Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 10 Kommentare

Leica findet neuen Partner für Smartphone-Kameras

Seit dem P9 arbeitet Huawei als einziger Smartphone-Hersteller mit Leica als Kamera-Partner zusammen. Nun aber hat Leica eine neue Partnerschaft verkündet, die Smartphone-Kameras noch besser machen soll. Ist damit Huawei seine Exklusivität los - oder gab es diese nie?

Leica und pmdtechnologies haben verkündet, in einer strategischen Partnerschaft zusammen Smartphone-Kamera-Technologie zu entwickeln. Dies gaben beide Unternehmen nun bekannt. pmdtechnologies ist der führende IC-Anbieter von leistungsstarken ToF-Tiefenerkennungslösungen (Time of Flight), die nun auch auf Smartphones kommen sollen. Die räumliche Nähe der beiden Unternehmen soll eine besonders schnelle und effiziente Koordination in den Entwicklungs-, Test- und Optimierungsphasen von Objektiven für 3D-Sensorsysteme möglich machen.

Die Frage ist: Bleibt Huawei der exklusive Partner von Leica? Oder waren die Chinesen vielleicht gar nicht der einzige Partner, sondern einfach nur der erste? Leica hatte, so hieß es zu Beginn der Kooperation, tatsächlich schon viele Anfragen aus der Smartphone-Welt, doch erst mit Huawei passte es dann so richtig. Interna zu dem Aspekt der Exklusivität sind schwer zu erhalten, gut möglich also, dass Huawei und Leica keine Traum-Ehe führen, sondern eher eine offene Beziehung haben. Ein Ende ist in jedem Fall nicht abzusehen, dafür steht auch das gemeinsame Forschungszentrum, das Huawei und Leica am Stammsitz in Wetzlar ins Leben gerufen haben.

AndroidPIT huawei p10 7883
Leica-Kameras kommen derzeit nur bei Huawei-Smartphones zum Einsatz. / © AndroidPIT

Ausmessen des Raumes mit Lichtsignalen

Time-of-Flight-Kameras nutzen einen Lichtimpuls, um die Entfernungen zu den erfassten Objekten zu messen. Das Licht wird ausgesandt und die Zeit gemessen, bis es wieder zurück zum Objektiv gekommen ist. Dadurch errechnet eine Software die Entfernung, die dann als Tiefenkarte ausbereitet wird. So lässt sich das Bild in der Nachbearbeitung vielfältig anpassen und beispielsweise ein schicker Bokeh-Effekt hinein zaubern.

Wir haben bei Huawei nachgefragt, ob die neue Kooperation Auswirkungen auf die eigene Zusammenarbeit mit Leica hat, aber noch keine Antwort erhalten.

Für die Huawei-Fans unter Euch: In der Huawei-Ecke im AndroidPIT-Forum gibt es immer wieder spannende Diskussion und Neuigkeiten rund um den Hersteller, schaut doch mal rein!

10 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Zeiss hat damals mit Nokia wirklich Klasse Arbeit gemacht!

    Bei Leica war doch großes Theater als bekannt wurde, dass nur die Software von Leica ist und Rest nur Marketing...

    Wenn die mal echte Linsen auf Smartphone-Bildsensoren abstimmen und dann die Software mit Huawei machen, können wir von "Designed by Leica" sprechen 📷


  • Wenn man professionelle Fotos haben/machen will, soll man sich eine entsprechende Kamerausrüstung kaufen.
    Was da tlw. an Ansprüche an ein Smartphone gestellt wird, mit dem man eigentlich nur telefonieren soll und ein wenig im Netz surfen soll. für mich unverständlich zumal ich als normaler Anwende ehe kaum einen Unterschied erkenne ob da nun eine Kamera X oder Y eingebaut ist oder nicht.
    Für einen Schnappschuss reicht mir eine ganz einfache normale Kameraausrüstung in einem Smartphone ansonsten besuche ich einen Fotografenlehrgang und kaufe mir eine Profikamerausrüstung. Aber, ich akzeptiere natürlich Anwender die sich ein Smartphone on Board eine Profikamera integriert wünschen.


    • "...mit dem man eigentlich nur telefonieren soll und ein wenig im Netz surfen soll."

      Wie kommst du darauf beurteilen zu können was wer mit seinem Smartphone macht? Ich will nicht bei jedem Spaziergang mein 2,5-Kilo-Equipment für 3000€ rumschleppen und möchte daher ein Smartphone, das unterwegs auch bei schlechteren Lichtverhältnissen vernünftige Fotos macht.


      • Berechtigte Frage @DiDaDo.
        Selbstverständlich spreche ich nur von mir und nicht von anderen Nutzern.
        Um es klarer zu formulieren hätte ich natürlich "mit dem ich eigentlich nur..." schreiben sollen.


  • Da empfehle ich dir das Nokia 32/10 😉


  • Bleibt Huawei der exklusive Partner von Huawei? Vielleicht mal ändern.
    Und ich finde die Kamera am P10 ehrlich gesagt nicht so berauschend da ist die bei meinem s8 aber viel besser und die ist schon nicht so der Mega Hit.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern