die Schnelle keine bekannt, da müßte ich erstmal suchen. Aber will ich das? Airbnb funktioniert doch super. Genau wie Youtube, Instagram und Facebook.


    • Das ist das Alleinstellungsmerkmal das Google ausnutzt und Präsident Trump nun als Druckmittel für sich nutzt. Dem Google Konzern hätte man nie solch eine Macht geben dürfen genau wie Facebook usw. ! Das was Huawei unterstellt wird ist nur ein Vorwand eigentlich haben die USA nur Angst die Vormachtstellung zu verlieren. Das ist ein gefährliches Spiel was enst gespielt wird. Die Politik der USA ist auf lange Sicht nicht gut. Daher wäre es gut wenn Huawei etwas neues an den Start bringt. Ich glaube das Zeug haben sie dazu genau wie unser Autoindustrie es schaffen wird. Wenn Trump meint alle auszuschalten die mit Huawei Geschäfte machen wird er irgendwann der Verlierer sein. Auch das dauert aber wird passieren.


  • Also Viele Kunden von mir wissen nicht was die Google dienste sind und wofür. Also solange die problemlos Whatsapp installieren können reicht es den meisten. Ok Navigation nutzen noch viele aber da gibt es auch sehr gute alternative zu Google. Teilweise sogar besser mit fehlt immer bei Google der Knopf Teilstück gesperrt jedesmal wenn ich vor einer Baustelle stehe die Google nicht kennt oder aus irgendeinem Grund ignoriert. Und wer es wirklich braucht kann es installieren. Also ich habe mir grade das P30 Pro bestellt und wenn das Mate schon verfügbar gewesen wäre es wegen dem neueren Prozessor das geworden. Aber denke werde mit dem P30 Pro noch 2 Jahre Arbeiten können. Mein jetzigen Sony XZ Premium lauft auch noch super aber konnte halt Vertrag verlängern also gemacht. Ich sehe da echt kein Problem. Und das kauf sowieso keiner ist Blödsinn da viele Nichtmal wissen was für ein Betriebssystem da drauf läuft und denen wie gesagt scheiß egal ist wie sie Whatsapp installieren. Und ob sie nun ein Huawei Konto machen oder ein Google Konto Aufwand ist der gleiche.


  • Dan machen wir es wie bei windows und installieren die programme selber wer braucht schon den play store dazu es ist wichtig das android unabhängig wird von solchen sachen


  • Ich bin ein großer Freund von "Komfortzone verlassen" und mache das selbst auch immer wieder gerne, einfach weil es einen weiterbringt. Das bringt natürlich erstmal Nachteile und es ist unbequem, aber langfristig betrachtet hat es sich für mich immer gelohnt. Deswegen finde ich es gut, was da gerade passiert, denn endlich kommt wieder etwas Bewegung in den friedlich eingeschlummerten Smartphonemarkt. Und ich bin mir sicher, dass das langfristig sowohl für die Hersteller als auch die Nutzer Vorteile bringen wird, auch wenn der Weg dahin erstmal steinig ist.


  • Ich denke, dass es ohne Play Services für Huawei ein steiniger, aber durchaus machbarer Weg wird. Man muss nur mal nach China schauen, dort ist Huawei schon seit Jahren auf die eigenen Services & Dienste angewiesen. ;)


    • Du vergisst dabei aber, das die Chinesen das auch gar nicht anders kennen wir schon. Und auch wenn viele gar nicht wissen, dass sie bisher ein Android Gerät haben so wird ihnen evtl. Doch auffallen, dass das eine oder andere nicht geht. Diese Leute fragen dann nicht nach dem Warum, für die ist es dann einfach nur Scheiße weil Dienst XY nicht geht. Ich hoffe Huawai findet für dieses Problem tatsächlich ein Lösung, wäre für den Markt gut da noch einen ernsthaften Mitspieler zu haben.


  • Das bisschen Betriebssystem auf dem Handy oder auch anderem Endgerät, egal ob es nun HarmonyOS, IOS oder Android heißt, ist seit langem nur noch ein Frontend für die Plattform-Dienste. Und diese sind sehr wohl proprietär. Ob Huawei alleine groß genug ist, eine Plattform- Infrastruktur aufzubauen, die den Services von Google auch nur nahe kommt, bleibt abzuwarten. Wenn sie das nicht schaffen, gehen sie genauso unter wie Microsoft Phone bzw. haben keine Chance wie Purism oder Ubuntu Phone.


  • Und der beste Nebeneffekt von HarmonyOS ist, dass dann die kommunistische Partei Chinas nicht mal mehr die Spionage-Software an der Grenze zu China auf deinem Handy installieren muss, sondern das alles schon ins System integriert ist. Viel einfacher dann für die Chinesen zu entscheiden, ob du anhand von deinem Sozialkreditsystem-Punktestand in ein Arbeitslager deportiert werden musst oder nicht oder ob du den "öffentlichen Frieden" stören könntest. Echt praktisch diese Software!


    • Natürlich hast du Belege für deine Behauptung, dass HarmonyOS sog. Spionage-Software enthält und hast vergessen, die Quelle dazu anzugeben.


      • Hallo Frank. Zu HarmonyOS habe ich noch keine Fakten von wegen Spionage, aber zur Kommunistischen Partei habe ich viele Fakten von wegen Spionage und da Huawei direkt der KP unterstellt ist, ist die Frage von wegen Spionage hinreichlich beantwortet. Ein paar Fakten:
        - In Huawei gibt es eine Kommision der KP, die alles überwacht was Huawei macht und diktieren kann, was Huawei tun und lassen muss. Die KP hat in Huawei mehr Macht als der CEO oder Ren Zhenfei (der selber Teil der KP ist)
        - Die Chinesen hören alles ab und lesen alles mit, was über chinesische Dienste gesprochen oder verschickt wird. Es gab schon Millionen von Festnahmen durch Überwachung der Bürger. Ein falscher Tweet oder ein falsches Wort auf WeChat und du hast die Polizei am Hals landest vielleicht ohne Gerichtsverfahren im Gefängnis.
        - Die Chinesen installieren mittlerweile Spionagesoftware auch auf Handys von nicht-Chinesen, sobald sie die West-Grenze zu China übertreten zumindest. Man wird gezwungen sein entsperrtes Handy abzugeben und die Chinesen installieren die Software.

        Jetzt überlege dir mal, was das für HarmonyOS bedeutet.


      • Ersten sind das nur Behauptungen, und nicht Fakten, solange es keine verlinkten Quellen dazu gibt, und zweitens betreffen Deine Schilderungen nur innerchinesische Verhältnisse.
        Dass, wer nach Xinjiang von Westen her einreisen will, sich ggf. eine Überwachungssoftware aufspielen lassen muss, ist mir auch bekannt. Aber das ist eben auch eine Unruheprovinz, und man hofft so, das Einsickern fremder Kämpfer begrenzen zu können.
        Aber gerade Firmen von Weltruf wie Huawei wären mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie auf ihre Exportgeräte irgendwelche Spionagesoftware oder Backdoors aufspielen würden. Natürlich würde das in kürzester Zeit auffliegen (ggf. kann man das sogar mit Software wie Wireshark selber nachweisen), und der westliche Markt wäre damit für diese Hersteller "verbrannt".
        Seine Infrastruktur-Soft- und Hardware hat Huawei sogar vom britischen Geheimdienst überprüfen lassen, und diese ist von diesem für unbedenklich eingestuft worden.

        Du kannst ja den Chinesen vieles unterstellen, aber dumm sind sie bestimmt nicht.
        Das, was Du ihnen bezüglich Spionagesoftware unterstellst, wäre aber so unfassbar dumm, dass Du davon ausgehen kannst, dass das garantiert nicht der Fall ist. Gerade die starken Verdachtsmomente gegen Huawei und die intensive Beobachtung des Konzerns durch den Westen sind die besten Garanten dafür, dass die Software und Hardware der Geräte "sauber" sind.
        Und Du kannst auch "Gift darauf nehmen", dass amerikanische Geheimdienste die Geräte nach allen Regeln der Kunst durchleuchtet haben, weil es für die Trump-Administration ein gefundenes Fressen wäre, ein Backdoor oder eine Spionage-Software darauf zu finden, und so die Unterstellungen belegen zu können. Aber das scheint eben nicht der Fall zu sein, jedenfalls liegen auch von Seiten der Amerikaner keine Beweise vor.
        Wer nur technisches Halbwissen hat, sollte keine Gerüchte in die Welt setzen.

        https://www.welt.de/newsticker/news1/article188976685/Britischer-Geheimdienst-haelt-Huawei-Risiken-bei-5G-fuer-beherrschbar.html

        Quelle: welt.de


    • Als ob es keine Spionage / Auswertung von Verhalten / Bewertungen bei Google, Facebook und deren Ablegern gäbe. "Personalisierte Werbung" ist auch nicht viel was anderes als ein "Social Credit System", sie beruhen auf den gleiche Grundlagen und Mechanismen, und sie konditionieren uns auch.


      • Dennoch habe ich meine Daten lieber auf einem amerikanischen Server, ein Land mit dem wir seit Jahrzehnten erfolgreiche politische und wirtschaftliche Beziehungen pflegen. Sobald Trump weg ist entspannt sich das Verhältnis auch wieder. So oder so, lieber auf einem amerikanischen Server als auf einem Server in einem kommunistischen Land mit Arbeitslagern.


      • ' "Personalisierte Werbung" ist auch nicht viel was anderes als ein "Social Credit System"'

        Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.
        Welche persönlichen Nachteile entstehen Dir durch personalisierte Werbung?


      • Es geht mir darum, dass es den Daten, die erhoben werden, ziemlich egal ist, ob sie für personalisierte Werbung oder für ein Social Credit system verwendet werden. Und erhoben wird reichlich. Oder anders rum: Wollte man in unserem schönen Land ein solches System einführen, wäre das in Nullkommanix möglich. <paranoia>und ich gehe davon aus, das so was schon gemacht wird, man merkt bloß nichts davon </paranoia>


      • Klar, da wissen wir wenigstens, aus erster Quelle, z.B. Snowden, dass und auch wie wir ausspioniert werden. Bei allen anderen kann man es höchstens vermuten.


    • @Simone
      Du machst doch auch nichts anderes, als das, was du den Chinesen vorwirfst, nämlich Vorverurteilung ohne begründete Fakten. Hetze, den anderen diskreditieren und abstempeln und das alles ohne irgendeinen Beweis. Du bist deinem Feind schon recht ähnlich geworden.


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Was von den Dingen die @Simone erwähnt sind richtig oder falsch? Es gibt Dinge, die kann man auch wenn man gerne alles rosa rot sieht nicht übersehen kann. Das wären z.B. Arbeitslager in China oder deren Sozialsystem. Ich denke mal das keiner hier das selbe je erleben möchte. Über all das andere kann man diskutieren und sich gepflegt austauschen, und jeder sollte am Ende sich seine eigene Meinung bilden.
        Ich traue weder dem einen noch den anderen, daher wäre mir persönlich ein freies OS auf dem Smartphone lieber, als all das was wir derzeit haben.


      • Ich sehe nicht alles rosa, ganz im Gegenteil. Aber ich kann sehr wohl unterscheiden zwischen begründeten Vorwürfen und haltloser Verleumdung.


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @ Tenten, nun nicht rosarot, aber immerhin doch sehr einseitig. Nur eine Frage was ist Dir persönlich lieber, Arbeitslager und Sozialpunkte System oder das einfache tracken durch Google? Ja ich weiß beides ist nicht toll, aber wenn man die Wahl hätte was würde man dann freiwillig wählen?


      • @HEB
        Hast du denn auch ein stichhaltiges Argument oder argumentierst du nur mir Ängsten und Vorurteilen? Diese Wahl, die du oben anbietest, stellt sich doch in der Realität überhaupt nicht, da es absolut keinen Nachweis dafür gibt, dass mich die Nutzung eines Huaweigerätes in ein Arbeitslager bringt. Bleib doch bitte auf dem Boden der Realität und hör mit diesen Hirngespinsten auf.


      • Tenten, ich habe Franks Kommentar mit einigen Fakten entkräftet. Meine Anschuldigungen sind mehr als begründet. Es tut mir Leid, aber ich will wirklich nicht meine Hoffnung auf mehr Konkurrenz im Softwarebereich in die Hände eines Konzerns legen, der nicht nur einer der schlimmsten Diktaturen der Welt direkt unterstellt ist, sondern diese auch noch aktiv im Umsetzen ihrer menschenverachtenden Vorgehensweisen unterstützt. Das sind leider Fakten und die wüsste man, wenn man sich mit der Materie auseinander setzt.


      • HEB vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Simone ja sehe ich ähnlich, aber damit man Gehör findet, braucht man hier solche Fakten die von mehren Medien eindeutig dargestellt wurden, sonst sieht jeder immer nur hier Panik mache dahinter.
        Die Macht die diese Firmen haben mit dem Geld was Sie auch an uns verdienen, das sieht hier leider keiner.


      • @Simone
        Wir hatten diese Diskussion bereits öfter und ich kann mich da nur wie du auch wiederholen. Ich sehe keine Fakten in deinem Beitrag, sondern nur Behauptungen ohne jeglichen Beleg. Außerdem sinnlose Schlußfolgerungen nach dem Stil "Männer lügen. Thomas ist ein Mann. Also ist Thomas ein Lügner".


      • @Tenten
        das sind Fakten. Du kannst das überall nachlesen. Das ist alles bewiesen. Was willst du dann noch? Meiner Meinung nach akzeptierst du einfach die Fakten nicht. Dann kannst du noch lange nach Fakten schreien wenn du die Fakten nicht akzeptierst.


      • @Simone:
        Induktive Schlussfolgerungen, insbesondere beim Vermischen von verschiedenen Themen, sind nicht frei von Fehlern.
        Und eine Quelle, dass HarmonyOS gespickt mit Spionagesoftware ist, bist du uns immer noch schuldig. Bitte trenne dieses Thema von Arbeitslagern, Kommunismus usw. Siehe auch die Schlussfolgerung von Tenten am Ende des Kommentars.
        .
        Bitte beachte außedem, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Solch eine Behauptung, die du trotz mangel an Belegen aufgestellt hast, kann schnell zur Anzeige führen.


      • Fakten kann man belegen. Das hast Du aber nicht gemacht. Also sind es nur Behauptungen. Das ein oder andere stimmt allerdings, weil es belegbar ist, auch wenn Du es nicht getan hast. Allerdings betrifft es ausschließlich innerchinesische Verhältnisse.


      • Ich kann keine Links posten. Ich habe eine Nachricht mit duzenden Nachweisen aus seriösen Quellen versucht zu posten, aber mein Account lässt das nicht zu. Schade. Ihr müsst es halt googeln, man findet aber Belege zu all meinen Fakten in Sekundenschnelle.

        Da HarmonyOS zu 100% eine chinesische Software und mit chinesischen Servern operiert, gilt für sie auch chinesisches Gesetz. Wenn ich chinesische Software brauche, ist es eben nicht nur Innerchinesisch, lieber Michael.

        Auch muss man verstehen, dass die Wirtschaft in China anders funktioniert. Es ist nicht wie hier, sondern in China ist die Partei eng verwoben mit der ganzen Wirtschaft. Man kann das also nicht einfach so trennen wie du, Frank, das gerne hättest.


      • Soso, du hast Belege, kannst diese aber natürlich nicht posten. Es spielt aber auch keine Rolle, denn natürlich sind einige deiner Fakten tatsächlich bekannt und auch belegt. Nur sind deine Schlußfolgerungen daraus fragwürdig und in keinster Weise belegt und auch kein Fakt. Das ist übrigens ein Kennzeichen so gut wie aller Verschwörungstheorien, man nimmt ein paar belegbare Fakten und zieht dann falsche Schlüsse daraus. Aber nur weil zwei Argumente belegbar sind, werden die gezogenen Schlüsse nicht automatisch auch wahr.


      • @Simone
        Du kannst hier schon Links posten - statt
        ( h t t p s : / / ) w w w . google.de (die Leerzeichen bitte wegdenken)
        google.de

        Haken bei der Sache: es ist kein wirklicher Link - man muss schon copy&paste bemühen. Dazu sind aber manche hier zu faul.


      • @Simone
        geht auch so mit den Links: www.google.de
        lass also das http(s) weg und alles klappt.
        Und nun lass uns an deiner zahlreichen Linksammlung teilhaben.


    • Sarah vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Natürlich HarmonyOS wird die reine Spionage-Software. (Ironie off)
      Du hast aber schon mitbekommen, dass alles was von Huawei kommt in letzter Zeit hoch und runter geprüft wurde? Provider, Wissenschaftler, Geheimdienste alle haben Huaweis Hard- und Software durchleuchtet und werden dies garantiert auch in Zukunft tun. Das weiß Huawei natürlich auch. Und du glaubst, dass die ausgerechnet in dieser wirtschaftlich wie politisch kritischen Zeiten, soetwas riskieren?! Da könnten sie genauso gut gleich dicht machen.


    • BA die Amis kopieren die das seit den 70zigern effektiv machen. Und wer glaubt die spionieren humaner ist hinterm Mond.


  • Sehr schön geschrieben und ich bin da selber Meinung!
    Ich hoffe, dass sie HarmonyOS schnellstmöglich fertig bekommen und Android und iOS mal einen starken Konkurrenten neben sich haben.


    • Kann ich Google nicht selber installieren? Und die Huawei Apps deinstallieren? Zusätzlich evtl. Osmond für Maps, Aquamail statt Gmail, Nova Launcher und Solid Explorer? Dann bekomme ich doch das Smartphone weitestgehend auf den aktuellen Stand. Wäre zwar Arbeit, aber wäre das unmöglich?
      Wenn ich mich richtig erinnere, dann musste ich das beim Fairphone damals auch machen,da waren Google Dienste auch nicht installiert......


      • Das hätte ich eigentlich auch vermutet. Was spricht gegen eine manuelle Installation der G-Services?
        Ich denke nicht, dass ein Android-Smartphone ohne jegliche Google-Dienste irgendwie Erfolg haben kann. Wenn die nicht nachinstallierbar sein sollten, wird das nix...


      • Man kann die Google Play Services nachinstallieren - nur warum sollte man sich so eine Ad- und Trackingsoftware aufspielen wollen? Es gibt inzwischen sehr gute "Nachbauten" mit denen fast alle bekannten Apps funktionieren!


      • @Treophil Xyndar : Tja "eigentlich" schon und doch irgendwie nicht. Google hat begonnen vor 2 Jahren den Moddern das Leben schwer zu machen indem es dem wilden installieren der G-Apps einen Riegel vorschob. Google hat einfach die "Safetynet" Abfrage abblitzen lassen und so kam es zu Problemen mit diversen Diensten. Man konnte sein Gerät natürlich registrieren lassen, was Google in der Regel anstandslos tat und alles war gut.
        Ob Google das allerdings bei einem neuen Huawei Phone macht, wage ich sehr stark zu bezweifeln.


      • Und selbst wenn es möglich ist, alles nachzuinstallieren, wird das dennoch ein Gerät, das auf dem Markt floppt, weil der größte Teil der Nutzer gar nicht in der Lage ist, das alles zu installieren. Geschweige denn Lust dazu hat. Wenn das nicht so gelöst ist, dass man bei der Einrichtung des Gerätes einfach nur mit ein paar Klicks alles installiert, dann sehe ich für Huawei da wenig Erfolg.


      • Sarah vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn sich mit Android 10 nichts verändert kann man die gewünschten Apps problemlos und sehr einfach nachinstallieren. Apk vom PlayStore besorgen, downloaden, installieren, eventuell unbekannte Quellen erlauben und fertig. Die Dienste werden automatisch nachgeladen und alles andere (Maps, Gmail, Chrome...) kann man dann wie gewohnt aus dem PlayStore holen.
        Verstehe nicht warum es immer heißt, dass wäre so schwierig. Das bekommt doch wirklich jeder hin. Die einzige Schwierigkeit, ist eine sichere Apk zu finden aber hier werden Huawei / Google bestimmt einen entsprechenden Download bereitgestellt.

        Ich habe das bei meinem aktuellen chinesischen Mate 20X genauso gemacht, kann das also aus persönlicher Erfahrung sagen.
        Es gilt also "nur" die Verunsicherung der potentiellen Käufer zu überwinden. Aber anstatt seriös aufzuklären, wird mit den eingangs erwähnt Schlagzeilen die Verunsicherung erst richtig angeheizt.

        Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Schön auch mal so etwas zu lesen und nicht nur die ständige Panikmache.


      • Du kannst das, ich kann das und vermutlich alle, die hier kommentieren können das. Viele sind aber ernsthaft überfordert, wenn es darum geht, ihr Gerät einzurichten. Die meisten werden schon daran scheitern, eine sichere apk zu finden. Google dürfte dazu etliche Treffer ausgeben und vermutlich sind etliche davon kompromittiert.


      • Klar werden die es zulassen hier geht es nicht nur um huawei wenn huawei ein OS Google unabhängig baut gehen alle China Phone Hersteller mit 60-70% des Phone Markt weil keiner weiß wann er getrumpelt wird. Das ist huawei sein großer Vorteil, Microsoft stand alleine mit mobil win da... Huawei hat sich und die ganze chinesische Phone Industrie...


      • @Tenten:
        Das ist gut möglich, sicher bin ich mir da allerdings nicht. Neben den technikaffinen Käufern, die sich die Google-Dienste problemlos selber installieren, gibt es nach meiner Beobachtung auch viele, die sich nicht mal eine App selber installieren können. Die gehen dann zum nerdigen Neffen, dem Administrator in der Firma, oder dem Verkäufer im Shop. Dieser Personenkreis kann und wird bei der Gelegenheit dann eben zunächst die Dienste installieren.
        Umsatzrückgänge befürchte ich allerdings auch, auch weil die technisch affinen Käufer Bedenken wegen zukünftiger Updates haben könnten.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!