Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
24 mal geteilt 83 Kommentare

Falsche Werbung? Wie wasserdicht ist das Xperia Z wirklich?

Kein Smartphone-Hersteller wirbt so offen und regelmäßig mit dem Versprechen der Wasserdichte wie Sony. Trotzdem häufen sich die Xperia Z mit Wasserschäden. Um der Sache auf den Grund zu gehen, sind wir zu den Technikern von Fixxo (http://www.fixxoo.de) gegangen und haben das Gerät vor dem Hintergrund dieser Frage auseinandernehmen lassen. Das Resultat hat uns überrascht. Hier unser Video-Teardown mit den Antworten.

Sony Xperia Z

Wasserdicht ist nicht gleich wasserdicht. Das ist nicht jedem Nutzer bewusst. Wenn aber ein Gerät eines Herstellers, der offensiv mit einer spezifischen Wasserdichte wirbt, besonders häufig mit Wasserschäden auffällt, dann ist das Netteste, was sich über die Situation sagen lässt, dass es irgendwo ein gehöriges Missverständnis gibt.

Link zum Video

Tatsächlich bieten sich drei realistischere Möglichkeiten an:

  1. Die Nutzer stellen sich auffällig blöd an.
  2. Sony macht Versprechen, die keinen Sinn ergeben.
  3. Sony hält seine Versprechen schlichtweg nicht.

Das Ergebnis hat mich doch schon ziemlich überrascht und auch ein wenig verärgert. Wie seht Ihr das?

Übrigens, Fixxoo war so nett, uns mal eine Übersicht über die häufigsten Schadensarten und die am häufigsten defekten Geräte in ihrer Werkstatt zu schicken. Wie Ihr seht, machen Sony-Geräte insgesamt gerade mal fünf Prozent der Schadensfälle aus und Wasserschäden selbst belaufen sich auf gerade mal vier Prozent aller Schäden. Im Kontext dieser Zahlen fällt das Xperia Z derzeit durch die Tatsache auf, dass kein anderes Gerät so häufig mit Wasserschäden eingeschickt wird.

fixxoo 2
Sony-Geräte gehören zu den am seltensten vorgelegten Smartphones. Ob das bedeutet, dass sie generell entsprechend selten in der Bevölkerung vorkommen oder besonders schadensresistent sind, wissen wir nicht. / © Fixxoo
fixxoo 1
Wasserschäden sind die seltensten Schäden bei Fixxoo. Doch gerade in dieser Schadenskategorie tut sich derzeit einiges - zumindest im Fall des Xperia Z.  / © Fixxoo

83 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also Leute, ich muß auch mal ´ne Lanze brechen, bezüglich "wasserdichtes" Xperia Z 1 (2..) !
    Man sollte nicht vergessen wie aufwendig und diffizill so ein winziges Kästchen,
    halb so groß wie eine Zigarettenschachtel ja doch ist! UND:
    Was da ALLES drin ist - ich habe meinen PC dabei!!
    Schaut Euch bitte mal bei UTube die Demontage eines Xperia Z an. Und wenn ihr dann
    die wirklich winzigen Dichtungen (wir Franken würden sagen: Dichdunglä ! ) zwischen den einzelnen Schalen seht,
    es ist wirklich nur ein Anschein, der Hauch einer Dichtung. Und dann sind da ja auch die Temperaturschwankungen und statischen Belastungen (von der engen Jeans beim Sitzen, bis zum freien Fall/Flug). Den Freiflug haben auch schon einige meiner Handys gewonnen - runter kamen sie Alle! Also nochmal, wer tatsächlich ein "wasserdichtes" Alibi, äh Handy erwartet,, ist doch etwas blauäugig, um nicht naiv zu sagen. Oder er kauft bei Pearl für 8 E eine bis fünf Meter wasserdichte Hülle!. Abgesehen davon: Man sollte es sich vielleicht auch vorher mal genauer anschauen. Die Marketingabteilung von Sony hat da schon einen ganz schönen Bock geschossen - Klar. Warum ?? Es hättet doch gereicht, wen die Armleuchter einfach nur mit "Waterprotectet" geworben hätten. Aber wie wir seit dem Supergau ja schmerzhaft erfahren mußten, halten es Adolfs fühere Verbündete, nach wie vor mit der Wahrheit nicht besonders ehrlich. Ich weiß, unsere sind auch nicht besser, nur geschickter. Und wenn es einen derwischt, dann sagt er : Ja, tut mir leid und geht! Aber nicht bei den Japsanern! Sorry, Sorry für meinen kurzen Excurse - Sorry!! Ach ja, noch was, wisst Ihr wie ich mein "waasergeschütztes" Handy noch viel mehr abgedichtet habe? Ich habe meine Handy und Vaseline (am Besten Sanders - ist härter) auf knappe 50° C erhitzt und dann die Ränder dünn eingelassen, noch Mal erwärmt und gewendet und natürlich nochmal dünn eingelassen und erwärmt.. Dann n´bisschen Nagellackentferner (kein Aceton) - Super - aber ausprobiert habe ich es noch nicht.
    Have a nice day

    Norbert

  • Hallo zusammen, Wasserdicht? Also mein z1 ist jetzt genau 1,5 Jahre alt.Und ich habe es am 2 Urlaubstag mit in den Pool genommen, für ca 3 Minuten,da Der sau kalt war.Ich habe genau drei Fotos von meiner Tochter über Wasser gemacht.Danach geduscht und es abgespült. Wo auch immer der Sinn dabei liegen soll ,Wasser im Handy ist Wasser im Handy ! Nach ca 30 Minuten war der Urlaub fürs Handy vorbei Es ging noch zweimal an , für ca 1 Minute. Leider habe ich natürlich keine Sicherungen vorher gemacht.O2 sagt unsachgemäße Behandlung keine Garantie ! Ich soll mich an Sony wenden, soweit zum Wasserdicht . Kauft Euch lieber eine Cam von Nikon oder so , die sind Wasserdicht !

    • Unbedingt aus geschaltet lassen. Alle klappen öffnen und in eine schale mit (ungekochten) Reis legen und min. 1 Woche warten. Dann aufladen und erneut probieren. Hilft meistens - drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

  • Hallo, vor ca. einer Woche habe ich mein XZ1c auf Wasserdichtigkeit getestet indem ich es in ein Wasserbad legte bzw unter den Wasserstrahl. Die Kamera ließ ich laufen. Habe aber bis jetzt keine Probleme mit meinem Gerät.

  • Es ist gut das zu wissen aber wenn man das Xperia Z gut Pflegt bleibt es auch wasserdicht am besten wegen dem kleber nicht bei warmen wetter oder bei heißem wasser das smartphone schwimmen lassen außerdem mal an den gummi abdichtungen schauen ob diese noch intakt sind...das kann doch nicjt so schwer sein einfach nicht so tief mit den Fingernägeln unter die kappen dann passiert eine zeitlang auvh nix.Wenn das gummi ab ist einfach mal die kappen tauschen.Nachbestellen die altwn aus dem smartphone ziehen und die neuen gerade einsetzen fertig ohne das gerät auseinenader zu bauen.

  • Voran liegt es?Ich sag ganz klar Nr. 1, Blödheit der Benutzer! Das Z ist nicht wasserDICHT sonder wasserGESCHÜTZT, IPX7 besagt es würde 1 m Tiefe 30min. überstehen, das heißt aber das es REGUNGSLOS 30MIN. Bei 1meter aushalten kann, sobald es bewegt wird bzw. Generell Unterwasser bewegt wird herrschen da ganz andere Druckverhältnisse (Bar) d.h. selbst wenn es unter Wasser bei nur einer geringen Tiefe von ein 10cm bewegt wird, können so mehr BAR druck auf die Dichtungen wirken, als es bei 1 m regungslos sind! Also wieso schalten manche nicht mal das Hirn ein bevor sie ihr 600€ Phone ersaufen, das Z ist hauptsächlich 100% gegen Regen geschützt (und einem Wasserstrahl der Stärke xy) das man damit schwimmen geht, damit hat Sony nie geworben!
    Bei Uhren das selbe wasserGESCHÜTZT sind sie ab 3atm dicht (zum schwimmen und tauchen erst ab 10 atm)
    Und das ist eben der Fehler vieler. Ich Wäsche meins seit knapp 1 jahr immer unter fließend Wasser ab und habe keinerlei Probleme!

  • Die Hersteller gehen IMHO einfach völlig falsch an das Thema ran. Mit Gummidichtungen am Gehäuse und Kappen über den Anschlüssen. Man müsste die Anschlüsse und Elektronik im Handy selbst eingießen, so dass es nichts macht, wenn Wasser hinein läuft. Die einzelnen Bauteile müssten Wasserresistent sein, nicht das Gerät als ganzes.

    • Gute Idee, aber nicht ohne weiteres umzusetzen. Im Automobielbau hat man schon länger lackierte Leiterplatten. Das funktioniert aber auch nicht sonderlich gut. Entweder er löst sich und du hast prima Kapilaren die das Wasser rein saugen statt abzuschirmen oder aber er isoliert so gut das dein Gerät überhitzt. Abgesehen vom Preis und den dann größeren Geräten (da für Lackierung teilweise größere Abstände notwendig sind und insbesondere an Steckern nicht funktioniert.
      Es gibt eine Alternative. Das ist das Aufspattern von Nanoschichten an Lack der den Lotosblüten Effekt hat. Soweit mir bekannt verwendet das Motorola bei einigen Geräten. Aber auch da gibt es Limits (da wo der Lack nicht hinkommt - z.B. zwischen Bauteil und Leiterplatte - wird es nicht gut funktionieren). Also auch nicht die geniale Lösung - zumindest zur Zeit nicht.

  • bei jedem bei dem ea kaputt ist ein vollpfostten

  • ich hab das video schon vor Monaten gesehen und dieser meister stellt sich sich genau so.dumm wie die nutzer das ding wurde aufgemacht aber egal nicht immet die schuld auf sony schieben erstml denken

  • Schrott ding hatte zwei beide abgesoffen zzzzz ohne Worte no go

  • bei meinem xz ist kurz nach ablauf der garantie ein problem mit der speicherkarten abdeckung aufgetreten. leider ist der kontakt zu sony extremst unfreundlich und ziemlich nutzlos. obwohl das ein standardproblem zu sein scheint, gibt es keine kostenauskunft, nur auf nachfrage erst eine adresse eines servicepartners usw:(
    sehr enttäuschend für ein flagship produkt:(

    • Normalerweise sollte das besser sein. Wobei bei mir bisher der Telefonische Support besser als der per Email war.
      Wenn es nur die Klappe ist findest Du bei Schreiber (Link oben) ebenfalls Ersatz für 6€ + Versandt. Da lohnt sich das Reklamieren kaum. Für jemanden der etwas Fingerfertigkeit hat und im Internet nach einer Anleitung suchen kann, evtl. die bessere Wahl.

  • Wenn alle Klappen in Ordnung sind, kann man ohne weiteres das XZ unter Wasser betreiben. Aber es ist halt wie immer im Wasser, ich muss gründlich aufpassen das alles dicht ist. Ist aber bei allem so, auch bei (U-)Booten.
    Falls diese nicht mehr in Ordnung sind, gibt es z.B. hier Ersatzteile:
    http://www.schreiber-electronics.de/sonyericssoncoverersatzteile/xperia-z-cc6602/sony-xperia-z-c6602-ersatzteile-akkudeckel.php
    Mit der Dockingstation und WLAN/Bluetooth braucht man am XZ eigentlich keine Klappe mehr öffnen, meine Empfehlung, insbesondere wenn man die Wasserdichtigkeit braucht. Ist aber nicht Sony spezifisch, gilt auch für alle anderen Hersteller. Für Wasserkontakt ist halt eine gewisse Sorgfalt notwendig!

  • Im grossen und ganzen kann ich derzeit mal nur bestätigen, dass die Abdeckkappen recht dürftig erscheinen und kaum 2 Jahre (so lange läuft mein Vertrag) überleben. Habe mein Handy versichtshalber gegen Wasserschaden versichert, denn niemand kann verhindern, dass sich Kondenswasser iwo bildet und ins Gehäuse dringt. Grundsätzlich problematisch finde ich die lt. Internet gängige Praxis des Herstellers, bei Wasserschaden generell von einem Garantieausschluss zu sprechen. Wenn ein Gerät derart massiv mit Wasserdichtheit beworben wird, muss es einen für Hersteller und Verbraucher gleichermassen realisierbaren Standard geben, nach welchem diese Dichtheit gewährleistet werden kann. Sollte dies beim Stand der Technik nicht möglich sein, so ist auf eine derartige Werbung zu verzichten. Im Fall Xperia Z bewegt sich der Hersteller offensichtlich in einer Grauzone. Beim gegenwärtigen Stand des Xperia Z sollte der Hersteller kulant reagieren. Kunden sind schnell verärgert, ein Premium Smartphone verliert schnell seinen Spitzenplatz, wenn sich herausstellt, dass das Phone eine Mogelpackung ist. Bleibt zu hoffen, dass auch Sony kundenorientiert handelt.
    Nebenbei bemerkt, um Unterwasseraufnahmen zu machen würde ich lieber eine Digikam mit ensrpechendem Profigehäuse wählen, dafür ist meiner Meinung nach auch ein wasserdichtes Phone wirklich nicht das richtige Equipment

  • 3

    Wenn man die Werbung als wasserdicht in den Geschäften sieht mit den in ein Aquarium gelegten Experia Z, dann erwarte ich das auch von den an den Kunden verkauften Geräten! Alles andere werte ich als bewußte Täuschung und sollte abgemahnt werden. Spätestens wenn man die Verpackung öffnet und das kleingedruckte liest, fühlt man sich vera.....
    Wenn man sich in der Werbung zurücknehmen würde und das Handy einen Regenguß in der Hemdtasche übersteht, wäre ich schon glücklich, denn mein Nokia hat es nicht überlebt.Und wurde als Wasserschaden nicht repariert.

  • Evtl. noch ein Kommentar an "Stephan Serowy" aus der Sicht eines System/Hardware Architekten für Automotive Telematik Produkte - da wir bei der Entwicklung vergleichbare Aufgaben zu lösen haben:
    1. Das XZ ist nicht Wasserdicht sondern Wassergeschützt (Spritzwasser und kurzes Untertauchen - siehe auch IP-Klassifizierung).
    2. Die richtige Handhabung des XZ ist in der Bedienungsanleitung Seite 140 und 141 beschrieben:
    http://www-support-downloads.sonymobile.com/c6602/userguide_DE_C6603-C6602_4_Android4.2.pdf
    3. Die Deckel sind meiner Ansicht nach ausreichend dimensioniert - im Rahmen des technisch machbaren (Doppelte Abdeckklappen = Schleuse wie in guten U-Booten ist halt nicht mehr bedienbar)
    4. Das verkleben mit Moosgummi ist stand der Technik und wird wegen der unterschiedlichen Längenausdehnungskoeffizienten zwischen Glas und dem Rahmen benötigt
    5. Es ist nicht zwingend Notwendig die Deckel zu öffnen (ich habe bisher nur gelegentlich den USB Deckel betätigt), da man zum Laden ja die teilweise beiliegende Ladestation mit den unverschlossenen Kontakten nutzen kann
    6. Die Problematik mit dem Lautsprecher ist in der Bedienungsanleitung genau beschrieben - sollte er tatsächlich defekt gehen wie im Video beschrieben, kann es sich tatsächlich auch um Produktionsfehler handeln (das kann man bei dem Preisdruck heute leider nicht mehr verhindern)

    Summa Summarum haben die Sony Entwickler meiner Ansicht nach einen guten Job gemacht. Es ist aber immer sehr Wichtig die Bedienungsanleitung komplett zu lesen und zu verstehen, da hier die Entwickler die Einschränkungen für die verbauten Funktionen nennen werden. Nicht das gedachte oder erwartete ist rechtlich bindend sondern die Beschreibung (also die Bedienungsanleitung)!

    Dieses soll nicht Sony verteidigen aber mal die Sicht eines Produktarchitekten beschreiben. Der Artikel ist an sonsten gut gemacht und hat versucht alle Seiten zu beleuchten. Ich hoffe dass sich die Leser/Seher das zu Herzen nehmen und Ihr Gerät nach Bedienungsanleitung benutzen - leider sind die Zeiten rum, wo man ein Produkt so gut machen darf wie man es selbst erwartet. Das bezahlt einem kein Kunde heute mehr! Also werden Geräte nur noch möglichst knapp über die Vorgaben gebaut, um den immensen Kostendruck gerecht werden zu können.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!