Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 25 Kommentare

Huaweis DeX-Pendant: Am Bedarf vorbei entwickelt

Samsung hat DeX, Microsoft Continuum, vor Jahren war Motorola mit dem Atrix vorgeprescht, nun soll Huawei folgen. Aktuellen Informationen zufolge arbeiten die Chinesen an einer ähnlichen Docking-Station, die das Smartphone zusammen mit Tastatur, Maus und Monitor zu einem Quasi-PC werden lässt. Doch braucht das überhaupt jemand?

Die Idee ist verlockend: Auf dem Smartphone ist von Apps über Daten bis hin zum Cloud-Zugang alles drauf, was man braucht, wozu dann noch einen Computer? Einfach die Tastatur und Maus anklemmen - ohne die geht es ja nach wie vor nicht - und einen Monitor dazu, fertig. Stimmen die aktuellen Informationen, dann wird Huawei mit dem Mate 10 genau so eine Funktion ankündigen und eine entsprechende Docking Station vorstellen.

Der Trend geht zum Notebook, nicht zum PC

Für den regelmäßigen Einsatz als PC zuhause oder gar im Büro sind solche Lösungen nicht gedacht, klar. Trotz der schnellen Performance moderner Smartphones - die jedoch auch nur bei den teuren Top-Modellen tatsächlich gegeben ist - kann hier weder die ARM-Plattform Intel echte Konkurrenz machen noch Android gegenüber Windows, Mac OS oder sogar Linux bestehen. Zudem geht die Entwicklung auch ein wenig der im PC-Bereich vorbei: Hier werden Desktops immer seltener, Notebooks populärer. Mit einem Dock wie DeX oder Continuum braucht es aber einen festen Platz mit Stromanschluss, auf dem Schoß oder dem Sofa arbeiten ist hier nicht drin. Das hatte Motorola mit seinem Laptop-Dock für das Atrix vor Jahren besser gemacht, Crowdfunding-Projekte wie das Mirabook oder Superbook versuchen sich hier heute - mit mehr als ungewissem Ausgang.

Sicher, mit Android kann man mittlerweile auch produktiv eine Menge anfangen. Office-Dokumente, Bild- und Video-Bearbeitung, Standard-Aufgaben wie Mails und Browsen beherrschen die Smartphones sowieso. Doch viel zu oft können die Apps nach wie vor längst nicht alles, was das entsprechende PC-Pendant beherrscht. Und noch dazu muss der Anwender eine ganze Menge Dinge mitnehmen, um so arbeiten zu können: Eine Maus, eine Tastatur, das Dock selbst, Kabel und Netzteil - und dann muss man darauf vertrauen, dass im Hotelzimmer ein brauchbarer Fernseher steht, dessen Anschluss tatsächlich offen zugänglich ist. Auch 2017 ist das nicht unbedingt selbstverständlich. Mit einem schlanken Notebook hat man dann sogar weniger zu schleppen und ist auf der sicheren Seite, denn da ist alles drin, was man braucht.

AndroidPIT samsung dex dock 4072
Samsung DeX: PC-Arbeit möglich, aber nicht dauerhaft sinnvoll. / © AndroidPIT

Das Smartphone ist im Dock gefangen

Dazu kommt: In so einem Dock ist das Smartphone gefangen. Einfach in die Hand nehmen, um einen Anruf zu erledigen oder zwischendurch schnell etwas am Touchscreen zu erledigen ohne die Verbindung zum Dock zu trennen, ist dann wohl nicht mehr drin. Bei Continuum ging das dank der weniger eleganten, aber praktischen Kabel-Verbindung zwar, aber auch das ist nicht perfekt. Anders wäre es, wenn die Verbindung drahtlos gehen würde. Das kann Continuum zwar auch, allerdings mit sehr viel Ruckeln, Hakeln und Warten, und der Akkuverbrauch ist immens. Das wird wohl auch bei Huawei nicht viel anders aussehen.

Statt solche Experimente zu veranstalten, die von der Masse der Kunden weder geschätzt noch genutzt werden, sollten sich die Hersteller lieber verstärkt den Dingen widmen, die die Kundschaft immer wieder bemängelt: Smartphones haben in den Augen vieler Menschen noch immer eine geringe Akkulaufzeit, bekommen zu wenige Updates, sind zu empfindlich und zu teuer. Der Hersteller, der an diesen Punkten signifikant mehr bieten kann als die Konkurrenz, wird die Kundschaft begeistern - ob er ein Dock im Sortiment hat, interessiert dann niemanden.

Wie findet Ihr solche Lösungen wie DeX oder Continuum? Sollte das mit allen Smartphones möglich sein oder braucht das ohnehin niemand? Ich bin gespannt auf Eure Meinung.

Quelle: MSPowerUser

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Super sinnvoll ist es wohl nicht, da stimme ich voll zu. Aber das kann man eben machen.

    Mehr Akku ist im Moment kaum möglich, zumindest nicht ohne die Geräte deutlich dicker zu machen. Das wäre zwar manchem Power User egal aber Otto Normal möchte eben auch ein elegantes schlankes Phone.

    Also versuchen sie es mit dem was möglich ist. Irgendwas neues muss schließlich jedes Jahr her.


  • Continuum war zum Schluss super, Touchscreen im Hoch- oder Querformat, telefonieren ging super.
    Auf dem Smartphone WhatsApp schreiben, auf dem Bildschirm lief Youtube etc.
    Es hätte halt ein Lapdock gebraucht, für unterwegs.
    Und schon der Snapdragon 808 hat genügend Power für Windows.


  • Ich hab ein Thinkpad. Eine Dockingstation ... ok, ich habe VIELE Thinkpads und ca. 6 Docks .. wozu da noch ein Dock für ein Smartphone? Wenn das jetzt irgendwie praktisch für die App-Entwicklung oder -Testerei wäre .. nja. Ansonsten: Überflüssige Spielerei bzw. "weil ich es kann" - aber nicht, weil es jemand bräuchte.

    cu, w0lf.


  • Der DeX ist nicht zum rumschleppen gedacht wie hier viele argumentieren, es soll aus ein Handy ein Desktop machen, wo man 6 Zoll auf 19 oder mehr bekommt. Dieses Argument mit dem rumschleppen ist quatsch. Die Idee dahinter ist, sein Desktop dabei zu haben damit man von zu hause ins Büro, vorrausgetzt man hat ein DeX zu hause und im Büro. noch mal es soll eine feste Station sein genau wie ein Desktop. Ich sehe DeX noch nicht ausgereift aber mit der zeit wird es werden.


    • Und wer kauft sich schon ein dex docking für zuhause und Büro?! Keiner weil es schwachsinn ist da gibts so schöne programme wie z.b teamviewer hat man auch fernzugriff somit dex sinnlos und ausserdem ist android noch abhängig von windows wenn android Unabhängigkeit erlang ohne das man windows zum programmieren braucht dann sinnvoll


      • woher willst du wissen das es keiner macht oder braucht, das ist Schwachsinn, mein Chef hat es z.b und ein Kumpel auch, also deine Aussage ist quatsch. hätte ich ein S8, würde ich es auxh so nachen. oh man immer die besser wissen 😅

        P.S: ich kenne viele Fälle mit solchen Aussagen wie deine, z.b das erste Note, viele sagten wer braucht sowas, braucht kein Mensch so ein großes Display, das ist Schwachsinn. Ja und wo sind wieder heute, heutige Handy sind noch großer als damals das erste Note. Mit solchen Aussagen sollte man vorsichtig umgehen, sonst seht man später als Idiot da.

        vllt ist es in paar jahren standart, Huawei bastelt auch an sowas.


      • Mir ist es endefekt egal wer sich das kauft.Ich will hier nur darauf aufmerksam machen das der kauf von dex docking noch völlig sinnlos ist 1.Da Android noch nicht unabhängig ist von windows
        2.Da gerade android sich richtung Desktop gerade orientiert (Android 8.0)
        3.Android kann vieles aber auf Android Apps auf Android BS Programmieren geht nicht wann das erstmals funktzuniert dann sehe ich es als sinnvoll (außer nach deiner aussage für office arbeiten ist dex sinnvoll da man das ganze dann auf dem monitor machen kann)

        Aber so dauert es noch ein paar jahre bis es soweit ist vll heißt es ja dann nicht mehr Android :-)

        Wie gesagt ich halte mich an mein Prinzip und sage das es noch sinnlos ist.


      • Und ps ich verfolge schon seit es windows 95 gegeben hat alles an Technik so zu deiner aussage besser wisser


      • Irgendwann muss man Anfangen


      • Das ist deine meinige und zählt nicht allgemein, es ist nun mal da und wird weiter entwickelt dagegen wird deine Aussage nix ändere, das du schon seit Windows 95 dabei bist sagt noch lange nix aus, ich habe mich schon mit ein KC87 beschäftigt falls es dir was sagt. Andreas hat recht alles fing so an und muss ja mal anfangen.


    • naja,
      für mich wäre das als einziges Gerät nichts zum produktiven Arbeiten.
      Knackpunkt. Anrufe während der Arbeit ! freisprechen ist nicht immer möglich. Stichwort Multitasking. ich telefoniere im Büro mit dem pc ja auch nicht
      Dann, was wenn das Smartphone deffekt ist ?? Dann bin ich der "einsamste Mensch auf der Welt. " kann ja nicht mal einen Urlaub buchen😉
      so ists was für nerds ,die alles haben müssen.
      Ich hatte jahrelang einen Notebook fürs mobile arbeiten. seit es anständige Tablets und cloudspeicher gibt ,ein tablet für unterwegs .den pc im büro und das smartphone zum telefonieren und schnelle mails und infos.
      da braucht nichts eingestöpselt, eingeloggt, verbunden werden


  • Endeffekt ist das Dex docking station ein reiner Schwachsinn da man alles extra mit schleppen muss tastatur,maus,vielleicht auch noch monitor. Da hätte ich mehr interresse am Superbook da alles dabei wäre bis halt auf das lade kabel was man sich in die hosentasche einstecken kann.
    Aber solange man nicht so wie bei windows auf die dock dex superbook programmieren kann wird sich erstens einmal android desktop gegen windows nicht durchsetzen können könnte man auf windows verzichten wäre das mit dem dex sinnvoll somit sehe ich den sinn bei dex lange noch nicht und beim superbook!

    Tim


  • Als Informatiklehrer habe ich viel mit Programmierung auf dem Raspberry Pi zu tun. Natürlich ist der Pi auch ähnlich klein. Aber "flexibel" bin ich nur, da ich Zuhause und in der Schule jeweils Monitor, Tastatur und Maus vorhalte. Da bietet mir im Alltag ein Notebook für's alltägliche Arbeiten mehr, als ein mindestens 19 Zoll Monitor, den ich kaum immer mit mir tragen (Nette Idee: Trage den ganzen Tag einen Monitor mit dir herum und erzähle allen etwas von Mobilität.) werde und der im Arbeitszimmer oder sonstwo rum steht und Platz wegnimmt. Außer man baut das ganze Equipment jedesmal neu auf. Viel Spaß. Und da sind wir nur bei der Hardware, die übrigens auch noch Geld kostet. Nicht jeder hat schließlich Lust irgendwelche alte Klumpen zu recyclen sofern er sie überhaupt hat.


    • Ich sehe den Sinn von Continuum z.B. darin, das man seine eigenen Daten immer dabei hat:
      Im Büro bedeutest die Präsentation vor, im Hotel über du am TV (der in besseren Hotels auch größer ausfällt) und dann kommst zum Kunden und stellst alles vor (Beamer vor Ort !?).

      Ich finde es immer noch gut, aber es gibt halt neue Hardware nur noch überteuert :(


  • DeX ist die Zukunft. Noch sind die Funktionen recht eingeschränkt aber die Mobilität ist unschlagbar. Die Smartphones, das Mate 10 soll ja keines sein ;), werden immer Leistungsstärker. Wenn man sich anschaut wieviel Leistung ein Smartphone heute bringt und das mit einem 10 Jahre alten PC vergleicht geht da einiges. Auch die angesprochene Einschränkung Tochscreen und Telefon wird sich bald ändern, denn in Zukunft muss das Smartphone nicht mehr aufliegen und kann Autark weiter benutzt werden.


    • Warum soll ein Gerät die Zukunft sein, wo ich extra Monitor, Tastatur und Maus haben muss, wenn ich alles in einem Gerät haben kann (Notebook)? Viel mehr zu schleppen hat man damit auch nicht.

      Und mit diesem Betriebssystem hat es schon gar keinen produktiven Nutzen.


    • Aha, etwas, das ähnlich klobig und genauso wenig mobil ist, wie ein richtiger Desktop-PC, aber mit 20x weniger Leistung (bei ähnlichem Preispunkt) ist die Zukunft... Nicht...
      "Mobilität ist unschlagbar" - ist diese Aussage wirklich Ernst gemeint? Lächerlich...
      DeX ist eine Spielerei und dieses Konzept wird auch niemals etwas anderes sein.
      Mit einem Windows-Laptop bist du wesentlich mobiler, hast mehr oder zumindest ähnliche Rechenleistung und kannst wesentlich mehr machen, da eben kein Android drauf läuft.
      Die Aussage, dass ein Smartphone heute mehr Leistung hat, als ein PC vor zehn Jahren ist auch kein Argument FÜR, sondern GEGEN dieses Konzept...


  • Ich finde es nicht per se verkehrt, allerdings sträube ich mich gegen solche Zubehöre mittlerweile da ich sie meist für überteuert halte für eine Nutzung die mit dem aktuellen Smartphone in der Regel gekoppelt ist. Sobald man auf ein alternatives Rom wechselt ist die Hardware dann nutzlos.

    Mit großem Interesse verfolge ich den Werdegang des Mirabook , auch wenn ich sicher nicht den Betatester geben werde, da ich hier noch sehr viele Unwägbarkeiten sehe.


  •   3
    Gelöschter Account 03.10.2017 Link zum Kommentar

    Ich finde nette Spielerei.. die Gedanke dahinter ist , das man sein Smartphone als pc nutzen kann.
    Aber so wie es in Artikel steht, man muss eine Tastatur, Maus und evtl. ein Monitor schleppen und dazu die dex Station.
    irgendwie ist das ganze doch fast sinnlos.


  • Was hat man Samsung und DeX Anfang des Jahres nicht gelobt, für ihre Innovation. Und plötzlich sind solche Systeme "am Markt vorbei".
    Wie schnell sich doch Meinungen ändern....

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern