Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
18 mal geteilt 73 Kommentare

LG Q6: Das ist das G6 mini im Hands-on

Update: Das kann die Gesichtserkennung

Es gehört als Hersteller zum guten Ton, viele Varianten eines erfolgreichen Produktes auf den zu Markt bringen. Entweder verwendet man dann den gleichen Namen plus Zusatz, oder aber man verändert den Namen minimal. LG mischt diese Strategien und stellt nun gleich drei Varianten des LG Q6 vor, die sich mit dem G6 das Full Vision Display teilen. Update: Wir haben mittlerweile das Hands-on-Video, neue vage Informationen zum Verkaufsstart und Erkenntnisse zur Gesichtserkennung eingefügt.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
Stimmst du zu?
50
50
23413 Teilnehmer

Hands-on im Video

Wir hatten inzwischen auch die Möglichkeit, das Gerät in die Finger zu bekommen – die ersten Eindrücke von Shu seht Ihr im folgenden Video.

LG hat mit dem G6 ein gutes Smartphone auf den Markt gebracht und war mit der Einführung des bis dato ungewöhnlichen Display-Seitenverhältnises von 2:1, vermarktet als 18:9, früher am Markt als Samsung mit dessen 18,5:9-Smartphones Galaxy S8 und S8+.

Nun soll die Produktlinie um das LG G6 herum ausgebaut werden, so dass es eine kleinere und handlichere Alternative zum 5,7 Zoll großen Original geben soll. Vom G6 erben die drei Versionen des Q6 aber nur das 18:9-Display, das auch beim Q6 nahezu die gesamte Front einnimmt.

LG Q6 in drei Versionen: Q6 Plus, Q6 und Q6a

Warum sich LG nicht entschieden hat, das neue Smartphone einfach LG G6 mini oder G6 Compact zu taufen, liegt wohl in der Vergangenheit dieser Geräteklasse von LG. Die kleinen Ableger von LGs Top-Smartphones trugen früher den Zusatz "s". Wieso man 2017 mit dieser Tradition bricht, ist unklar.

lg q6 02
LG hat das G6 geschrumpft und nennt es Q6. / © LG

LG Q6: Nur kleine Unterschiede in den technischen Daten

Auch wenn die drei unterschiedlichen Varianten suggerieren, dass es zum Teil gewaltige Unterschiede zwischen den Modellen gibt, so ist in Wahrheit der Unterschied zwischen Q6, Q6 Plus und Q6a nur minimal. Der Arbeitsspeicher und die Größe des internen Arbeitsspeichers sind die Unterscheidungsmerkmale.

Technische Daten der LG Q6-Modelle

Display 5,5 Zoll, 18:9 Format
Prozessor Qualcomm Snapdragon 435
RAM 2 GByte (Q6A), 3 GByte (Q6) und 4 GByte (Q6 Plus)
Interner Speicher 16 GByte (Q6A), 32 GByte (Q6) und 64 GByte (Q6 Plus)
Kamera 13 MP Hauptkamera / 5 MP Frontkamera
Akku 3.000 mAh, nicht wechselbar
Netzwerk LTE / 3G / 2G
Verbindungsmöglichkeiten WiFi 802.11 b,g,n / Bluetooth 4.2, NFC, USB 2.0 (Typ Micro-B), FM Radio
Software Android 7.1.1 Nougat
Abmessungen 142.5 x 69.3 x 8.1 mm
Gewicht 149 g

Für den deutschen Markt ist es unwahrscheinlich, dass alle drei Varianten des Q6 in den Handel kommen. LG hat uns auf dem International Media Briefing am 11. Juli 2017 bestätigt, dass zunächst nur das Q6 in den Verkauf gehen wird.

lg q6 01
Keinen Fingerabdrucksensor und auch kein Dual-Kamera-Setup / © LG

Gesichtserkennung statt Fingerabdrucksensor

Wie man unschwer erkennen kann, befindet sich auf der Rückseite des LG Q6 kein Fingerabdrucksensor. Stattdessen setzt LG auf die Frontkamera samt Gesichtserkennung, um das Smartphone zu entsperren. In den Einstellungen der Gesichtserkennung sollte man nach dem Aktivieren des Features aber unbedingt die verbesserte Gesichtserkennung aktivieren, denn mit der Standardeinstellung für die Gesichtserkennung lässt sich diese mit Hilfe eines Bildes oder Videos ganz einfach austricksen. Wie man aus unserem Hands-on Video entnehmen kann, gelang dieser Trick mit aktivierter verbesserten Gesichtserkennung nicht mehr, aber dafür muss man dann eine etwas längere Erkennungszeit in Kauf nehmen.

Opinion by Shu On Kwok
Wenn Gesichtserkennung, dann würde ich die sichere Variante wählen und auf Geschwindigkeit verzichten.
Stimmst du zu?
50
50
96 Teilnehmer

Preis und Verfügbarkeit

Was das LG Q6 in Deutschland kosten wird und wann man das neue Smartphone kaufen kann, steht noch nicht fest. Aber LG hat uns während des IFA Innovations Media Briefing vom 11. - 12. Juli erklärt, dass für Deutschland ein Verkaufsstart für den Monat August anvisiert wird. Hierzulande wird aber nur das LG Q6 mit 3 GByte RAM und 32 GByte Flash-Speicher erhältlich sein. Über den Preis konnte uns LG zu dem Zeitpunkt noch keine genauen Angaben machen.

Was haltet Ihr von den Gerüchten rund um das LG Q6? Ist das aktuelle LG G6 mit dem 5,7-Zoll-großen 18:9 Display zu groß? Würdet Ihr Euch wünschen, dass das LG Q6 technisch mit dem LG G6 auf Augenhöhe operiert und nur kompakter ausfällt? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare.


Dieser Artikel ist am 12. Juli 2017 auf Grund der offiziellen Vorstellung des Smartphones überarbeitet worden. Ältere Kommentare beziehen sich somit noch auf die Gerüchte im Vorfeld der Präsentation.

18 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Marcus J. vor 2 Monaten

    Größer 5" und "Mini". Das soll doch wohl ein schlechter Witz sein.

  • Marcus J. vor 2 Monaten

    Für Dich vielleicht, für mich nicht.

  • Frauke N. vor 2 Monaten

    Jetzt habe ich es verstanden, die Bezeichnung "Mini" bezieht sich mittlerweile auf die Ausstattung und nicht auf die Größe eines Smartphones.

    Baut endlich wieder kompakte Smartphones!!

  • Michael B. vor 2 Monaten

    Das kastrierte europäische G6 ist auf dem besten Wege zu nem Streetprice von 399,00 - 449,00.

    Daher sehe ich bei nem Q6 mit den Specs nicht unbedingt 'nen riesigen Vermarktungserfolg...

    Irgendwie war's mal wieder nix, LG...

  • Gianluca Di Maggio vor 2 Monaten

    Mensch, LG weiß echt was die Leute wollen: Eine kleine, minderwertige, lahmarschige Version des Flagschiffes.

    PS: Das Stichwort heißt Kompakt. Hat Sony vorgemacht und bewiesen dass es machbar ist, Mini steht immer für absolut beschissenen Elektroschrott, leider.

73 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Gut dass in Deutschland die 32GB Version erscheint, weniger gut der fehlende Fingerscanner und die Wahl des Prozessors...

    Es hätte ruhig ein moderner QSD 600 verbaut werden sollen, da ich den Preis bei 399€ UVP vermute 💶


  • falsche Prozessor Wahl, in solch einem Gerät hätte man mindestens einen Snapdragon 650 geben sollen 😕


  • Jockel vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Das europäische G6 müsste schon G6 light heissen, da abgespeckt.
    Also wäre dieses hier ein ultra light kompakt oder Q6 ulk


  • Ich bin begeisterter Fan von einem "Mini" Warum? Weil sie klein und handlich sind. Wenn ich an mein erstes Siemens denke bzw an die Sliderversion von Samsung . . . Wohlgemerkt. Ich pers will nur telefonieren, benötige die ein und andere standardmäßige App. Der Trend zu immer größer werdenden Smartphones ist für mich nicht nachvollziehbar. Wäre mir das wichtig dann würde ich mit meinen MacBookAir durch die Gegend düsen. Da hätte ich dann "All in one". Mein S5 mini paßt in die Brustasche meiner Hemden und liegt gut in der Hand. Insofern sind mir diese auf Aktenkofferformat hinauslaufenden Smartphones ein Rätsel. Ein Akku den man wechseln kann das wär z.b. eine unbedingte Option.

    Bzgl "Fotografie" nun ja als ambitionierter Hobbyfotograf habe ich dazu eine eigene Meinung.


  • Vielen Dank dafür , dass der Spam hier so schnell gelöscht wurde 👍


  • Wolf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Von den Abmessungen her fast genauso kompakt wie das legendäre G2. Dazu ein größeres Display. Also wenn der Preis OK ist, ist das durchaus ein interessantes Gerät.


    • du flo vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      wobei das legendäre G2 für seine Displaygröße für heutige verhältnisse immer noch sehr kompakt ist. kein Hersteller schafft es 5.2" unter 140mm länge unterzubringen.. waren damals schmale ränder unten und oben ganz nett, wird es heute schon als ein ganz besonderes feature oder gar als innovation verkauft


      • Wolf vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das stimmt absolut. Gerade, dass sich LG nach dem G2 so zurückentwickelt hatte, war sehr enttäuschend. Aktuell geht es beim Gehäuse wieder in die richtige Richtung. Dafür lassen sie dann die Benachrichtigungs LED weg und auch andere Dinge. Da muss man sich fragen wie unfähig ein Management sein kann.


      • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Es ist genau umgekehrt. LG wurde erst ab dem G3 wirklich sehr gut vom Gehäuse und von der Technik. Das g6 ist leider eine Zurückentwickelung Richtung g2. LG hat sich auch Fernseher im Programm. Vielleicht kommen ja schwarz/weiß Röhrenfernsehr wieder.


  • Für 229€ wäre es eine Alternative zu den anderen Geräten mit SD 430-435 .


  • Jetzt habe ich es verstanden, die Bezeichnung "Mini" bezieht sich mittlerweile auf die Ausstattung und nicht auf die Größe eines Smartphones.

    Baut endlich wieder kompakte Smartphones!!


  • dolos vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Braucht keiner zu den Preisen.


    • Flavius vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Die IPhones braucht auch kein Mensch (insbesondere die teuren). Aber trotzdem gibt es welche die über 1.000€ für ein Smartphone ausgeben, obwohl es mehr nur schwachsinnig ist.


  • Blurryface
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Immer mehr sinnlose Telefone. Es nimmt kein Ende. Glauben die ernsthaft, mit sowas den Gewinn zu steigern?
    Jeder Hersteller bringt irgendwelche billigen Ableger raus. Lite hier, Mini da bla bla.
    Es wird echt lächerlich.
    Die Menschheit sollte mal langsam umdenken...


  • Und wer wird überhaupt Q6A kaufen? 2/16? Sollte man so was 3-4 Jahre vorher auf dem Markt bringen.


  • Q6 Plus ist gar nicht so schlecht, aber Qualcomm Snapdragon 435???? Wirklich? Sie könnten mindestens 820/821 oder 660 aufbauen und nicht 435.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "LG Q6: DAS IST DAS G6 MINI – 5,5 Zoll, 18:9"...........jetzt ist der Sinn zur Realität gänzlich verloren, oder?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!