Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 16 mal geteilt 39 Kommentare

LG G2 offiziell vorgestellt: Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Soeben hat LG in New York das LG G2 vorgestellt. Das 5,2-Zoll-Gerät mit dem eigenwilligen Design ist der offizielle Nachfolger des Optimus G und könnte schon Anfang September im Rahmen der IFA auch in Deutschland gezeigt werden.  

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 32392
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 27674
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
lg g2 front
© LG

Keine Überraschung 

Mit der Vorstellung des G2 macht LG den zahlreichen Gerüchten und Vermutungen ein Ende, die in den vergangenen Tagen und Wochen durchs Internet kursierten. Fast täglich bekamen wir neue Informationen zum neuen LG-Primus, erst heute Morgen waren über den Twitter-Kanal von @evleaks die ersten Pressebilder aufgetaucht. Dass das G2 mit einem Snapdragon-800-Prozessor samt LTE-Modul auf den Markt kommen wird, wurde uns dann im Laufe des Tages per offizieller Pressemitteilung bestätigt. Kurz vor der Präsentation war dann auch noch ein französischsprachiges Video aufgetaucht.  

Die große Überraschung blieb dann auch aus - wie schon zuvor beim Moto X, von dem im Vorfeld die meisten Details ebenfalls bekannt waren. Doch es geht natürlich auch nicht nur um Überraschung, sondern vor allem um Aufmerksamkeit für den "anderen koreanischen Hersteller", der stets im Fahrwasser von Samsung zu segeln scheint und sich ungleich mehr um die Aufmerksamkeit der Tech-Presse und der potentiellen Käufer bemühen muss.

lg g2 volume buttons
Die Finger auf der Rückseite: Hierhin hat LG die Hardwarebuttons verlagert. / © AndroidPIT

Die Beachtung hat LG bekommen, und zwar zu Recht, schließlich ist das Design mit den Hardwarebuttons auf dem Rücken ungewöhnlich und mutig. Dass es aber nicht auf ungeteilte Gegenliebe stößt, auch das war im Vorfeld deutlich geworden. Um dieser Skepsis zu begegnen, wirkt das G2 von der Vorderseite fast schon zu vertraut. Auch wenn es bei Smartphones nicht unendlich viel Gestaltungsspielraum gibt, erinnert die Front schon sehr an das aktuelle Topmodell des Konkurrenten aus Korea, dessen Name in LG-Kreisen tabu ist. Ansprechend ist es aber allemal, und mit dem Verzicht auf den Hardware-Homebutton schafft es LG, dem Gehäuse einen edlen Anstrich zu verpassen. Auch der sehr schmale Rahmen von 2,6 Millimeter trägt zu diesem Eindruck bei.

"Learning from you": Lernen von den Nutzern

Das Design ist das wichtigste beim G2, das wurde während der Präsentation deutlich. Und bei der Gestaltung hat LG von seinen Nutzern gelernt: Die Hardwaretasten sind dort angebracht, wo beim Telefonieren und beim Halten des Geräts die Finger natürlicherweise liegen, die Displaygröße von 5,2 Zoll ist gerade so groß, dass man es noch mit einer Hand gut halten kann - behauptet zumindest LG. 

Die Positionierung der Tasten ist praktisch für die Bedienung, da sie für Links- und Rechthänder gleich gut zu bedienen ist. Außerdem bekommen die einzelnen Tasten Extra-Funktionen wie den Schnellzugriff auf die QuickMemo-Funktion. Auch zum Entsperren des G2 hat sich LG etwas ausgedacht: Durch doppeltes Tippen auf das Display schaltet sich der Bildschirm an. 

lg g2 volume buttons 02
Die Hardwaretasten: Überlebensgroß. / © AndroidPIT

Wie auch immer man zu den Hardware-Buttons auf der Rückseite steht, auch sonst hat LG einige gute Argumente für das G2. Allen voran steht der Snapdragon 800 von Qualcomm, der im G2 zum ersten Mal weltweit zum Einsatz kommt. Der Chipsatz taktet mit bis zu 2,3 Gigahertz, unterstützt LTE-A und soll besonders akkusparend sein. Außerdem arbeitet er sowohl mit Glonass- als auch mit GPS-Signalen, was die Lokalisierung genauer und schneller machen soll.  

Akku, Kamera, Sound 

Wie immer bei LG wurde auch beim G2 die Akku-Kapazität betont: Man habe es geschafft, mehr Kraft auf weniger Raum unterzubringen. Tatsächlich ist der Akku mit 3.000 Milliamperestunden angemessen groß für ein derart üppiges Display. Die Kamera des G2 ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, laut LG zum ersten Mal bei einer Smartphone-Kamera mit 13 Megapixeln. Das ist besonders hilfreich bei Aufnahmen aus der Bewegung oder in schlechten Lichtverhältnissen. In Sachen Soundqualität will man es anscheinend mit dem HTC One aufnehmen: Das G2 soll Sound in Studioqualität liefern. 

lg g2 camera
Vergleich der Kamera zwischen "herkömmlich" und LG G2 - was dran ist, wird ein Test zeigen müssen. / © AndroidPIT

Software

Bei der Software hat LG mal wieder einige Neuerungen vorgestellt, die man aber so oder so ähnlich auch schon bei der Konkurrenz gesehen hat. Funktionen wie "Answer Me" zum direkten Annehmen von Anrufen, "Plug And Pop" für den Start bestimmter Apps, wenn die Kopfhörer eingesteckt werden, "Text Link" für die Übertragung von Textbausteinen aus Nachrichten in andere Anwendungen oder der "Guest Mode" für mehrere Nutzer sind gute Ideen, aber nicht bahnbrechend neu. Insgesamt sollen diese Funktionen zu möglichst viel Zeitersparnis im Alltag führen.  

lg g2 presentation
Software, Design, Gestensteuerung: LG hat von den Nutzern gelernt. Und von der Konkurrenz. / © AndroidPIT

Die wichtigsten Daten im Überblick:

  LG G2
System Android 4.2.2 
Display 5,2 Zoll, LCD IPS, Full HD (1.920 x 1.080 Pixel), 423 ppi
Prozessor Qualcomm Snapdragon 800, 2,26 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB
Interner Speicher 16/32 GB
Kamera 13 MP, optischer Bildstabilisator (Rückseite); 2,1 MP (Front)
Konnektivität WLAN, 3G, LTE, Bluetooth 4.0
Akku 3.000 mAh
Abmessungen 138,5 x 70,9 x 8,9 mm
Gewicht k.A.
Preis (UVP) k.A.
Verfügbarkeit Weltweit innerhalb der nächsten 8 Wochen 

Ob LG es mit dem G2 schaffen wird, sich aus dem Schatten des übermächtigen Konkurrenten Samsung zu lösen, bleibt abzuwarten. An Ehrgeiz und Selbstbewusstsein mangelt es den Koreanern zumindest nicht. In letzter Zeit geht es aufwärts, die Marktanteile steigen auch in Europa und in Deutschland. Mit dem G2 haben sie sich, nicht nur namentlich, von der Optimus-Vergangenheit losgesagt und einen Schritt in eine eigene Richtung gewagt. Ob Top oder Flop, das entscheidet aber letztendlich der Markt.

lg g2 front back
Die geleakten Pressebilder haben sich bestätigt. / © LG
16 mal geteilt

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • HTC Desire: Da steht aber dass dann der Bildschirm AN geht...

  •   19

    @htcdesire. tatsache. hmm. doof ;)

  •   3

    @Ruhr-Steiger Ich hoffe du willst keinen Orden für deine gloreiche Idee. Kennst du noch z.B das Sony Ericsson K750i? ;-) Die Idee ist bei weitem nicht neu und mindestens 8 - 9 Jahre alt! Also nix für ungut! :-D Schönen Abend noch

  • @ Olli und SH K:

    im Bericht steht....

    "Auch zum Entsperren des G2 hat sich LG etwas ausgedacht: Durch doppeltes Tippen auf das Display schaltet sich der Bildschirm an. "

    nicht "wecken"..... nicht aus dem StandBy holen.... entsperren... :-)

    Macht von den Specs und der Optik auch einen sehr interessanten Eindruck auf mich.... freu mich auf die ersten Testberichte... und genau... das als Nexus 5.... pures Android.... dazu 300 EUR.... wäre gekauft...

  • Cool man kann also keine Schutzhülle benutzen ?

  •   25

    @ mapatace .............. muß ich nach dem lesen der Artikel dir Recht geben .....

  • @ SHK... Neee, das siehst du nicht ganz richtig. Das hat mit Samsung erst mal gar nichts zu tun.Samsung kann erst mal dafür nichts, das hier unterschiedlich in Art und Form berichtet, bewertet wird. Aber das es so ist, zeigt alleine diese zwei Artikeln. Lese den über das Samsung Active, und vergleiche den hier. Der eine ist fast durchgäng negativ besetzt... fängt mit der Einleitung an, der andere nicht. Das kannst du gerne rückläufig nach prüfen zb. die letzten drei Monaten. Ist immer der gleiche Ablauf..

  •   19

    @ olli: die koreanische version hat laut lgmobile.co.kr einen 2610mah "schwachen" akku, dafuer aber wechselbar und sd-slot fuer karten bis 64gb :)

    lgemobile.com spricht aber tatsaechlich von embedded battery (3000mah) . wenn das stimmen sollte tut es mir leid fuer dich ;)

    aber so wie das rueckcover aussieht, kann ich es mir kaum vorstellen, dass es wirklich fest verbaut ist. wie unibody sieht das auf dem bild nicht aus.

    update: habe mal die fotos auf den beiden sites genauer verglichen. die unterscheiden sich doch in kleinen details. waehrend die internationale version links ein slot hat, ich vermute mal fuer die simkarte, fehlt diese bei der koreanischen version. keine slots nirgendswo aber dafuer rechts eine kleine spalte, an der man das cover abziehen kann.

  •   19

    schon interessant zu sehen, wie abrundtief mataplace samsung hasst. was ham sie dir eigentlich angetan? bist du da mal gefeuert worden oder so? egal, ob der blog nun über samsung, htc, lg oder sonstwas ist: überall hinterlässt er seine samsung feindlichen kommentare... neutralität tut jedem gut, nicht nur dem blogger, sondern auch dem leser.

    das wecken des handys mit dem doppeltipp ist auf jeden fall gut und auch notwendig, schliesslich will ich nicht jedesmal das auf dem schreibtisch liegende g2 in die hand nehmen, nur um kurz das display anzumachen. dann habe ich auch an den knöpfen auf der rückseite nix einzuwenden. alles nur eine gewöhnungssache...

    aber.... kein wechselbarer akku... hmm... also doch wie bei seinem direkten vorgänger, dem optimus g. da warte ich lieber auf die proversion, die hoffentlich, wie bei g pro auch, mit wechselbarem akku und homebutton kommt.

  • Warum immer alle nach einem Wechselakku schreiben ist mir ein Rätsel, ... gut ich besitze die Geräte meist nicht so lange, bis der Akku den Geist aufgibt, aber zum zwischendurch laden gibts auch Akkupacks.

    Softwaretasten hab ich auch kein Problem mit ... lautstärketasten auf der Rückseite, ... mal schauen, wäre mir recht egal wo die sind, hauptsache es gibt sie.

    ansonsten spricht mich das Design an, macht mehr her als die Dinger von Samsung, ist schön schlicht und elegant. Der dünne Rahmen lässt das Gerät für ein 5,2" Display vergleichsweise klein erscheinen.

    Optimal wäre ein Nexus 5 auf Basis diesen Gerätes, mit 32GB Speicher, das wäre echt was. Das wäre direkt gekauft.

  • Würde ich jedes Samsung Gerät vorziehen. Wie man hier Ähnlichkeiten zum S4 sehen kann, wird mir wohl ein rätsel bleiben. Außer man will unbedingt welche sehn. Ist schon sehr auffallend wie hier andere Hersteller betrachtet, bewertet werden die kein S im Schriftzug führen. Was bitte war denn beim S4 innovativ ? Ihr solltet ihr euch mal wieder mehr auf eine sachlichere Ebene bewegen, sonst sehe ich das hier mehr als Lobbyisten Journalismus der jegliche Neutralität abhanden gekommen ist.

  • Also die Hardwaretasten auf der Rückseite.............so so.

    Ob das der Weisheit letzter Schluss ist,
    wage ich mal zu bezweifeln.

    Wenn ich mein T5 in der Hand habe zum surfen etc,
    dann brauch ich die Tasten vorne und nicht hinten,
    wo ich nix sehe und keine Lust habe rumzufummeln.

    Was mir aber generell gefallen würde,
    wäre eine Abdeckung zum Schieben,
    um die Kameralinse zu schützen.

    Das Aufschieben der Abdeckung sollte dann auch direkt die Kamera starten.

    DAS wäre mal was,oder?

  • Eingebauter Akku und kein SD Schub. Was soll das??????

  • also schick sieht es aus. aber LG kommt weder mir noch meinem Umfeld so schnell wieder unter. das speed x2 ist meiner Meinung nach topp verarbeitet, aber die Geräte danach sind eine Frechheit. die gesamte L-Reihe ist mies verarbeitet, große Spalten und alles andere als stabil. Das I-Tüpfelchen hat sich dann meine Freundin mit dem vermeintlichen Schnäppchen x4 HD beschert. Neben den genannten Kritiken gesellte sich nach gerade mal 2(!) Tagen ein dicker Fusel unter den Bildschirm. Dieser war beim Auspacken definitiv nicht da. Dazu ein äußerst billig anmutender Plastikrahmen. Die silberne Legierung hat immerhin 5 Tage durchgehalten bis sie angefangen hat ab zu blättern. Vor allem welcher Heini kommt auf die pralle Idee den USB-Eingang direkt auf den billigen Rahmen zu legen, so das ich beim Einstecken des Ladekabels zu gucken konnte, wie die Legierung sich wegmauserte. Und das alles für 260€ bzw vor einigen Monaten noch für viel mehr. Nicht für alle, aber für mich sehr viel Geld. Nun ja. Ein neues Gerät muss nun trotzdem mal mein altes Desire so langsam ersetzen. Daher werde ich mir das hier mal mit sehr vielen Vorurteilen im Einzelhandel anschauen.

    PS: Ausschließlich meine Meinung die auf meinen Erfahrungen basiert. Ich will niemanden bevormunden oder sonst was;)

  • On Screen Tasten für mich ein No Go... Deswegen weiter gehts....

  • @ Tobi: War das mit dem aufs Nexus warten ironisch gemeint? Ich denke kaum, dass du dort einen SD-Slot finden wirst.

  • ist die Rückseite aus Plastik?

  • Leute, wer die aktuellen nsa Nachrichten hört oder liest der holt sich doch kein nexus mehr. tse

  • sieht gut aus. wie isn so die Erfahrung mit Updates bei LG?

  • Ich finds echt klasse =)

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!