Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 35 mal geteilt 18 Kommentare

Lens G: Sony revolutioniert die Smartphone-Fotografie

Sony könnte zur IFA nicht nur ein neues Smartphone-Topmodell mit einer hochauflösenden Kameralinse bringen, sondern auch zwei Geräte, die das Fotografieren mit dem Smartphone revolutionieren und in eine ganz neue Richtung lenken. Die “Objektiv-Kameras” der Reihe Lens G liefern die Bildqualität einer guten Kompaktkamera und können via WiFi oder NFC mit dem Smartphone verbunden werden.

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 227
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 281
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
sony lens g leak3
Mächtige Kombination: Das mutmaßliche Sony Honami mit Lens-G-Aufsatz. / © Sony Alpha Rumors

Die beiden Geräte von Sony, die jetzt bei Sonyalpharumors auf schnieken Pressebildern zu sehen sind und unter dem Markennamen “Lens G” gehandelt werden, sind ein innovativer Mix aus Objektiv und vollwertiger Kompaktkamera. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wechselobjektiven haben beide einen eigenen Sensor und Prozessor, einen SD-Karten-Steckplatz sowie ein WiFi-Modul und einen NFC-Chip für die Verbindung mit dem Smartphone. 

sony lens g leak1
Linse zum Anstecken: Das Lens-G-Objektiv wird mittels Magnet am Smartphone festgemacht. / © Sony Alpha Rumors

Was sie nicht haben, also ein Kameragehäuse mit Interface, also mit Sucher-Display und Tasten. Diese “Objektiv-Kameras” werden stattdessen vom Smartphone aus gesteuert, das Handy wird also zum Sucher und zum Kamera-Gehäuse. Die Idee klingt genial, denn die Objektiv-Kameras vereinen eine kompakte Bauweise mit einer Sensor-Technologie, die man sonst nur bei Kompaktkameras bekommt. 

Das “Lens G”-System wird es in zwei Ausführungen geben. Die günstigere Variante DSC-QX10 kommt mit zehnfachem Zoom, 18 Megapixeln und einem 1/2,3-Zoll-Sensor, was der Sensorgröße von herkömmlichen Digitalkameras und zum Beispiel dem Galaxy S4 Zoom entspricht. Die Premium-Variante DSC-QX100 ist mit dem gleichen Sensor wie die Sony-Systemkamera RX100 Mark II ausgestattet. Der Exmor-R-Sensor bietet eine Auflösung von 20,2 Megapixeln, ist 1 Zoll groß und verspricht in Kombination mit der lichtstarken Carl-Zeiss-Optik (f/1.8) qualitativ  hochwertige Bilder.

sony lens g leak2
Lichtstark und reichlich Zoom: Die beiden Lens-G-Modelle nebeneinander. / © Sony Alpha Rumors

Ein weiterer Vorteil neben den kompakten Abmessungen: Die “Lens G”-Reihe soll mit Android- und iOS-Geräten kompatibel sein. Dadurch sind die Linsen vielfältig und flexibel einsetzbar und nicht an ein Gerät gebunden, was ein großer Vorteil gegenüber den aktuellen Kamera-Smartphone-Hybriden von Samsung und Nokia ist.

Die Sache steht und fällt aber mit dem Preis, und der dürfte gerade bei der DSC-QX100 nicht gering ausfallen. Genaue Angaben gibt es dazu noch nicht, spätestens auf der IFA dürften wir aber mehr dazu erfahren. Auch wenn es wohl eher ein Nischenprodukt ist - für mich ist die "Lens G"-Reihe eine der spannendsten IFA-Neuerungen. Wie denkt Ihr darüber, wäre das was, um Eure Smartphone-Knipse aufzupeppen?   

18 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • gabs nicht eine billigere Lösung wo man einen anderen Deckel aufs Handy macht und da ein optischen zum dran machen kann? weil das wäre doch teoretisch Preisleitung das gescheiteste. Aber das System von Sony wird wohl so teuer werden das sichs ne lohnt bzw kein Sinn macht

  • wenn ich mir so die berichte und kommentare der letzten zeit durchlese frage ich mich warum berichtet ihr noch über smartphones und stattdessen nicht über kameras und mediaplayer
    es interessieren sich die meisten eh nur über Auflösungen und Pixel *Ironie aus*

  • Also wenn es wirklich top qualität liefert, würde ich schon einiges zahlen. Aber 400€ ist mir schon zu teuer, da ich auch gleich eine kamera kaufen könnte. 250€ oder weniger wäre super :D

  • Wird bestimmt mal ein Sammler Stück, vor allem weil es nicht viele davon geben wird. Warum wurde hier schon gut erwähnt. Die Idee ist nicht schlecht aber auch nicht zu Ende gedacht. Hat keine Vorteile und löst kein Problem.

  • Halte ich persönlich auch für überflüssig.... die Knipsen an den Smartphones sind mittlerweile richtig gut.... für das eine oder andere Bild zwischendurch.... auch bei "Landschaft" kommen vernünftige Ergebnisse raus...

    möchte ich jedoch richtig hochwertig Bilder haben, nehme ich eine "richtige" Kamera mit... wie die RX 100 oder eine DLSR.... oder meinetwegen auch eine kompakte WX 7 oder 9....

    man stelle sich die Praxis vor.... ich möchte ein Bild knipsen.... zücke mein Handy aus der einen Tasche, den Aufsatz aus der anderen.... "vereine" beide... starte die App etc. .... wow.... Schnappschuss adeee :-) da ist eine Lebensminute vergangen.... da hole ich doch eher die "sogar günstigere" Kompakte aus der Hosentasche und knips nach 3 Sekunden.....

    Innovationen sind ja schön und gut....aber diese hier ist gänzlich praxisfremd in meinen Augen....

  • Macht motorola auch irgendwas bei der IFA :o?

  • @Dani: Ja, diese Fragen stellen sich mir auch. Preislich dürfte es sich tatsächlich in diese Richtung bewegen. Klemm- und Zoommechanismus, Latenzzeiten, Serienbilder... Es wird auf jeden Fall spannend! Ich freue mich schon darauf, das Ding mal zu testen.

  • Echt ne raffinierte Idee. Da wahrscheinlich alle Smartphone Marken unterstützt werden, ist das ein riesen Markt. Im Prinzip muss das Objektiv nicht mal an dem Smartphone befestigt sein. 1.8 ist richtig lichtstark damit lassen sich zudem auch Objekte freistellen. Mit dem normalen Knipsen im Telefon kann man das total vergessen.

  • @Joahannes
    Ja, ein 1" Sensor hat doch schon 123 mm2. Geht in die richtige Richtung für ein externes Zoomobjektiv. Bleibt dort noch die Preisfrage. QX100 richtung 400 Euro?? Keine Ahnung ....auch bezüglich Klemmmechanismus und Zoommechanismus weiss ich nicht so recht.
    Kommen die Fotos direkt aufs Handy, wenn dem so ist wie geht das mit Serienbilder, ist die Schnittstelle genug schnell. und klein ist das Ding ja auch nicht.
    Hoffe Ihr könnt es bald testen ;)

  • Ich habe die RX100M2 (1" Sensor wie DSC-QX100), wer da ernsthaft behauptet das da ein smartphone rankommt hat noch keine vernünftige Kompaktkamera in der Hand gehabt. Da werden Smartphone-Kameras niemals auch nur annähernd hinkommen, geht auch physikalisch nicht

  • Also die IFA wird dieses Jahr echt spannend!

  • @Dani: Danke für deinen Einwurf! Du hast Recht mit deinem Vergleich - das interessantere von den beiden Lens-G-Modellen ist für mich aber auch die Variante mit 1"-Sensor und der f/1.8-Blende, da sind wir nämlich schon im High-End-Bereich der Kompaktklasse!

  • Je besser Handy-Kameras werden, je weniger braucht man sowas??
    Dieses Objektiv hat einen Sensor von 1/2,3"
    Normale Handys haben 1/3,2", Der des HTC One ist 1/3". Der des Lumia 1020 ist 1/1,5"!!
    Kompaktkameras haben so 1/2,7 bis 1/1,7" Sensoren.
    Hier sieht man schon wie genial gross und gut die des Lumias für ein Handy ist, mal unbeachtet der 41MP.
    Ein 1/2,3" Sensor hat eine Fläche von 28,5mm2
    Ein 1/1,7" Sensor hat eine Fläche von 43,3 mm2
    Ein APS-C Sensor der in einer DSLR ist hat 384mm2
    Vielleicht wird jetzt langsam klar wie weit wir noch von "guten" Photos entfernt sind!! ;)

    Gruss

  • Bleibt eine Nische. Es gibt eigentlich 2 Nutzerprofile: Entweder ich will eine immer dabei Kamera und verzichte auf allerbeste Bildqualität, dann reicht mir mein Smartphone. Oder ich will beste Qualität und muss dafür zum Smartphone die extra Kamera mit mir rumschleppen.

    So, wenn ich jetzt das Ding habe, muss ich trotzdem immer noch extra etwas mit mir rumschleppen, was dann auch nicht mehr viel kleiner als eine vernünftige Kompaktkamera wie die RX 100 ist. Somit bleiben die Leute, die unbedingt alles sofort auf dem Smartphone haben müssen.

  • nette Idee. Bei der Umsetzung ( Akkulaufzeit, APP, Verbindungsstück Kurat) bin ich aber skeptisch. Der preis wird anfangs eh viel zu hoch sein.

  •   34

    Mit welchen Geräten soll die kompatibel sein, wenn sie per Magnetr befestigt wird, frage ich mich, ob die Geräte aus metall sein müssen.

  •   51
    XXL 13.08.2013 Link zum Kommentar

    Vom Preis her wird's ganz sicher nicht günstig, deshalb geb' ich dem Teil absolut keine Chance. Mit dem riesigen Aufsatz kommt man wohl kaum über eine mittelmässige Kompaktkamera hinaus. Das ist eine komplett untaugliche Pseudo-Lösung, die ziemlich gesucht ist.

  • Klingt Super

35 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!