Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinner und Verlierer 2 Min Lesezeit 10 Kommentare

Hürde Netzausbau: Huawei stolpert, der Rest hüpft vor Freude drüber

Geht es um das Thema 5G, geht es hierzulande meist eher darum, dass man erst einmal das bestehende Netz fit kriegen sollte. Während dessen wird das Thema Netzausbau für 5G weltweit diskutiert. An der Hürde scheitert derzeit allerdings schon wieder Huawei, während sich die Anderen ins Fäustchen lachen.

Verlierer der Woche: Huawei

Huawei traf es in dieser Woche gleich zwei Mal schwer. Nachdem in der Vergangenheit bereits Australien und Neuseeland Huawei nicht den 5G-Netzausbau anvertrauen wollten, bestätigte Mitte der vergangenen Woche Netzbetreiber BT (Vereinigtes Königreich) das chinesische Unternehmen nicht in die Lieferantenauswahl für das 5G-Kern-Netzwerk aufzunehmen. Die HUAWEI-Technologie aus dem übernommenen Core-Netz von EE wird auf der Insel bereits seit 2016 abgebaut - eine Umsetzung einer Entscheidung aus dem Jahr 2006 

Die USA haben Huawei ohnehin schon länger auf dem Kieker und haben es in dieser Woche persönlich werden lassen. Huaweis Finanzchefin Meng Wanzhou wurde im kanadischen Vancouver unter dem Vorwurf des illegalen Handels mit dem Iran festgenommen. Der Haftbefehl kam aus den USA, die aktuell einen Handelskrieg gegen China und Huawei führen.

meng wanzhou 1280
Meng Wanthou ist Huaweis Finanzchefin, / © Huawei

Gewinner der Woche: Die Anderen

Des einen Leid ist des anderen Glück. Und so wie Huawei beim Thema Netzausbau eine Absage nach der anderen kassiert, so sehr können sich Konkurrenten wie Nokia oder Ericsson freuen. Die gehören nämlich zu den großen Netzunternehmen, die jetzt auf den Zuschlag für den Ausbau von 5G hoffen dürfen. Hierzulande wird übrigens noch geprüft, ob Huawei Expertise, Geld und Mittel in den Netzausbau stecken dürfen. 

Was waren Eure Tops und Flops der Woche?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was passiert wenn Huawei auf der Strecke bleibt und sogar das 4G Netz zurück gebaut wird? Millionen Kunden wären betroffen 😵 das möchte ich mir gar nicht vorstellen, hoffe nur gutes in naher Zukunft..! 🤔


  • Die eigentliche Gewinner sind alle andere Nationen, ansonsten droht allen das, was seit Jahren in Tibet und Türkistan (auf Chinesisch Xinjiang) passiert. Mit Gewalt Chinese zu werden. Sorry Bro Huawei...


    • Jaja stimmt. Wenn Huawei irgendwo den Netzausbau vorantreiben darf unterjocht er diese armen Staaten.
      !
      Böses China ☺️


      • Weißt Du Maxemilian, ich traue auch keiner Diktatur. Ich vertraue doch nicht unsere Telekommunikation einer Firma an, wo eine Diktatur völligen Zugriff drauf hat. Und komme mir nicht mir den "aber die Amis". Die USA sind ein Rechtsstaat und die Regierung hat mitnichten totalen Zugriff auf die Firmen. Zudem ist für den Netzausbau Ericsson und Nokia im Spiel. China betreibt weltweit Industriespionage im ganz großen Stil. Und du willst denen auch noch unsere Telekommunikation anvertrauen?
        GB, Neuseeland und Australien sind offensichtlich nicht so blöd.


      • Dein Kommentar strotzt nur so von Unwissenheit. Sorry.
        Wenn man von Spionage spricht aber GB, die Vereinigten Staaten und Deutschland dabei nicht ganz vorne erwähnt hat man nicht verstanden wie der Hase läuft.

        Wir leben in einer Gesellschaft, die mit dem Finger gerne auf andere zeigt. Sehr einfach ist das natürlich mit Staaten, die nicht unseren Wertvorstellungen (denen wir übrigens selber meist nicht entsprechen) entsprechen.

        Ich glaube nicht dass Huawei 5G Masten braucht um uns abzuhören.
        Der BND verkauft ja auch kein Ottophone + 5G Mast an den Rest der Welt und spioniert trotzdem wie n Weltmeister. (ist ja auch Ehrensache als zweitgrößter Nachrichtendienst der Welt) ;)


      • der Hase läuft nicht,er hoppelt 😉


      • Die USA sind ein rechtsstaat und du traust keiner Diktatur... Lebst in einer die dir erzählen will die USA wären rechtsstaatlich... Irgendwas läuft kräftig schief bei dir...


      • "Die USA sind ein Rechtsstaat". Diese Aussage finde ich wirklich klasse.


      • Die Zeit ist schon lange vorbei, wo man die USA noch als "Rechtsstaat" bezeichnen konnte. Die USA sind ein rechter Staat, das trifft es momentan vielleicht mehr ;-)
        Die Geheimdienste der USA haben so ziemlich Zugriff auf alles, jede US Firma muss denen schon per Gesetz eine Hintertür offen lassen. Also vergiss alles was mit Cloud, social Media usw zu tun hat, sie haben Zugriff auf alles. Google, Apple, Microsoft, Facebook, Dropbox usw. , nichts ist sicher.
        Die Chinesen werden aber kaum besser sein, genauso wenig wie die Russen. Ob Huawei-Netzwerkequipment allerdings davon betroffen ist, weiß ich nicht, das ließe sich ja relativ leicht feststellen ob deren Geräte "nach Hause" funken.


      • Und wieder werden hier Behauptungen aufgestellt und mit dem Finger auf andere gezeigt.
        Beschmutzt doch bitte nicht mein Kommentarfeld mit Eurem Mist.

        Selbstverständlich sind die USA ein Rechtsstaat. Also bitte?
        Nur weil er sich als Rechtsstaat über geltendes Völkerrecht oder Menschenrecht hinwegsetzt, bedeutet das nicht dass es kein Rechtsstaat ist.
        Jeder der hier mit Terminologien um sich schmeißt, die er nicht versteht, sollte sich vielleicht über die Bedeutung aufklären lassen.

        Und wo bleiben bei Euch immer die Deutschen? Die Amis spionieren, die Chinesen unterjochen und und.
        Deutschland ist eine der GRÖßTEN Spionagemächte Weltweit.
        Also kommt mal wieder runter hier von Eurem hohen Ross.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern