Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

4 Min Lesezeit 42 Kommentare

Interview mit LG: Qualität hat eben ihren Preis

In den meisten europäischen Ländern werden LG-Smartphones hauptsächlich in der Einsteigerklasse gekauft. Der Wettbewerb im High-End-Bereich ist hart, und mit Marken wie Xiaomi und Honor wird es nicht leichter, im Spiel zu bleiben. Aber LG gibt seine Strategie nicht auf und Produktmanager Raffaele Cinquegrana möchte darauf hinweisen: Qualität hat einen Preis, hinter Etiketten, die zu erschwinglich sind, gibt es immer etwas, das man beim Kauf eines Smartphones berücksichtigen sollte.

LG konzentriert sich auf ein Marktsegment, das oft übersehen wird

Zumindest in Italien, aber auch in anderen europäischen Ländern, hat das LG G7 nicht enttäuscht, was die Verkaufszahlen angeht. Im Vergleich zum G6, sagt Cinquegrana in unserem Interview, verkaufte sich das G7 dank besserer Angebote aus dem Handel und von Providern merklich besser.

AndroidPIT lg g7 0004
Das G7 fit ist eine abgespeckte Version des G7 ThinQ. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Der Markt im High-End-Bereich ist sehr wettbewerbsintensiv und es gibt noch viel zu tun für LG. Vor allem mit den Einsteigergeräten und der K-Serie sieht sich LG in den Einsteigerklassen aber stark vertreten. In diesem Marktsegment, das von einigen Herstellern vernachlässigt wird, versucht LG zu punkten. Das auf der IFA angekündigte G7 Fit kommt den Anwendern entgegen, die sich ein Design wie beim Flaggschiff G7 zu einem niedrigeren Preis wünschen, der eher dem der Q-Serie nahe kommt. Die neuen Varianten des G7 werden somit in der Mittelklasse eingeordnet und füllen die Lücke zwischen diesen beiden Serien.

Die V-Linie drückt das Beste aus, was LG bisher erreicht hat

Das G7 One wurde auch auf der IFA 2018 vorgestellt. Es kommt nicht in allen Ländern Europas auf den Markt und ist quasi die Android-One-Version des G7 mit einem Qualcomm Snapdragon 835 als Prozessor. Es ist ein "strategisches" Produkt für die Marke, eine Möglichkeit, sich einem neuen Wettbewerb mit nackten Android zu stellen. 

Macht also nicht den Fehler, den G7 One nur als billige Variante zu betrachten, denn der Fokus dieses Gerätes liegt nicht auf dem Preisschild, sondern auf der Geschwindigkeit und der durch Stock-Android optimierten Benutzererfahrung. 

lg g7 one ifa18 handson 1
Das LG G7 One setzt auf Android One. / © AndroidPIT

Und was ist mit der V-Serie?

Hier, so Raffaele Cinquegrana, "hat LG bewiesen, dass es in der Lage ist, ein Smartphone zu bauen, das den Produkten der Konkurrenz in nichts nachsteht". Das V30 markierte einen Wendepunkt, doch sein später Start in Europa beeinträchtigte die Verkäufe. Wird der ausgebliebene Erfolg in Europa die Marke dazu bringen, den lang erwarteten Nachfolger nicht bei uns zu vertreiben? Hoffentlich nicht, aber das V40 ist ja noch gar nicht erschienen.

lg v30 floating display lower
Das LG V30 in Aktion. / © AndroidPIT

Das technische Datenblatt des V40 ist unterdessen nicht mehr unbekannt und zeigt: Multimedia wird die Stärke des LG V40 sei. Design, Preis und Verfügbarkeit sind immer noch unbekannt, aber der Starttermin ist für Oktober geplant, wir müssen also nicht mehr allzu lange warten.

LG reagiert auf den Wettbewerb und setzt auf Qualität

Sicherheit und Qualität sind zwei Schlüsselbegriffe für die südkoreanische Marke. Im vergangenen Jahr, zur Einführung des G6, konzentrierte sich LG verstärkt auf Sicherheitsprüfungen und die genaue Überwachung der Produktionsprozesse hinter jedem Gerät, damit nichts schief geht. Das schien zwar zunächst wie eine Reaktion auf das explosive Ende des Samsung Galaxy Note 7, aber wie Raffaele Cinquegrana sagt, steckt mehr dahinter: "LG baut seine Geräte nicht nur unter Berücksichtigung der technischen Eigenschaften, sondern auch der dahinter liegenden Prozesse."

Markt und Nutzer konzentrieren sich stärker auf das Preis/Leistungsverhältnis, bei dem Marken wie LG, die in Forschung und Entwicklung sowie in bestimmte Produktionsprozesse recht hohe Summen investieren, nicht mehr so wettbewerbsfähig sind wie andere Hersteller -  jeder Hinweis auf Xiaomi und das Pocophone F1 ist rein zufällig.

Niedrige SAR-Werte, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit im Hinblick auf Updates (mit dem neuen Softwarezentrum werden diese nun hoffentlich konsistenter verteilt) sind die wichtigen Faktoren, bei denen LG nicht kompromissbereit ist. Dies wird sich am Ende aber in den Preisen der Geräte widerspiegeln. 

Optimierte Benutzerfreundlichkeit und Differenzierung durch die Implementierung von manchmal übersehenen Funktionen, das sind die Eckpfeiler von LGs Strategie. Neue Funktionen werden von LG auf ihren Geräten eingeführt, ohne andere Komponenten wie etwa die traditionell guten Audio-Features zu vernachlässigen, um die sich Marken wie LG oder HTC seit Jahren kümmern. Bei den nackten Zahlen gewinnen die technischen Spezifikationen, aber das Ziel von LG ist ein anderes: die Benutzer verstehen zu lassen, dass es viel mehr in einem Smartphone steckt als Specs.

Was glaubt Ihr: Wird LG in der Lage sein, sich dem harten chinesischen Wettbewerb zu stellen?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Ingalena vor 3 Monaten

    Weniger Linsen in der/den Kameras, dafür mehr Qualität in der Kamerasoftware.
    Besseres Marketing, mehr Selbstbewusstsein in der Werbung.
    Und keine zwei Klassen Kundschaft mehr!
    So was hat in der Vergangenheit viele vergrault.

  • Daniel vor 3 Monaten

    Das Problem was LG hat, sie schaffen es nicht ihre Philosophie und Werte dem Kunden klarzumachen. Davon kommt überhaupt nichts an/rüber. Das Marketing von LG im Bereich Smartphones ist einfach nur schlecht. Das schlägt auf die Verkaufszahlen. Warum werden die Punkte wie niedriger SAR Wert, Langlebigkeit oder guten Sound nicht in den Mittelpunkt gerückt und besser beworben? Wenn LG sich über die Gestaltung und mit dem Produktprozess so intensiv auseinander setzt, sollten Sie dafür Sorgen, dass die Öffentlichkeit über diese Tatsachen auch Bescheid weiß

42 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hmm.. Qualität, LG? Also ich muss gerade mein LG Nexus 5X zum 3. Mal wegen Bootloop zurücksenden, bzw. dieses Mal versuche ich vom Kaufvertrag zurückzutreten... Und mit 480€ war es vor 3 Jahren jetzt auch nicht unbedingt günstig.


  • Selbst ich als jahrelanger LG Fan bin umgestiegen man darf die Preispolitik der großen Hersteller einfach nicht mehr unterstützen. Bei mir wurde es dann das Xiaomi M 8.


  • Das einzig gute war zuletzt das LG Flex 2.Qualität hat schon immer ihren Preis gehabt daher sind die IPhones preislich in Ordnung man investiert in jahrelange Updates.👍


  • Qualität hat ihren Preis... Über eine so dumme Aussage können Besitzer von LG Smartphones nur lachen.

    Display Einbrennungen/Bootloops/Flicker Screens, was es alles bei LG gibt und gab.

    Updates kommen Jahre zu spät oder garnicht und die Kunden werden belogen.

    Zum Beispiel das LG V20.

    Das erste Handy mit Android 7.

    Android 8 wurde versprochen und ist bis jetzt noch nicht draußen, wo es schon Android 9 gibt. Man wird nur vertröstet bzw der Termin schon mehrmals verschoben.

    Schaut mal bei XDA vorbei. Die Leute haben langsam die Schnauze voll von LG.

    Da wird was von einem neuen LG Update Center gefaselt, nur damit die Käufer die Schnauze halten.

    Sry für meine Ausdrucksweise, aber bei dem Namen LG schwillt mir der Kamm.

    Von denen kaufe ich ganz sicher kein Handy mehr.


  • Im Markt setzt sich das zumindest in Deutschland mit der Qualität im Verhältnis zu m Preis bei LG am wenigsten durch. Das V30 hat gedauert bis es im Preis viel, war ja aber auch lange kaum zu kriegen und dann ging es Zack auf Zack. Das G7 erscheint mir schon nach weniger als 8 Wochen auf das Niveau von unter 600 € gefallen zu sein, ich meine ich hätte es sogar irgendwo (Media Markt?) günstiger gesehen als 500 € ..... Qualität hat ihren Preis ja, aber der Preisverfall scheint stärker zu sein, dabei macht LG technisch hervorragende Geräte, zumindest entspricht das meinen Erfahrungen mit dem V30 und auch früheren Handys die ich hatte ...


  • Das finde ich ja sehr lobenswert, dass LG auf Qualität setzen will.
    Im Kopf sind sie mir aber leider immer noch mit dem Gegenteil: Ein gewichtiger Grund weshalb ich (trotz aller Reize die LG Smarties für mich durchaus haben) doch kein LG habe und recht froh bin dass kurzzeitig gekaufte doch wieder zurückgeschickt wurden, ist die Sache mit den anscheinend quasi unausweichlichen (oder doch zumindest sehr häufigen) Bootloop-des-Todes beim G4 und anderen.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      LG will nicht auf Qualität setzen, sondern setzen angeblich schon auf Qualität... ^^ Und da ist nichts dran...


  • Zitat : "verkaufte sich das G7 dank besserer Angebote aus dem Handel und von Providern merklich besser." aha Qualität hat eben ihren Preis. Mit solch einem Satz zum Eingang, ist die Aussage lächerlich.

    LG will immer zum Start in die Mondpreisliga und nachher werden die Geräte verschleudert.

    Woran liegt das ? Zu hohe Preise zum Start ? Vieleicht.
    Streckenweise grottiges Design ? Vieleicht.
    Echt schlechter Softwaresupport ? Ganz sich........Vieleicht.

    Ich denke es ist die Mischung aus allem. LG hat sich wie Samsung nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was ich mit LG erlebte war eigentlich sogar schlechter wie bei Samsung. Das Killerfeature waren früher noch die Kameras der LG Geräte ( zumindest der Flagschiffe ), aber auch hier hat LG Pö a Pö den Anschluss verloren.


    • Das liegt zum Teil daran, dass LG (zumindest früher) dem Handel mehr Marge einräumte als andere Hersteller, der UVP also ne gute Marge hergab (anders als bei apple) und die Händler so gut Rabatt geben konnten bzw. den Preis senken konnte. Ich gehe davon aus, dass dies immer noch so ist. Aber natürlich wenn produzierte Ware rumliegt kostet das in der Lieferkette alle Geld, egal ob Hersteller, Großhandel oder Einzelhandel, dann muss der Preis runter, zur Not unter die Einkaufs- bzw. Herstellpreise.


  • Ich hab mir vor 2 Wochen das V30 gekauft. Das ist mit Abstand das schönste und qualitativ beste Smartphone das ich je hatte (iPhones 4, 4s, 8, Nexus, G3, Redmi Note 5, Honor View 10, Nokia 7 plus) . Allerdings hätte ich nie im Leben den Einführungspreis bezahlt. 460 Taler ist es mir aber definitiv wert.
    Zum Artikel: Schade, dass heutige Journalisten nicht mehr in der Lage zu sein scheinen, richtig zu zitieren.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Ich glaube der gute Herr hat während des Interviews Qualität mit Quantität verwechselt. "Quantität hat ihren Preis" würde bei LG deutlich besser passen...

    Peter


  • Wo bleibt das Flex3?
    Sorry LG, die letzte gute Designidee war das Flex2. Wen interessieren heute Displayränder die im Flagship um 1µ verkleinert wurden, ob ein SD 636, 660 oder 845 im Gerät werkelt, man merkt es nicht im Alltag (außer Gamer oder Technikfreaks). Was wichtig wird, ist die Haptik eine Gerätes. Trotz seiner Größe lag das Flex 2 schon damals sehr gut in der Hand. Ein Flex3 wäre eine willkommene Alternative zu dem ganzen rechteckigen Apfel- Samsung- Huaweieinheitsbrei. Mittelklasse Prozessor, One, 4Gb/64 GB, DualSim, großer Akku, gute Kamera und zack habt ihr ein schönes eigenständiges Smartphone, was man auch noch super vermarkten könnte :)


    • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Ob man einen Snapdragon 836 oder einen (in meinem Fall Kirin 870) hat merk ich im Alltag gewaltig. Hingegen sehe ich die Haptik eines Smartphones als ziemlich irrelevant. Wenn man sich für eine bestimmte Größe entschieden hat, dann geht die Handhabung recht schnell in den Alltag ein.


      • Also unabhängig davon, dass es keinen 836 gibt, nö! Die Prozessoren sind mittlerweile nicht mehr der Flaschenhals im System, sondern zu geringer Arbeitsspeicher (Programme werden immer größer), schlechte Modems (Empfangsleistung), Bloatware und die generelle mangelnde Anpassung der Software an die Hardware! Wenn man Pech hat, dann hat man sogar High-End Prozessoren, die leider im Dauerbetrieb überhitzen und deshalb ihre Leistung softwaretechnisch drosseln müssen (z.B. SD810). Natürlich suggeriert die Industrie was anderes, damit es genug Konsumopfer gibt, die blind 1000 Euro für ein Smartphone ausgeben (meist auch noch im Vertrag). Dadurch läuft aber weder Whatsapp, Facebook, Instagram, Maps, Spotify schneller oder besser. Gab hier übrigens bei AP einen schönen Artikel zu dem Thema.


      • Peter vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich korrigiere: Snapdragon 636 natürlich. Und ja, es ist trotzdem so. Ist ja nicht etwas was ich von Datenblätter vergleiche, sondern meine persönliche Erfahrung. Fakt ist nun mal das ein Mittelklasse Smartphone mit einem Mittelklasse Prozessor nie die Performance erreicht was im Highend Bereich mit einem Highend Prozessor möglich ist. Natürlich sind bei günstigeren Smartphones auch andere Faktoren wie langsamerer eMMc Speicher für eine schlechtere Performance verantwortlich. Möglich auch das die Hersteller die Performance sogar künstlich drosseln um bei den Highend Smartphones ein weiteres Kaufargument zu haben. Für einen Gelegenheitsnutzer, der immer wieder kurz mal hier umd mal da seine WhatsApp Nachrichten kontrolliert, und daa in einem sehr gemäßigten Tempo wird natürlich keinen Unterschied zu einen 3 mal so teuren und schnellen Prozessor erkennen. Im Stadtverkehr wird einem ein Auto mit 150 PS oder eins mit 500 PS auch nicht auffallen welches hier die schlechtere Leistung hat. Ein Maybach mit 600 PS und einem CW Wert eines aufgespannten Regenschirms wird auf der Autobahn trotzdem andere Autos "verblasen" die weitaus weniger PS haben aber im Windkanal besser abschneiden.


    • Ja, ein Flex 3 würde mich auch reizen.

      Noch lieber würde ich aber eine Wiederauflage des G2 sehen: gleich groß(!!) (oder kleiner), aber diesmal mit Speicherkartenslot, Dual-Sim und herausnehmbarem Akku - quasi eine Kreuzung zwischen G2 und G3/G4/V10.


  • Ein Smartphone unter vielen.Ob der Preis zum Kauf anregt?...gibt gute Alternativen.


  • die sollten aufhören andere marken wie samsung usw zuhelfen..die hardware selber installieren und nr1 zu werden...die verdienen durch hardware einbauen bei samsung sony und sogar eierphone...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern