Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Ihr wolltet größere Akkus? Das habt Ihr jetzt davon!
Hardware MWC 2 Min Lesezeit 57 Kommentare

Ihr wolltet größere Akkus? Das habt Ihr jetzt davon!

Akku! Akku! Noch mehr Akku! Größere Akkus! Mehr als alles andere taucht dieses Thema auf, als es in den Kommentare-Spalten des Internets um moderne Smartphones oder um die Liste der begehrtesten Funktionen in neuen Geräten geht. Doch seid lieber vorsichtig, was Ihr Euch wünscht! Denn Energizer hat den Ruf erhört.

Beim MWC 2019 geht es nicht nur um elegante Flaggschiffe und 5G, es gibt auch viele kleinere, spezialisierte Marken. Und die wagen es oft, Designrisiken einzugehen, die größere Marken sich nicht trauen würden. In diesem Jahr hat Energizer die Lösung für alle präsentiert, die nach immer mehr Akkulaufzeit lechzen. 

Das vorgestellte Energizer Power Max P18K Pop, sieht im Grunde aus wie ein 18.000 mAH großes Akkupack, auf den jemand einen Touchscreen geklebt hat. Oh, und der Beiname "Pop" bezieht sich auf die ausfahrbare Frontkamera à la Oppo Find X und Vivo NEX. Laut Energizer dauert es auch nur 8 Stunden, bis der Akku vollständig aufgeladen ist.

chonkyboi
"I like big batts and i can not lie" / © Expert Reviews

Das P18K Pop ist 18 Millimeter dick, was, wie die Kollegen vom Engadget bereits feststellen mussten, drei iPhones entspricht. Während es ohne Frage eher unhandlich ist, erhaltet Ihr als Kompromiss eine Akkulaufzeit von mehreren Tagen (angeblich 50 Tage im Standby-Modus), Android 9 Pie, 6 GByte RAM, 128 GByte erweiterbaren Speicher, eine Triple-Kamera - und natürlich eine improvisierte Waffe, wenn Ihr jemals in einer dunklen Gasse in einen Hinterhalt geraten solltet.

Wer soll das kaufen?

Und wer soll das kaufen? Viele von uns schreien nach größeren Akkus und mehr Akkulaufzeit, aber mit Blick auf diesen Hochleistungsziegelstein dieses Smartphone werden wohl die meisten umschwenken zu einem "... aber doch nicht so".

Ich könnte es mir für lange Reisen abseits einer Stromquelle vorstellen, besonders wenn es robuster gemacht wird und vielleicht die knifflige mechanische Kamera wegfällt. Und das alles kostet immerhin nur 599 Euro und kommt wohl noch dieses Jahr auch in Europa auf den Markt.

Würdet Ihr Euch von so einem Ziegelstein-Smartphone mit Mega-Akku verführen lassen?

Facebook Twitter 1 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Merlin vor 1 Monat

    Da wurde die Community aber absichtlich falsch verstanden.
    Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber wenn ich mir mehr Akku wünsche, dann geht es da um 500-1000mAh, die man schon unterbringen könnte, wenn man die Höhe der Hauptkamera(s) mit Akku "füllen" würde. DAS wünschen sich wohl eher die meisten.

  • Karsten 🍩😋🥛 vor 1 Monat

    Boah ey, ✌️😎🤳 das ist ja voll fett, Digger!!!

    Ist doch super, warum das Gemecker in diesem Bericht?✌️Endlich mal etwas kompaktes , was den Zweck erfüllt. Dann brauche ich wenigstens nicht mehr die schwere 44Ah Autobatterie mit mir rumschleppen😰💦 auf der ich mein Smartphone geklebt habe. Und wer würde es kaufen? Viele, sehr viele User. Hab ich neulich gelesen, das viele Smartphone-User Termine und Dates bzw. Verabredungen mit Freunden über WhatsApp absagen müssen, weil der Akku 😳🤳vom Smartphone nur noch 50% !!! hat. Und ohne Smartphone kann heutzutage keiner mehr draußen überleben. Ohne Maps weiß man nicht mehr, wo das eigene Haus wohnt oder wo man hin muss. Und ohne Facebook bekommen die meisten doch Angstzustände 😱💦was zu verpassen.
    Ich leide leider auch gen Abend drunter wenn ich unterwegs noch bin und der Akku neigt sich nur noch Richtung 10%. So ne Powerbank mit mir rumtragen hab ich keine Lust.
    Aber jetzt mal ehrlich : das Smartphone hat gute Abmessungen und 8h Ladezeit wäre dann über Nacht, da die meisten eh ihr Smartphone nachtsüber am Stecker haben. 18 mm dicke ist „ noch“ handlich und die Handys früher waren auch nicht schmaler. Vom Gewicht her und die Hardware bzw. Preis echt klasse. Android 9 ist aktuell👍.Display ohne Loch und ohne Notch. Fast Randlos und 6 Zoll, nur 470 g leicht.Klasse sag ich nur. Hoffentlich ist es nicht nur ein Prototyp nach dem Motto „ Das wäre möglich,....“. Wenn Energizer es zeigt, soll es auch erscheinen.

  • Klaus Trofob vor 1 Monat

    Mein erstes Handy war ein Nokia 1610 ... das hatte knapp 3cm Dicke. Hat man auch in die Hosentasche bekommen.
    Es is nun mal so. Wenn ich als Familie 'n 7-Sitzer brauche, beschwer ich mich doch auch nich, dass das Ding nich so klein, flach und sportlich is, wie 'n Porsche.
    Wer die 50 Tage Standby braucht/ gern hätte, der wird sich auch nicht beschweren, dass das Ding nicht so flach wie'n iPhone ist.

    Auch wenn der Artikel in provokanter APit Manier so tut, als wäre das Konzept die einzige Antwort auf die Akkuwünsche der User und es gäbe nur die Wahl zwischen schlechter Akkulaufzeit und 2cm Dicke ... nee, ist es nicht. Es ist ein Nischenprodukt, für bestimmte Ansprüche und einen bestimmten Kundenkreis.
    Und ob Otto Normal das hässlich oder unpraktisch findet, ist absolut egal.

  • Martin vor 1 Monat

    Also ich find das cool. Unhandlich ? Ne Bananenkiste is unhandlich, aber doch kein Telefon, das mal gerade 18mm dick ist .... ich bitte euch !

  • Aries vor 1 Monat

    Endlich mal wieder ein gescheites Handy! Seit meinem Motorola 8700 International wurden die Dinger immer kleiner und Smartphones schneiden ja geradezu in die Hand, so dünn wie sie sind.

57 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Denke auch hier wurden die Bedürfnisse der Menschen etwas missverstanden. Statt 8 mm kann man ein Handy 12mm dick machen udn zack 1000mha mehr Akku rein packen. Oder einfach ein Wechsel Akku al la s5 und ist noch immer wasserdicht.


  • alleine schon wie diese überschrift gehalten ist, ist einfach nur dumm.

    ihr redakteure seid doch die jenigen die bei jedem mist applautieren. Ihr wart diejenigen die jahrelang gemeint haben das plastikbomber sch.... sind, das handy immer dünner werden müssen, das ein hd-display schlecht ist, die handykamera ja undbeding mit ner profi kamera vergleichen, usw usw. jetzt haben wir dünne handys mit unibody, mini akku, 4 kameras, keine klinke

    normale nutzer wollten einen gesunden mix aus nutzen und handlichkeit. für spezielle wünsche gäbe es die randgruppen smartphones


  • @ Nicholas Montegriffo Zitat > "...ist weniger der erhoffte Prophet als ein... ? Zitat Ende.

    Mit welchen Worten wolltest du den angefangenen Satz zu Ende bringen ?


  • Wie schwer ist das Ding? Ich frage nur wegen der angedeuteten Verwendung als Waffe...


  • Wie plakativ, ja jeder will längere Akkuleistung aber schon übertrieben so ein Klopper als Ergebnis vorzuführen.

    glaube eher die Hersteller sind schuld, klar wollten die meisten größere Displays aber im Umkehrschluss hätten sie mehr an der nächsten Akku Generation arbeiten müssen statt Jahr für Jahr kurzfristige Erfolge vorweisen zu können und ständig zeigen daß ihre Displays Randerlos sind... pech das man halt nicht so lang draufschauen kann.

    Wer ist jetzt schuld die Nachfrage nach mehr Leistung für Akkus oder die Gier der Hersteller nach guten Quartalszahlen ?


  • Wer auf einen längeren Trip durchs Nirgendwo ziehen will, kann so ein Gerät möglicherweise gebrauchen - sofern er das Notwendige offline draufpacken kann und es nicht beim ersten Regen oder Frost den Dienst versagt. Die provokante Überschrift suggeriert, dass es anders nicht möglich sei, mehr Akku in die Smartphones zu packen. Es gibt aber genug chinesische Geräte mit 5000 und mehr mAh, die weit weniger ausladend sind und zeigen, dass bei eine Tiefe unter 1 cm einiges mehr möglich ist als das, was die meisten Hersteller hierzulande anbieten. Hier im Land der überall verfügbaren Stromquellen ist das (Nach-)Laden ja auch kein Problem. Wir haben mehr davon, wenn ein Akku schnell geladen werden kann (z.B. auch im Auto, Café, Zug oder Bus), wenn es mal notwendig ist und man das Smartphone nicht stundenlang irgendwo am Netz lassen muss.


  • Es wird über Masse und Maße gestöhnt bei dem Energizer? Dann erinnern wir uns gern mal zurück an das Jahr 1973 und das
    DynaTAC 8000X.Das Riesending wog fast 800 Gramm und war ohne Antenne über 30 Zentimeter lang. Telefonieren konnte man mit dem damit 60 Minuten, bevor man es wieder für zehn Stunden aufladen musste. Trotz hoher Preise , 3995 Dollar, hatte es sich in kurzer Zeit über 300 000 mal verkauft. Oder aber 1998 debütierte in Asien der erste massengefertigte portable MP3-Player der Welt. Mit einer Grösse von gerade einmal 7 x 9 Zentimetern und nicht einmal zwei Zentimetern Dicke war er ein Wunderwerk der Technik.


  • Da bekommt "bricking" gleich mal eine neue Dimension.


  • Endlich mal wieder ein gescheites Handy! Seit meinem Motorola 8700 International wurden die Dinger immer kleiner und Smartphones schneiden ja geradezu in die Hand, so dünn wie sie sind.


  • Ehe ich mir solch einen Betonblock kaufe, würde ich mir eher noch eine Powerbank auf die Rückseite meines normalen Smartphones kleben. Wenn ich noch ein Case dazwischen habe, hätte ich wenigstens die Möglichkeit, es auch mal abzunehmen. So muss man das schwere Teil immer mit sich schleppen, selbst wenn man mal mit einem normalen Akku auskommen würde.


  •   15
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Geiles Teil.. Aber hält der Akku auch das was die Masse verspricht?


  • Mein erstes Handy war ein Nokia 1610 ... das hatte knapp 3cm Dicke. Hat man auch in die Hosentasche bekommen.
    Es is nun mal so. Wenn ich als Familie 'n 7-Sitzer brauche, beschwer ich mich doch auch nich, dass das Ding nich so klein, flach und sportlich is, wie 'n Porsche.
    Wer die 50 Tage Standby braucht/ gern hätte, der wird sich auch nicht beschweren, dass das Ding nicht so flach wie'n iPhone ist.

    Auch wenn der Artikel in provokanter APit Manier so tut, als wäre das Konzept die einzige Antwort auf die Akkuwünsche der User und es gäbe nur die Wahl zwischen schlechter Akkulaufzeit und 2cm Dicke ... nee, ist es nicht. Es ist ein Nischenprodukt, für bestimmte Ansprüche und einen bestimmten Kundenkreis.
    Und ob Otto Normal das hässlich oder unpraktisch findet, ist absolut egal.


    • naja.. das Nokia war ja auch deutlich schmaler und auch nicht so hoch. Das Volumen ist somit geringer. Man bekommt z.B. auch kein Tablet in die Hosentasche rein, obwohl es nur 5,9mm dünn ist

      Sarah


      • Nope, war es nicht ... das Nokia 1610 hatte satte 6cm Breite und war damit nur unwesentlich schmaler, als aktuelle Smartphones (bspw: Galaxy S9 = 6,9cm).
        Es macht nur einen wesentlich schmaleren Eindruck, weil es 1-2 cm länger ist, als heutige Geräte.


      • 5,8cm hat das 1610.. gerade im Smartphone Bereich ist jeder Millimeter spürbar. Ich habe das XZ1 Compact und fühlt sich einfach kompakter in den Händen an, obwohl es nur 4mm schmaler ist als das Galaxy S9.

        Jetzt zu deinem 6cm vs. aktuelle Smartphone Beispiel: Wenn ich jetzt ein Smartphone in der Hand habe der eine Breite von 7,9cm hat, sprich 1cm breiter als das S9. Ist es jetzt auch "unwesentlich" breiter? Ich glaube kaum


    • Der Nokia Communicator war ja auch kein Schmalhüftiger und war trotzdem irgendwie handlich genug um sich nicht zu beschweren.


  • Die Frage aller Fragen: Kann man damit einen auf dicke Hose machen oder bindet man sich mit dem Teil eher einen Klotz ans Bein?

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern