Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 10 mal geteilt 63 Kommentare

iPhone 5S: Apple präsentiert Premium-Smartphone mit iOS 7

Apple hat heute Abend den Nachfolger des iPhone 5 vorgestellt. Wie zu erwarten war, hört das Premium-Smartphone auf den Namen 5S und sieht seinem Vorgänger sehr ähnlich. Alles beim Alten also bei Apple? Nicht ganz. Das wichtigste zur neuen iPhone-Generation erfahrt Ihr hier.

iPhone5S 5
Fingerabdruck statt PIN: Das iPhone 5S erkennt seinen Nutzer bei Berührung des Home-Buttons. / © Apple

Apple bliebt seiner Linie treu: Ein Jahr nachdem eine neue iPhone-Generation vorgestellt wurde, erscheint ein Nachfolger mit dem Namenszusatz “S”, der zwar ein ähnliches Design, aber eine Reihe von neuen Funktionen bietet. So auch in diesem Fall: Das iPhone 5S ist der Nachfolger des im letzten Jahr erschienenen iPhone 5. Aber dieses Jahr hat Apple gleich zwei neue Smartphones im Programm, das 5C (hier die Infosund das 5S. Während das 5C als Billig-Variante des iPhone 5 mit Plastikgehäuse auf den Markt kommt, ist das 5S der Premium-Nachfolger.

iPhone5S 3
Schwarzgrau, Silber und Gold: Das ist die Premiumklasse von Apple. / © Apple

Edelgehäuse aus Aluminium, A7-Prozessor

Die grellen Farben des 5C sind Geschmackssache, beim 5S setzt Apple auf den bewährten Edel-Look: Schwarzgrau, Gold, und Silber sind die Gehäusefarben, das Material ist wie erwartet Aluminium. 

Als Prozessor kommt der neu entwickelte A7-Chipsatz zum Einsatz (das iPhone 5 wird vom A6 befeuert). Es ist der erste 64-Bit-Chip in einem Smartphone, er soll im Vergleich zum Vorgänger mehr als doppelt so schnell sein. Das Betriebssystem ist natürlich iOS 7, dessen neue Features wir bereits vor rund drei Monaten vorgestellt haben. Das iPhone 5S unterstützt wie auch das neue Nexus 7 den Grafikstandard OpenGL ES 3.0, der für beeindruckende Grafikeffekte und besonders realistische Darstellungen sorgt. 

An der Seite des A7-Prozessors steht ein zweiter "Co-Prozessor", der alle Sensoren bündelt und steuert, die etwas mit Bewegung zu tun haben: Gyroskop, Beschleunigungssensor, Kompass. Dieser Mega-Sensor teilt zum Beispiel Fitness-Apps oder Navigations-Anwendungen mit, wie und ob sich der Nutzer gerade fortbewegt.  

iPhone5S 2
© Apple

Zum Akku gab es nur kurze Angaben: 10 Stunden Gesprächszeit im 3G-Netz, 10 Stunden LTE-Browsing, 250 Stunden Standby - ordentliche Zahlen, aber nicht viel mehr als graue Theorie. 

iSight: Kamera mit Dual-LED-Blitz

Interessanter wird es bei der sogenannten iSight-Kamera: Das neue Objektiv besteht aus fünf Elementen und hat eine maximale Blendenöffnung von f/2.2, die Sensorgröße ist um 5 Prozent gewachsen. Interssanterweise geht Apple den selben Weg wie HTC und setzt statt auf mehr Pixel auf größere Bildpunkte.

iPhone5S 4
Die iSight-Kamera wird von einem doppelten LED-Blitz unterstützt. / © Apple

Die Software wurde entsprechend angepasst: Weißabgleich, Belichtung, und HDR-Effekt sind mit dabei, außerdem ein automatischer Bildstabilisator und eine Serienbildfunktion. Im Panorama-Modus passt die Kamera die Belichtung der einzelnen Bildbereiche automatisch an. Für Videoaufnahmen gibt es eine Zeitlupenfunktion, die HD-Videos mit 120 Frames pro Sekunde aufnimmt. Interessant ist aber vor allem der neuartige Blitz aus zwei LEDs - eine kalt und hell, die andere warm und gelblich. Die Kombination soll dafür sorgen, dass das grelle Blitzlicht besser an die Lichttemperatur im Raum angepasst wird.

Touch ID: Fingerabdruck statt PIN

Eine Neuerung, die bereits von vielen erwartet wurde, ist der Fingerabdruck-Sensor. Anstelle eines PIN-Codes oder Entsperrmusters reicht es beim iPhone 5S, den Finger auf den TouchID-Sensor zu halten. Der Sensor ist direkt im Home-Button verbaut und kann in jeder Richtung lesen, egal wie der Finger auf das Display gehalten wird. Der Metallring um den Homebutton ist ein "Detection ring", der den Finger-Sensor einschaltet. Der Fingerabdruck-Scanner ist aber auch dafür da, sich in anderen Apps eindeutig zu indentifizieren, um zum Beispiel In-App-Käufe zu tätigen. 

iPhone5S 1
Die drei neuen 5S-Modelle von vorne - deutlich zu erkennen ist das neue iOS7-Design und der Home-Button mit Fingerprint-Sensor. / © Apple

Die wichtigsten technischen Daten

  iPhone 5S
System iOS7
Display 4 Zoll, 1.136 x 640 Pixel, 326 ppi
Prozessor A7
Interner Speicher 16 / 32 / 64 GB
Kamera iSight-Kamera, 8 MP, f/2.2, Zeitlupen-Video (120 fps), Dual LED
Frontkamera 1,2 MP 
Akku  10 Std. Gesprächszeit, <8-10 Std. Browsing, 250 Std. Standby
Sensoren Fingerabdruck-Sensor, Gyroskop, Beschleunigungsmesser, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor
Abmessungen 123, 8 x 58,6 x 7,6 mm
Gewicht 112 g

Preis und Verfügbarkeit

Als Preis für das iPhone 5S gibt Apple 199 US-Dollar für das 16-GB-Modell an, das 32-GB-Modell soll 299 Dollar kosten, die 64-GB-Variante 399 Dollar - alle natürlich in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag. Ab dem 13 September kann das 5S vorbestellt werden, in den Verkauf geht es unter anderem in Deutschland am 20. September.    

63 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Apple ein mal Scheisse
    immer scheisse

  •   32

    Ich SAG nur nexus4.
    Design top.
    Sehr gutes UI. Nicht so zusammengewürfelt ala ...
    Flüssig wie IP.
    Updates wie IP.
    Vorteile von Android.
    Keine Blotware und Provider Software.
    N7 + n4 ist Preislich bei ....

    So sehe ich das.

  • Carsten@ wo wird man bei samsung beschissen? die sind falls es dir aufgefallen ist auf der Überholspur. samsung geht mit den preis runter,das ist auch gut so.an samsung kann man sehen wie gut die smartphones verkauft werden.und Apple sorry aber die wollen auch nach ein bis zwei jahre 700bis900 euro haben.das ist für mich unterallersau!

  • Niemand hat behauptet das Samsung schlecht ist!
    Es ging lediglich um dessen Preispolitik.
    Das Kommentar Bezug sich auch eher auf das vorherige Kommentar:
    Apple ist dumm und die, die es kaufen auch!
    So kann man das nicht stehen lassen. Menschen sind verschieden und jeder soll das kaufen was er will. Mit Dummheit hat das nix zu tun.
    Wer ein Samsung will, soll es kaufen. Mein Geschmack treffen sie einfach nicht.
    Mit Samsungs Preispolitik komm ich auch nicht klar, denn die verlangen ebenfalls weit über 600 Euro für ihre aktuellen Smartphones, mit dem Unterschied das sie die Preise selbst innerhalb kürzester zeit rapide senken und jeder der es nach Markteinführung gekauft hat, beschissen wird.

  • ich kann es nicht mehe ab,wie die leute versuchen samsung schlecht zu machen.ich hatte das bratphone5 und war garnicht so zufrieden. sorry aber samsung macht seine Sache gut.manchmal denke ich das die Leute mit samsung,nur ein Problem haben weil das Asiaten sind oder so.man soll es der mencheit gönnen!

  • Da haste recht.
    Lieber ein Galaxy S4 für 650 Euro gekauft. Dient auch als Telefonzelle und vernichtet das ausgegebene Geld viel schneller. Nach einem Jahr will es keine Sau mehr weil Samsung in der Zeit 5 neue Smartphones bringt die um Längen besser sind. ;-)
    Ich stimme dir zu, was soll der Geiz!
    Bloß weg mit der Kohle, die Koreaner brauchen sie. Samsung geht es ja so schlecht.

    Kauf dir am besten ein Überraschungsei. Da hast du Spiel. Spaß und Spannung. Das suchst du doch.

  •   4

    Apple ist dumm und jeder der das kauft auch. 800euro für ein ding, das langweiliger nicht sein kann.

  • Apple bleibt Spitzenreiter!
    In Sachen Design und Wertigkeit einfach unerreicht. Viele probieren es - keiner kann es!
    HTC hat es jetzt mal geschafft was man bei Apple seit Jahren bekommt.
    Technische Daten alla Samsung? Braucht niemand. Die Software macht es.
    Ich kann einen dicken W12 Motor im Auto haben, habe ich keine entsprechende Software - bringt der rein garnichts.
    Preise? Genau wie bei Samsung und Co, nur das dir den Hals nicht voll kriegen und nach wenigen Wochen ihre Preise rapide senken. Warum? Mehr Geld, mehr Macht, mehr Umsatz und mehr Marktanteile.
    Das IPhone 5S ist wie erwartet: Killer - in Gold!

    Ich bin mir sicher, das nächste Galaxy S5 wird auch einen Fingerabdrucksensor haben. Apple hat es vorgemacht und Samsung macht es wie immer nach. So sind die Koreaner eben.

    Display? 4 Zoll absolutes Maximum. Handlich muss ein Smartphone sein. Zum Surfen nehm ich mein iPad. Wer will denn ne Telefonzelle am ohr?

    Testet Apple erstmal bevor ihr urteilt!

  • Wie definiert ihr den besser ist ein 5" Display automatisch besser als ein 4" nur weils größer ist? Oder ne 13mp Kamera macht die bessere Bilder als eine 8mp wohl kaum! Dieses ewigen Datenblatt schwanz vergleiche sind absolut unnötig, unter android könnte man das ja noch verstehen aber garantiert nicht zwischen iOS und android vergleichbar!

  • @wolfgang
    ähm mit NFC könnte ich in den Läden mit dem Handy zahlen... schon bei Netto mit dem Code geht schon deutlich schneller, würde aber mit nfc noch schneller und einfacher gehen :)
    außerdem stelle ich mit NFC mein Handy immer auf zu Hause um und auf gehen und auf sonstige Einstellungen ;) und in Japan und Amerika ist NFC schon lange Standart....
    Einzigste Innovative ist wirklich der Fingerscanner^^ aber den wollte ja Samsung glaube im Display doch intigrieren und das hat noch nicht so geklappt angeblich, deswegen wirds im Note 3 nicht dabei sein.
    Aber sonst sind sämtliche Android Hersteller mit mindestens Ihren Flagschiffen besser als Apple...

  • Is das nich bisschen wenig?

  •   26

    @wolfgang
    soso nfc braucht kein Mensch. schon klar. die frage welches baujahr er ist, erspar ich mir lieber. weshalb bauen wohl immer mehr firmen Lautsprecher mit nfc? na merkt er was. ich glaube eher kaum. aber wat solls.

  •   3

    @B1acksheep Der kleine aber feine Unterschied liegt darin, das die 729€ für das S4 eine Art UVP von Samsung sind. Wie du weißt fallen die Preise sehr schnell. Umdie 150 Euro im ersten Monat. Bei Amazon gibt es das S4 ab 500 Euro. Und der Preis wird weiter fallen. Siehe S3 für teilweise 300 Euro (Die Galaxy Reihe dient nur als Beispiel, bei den meisten Android-Geräten wird eine ähnliche Strategie verfolgt). Die Preise bei Apple sind jeddoch fest! D.h. in einem halben Jahr kostet das iPhone 5C (PLASTIKBOMBER) immernoch 599 Euro. Somit kannst du das im Grunde nicht vergleichen.

    btw1: Ich muss an alle iPhone User denken, deren Argument es war das Samsung Plastikbomber baut, nur um ihr iPhone zu rechtfertigen. btw2: Nicht nur das Apple wieder einen Plastikbomber im Petto hat, wer sich erinnert, das 3g bzw. 3gs waren ebenfalls aus Plastik. Und das 3gs gab es sogar noch bis vor einem Jahr zu kaufen!

    Naja jedenfalls, mir is es woschd aus welchen Material mein "Handy" ist. Wichtig ist das es seinen Dienst ordentlich tut.

  • Und wenn man jetzt mal den Homebutton schrottet kommt man in sein Iphine nicht mehr rein!!

  • Noch ein Wort zu den Kommentaren, weshalb die iPhones zu diesen Preisen dennoch gekauft werden. Denn das sogenannte "Billig"-iPhone kostet ja auch fast so viel wie manche Android-High End Geräte.

    Apple hat es in den letzten Jahren (als es noch nicht die starke Konkurrenz gab) mit dem Hype um Steve Jobs (welcher ja quasi, zumindest in den USA, als Guru und Heilsbringer aufgebaut wurde) geschafft sich eine große Schar an Jüngern zu schaffen. Diese kann man wirklich so nennen. Es gab ja schon viele Artikel über das Phänomen Apple und die Gemeinsamkeiten mit religiösen Sektenähnlichen Merkmalen.

    Das kampieren vor einem Store wegen eines geringfügig verbesserten Smartphones ist für den normalen User schon unverständlich aber erklärt sich wie folgt.

    Diese Jünger (ich kenne auch so ein Exemplar ;-) ) kaufen alles von Apple was kommt. Egal, ob sie es brauchen und es sich überhaupt leisten können. Da gibt es Menschen, welche sich einen Kredit nehmen, um sich das 4te iPhone zu kaufen. Da ist eben schon wie ein religiöser Wahn und auch Sucht.

    Ich kenne wie gesagt einen solchen, ansonsten eigentlich netten, Menschen, der schon Monate vor der Keynote alle Berichte über das neue Apple-Gerät sucht und wenn in Printmedien gefunden sogar ausschneidet und in ein Album klebt (ist wirklcih wahr!). Denn so hat er, wie er meint, auch später noch die tolle Erinnerung an die Vorfreude. Mehr muss man dazu nicht mehr sagen.

    Es gibt auch offizielle Statstiken, welche ja Steve Jobs 1 Jahr vor seinem Tod selbst bestätigt hat, dass Apple zu etwa 40% von diesen "Jüngern" (Fanboys) lebt und daher auch diese Preispolitik noch fahren kann, und somit auch diese ungeheure Barschaft von 100Milliarden Dollar anhäufen konnte.

    Denn dem normalen Smartphone-User (auch iPhone-user) ist längst klar, dass das Preis-Leistungserhältnis bei Apple nicht mehr gegeben ist.
    Kein Produkt rechtfertigt diese Preise.
    Wobei auch Samsung langsam diese Richtung einschlägt.

    Solange es eben diese "Jünger" gibt hat Apple auch kein Problem. Doch wenn dann einmal diese Käuferschicht wegbricht, und das wird kommen, dann wird sich auch Apple bei seiner Preispolitik etwas überlegen.

  • Ich finde einfach, dass Apple jetzt langsam ein normaler Smartphone-Anbieter wird. Es war ja klar, dass so ein Hype mit immer neuen Innovationen nur ein paar Jahre gut geht. Das wieder hunderte in NEw York vor dem Apple Store Tage vorher kampieren zeigt schon von der ungeheuren Dummheit aber auch Hörigkeit dieser Jünger von Apple.

    Aber nun zu den Fingerabdrücken. Es stimmt schon was hier vermutet wurde. Als USA-Kenner und Entwickler habe ich gute Kontakte zu iOS Entwicklern, auch 2 Personen, welche für Apple gearbeitet haben.

    In den USA ist es ja so, dass Fingerabdrücke bei gewissen Jobs automatisch gespeichert werden. Es gibt auch Hinweise, dass man an Apple herangetreten ist, den Fingerabdruckscanner doch einzubauen (auch Apple wollte ihn Anfangs nicht verwenden, da nicht wirklcih so ein sicherer Schutz) aber durch die Backdoors in den Betriebssystemen (auch bei Smartphones) ist es kein Problem den Fingerprint (auch wenn er lokal gespeichert ist) zu übertragen.

  •   15

    Und ein S4 kostet laut Hersteller auch 729€ btw.

  • Überteuert? Bei eurer ewigen Milchmädchen Rechnung vergesst ihr einen nicht unerheblichen Posten und zwar der Software Entwicklung wenn man ein komplett fertiges os bekommt das man lediglich an seine eigene Hardware anpassen muss entstehen geringere Kosten als wenn man es komplett selber entwickeln muss

  • Denke ich auch, hättest es ja mal aufklären können.

  • "Ich kann diesen NSA scheiss nich mehr hören. Die Hälfte der Leute hier, die sowas Posten, haben eh keine Ahnung um was es da eigentlich"

    So so, worum geht es denn deiner Meinung nach? Wovon haben "die Leute" keine Ahnung?

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!