Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Huawei unter Druck der US-Behörden: Werft Android über Bord!
Huawei P20 Pro Apps Kommentar 4 Min Lesezeit 133 Kommentare

Huawei unter Druck der US-Behörden: Werft Android über Bord!

Erst traf der Bannstrahl ZTE, nun droht auch Huawei wieder Ungemach durch die US-Behörden. Sogar ein Boykott für die Zusammenarbeit mit amerikanischen Unternehmen droht. Das würde auch Google betreffen - also das Aus für Android bei Huawei? Die Chinesen denken jedenfalls bereits über eine Lösung nach - ein eigenes Betriebssystem als Android-Alternative.

Die Smartphone-Welt in China sieht aus wie überall. Android und iOS teilen sich 99,9 Prozent des Marktes unter sich auf, weitere Plattformen sind nicht existent. Sollte die Regierung in den USA aber Ernst machen und weiter gegen chinesische Firmen wie ZTE und Huawei vorgehen, könnte sich das ändern. Dem Vernehmen nach denkt man bei Huawei wieder ernsthaft über ein eigenes Betriebssystem als Notfall-Option nach, wenn man bei Google nicht mehr fündig wird.

Nun ist es nicht so, dass Huawei komplett von vorne anfangen müsste mit einem eigenen Betriebssystem. Die Chinesen haben schon 2012 damit begonnen, im stillen Kämmerlein an einer Alternative zu Android zu basteln. Der Plan stammt von Unternehmensgründer Ren Zhengfei höchstpersönlich. Zuletzt wurde vor zwei Jahren über das als “KirinOS” betitelte Betriebssystem gesprochen, seitdem wurde es ruhig um die eigene Plattform. Nun tauchen diese Überlegungen wieder auf, und zwar mindestens so aktuell wie früher.

Bei der Hardware ist der Schritt bereits erfolgt

Bei der Hardware hat Huawei diesen Schritt bereits teilweise vollzogen. Seit Jahren fertigt Huawei die Prozessoren für seine Top-Modelle selbst, und das sehr erfolgreich. Der Kirin 970 legte mit seiner KI-Einheit die Messlatte für die Konkurrenz durchaus hoch. Auch bei Funkmodulen versorgt sich Huawei selbst, und auch hier sind die Chinesen absolut konkurrenzfähig.

AndroidPIT Kirin chip 8691
Bei der Hardware hat sich Huawei bereits unabhängig gemacht. / © AndroidPIT

Ein Abschied von Google böte für Huawei durchaus einige Chancen. Man wäre den Zwängen von Google nicht mehr unterworfen und könnte freier agieren. Der Aufbau eines eigenen Ökosystems aus digitalen Inhalten wie Musik, Filmen oder Spielen dauert zwar eine Weile, aber damit lässt sich viel Geld verdienen. Optisch müsste man die eigenen Kunden nicht besonders radikal umgewöhnen. Wer es einmal ausprobiert, wird schnell merken: Eine Welt ohne Google, das klappt schon, es gibt für alles Alternativen. Nicht zuletzt ist ein eigenes Betriebssystem ein Alleinstellungsmerkmal, das ankommen kann, das zeigt Apple seit Ewigkeiten.

Die Risiken sind groß

Doch die Risiken für so einen Schritt wären immens. Sämtliche Zulieferer, Softwarekonzerne, Zubehörproduzenten und andere Branchen sind komplett auf das Duopol aus Android und iOS ausgerichtet. Selbst wenn Huawei eine Lösung anbieten würde, die Android-Apps kompatibel macht, müsste das so einfach und intuitiv sein wie es eben mit einem Android-Gerät ist - und das dürfte schwer werden, denn Google hat bekanntlich kein Interesse daran, neue Konkurrenz bei der Nutzung der eigenen Dienste zu unterstützen. Das hat zuletzt schon Microsoft mit Windows Phone erfahren müssen. Bei einer neuen Plattform würden alle Beteiligten ganz genau hinschauen und sich dreimal überlegen, auf einen Kandidaten zu setzen, dessen Chancen auf Erfolg so unsicher erscheinen.

Dafür muss das neue System, das KirinOS heißen kann, aber nicht muss, jedoch richtig gut sein - und das ist es derzeit offenbar noch nicht. Ren Zhengfei wird keine halbgare Lösung akzeptieren, und wie aus Unternehmenskreisen zu hören ist, ist die Entwicklung noch nicht abgeschlossen, das eigene Betriebssystem nicht gut genug - noch nicht.

Halten wir fest: Natürlich wird Huawei sich nicht Knall auf Fall von Android los sagen, dazu gibt es derzeit weder einen handfesten Grund noch eine fertige Alternative. Doch so ganz außer Acht lassen sollte Huawei die Möglichkeit nicht, denn die Abhängigkeit von einem einzigen Partner für so einen wichtigen Teil des eigenen Geschäfts ist zumindest potenziell gefährlich. Bei der Hardware stehen immer Alternativen bereit, für jedes einzelne Bauteil in einem Smartphone. Huawei hat die Größe, die Verbindungen und die Marktmacht, um dafür zu sorgen, dass das irgendwann einmal auch bei der Software so sein kann. Das würde dem ganzen Markt zugute kommen - am Ende sogar Google. Denn dann müsste sich der Gigant, der es sich auf Platz Eins so gemütlich gemacht hat, vielleicht auch mal wieder ein wenig bewegen.

Was meint Ihr: Gibt es eine Chance für ein drittes Betriebssystem auf dem Smartphone-Markt?

Quelle: SCMP, Phonandroid

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • pepe 30.04.2018

    Man kann auch den Kopf in den Sand stecken und sich der Willkür amerikanischer Konzerne und dem grenzdebilen Blondschopf aussetzen. Oder man versucht sich diesen Zwängen zu entziehen.

  • Tim E.
    • Mod
    30.04.2018

    Ich hoffe das es ein drittes Betriebssystem geben wird. Das würde wieder ein bisschen Schwung in den Markt bringen.
    Ich denke am wahrscheinlichsten ist es, dass Samsung sich bei ein paar Geräten von Android löst und auf Tizen setzt, wie sie es bereits auf Geräten, die irgendwo in Asien verkauft worden sind, schon gemacht haben und wie ich gelesen habe sogar recht erfolgreich. Vor allem auch, da Smartphones und Tablets die einzigen Geräte sind, die noch auf Android setzen. Bei Wearables, Fernseher usw. gibt's ja schon nichts anderes mehr. Da dürfte natürlich auch die Update-Geschwindigkeit zunehmen und wie man auf den Smartwatches im Vergleich zu Wear OS sieht, auch an der System-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit, wo Tizen Android weit überlegen ist.
    Das Problem ist halt weiterhin das App Angebot. Es soll zwar angeblich auf Tizen schon einigermaßen alle "Grund-Apps" geben, aber trotzdem fehlt noch sehr viel.

  • James Blond 30.04.2018

    was für ein sinnfreier Kommentar

133 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ehrlich gesagt verstehe ich die Diskussion nicht wirklich. Android benutzt den Linux-Kernel, somit ist Android NUR eine Linux-Distribution. Ein "Custom ROM" ist auch nur ein Derivat davon, so ähnlich, wie Ubuntu ein Derivat von Debian darstellt. Wobei der Vergleich hinkt: Android ist eher mit einer kommerziellen bzw. professionalisierten Distro a la Redhat oder SuSE zu vergleichen. Die Basis ist und bleibt dennoch der Linux-Kernel, welcher in Gänze als Open Source vorliegt.

    Also baut man eben eine weitere Distro, die den modifizierten Linux-Kernel für ARM-Systeme enthält, sowie einen hübscheren App-Store, der ebenfalls vollständig unter einer Open Source-Lizenz verfügbar gemacht wird. Letzteren "pimpt" man mit optionalen externen Quellen, die ihre Releases mit GnuPG signieren (lassen können), z.B. Github oder Bitbucket. Viele im normalen Google Play Store verfügbare Programme werden auf Github, Gitlabs, Bitbucket uvä. Versionierungs-Plattformen quelloffen entwickelt. Die Menge wäre also nicht das Problem, eher die Einfachheit der Bedienung und Einbindung weiterer Quellen.

    Von diesem Standpunkt aus gesehen ist also nicht das OS der wichtigste Part, sondern der App Store, also Paketmanager. Um tatsächlich eine Alternative in petto haben zu können, muss dieser besonders gut ausgearbeitet sein.

    cu, w0lf.


  • Kein Google Play Store, keine Chancen am Markt. Bis es entsprechend viele u gute Apps im eigenen Ökosystem gibt hat der Kunde Huawei verlassen und die App Entwickler ebenso in der nötigen Menge. Beispiele dazu gab es ja bereits . Egal wie gut das OS sein sollte.


  • Ich würde es sehr begrüßen, wenn es ein, oder sogar mehrere neue Betriebssysteme für Smartphone und Tablet geben würde.
    Daher würde ich es Samsung und Huawei sehr wünschen, eigene Betriebssystem fertigzustellen und anzubieten.
    Apple zeigt seit vielen Jahren, wie erfolgreich man sein kann und ist, wenn die Hard -und Software aus einem Haus kommt.
    Das wäre dann endlich auch bei Samsung und Huawei ein perfektes Gesamtpaket. Derzeit ist das alles nur ein heilloses Android/Google Gewurschtel, bei sehr guter Hardware von Samsung und Huawei.


  • Der Markt braucht ein drittes System. Ansätze gab es schon viele und einige davon waren sehr vielversprechend. Siehe Bada von Samsung das später leider zugunsten von Tizen fallengelassen wurde! Ob ein Windows Mobile OS in manchen Augen hässlich war oder ist sei mal dahingestellt. Zu bedienen und von der Geschwindigkeit her war dieses OS unschlagbar. Tizen ist behäbig leider. IOS ist für mich leider keine Alternative weil mir die Produktpolitik insgesamt zuwider ist. Um ein Nutzererlebnis wie Google es mit Android und den Google Services aufgebaut hat zu erreichen, muss richtig Kohle in die Hand genommen werden! Würden die Koreaner und Chinesen endlich mal kooperieren und ihre immensen Ressourcen bündeln, könnte man den Amerikanern mal richtig das Leben schwer machen! Was durchaus eine gute Sache wäre!


    • Ich hatte das Samsung Wave mit Bada. Habe dann ein Galaxy S2 gekauft- wegen des Google Play Store und alleine schon weil es dort Whatsapp gab und bei Bada nicht. Das war für mich damals schon entscheidend. Ohne Googles Play Store wird niemand mehr etwas


    • "... Windows Mobile OS in manchen Augen hässlich war oder ist sei mal dahingestellt. Zu bedienen und von der Geschwindigkeit her war dieses OS unschlagbar."

      Häßlich nur dann, wenn Entwickler ihre selbstgebackenen drögen Designs dem eigentlich (Lumia 950 XL) eleganten Outfit überhelfen, sowie die Auflösung nicht anpassen.
      Allerdings gibt es gravierende Fehler und Bugs im OS, die leicht hätten behoben werden können aber seitens Microsoft ignoriert wurden. Schade, wirklich schade, daß nichteinmal ein Gigant wie MS es packt, oder letztenendes, wie ich es empfinde die Lust verloren hat.
      Das Lumia habe ich noch, da es einiges besser macht, als mein Android-Phone. Aber als alleiniges Phone ist es nicht zu gebrauchen, vor allem wegen der vielen Abstürze.


      • Lumia hätte weiterentwickelt werden sollen . bekommt ja heute noch regelmäßig updates


      • Genau die Updates sind eines der Probleme, da man WiFi und damit eine weitere Onlineverbindung haben muß. Ein buchstäblich idiotischer Schwachsinn. Ich habe nur einen Mobilvertrag und muß kostenpflichtig mit dem Zug fahren, um das Update laden zu dürfen.
        Außerdem bootet das Lumia nur dann tatsäch neu, wenn das monatliche Update gerade installiert wurde. Ausschalten oder "Neustarten" hilft nicht, da das Gerät aus dem Speicherdump liest und eben nicht neu bootet. Alle oder auch nur eine hängengebliebene App werden genauso wie vor dem Neustart nicht funktionieren bzw. je nach dem, das ganze System ausbremsen. Sehr oft verbunden mit extremem Akkuverbrauch.
        Da frage ich mich, was arbeiten die da eigentlich an Updates? Der Patient liegt mit Herzklappenfehler ein, aber nur der Hausmeister ist noch da und macht den monatlichen Schuhputz.

        Allerdings, würden auch die Updates eingestellt, bliebe man als User nicht nur zurückgelassen mit dem, was da ist, sondern wäre dies aus oben genanntem Grund der je nach Gerät mehr oder weniger schleichende aber in jedem Fall sichere Tod des Gerätes.
        Wie clever, ein nicht bootfähiges Gerät zu vrkaufen. Gerade wenn die Software noch nicht ausgereift ist.☹️


  • Was hier viele vergessen: Das OS auf dem Handy ist inzwischen weit weniger als die halbe Miete. Das meiste machen die Ecosysteme drumherum. Bei Android geht ohne Play Store und Play Services gar nix. Deshalb ist es ja auch praktisch unmöglich, sich ohne gravierende Abstriche zu "entgooglen". Und das baut auch Huawei nicht so einfach nach.


  • Was ist mit LineageOS? Ist das keine Alternative? Ich hab auf meinem, noch den Vorgänger CyanogenOS, aber aus Bequemlichkeit, auch GoogleApps. :-)


    • Aber Lineage OS ist auch nur ein Android ohne Google Apps. In 99% aller Fälle werden die als erstes Nachgeflasht und schon hat man ein Android mit besseren Updates aber halt nichts anderes.

      Samsungs Bada war einst ein Anfang der trotz Potenzial verpuffte. Tizen wird außerhalb der Smartwatches wohl ein Traum bleiben. Microsoft hat trotz sehr guten Ansatz Schiffbruch erlitten.

      Ich glaube jeder Hersteller der versucht Android den Rücken zu kehren wird Schiffbruch erleiden. Seien wir bitte mal ehrlich : Wir alle wollen doch den Neuanfang, die Option am Markt, aber kaufen ? Nein, wir sehen alle von der Seitenlinie zu und warten auf etwas Großes. Davon kann aber keine Firma leben. Wenn Microsoft das schon nicht schafft, wer soll denn da kommen ?


      • Ich weiß schon, daß das nur ein Android ohne Google ist, aber wie Du im 2. Absatz schreibst, gab es schon Android-Alternativen - ohne Erfolg. Wird wahrscheinlich auch einem neuen Huawei-OS auch nicht viel anders ergehen. Außer, die machen ein OS, das zu Android - wie Lineage - kompatibel ist.


      • Da gebe ich dir recht...BADA war so nicht übel im Anfang


      • Bada war zur damaligen Zeit genial. Apple noch im Aufbruch und Nokia auf Symbian. Bada hatte echt was zu bieten, aber es war ein Samsung only System und der Markt hatte kein Vertrauen.

        Wäre das Ding so durch die Decke gegangen wie später Android, hätten wir heute sicher das gleiche Problem mit anderem Namen. Es ist doch wie bei Microsoft : Alle schimpfen auf Windows, alle wollen sehen wie Microsoft in die Knie geht, alle wollen die Alternative. Dabei gibt es die Alternative, die heißt : Linux, RedHat, Ubuntu..... Man hat sogar die große Wahl zwischen verschiedenen Aufsätzen und sofort heißt es wieder :"Das sieht anders aus, ist zu kompliziert, nur für Experten, dieses und jenes Spiel gibt es nicht."

        Selbst Google dürfte es schwer fallen eine Akzeptanz für etwas anderes zu schaffen, siehe Chrome OS. Alle Welt wollte Chrome OS, aber nur wenn alle Android Sachen so laufen wie vorher auf Android.

        Um der Sache mit Asia-Englisch einen Namen zu geben : "Same same but different!"


  • Und wieso das ganze? Wegen Spionage Vorwürfen? Muss man erst andere Artikel bemühen (2 interessante Zeilen von 10) um Gründe zu erfahren?


  • Schade, dass sich das OS von Firefox nicht durchgesetzt hat.


  • Eine Chance vielleicht wieder für Microsoft oder Sailfish OS?

    Huawei ist ja eines der größten chinesischen Unternehmen und kann bestimmt was Aufbauen 📱


    • Ich glaube nicht das Microsoft ein weiteres Mal ein Vermögen in diesen Teich versenkt. Die haben sich im Tablet Markt etabliert und Android verdrängt, man hat dort nur noch Apple als Gegner. Aber der Zug mit den Smartphones scheint mir abgefahren zu sein in Redmond.

      Sailfish wirkt genial, doch ohne einen mächtigen Appstore wird es verpuffen wie Firefox OS und alle anderen die es versucht hatten.


      • Es war in meinen Augen vorsätzlich, dass Microsoft (unter dem neuen CEO) "ein Vermögen im Teich versenkt" hat...ein Marketing für die mobile Sparte fand unter Nadella eigentlich nie statt, deshalb blieb WinMobile auch so gut wie unbekannt (deshalbt auch kein Interesse seitens App-Entwickler); bleibt jedoch für mich das beste mobile System in Geschwindigkeit, Anwenderfreundlichkeit, Updatepolitik, Kompatibilität und nicht zuletzt wegen der verbauten Zeiss-Optik.
        An die Tatsache, bei Android mit Werbung zugemüllt zu werden und daß sich der Speicher quasi von allein füllt, musste ich mich erst gewöhnen.

        In meinen Augen ist ein drittes mobiles System dringend notwendig, wird es jedoch schwer haben, da die Menschen "Gewohnheitstiere" sind und sehr ungern etwas Neues probieren und mögliche "Nachteile" nicht in Kauf nehmen wollen (bestes Beispiel: WinMobile).


      • Wer kauft noch Tablets, ist ein toter Markt.


  •   27
    Gelöschter Account 02.05.2018 Link zum Kommentar

    So ein Scheiß... Android ist das beste mobile Betriebssystem, das es gibt!!!


    • Viele denken ja dass Android sich nur deswegen so verbreitet hat, weil es die 'günstigere' Alternative zu iOS ist. Viele denken ja auch, dass der PlayStore nur schlechtere Apps hat wie der Apple Appstore. Die guten Apps sind inzwischen ehh alle bei beiden Stores, da ein erfolgreiches App auch alle Vertriebskanäle nutzen will. Das gilt nicht nur einseitig für iOS-Apps, auch umgekehrt :D
      Ich habe alle OS ausprobiert, Firefox, Ubuntu, Tizen, Sailfish, Win .... das alles kommt nicht an Android ran ohne dass man Kompromisse eingeht. Der Kompromiss bei Android ist, Google Daten abzuliefern um smarte Infos zurückzubekommen. Aber wer garantiert mir dann dass eine erfolgreiche Alternative zu Android nicht auch Geld verdienen will? Sieht man ja sehr gut an Microsoft und der Unterwanderung mit ihren M$-Apps in Android. Und es gibt ja sogar noch Hardware-Hersteller die den Mist in Ihr OS integrieren nur um Geld zu bekommen. Also müssen die Daten die M$ dadurch erhält richtig hohen Wert haben, sonst würden Sie die Apps ja nicht gratis anbieten bzw gegen Kosten bei anderen Herstellern integrieren lassen. So ist es auch bei Apple. Also ist es doch schlussendlich egal wem ich meine smarten Daten gebe, einer nutzt sie immer. Vielleicht sollte ich besser darauf achten dass ich Sie jemandem gebe dem ich vetrauen kann dass meine Daten so sicher wie möglich bei ihm sind, ich übersichtlich sehe was wie abgelegt ist, und ich auch meine Daten löschen kann wenn ich möchte. Da scheint mir Google nicht der falsche 'Partner' zu sein.


    • So ein Schmarrn!
      Hast du etwa schon Mal ein anderes, außer iOS, ausprobiert?


    • Nokias Symbian hätte man weiter entwickeln sollen


    • Gibt besseres


  • Grundsätzlich fände ich eine weitere Alternative zum Bestehenden sehr interessant. Allerdings müsste man auch weiterhin Zugriff auf die GoogleApps haben, da viele nicht auf bereits gekaufte Apps, Musik und Filme verzichten wollen. Aber das wird Google wohl kaum mitmachen. Daher wäre ein solcher Schritt für Huawei sicher schwierig.


  •   6
    Gelöschter Account 01.05.2018 Link zum Kommentar

    Und ich freu mich schon auf Sailfish 3.


  • Die beste 3. Plattform war Windows 10 mobile dank immer noch regelmäßiger Updates wie ios und super Oberfläche mit Kacheln


    • Na ja. Greußlicher ging es ja wohl nicht mehr....


      • Windows 10 mobile ist besser in der updatepolitik als Android.


      • Richtig! Aber eben greußlich ohne Ende!


      • 1. kann man Updatepolitik nicht untereinander vergleichen. Android hat etliche verschiedene Formen, verschieden bei jedem Hersteller- Da liegen die Updates am Hersteller und nicht an Google, denn Google ansich liefert regelmäßig und recht schnell seine Updates. Win mobile war vielleicht bei Manchen beliebt, aber nur, weils recht simpel aufgebaut war. Dennoch konnte Windows mobile nie mit den Möglichkeiten und Funktionen von Android oder iOS mithalten. Nicht mal im Ansatz. Das Zeug wurde nicht umsonst wieder abgesetzt. Es hat sich halt nicht durchgesetzt... selbst Bill Gates nutzt lieber Android... ich bitte dich.


      • 👍👍👍


      • Na klar kann man die Politik von Update miteinander vergleichen Windows 10 mobile haben auch verschiedene Hersteller benutzt und trotzdem kam regelmäßig Updates raus und nicht erst ein Jahr später wie bei Android


      • Windows 10 mobile? Das gibt's noch. Hab gedacht das wurde schon längst alles beendet. Und haben hier nicht schon etliche Entwickler den Support für ihre Apps eingestellt?


      • Ist wohl Geschmacksache ... auf derart subjektives Gebashe kann die Welt verzichten.


      • Sowas kann nur jemand schreiben, der WinMobile nur vom Hörensagen kennt...abgesetzt wurde es weil es mangels Marketing weitgehend unbekannt blieb. IOS war mir zu teuer, also blieb nur Google-Android, leider! Updates?! Trotz Android One habe ich noch keinen aktuellen Sicherheitpatch auf dem Gerät, Oreo 8.1.lässt auch auf sich warten. Und was das "Simple" angeht, da ist wohl Android Spitzenreiter, allein beim Blick auf Optik und dann noch Unfähigkeit bei vielen Herstellern, Apps auf SD abzulegen....


  • Für Europa wird ein neues OS, ohne Android, nicht funktionieren und keine Verbreitung finden.
    Das wird dann höchstens so rauskommen wie mit den Messengern, Europa hat WhatsApp und China hat WeChat....

    olwi


    • Naja das ist schon ein himmelweiter Unterschied...
      Um mit WhatsApp-Nutzern Chatten zu können, brauchst du zwingend WhatsApp, aber nicht zwingend ein Android- oder ios-Gerät...

      Du kannst als iOS-Nutzer genauso mit Android-Nutzern kommunizieren und umgekehrt und so wäre es (die Apps vorausgesetzt) auch bei einem Huawei-OS. Es ist nicht wie bei Messengern, wo du zwingend genau diese Software brauchst, um mit den Leuten Kontakt haben zu können


  • Nur wenn es von Anfang an begeistert und überzeugt.


  • Weiß nich ob das schon einer geschrieben hat: Bisher war niemand gezwungen, eine Android-Alternative zu etablieren. Wenn jedoch Huawei und ZTE Android nicht mehr dürfen, dann müssen sie eine Alternative finden und genau hier liegt der Unterschied zu bisherigen alternativen Systemen. Wenn sie müssen, dann werden sie können und es wird ein Erfolg werden, aber eben nur wenn die mächtigen Entscheider in den USA (nicht Trump) dies wirklich durchsetzen (wollen). Darum mach ich mir keine Sorgen :) So oder so, wo es ums Geld geht, da findet sich immer ein Weg, wenn man so groß ist wie z.B. Huawei.


    • So sehe ich das auch und hatte ich auch schon mal geschrieben. Bislang gab es keinen Zwang, ein weiteres System zu etablieren und ohne diesen wirtschaftlichen Zwang wurden die meisten Versuche so konsequent verfolgt, wie dies auch Google mit seinen unzähligen Projekten macht, nämlich fast gar nicht. Sieht man ja allein daran, wo Linux heute steht. Aber wenn mal das Unternehmen auf dem Spiel steht, dann wird auch ordentlich Kapital in die Hand genommen (und davon hat Huawei mehr als genug).


    • Egal wie sehr sie es wollen, die Kunden sind der Schlüssel zum Erfolg. Da Huawei von deren Software und ihrer "KI" lebt bleibt die Frage wie das in ein neues Betriebssystem übertragen wird. Ohne den Kram sind Huaweis Geräte nämlich ziemlich uninteressant.


      • Noch vor wenigen Jahren war Huawei kaum bekannt. Dann wurden sie als Chinakracher beschimpft und niemand wollte diese Geräte haben. Und plötzlich kamen Huawei und Honor derart in Fahrt, dass sie jetzt dort stehen, wo sie stehen. Jeder kennt Huawei und Honor und selbst mit hohen Preisen verkaufen sich deren Geräte extrem gut. Ich denke, Huawei und Honor haben das durchaus im Griff, ihre Produkte auch mit neuem OS an der Spitze zu halten. Kunden sind lenkbar und beeinflussbar, insbesondere dann, wenn man Schnäppchen machen kann.


      • Huawei gibt es eigentlich schon sehr lange. Hat "damals" nur kaum ein Privatanwender gekannt, da waren Siemens und Nokia die beliebtesten Geräte.


      • ohne gewissen "Kram" sind alle Geräte uninteressant.


  • "Ein 3. Betriebssystem wäre schon toll!" Hat man hat Ja bei Windows Phone gesehen wie gut das funktioniert. Es wird nicht gut ausgehen, einfach weil Android opensource ist und jede kleine Marke damit ein gutes Handy für wenig geld raus bringen kann. Naja Google selbst will Android ersetzen. Vllt ändert das alles.


  • Ich finde diese Idee gar nicht so abwegig. Sollte der trumpsche "Bannstrahl" mehrere namhafte Firmen treffen, könnten die gemeinsam ein eigenes OS auf die Beine stellen. Damit macht man sich unabhängig von abstrusen Entscheidungen einzelner Leute und schafft sich ein eigenes Ökosystem, worauf gewisse Staatenlenker absolut keinen Einfluss und auch absolut keinen Zugriff haben. Könnte für Trump zum Eigentor werden. Die Chinesen verkaufen gut und der asiatische Markt und Schwellenländer geben noch einiges her. Grad Indien und Indonesien sind im Moment dabei, einen Smartphoneboom zu erleben. Könnte also durchaus sein, dass es sich lohnen würde am Ende.


  • Ich fände es sehr wünschenswert, wenn es im mobilen Bereich ein weiteres (ernstzunehmendes) Betriebssystem gäbe und nicht Google und Apple alles dominieren. - Wobei mir Apple ehrlich gesagt sogar recht egal ist, die Apfelmarke tangiert mein Leben kaum. Aber dass der Rest so stark von Google kontrolliert wird, behagt mir gar nicht (und das obwohl ich generell kein Google-Hasser bin).

    Wenn man sich die jüngere Vergangenheit ansieht, scheinen die Chancen für ein weiteres Betriebssystem aber nicht besonders rosig zu sein.
    Sogar Microsoft hat sich geschlagen gegeben, trotz Macht, Erfahrung, Geld und sogar einem einigermaßen guten Start. Und Sachen wie FirefoxOS oder Ubuntu sind leider überhaupt nie so richtig zum Laufen gekommen. Sailfish gibt es zwar anscheinend noch, aber von einer nennenswerten Verbreitung kann zumindest hierzulande keine Rede sein.

    Es könnte natürlich sein, dass es für eine Firma die selbst Hersteller in großem Umfang ist und sogar die Grundbausteine (teilweise) selbst produziert leichter wäre ein eigenes Betriebssystem zu etablieren.
    Aber andererseits: wenn selbst Samsung sich nicht so richtig traut und sich mit Tizen nur äußerst zaghaft in den Smartphone-Markt wagt, dann ist es vielleicht selbst unter diesen Vorraussetzungen nicht so einfach.

    Meiner Meinung nach wäre ja die sinnvollste Art ein neues Betriebssystem in den Markt einzuführen, zweigleisig zu fahren. Sprich, das neue System UND Android gleichzeitig anbieten. Und zwar nicht nur so halbherzig wie BQ mit Ubuntu oder Sony mit Sailfish, wo die alternativen Betriebssysteme zwar auf den gleichen Geräten wie Android liefen/laufen, aber eben nur alternativ. Sondern richtig gleichzeitig = mittels Dual-Boot.
    So könnten unentschlossene Interessierte das neue System gefahrlos und ohne größere Umstände ausprobieren. Wenn es nicht gefällt oder man doch mal ne spezielle App braucht die es für das Neusystem nicht gibt, muss man nicht ein neues Fon kaufen oder auch nur das System neu flashen. Sondern man startet einfach kurz neu und wählt sich ins gewohnte Android-System ein.
    So hat jedenfalls bei mir am Computer der Wechsel von Windows zu Linux/Ubuntu gut geklappt. Zu Beginn hab ich nur immer mal wieder kurz bei Ubuntu reingeschaut, mit der Zeit wurde es dann immer häufiger und mittlerweile benutze ich am PC fast nur noch Ubuntu und gehe nur ausnahmsweise in Windows rein. Wenn es am Anfang dagegen eine strikte entweder-oder Frage gewesen wäre oder ein Wechsel zumindest eine Neuinstallation erforderlich gemacht hätte, wäre ich wohl beim gewohnten Windows geblieben.


  •   17
    Gelöschter Account 01.05.2018 Link zum Kommentar

    Sich jetzt abwenden von android mhh jetzt weiß ich warum der kosument kein geld in apps stecken will!


  • Ich glaube nicht daß es dazu kommen wird und selbst wenn, wird das Huawei nicht gut tuen, ein neues OS wird nur scheitern können. Generell sollte Huawei es lassen, Huawei ist das neue Samsung, Software können die einfach nicht. Nichts geht über Stock Android, optisch und funktional aufbohren kann sich Android jeder selbst.


    • Doch, es geht schon einiges über Stock Android ^^
      Mit billigen Drittanbieter-Apps kriegt man das System kein bisschen so aufgebohrt, wie es die Oberflächen von Samsung, LG, Huawei und Co. können.

      Und Samsung kann sehr wohl Software ^^ Nur weil die Geräte nicht so schnell sind, wie Stock, heißt das nicht, dass sie keine Software können.
      Multi-Window funktioniert bei TouchWiz immer noch zehn Mal besser, als bei Stock und Co., es gibt generell viele, logische, Einstellungen, an die Google nicht einmal denkt.
      Der Theme Store ist von allen Herstellern ebenfalls am besten umgesetzt, da er mehr als nur das Bekloppte Wallpaper und hier und da ein paar Icons ändert.
      die meisten Samsung-Apps funktionieren ebenfalls besser, als die Pendants von Google usw. ^^

      Und von Tizen, was bei den Wearables tausend Mal besser läuft und aufgebaut ist, als "Wear OS by Google", wollen wir gleich gar nicht anfangen :D


  • Das gibt es doch schon alles längst sehe Samsung eigenen App Store interessiert nur niemanden und so würde es auch allen anderen ergehen.


  • Huawei sollte von der Software die Finger lassen. Nichts gegen die Hardware, denn die ist immer hervorragend für den Preis, aber sie haben bereits Android völlig verpfuscht. EMUI ist im Vergleich zu Stock-Android so zugemüllt, verbugt und optisch verschandelt. Google baut ein Betriebssystem mit einem schlüssigen, intuitiven Bedienkonzept und einer einheitlichen Optik (Material Design) auf und dann meint Huawei alles „verbessern" zu müssen - meist jedoch zum Schlechteren. Ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn dieselben Leute ein ganzes komplexes Betriebssystem zusammflicken müssen. Das ganze Google-Imperium in ähnlicher Qualität und perfektem Zusammenspiel in wenigen Jahren nachzubilden ist ganz einfach unmöglich. Da kann am Ende nur Pfusch herauskommen.


    • So unterschiedlich sind Meinungen, ich persönlich empfinde EMUI als wesentlich angenehmer und besser designed als Stock Android, welches funktionsarm und altbacken daherkommt. Ich ziehe EMUI immer vor, Stock kommt mir nach jahrelanger Nutzung (Nexen) nicht mehr ins Haus.


    • @Fugenreiniger
      Du scheint in einer anderen Welt zu leben oder bekommst nichts mit , was um dich herum geschieht !


    • einheitliche Optik... bei Android...
      Google hält sich an die Richtlinien von Material Design doch nicht Mal selbst... und am Ende kommt so ein optischer Abfall raus, wie aktuell bei der YouTube-App. Hellgraue Statusleiste mit weißen Icons. Wirklich großartige Arbeit, die Google da liefert...


    • @Fugenreiniger
      "EMUI ist im Vergleich zu Stock-Android so zugemüllt, verbugt und optisch verschandelt. Google baut ein Betriebssystem mit einem schlüssigen, intuitiven Bedienkonzept und einer einheitlichen Optik", schreibst Du. Immerhin hast Du Huawei doch wohl einiges zugetraut, als Du Dir ein Gerät von denen zugelegt hast. Und davon darf ich wohl ausgehen, weil Du Dich so gut mit EMUI auskennst.
      Nur: ICH habe einen ganz anderen Eindruck von EMUI. Seit dem G1 aus Zeiten kurz nach Caesars Ermordung bin ich bei Android dabei und ich habe noch immer an den Oberflächen rumgeschraubt. Mein Mate 9 ist das erste Handy, bei dem ich mir das verkniffen habe.


  • Ein eigenes OS hat schon viele Vorteile, gerade in Bezug darauf eine eigene Ui zu gestalten und zu integrieren.

    Des weitern stellen China und Indien einen gigantischen Markt da, den man sich keinesfalls entgehen lassen kann.
    In der Regel läuft das auf folgendes hinaus:
    Firmen wie FB, Google u. Co. gründen Firmen vor Ort, welche als unabhängige Servicegeselschaften und Lizenznehmer mit eigenen Servern auftreten und so den Zugang zu den Applikationen außerhalb der USA gewärleisten können.

    Also Einschränkungen bis auf die regionalen Gegebenheiten sind für die Konsumenten kaum zu befürchten.


  •   40
    Gelöschter Account 01.05.2018 Link zum Kommentar

    Meine Gedanken dazu:

    Es gibt doch den Spruch: "Never change a runing system."
    Dieser wurde anscheinend von deutschen IT-lern verbrochen. Eigentlich soll es sinngemäß: "If it ain’t broken, don’t fix it" bedeuten. Denglisch halt.

    Was ich sagen wollte ist: Die Welt lebt doch aktuell gut mit Android u. natürlich iOS. Windows bzw. M$ hat seine Kachelshow ja gründlich versemmelt. Vielleicht war das System garnicht so schlecht, nur der optische Aufsatz bzw. Desktop, GUI oder wie man es auch nennen mag, war wohl nicht so gefragt. Vielleicht probieren sie es ja nochmal u. optisch etwas ansprechender. Nachteil wäre dann, dass es auch wieder "nur" aus den USA kommt u. Huawei dann sowieso auch nicht hilft.
    Deren neues System sollte man mal ausprobieren können. Samsungs Tizen existiert zwar, aber so richtig rund geht da auch nichts. Wie immer halt wenn man Software mit Samsung gleich setzt (z.B.: Kies....Autsch)

    Frage mich wirklich manchmal ob der Rest der Welt wirklich zu blöd ist, Systeme oder aber auch Cloud- u. Mail Provider inkl. Browser etc. auf die Beine zu stellen, die dann User in ähnlicher Höhe haben wie die US-Firmen. Alles schaut immer nach Westen u. erwartet von da Wunder. Vor lauter schauen kommen manche irgendwie auch nicht weiter. Aber, wer lang genug nach Westen schaut kommt irgendwann wieder im Osten raus. :-) Mist, die Erde ist ja rund u. am Ende sieht man sich selbst wieder mit lauter Fragezeichen im Gesicht. (lol)
    Sag ich einfach mal so, weils mir aufgefallen ist. Leider bin ich selbst zu bl*d um daran etwas zu ändern. Ich gebe es wenigstens zu ;-)


    • "... die dann User in ähnlicher Höhe haben wie die US-Firmen."

      Du schaust selbst zuviel in den Westen. Schau mal nach China (oder in andere asiatische Länder), was da an Apps und Software genutzt wird.


      •   40
        Gelöschter Account 01.05.2018 Link zum Kommentar

        Sitze doch in Asien. Da schaut man zwangsläufig nach Westen (ggg).
        Wenn du so Chat Apps meinst wie z.B. Line oder WeChat etc....klar die laufen da besser als das West-Zeug. Auch klar bei 1.5 Milliarden Chinesen muss ja irgendwas gehen. Abgesehen von div. Putztools mit mehr oder weniger Nutzen (dafür viel Reklame) sehe ich sonst nicht viel was weltumspanned wäre. Achja, Alibaba noch.
        Das war ja auch nicht gemeint. In Deutschland gibt es auch eine Handvoll brauchbarer Software. Meinte eben die großen Dinger die die ganze Welt nutzt besonders Betriebssysteme. Hatte ich doch aufgezählt, oder?


    • Tizen existiert nicht nur, es läuft auch. Nur eben nicht bei uns.
      In Asien ist Samsung mit seinen Tizen-Phones um einiges erfolgreicher, als Google mit den Nexus- und Pixel-Geräten.
      Ebenso mit Tizen auf den SmartWatches. Dort liegt Android Wear auch nur vorne, weil es eben von den meisten Herstellern genutzt wurde (die großteils alle aufgegeben haben, weil Google es kaputt gemacht hat).


  • Auch wenn Huawei ein eigenes Betriebssystem hätte würde Trump Spionage vorwerfen und Huawei bannen. Über kurz oder lang könnte auch ein deutsches Unternehmen von Spionage-Vorwürfen getroffen werden. Trump sucht doch immer wieder Möglichkeiten ausländische Unternehmen "abstrafen" zu können um die US-Wirtschaft weltweit an die Spitze zu bringen und die Wirtschaft aller anderen Länder ruinieren zu können.


    • Das hat mal gar nichts mit Trump zu tun ! Huawei stand schon unter Obama unter "Beobachtung" , ist auch nicht ganz von der Hand zu weisen !


  • Blackberry, Win, usw sind alle gescheitert. Das Schicksal würde leider Huawei auch passieren.🤔


    • Nein, denn die Voraussetzungen sind völlig andere.

      Tim


      • "Nein" ; Woher kommt dein Optimismus ? Wenn das so einfach wäre dann hätten wir schon längst 2-3 OS mehr ! Windows wäre noch da, Samsung hätte Tizen am Markt ,Salifisch wäre in aller Munde ,Firefox und Linux würde zur Auswahl stehen .


      • Es geht nicht darum, ob etwas einfach oder schwierig ist, sondern darum, ob es eine alternativlose Notwendigkeit ist. Und bevor Huawei, Samsung und Co. das Geschäftsfeld Smartphone aufgeben müssen, wird definitiv etwas entwickelt, das mehr Substanz hat als alles was du aufgezählt hast.


      • Die brauchen ganichts entwickelt ! Die müssen eine funktionierende Infrastrucktur anbieten . AOSP (Android) fällt nicht unter das "Verbot", wenn es denn kommt ! Die Versorgung mit App's könnte Huawei auf die Füsse fallen !


  • Huawei hat doch schon einen eigenen AppStore. Ich denke alles lässt sich anpassen. Wenn genug Zeit für Huawei da wäre.

    Wie wäre eine Hardware- Blockade aus China in die USA ?
    GPS, LTE, GSM, Sensoren, Displays etc..
    Der Amerikaner brauch den Chinesen!


  • Wenn Huawei schon seit Jahren am entwickeln eines eigenen Systems ist, kann es eigentlich nicht mehr weit sein bis das vernünftig ist. Huawei hätte die Chance mit Apple gleichzuziehen - Hard- und Software aus einer Hand! Hauptproblem werden die Apps sein. Bin kein Programierer, denke aber das es mit genug Menpower möglich sein müsste eine Umgebung zu schaffen in der AndroidApps vernünftig laufen. Mir ist aber auch klar, dass man diese erstmal aufs neue System kriegen muss - PlayStore geht ja nicht. Wo ein Wille, da ein Weg. Ich fänds jedenfalls Geil!


    • Wenn es wirklich ernst wird, sehe ich auch bei den Apps kein Problem. Sollte sich das neue OS nämlich durchsetzen, werden die meisten Entwickler sehr gerne ihre Apps anpassen, weil sich dadurch für sie neue Einkommensquellen ergeben. Und was nicht folgt, wird nachgebaut. Was man China immer vorwirft, nämlich dreist zu kopieren, wird dann zu ihrer großen Stärke. In China gibt's massenweise fähige Programmierer, da sind die paar hundert Apps, die üblicherweise genutzt werden, überhaupt kein Problem. Schaut doch mal, was Otto Normal an Apps auf den Geräten hat. Das ist oft gerade mal eine Handvoll.


      • Bei den "sozialen" Apps, die am meisten genutzt werden, Facebook, WhatsApp, Instagram, Twitter usw. können die Kopierer nichts entgegensetzen, denn die könnten von den Amerikanern gesperrt werden. Man müsste sich in den Zugang hacken, denn ansonsten kann man mit einer Fremd-App einfach ausgesperrt werden. Ich denke, einfacher wäre es für Huawei & Co., alternativ für die USA ein reines Android OS ohne Eingriffe auf ihren Geräten zu installieren. Damit kann man am Ehesten Paroli bieten.

        Trumps Vorwürfe gingen aber nicht allein vom Ausspionieren aus, sondern bezogen sich auch auf das Umgehen von Embargos, die gegen den Iran oder Nordkorea ausgesprochen waren. Natürlich ist im Amerika der Reichen, (im Senat sitzen nur noch Millionäre und Milliardäre) auch im Kopf, Unternehmen wie Apple und Google noch reicher zu machen. Die Reichen dort haben überall ihre Finger drin und bestimmen, was gesendet, geschrieben und sonstwie veröffentlicht wird und was gekauft werden darf. Schließlich gehören die Medien auch reichen Leuten. Es gibt immer weniger rebellische und kritische Stimmen, und wenn, dann werden sie als Fake News gebrandmarkt. Und die Amerikaner glauben so etwas mittlerweile sogar.

        Das ist die Diktatur der Wohlhabenden, und die ist auch noch freiwillig implementiert worden. Gott beschütze Europa davor, ebenfalls so zu werden. Anfänge sind ja schon zu beobachten und die AfD ist das deutsche Pendant zu den US-Republikanern. Geschickt verbergen sie ihre eigentlichen Anliegen, nämlich den Sozialstaat zu einem amerikanischen System umzubauen, hinter der Protestfassade. Im marktwirtschaftlichen Bereich sind sie radikaler als die FDP mit ihren schon unsozialen Forderungen.


      • Apps wie Facebook oder WhatsApp müssten auch nicht kopiert werden, da diese mit Sicherheit als erstes für das neue OS angeboten werden würden. Facebook lässt es sicher nicht zu, alle Nutzer des neuen OS zu verlieren. Man will die Daten aller Menschen und das geht nicht, wenn man seine Dienste selektiv nur für IOS und Android anbietet. Auch Google wird seine Apps liebend gerne für das neue OS zur Verfügung stellen. Haben sie für IOS ja auch getan.


      • Dann würden ja die US-Firmen Facebook & Co. ein Trump-Embargo übergehen und mit Firmen, die er auf der Schwarzen Liste hat, zusammenarbeiten. Das ist genau das, was er als Grund für den Boykott von ZTE angibt, nämlich, dass diese Embargos hintergangen haben. Ich glaube kaum, dass die US-Firmen es darauf ankommen lassen wollen.


      • "Sollte sich das neue OS nämlich durchsetzen, werden die meisten Entwickler sehr gerne ihre Apps anpassen, weil sich dadurch für sie neue Einkommensquellen ergeben."

        Naja, die Einkommensquellen verschieben sich nur, zumindest am Anfang. Für die Entwickler wäre es also nur bedingt lohnenswert, kommt drauf an wie viele die ersten Geräte mit dem neuen Betriebssystem kaufen. Ich bin mal gespannt, kann mir aber nicht vorstellen dass ein neues Betriebssystem sich jetzt noch durchsetzen wird nachdem mehrere interessante Alternativen gescheitert sind.


  • Wäre generell mal an der Zeit sich von den amerikanischen Zwängen zu lösen. Wir brauche definitiv alternativen. Es kam nicht sein, dass US-Amerikanische Unternehmen ein Monopol auf jeden und alles haben. Ich wäre bereit zu wechseln.

    Helmut HGelöschter Account


    • Lieber den Chinesen vertrauen. Ist schließlich nicht so, dass China ein kommunistischer Überwachungsstaat wäre und Huawei unter dem starken Einfluss der Regierung stünde. In China setzt man auch nicht seit kurzem künstliche Intelligenz ein, um noch mehr Informationen sammeln und verarbeiten zu können. Schön wenn man mal wieder eine Möglichkeit bekommt seine US-Phobie auszuleben.


  • Webos, im Moment gehört es LG, wäre Konkurrenz fähig. War es jedenfalls immer.


    • Das auch schon betagte WebOS hat genauso wenig Chancen wie das neue Windows OS, da die Kunden nicht mitziehen und die Entwickler und Unternehmen auch nicht. Windows OS ist toll konzipiert, bietet alles, was Android und iOS auch haben und noch mehr Struktur, ist moderner und sehr nutzerfreundlich. Trotzdem hat es keine Chance auf dem Markt der großen Zwei. Nicht undenkbar, dass diese auch im Hintergrund die Muskeln spielen lassen, um keine Konkurrenz zu bekommen. Aber auch die Entwickler sind kaum aufgesprungen, heute geht es nur noch ums große Geld, und bei einem neuen OS ist erstmal nur Kleingeld zu machen. Ob ich ein reines China OS vorziehen würde? Wohl eher nicht, denn das Vertrauen in anständigere Strukturen und weniger Datenklau und Überwachung ist dort auch nicht größer.

      Microsoft hat in der wichtigen Aufbauphase, in der Analysten dem System große Chancen einräumten, schwere Fehler begangen, indem ein Wechsel an der Spitze stattfand, der dazu führte, dass neben sehr schlechtem Marketing auch die Unterstützung für das neue System schon früh und ohne Not zurückgezogen wurde. Das Management, allen voran der Konzernchef Nadella, zeigte sich mit iPhones in der Presse...Fährt das VW Management mit Opel-Limousinen vor? Wie selbstzerstörerisch kann man sein? Zudem waren die Geräte einfach nicht anziehend, die man mit Windows herausbrachte. Tolle Specs, Spitzenkameras, aber leider vollkommen unspektakuläres, langweiliges Design, mäßige Displays und zudem die damaligen Qualcomm-Prozessoren, die wegen Überhitzung gedrosselt werden mussten. Gleichzeitig zwar wechselbare Akkus, aber wenig Ausdauer. Ich wünsche mir ein Revival, denn das System ist einfach hervorragend frisch und vielseitig und von Millionen Nutzern mit ausgearbeitet, die Satya Nadella mit auf der Strecke ließ.


      •   27
        Gelöschter Account 01.05.2018 Link zum Kommentar

        Windows hätte ein tolles System werden können, wurde es aber nicht.
        Abgesehen von den nicht existenten Apps war das System teils sehr verbuggt. Da dauerten einfachste Arbeitsschritte ein vielfaches länger als bei Android oder iOS.
        Noch dazu schafft es Microsoft einfach nicht die eigenen Apps fehlerfrei zum laufen zu bringen. Was ich mich mit zB Groove oder OneNotes herumärgernd musste...

        Hard


      • Es war neu am Markt und wurde ständig verbessert. Ich habe das Lumia 930 und 950 XL lange genutzt und weiß, dass die Fehler nach für nach ausgemerzt wurden. Es gab häufige Updates, sowohl fürs System als auch für die Apps. Wie viele Fehler treten denn bei einem Wechsel der anderen beiden Systeme regelmäßig auf? Die sind beim Release auch nicht bug-frei. Hier war das ganze System neu, da bleibt es nicht aus, dass manches nicht funktioniert, wie es soll. Immerhin ist das System sehr offen im Gegensatz zu Windows Phone, was den Entwicklern kaum Spielräume bot. Und dass einfachste Arbeitsschritte länger dauerten, kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil war manches viel einfacher, weil man es vom PC her schon kannte. Allerdings gebe ich dir darin recht, dass Groove und One Note nicht die Bringer waren. Da habe ich immer Alternativen genutzt. Browser und Mailprogramm hingegen waren intuitiv und fortschrittlich, die Einstellungen nach anfänglichem Chaos sehr übersichtlich und man konnte das System sehr gut an die eigenen Bedürfnisse anpassen.


  •   3
    Gelöschter Account 30.04.2018 Link zum Kommentar

    Es würde ja nicht nur die Smartphones mit Android betreffen. Theoretisch müssten sie sich dann auch etwas für ihre Matebooks einfallen lassen, weil dann dürften die ja auch nicht mehr Windows verwenden.

    Ein eigenes Betriebssystem würde ich gut finden. Auch wenn ich glaube das es sich nur schwer bis vielleicht gar nicht durchsetzen wird. IOS, Windows, Linux, Android und wer nicht noch alles am Markt ist könnten ruhig mehr gute Konkurrenz vertragen.


    • Microsoft hat seine mobile Sparte bereits aufgegeben. Obgleich Microsoft als sehr potenter Konzern dahinter stand und Windows.Mobile in meinen Augen das beste, modernste, intuitivste, mobile System war, ist es dennoch nicht gelungen, nennenswerte Marktanteile zu erobern, was sicher zum größten Teil am mangelnden Marketing seitens Microsoft lag.. Und da liegt auch bereits das größte Problem...zusätzlich zu den Kosten für Entwicklung und Hardware kommen noch immense Anstrengungen, die gemacht werden müssen, um sich überhaupt am Markt behaupten zu können, Entwickler zu gewinnen....
      Zudem sollte so ein neues mobiles BS mit des bestehenden Softwarelösungen der Konkurrenz kompatibel sein.
      Ich denke, dieser "Berg" ist zu hoch für Huawei.


  • Apps sind das Maß. Wenn die fehlen: Flop wie Windows. Kein Mensch kauft ein Smartphone, "um ein Betriebssystem zu haben". Ja, Wettbewerb wäre gut, fordert aber verdammt langen Atem.


  • Es wäre sehr interessant wenn Huawei und Samsung kooperieren. Tizen und Kirin Os in einem OS vereint. Dann wäre Google unter Zugzwang.

    GNote


  •   45
    Gelöschter Account 30.04.2018 Link zum Kommentar

    Im Grunde ist es die Fortsetzung bzw. eine Variante des derzeitigen Trump-Kurses "America first". Die Amis möchten sich im tobenden Cyberkrieg und der Industriespionage keine chinesische Wanze ins eigene Nest holen. Bei der Gelegenheit kann man auch noch einen Mitbewerber ökonomische Krüppel zwischen die Beine werfen und die amerikanische Wirtschaft protektionieren. Google verdient nicht am OS (oben source), sondern an Lizenzgebühren, Werbeeinnahmen und Datenhandel. Der Wegfall EINES trojanischen Pferdes aus China wird unter dem Aspekt der " Nationalen Sicherheit" zu verschmerzen sein!


    • Ich bin kein Fan von Trump, aber die Vorwürfe an ZTE und Huawei stammen noch aus der Amtszeit von Barack Obama.


  • Ich sehe dem ganzen mit gemischten Gefühlen entgegen. Huawei hat mit Android 8.0 in Kombination mit EMUI 8.0 EXTREM viele Bugs und Probleme an Bord. Alle Foren sind voll davon. Aber wird das mit einem neuen OS besser? Ich bezweifle es. Ich bin zum Glück weitgehendst von den Bugs (bis jetzt) verschont geblieben, aber trotzdem sind die Probleme ja da.. Naja, mal weiterschauen wie sich das noch entwickelt.


    • Also wenn ich mich hier im Forum und auch in anderen so umschaue, seh ich bei Samsung tatsächlich viel mehr Probleme. Sei es Software (sprich Updates) als auch Hardware. Von Huawei liest man eigentlich so gut wie nichts. Bei mir fällt mir eigentlich nichts schlechtes auf, am Mate10 Pro (ausser das ich noch nicht raus gefunden habe wie ich es mit dem PC verbinden kann :)). Aber weder bei Widgets noch bei Benachrichtigungen ist irgendwas, was nicht stimmt. Hab da eher das Gefühl dass Leute die das Smartphone noch nie in der Hand hatten, einfach nur was nachplappern was sie mal irgendwo gelesen haben.


      • Ich habe selber ein M10P, danke für dje Unterstellung ;) ich weiß ja nicht wie aktiv Du in den Foren bist - ich bin zugegebenermaßen überhaupt nie in Samsung Foren gewesen -, aber beispielsweise Androidhilfe ist komplett voll von Fehlerbeschreibungen. Von nicht eingehenden Nachrichten bis zu deaktiviertem Wecker bei lautlosem Telefon ist da wirklich ALLES dabei. Wie gesagt, bin ich froh, dass ich nicht betroffen bin.


    • Das ist ja spannend Racoura. Nutze das Honor 9 lite mit Android 8 und Emui 8 und habe keinen einzigen Bug, um was geht es denn?


      • @Blaubär da ist alles dabei an Bugs. Die gängigsten Bugs beim M10P (und auch beim neuen P20P) sind jetzt, dass Nachrichten nicht zuverlässig ankommen, der AoD einfriert, die Widgets einfrieren, usw.. Man vermutet hierbei, dass der Akkumanager des Phones einfach sehr rabiat vorgeht, das ist aber nicht bei allen so.


      • Also, Probleme mit fehlenden Erinnerungen aus dem Kalender kenne ich u.a. auf Geräten von Wiko, Acer und Motorola seit Android 5.
        Liegt also wohl eher am verintelligenteten Akkumanagment von Android und weniger am HardwareHersteller.


  • Das ist eine gute Idee, ein eigenes Betriebssystem von Huawei als Android-Alternative zu bekommen.


  • Beim Razer Phone kam der Nova Launcher zum einsatz, für mich eine gute alternative. Aber es kommt darauf an, woher die Firma des Nova Launchers kommt.

    Ich nute den Nova Launcher als Alternative des Emui, ich habe mich sehr daran gewöhnt und es ist individuell einstellbar.


    • Du weißt aber schon das der Nova Launcher nur ein Launcher ist, also nur den Startbildschirm ändert? Mit einem neuen Betriebssystem läuft dann kein App mehr, was du installiert hast. Und da die Huawei Software schon unter Android recht fehleranfällig ist wird dies unter einem anderen Betriebssystem nicht besser werden.


      • Aber wo ist sie denn Fehleranfällig die Huawei Emui 8 läuft bei mir fehlerfrei. Ich würde mich mal über Details freuen.


  • "Bei der Hardware hat sich Huawei bereits unabhängig gemacht."
    Naja, auf den Prozessor und die Funkmodule mag das zutreffen, aber da fehlt noch ein "bisschen" was...
    Die Kameras sind von Sony
    Die Displays (zumindest die OLEDs) von Samsung und teilweise LG
    Der interne Speicher kommt ebenfalls von Samsung
    Laut iFixit kommt das LTE Module sogar nicht von Huawei, sondern von Skyworks

    Also da würde schon noch einiges fehlen :D

    An sich finde ich gut, wenn die "großen Player" über Alternativen nachdenken. Irgendwann kommt Google wirklich mal mit irgendeiner sehr dummen Aktion und ja.
    Aber ich glaube wirklich konkurrenzfähig wird man da nicht.


    • > Die Kameras sind von Sony

      Japan

      > Die Displays (zumindest die OLEDs) von Samsung und teilweise LG

      Südkorea

      > Der interne Speicher kommt ebenfalls von Samsung

      Südkorea

      Keine dieser Firmen ist daher an das US-Embargo gebunden, sofern die nicht von einer ihrer US-Sitze die Ware versenden.

      > Laut iFixit kommt das LTE Module sogar nicht von Huawei, sondern von Skyworks

      Das wäre die einzige US-Unternehmen. Huawei hat aber jahrzehntelange Erfahrung in Moblfunktechnik und kann die Halbleiter dafür selbst herstellen, auch wenn sie in der Vergangenheit zugekauft haben.

      Sollte es Huawei ebenfalls treffen, wären die auf jeden Fall gut gerüstet.


  • Android (AOSP)gehört mit nichtem Google ! Huawei könnte die Google-App's verlieren, die gehören Google .
    Huawei müsste eine eigene Infrastruktur "nachbilden" , und das können die Chinesen.

    Auf der anderen Seite würde Google mit Huwaei einen der ganz "Großen" und somit wahrscheinlich Mrd. von "Kunden" verlieren ! Das wurde Alphabet nicht einfach so hinnehmen !


    • Naja, wenn es da aber einen Ausschluss seitens der USA gibt, kann Alphabet auch wenig machen.
      Qualcomm dürfte es auch wenig freuen, dass ZTE keine QSDs mehr verwenden darf... die waren auch kein soo kleiner Player...

      Gelöschter Account


  • Win drittes OS wäre schon ganz nett, um auch den Druck auf Google mit Android zu erhöhen.
    Aber da sehe ich, mit einem Hersteller und einer Hau-Ruck-Aktion, eher schwarz.
    Apps sind da ein guter Punkt. Egal wie gerne ich die Marke mag, wenn es meine Apps, die ich so am Tag nutze, dort einfach nicht gibt, oder nur umständlich, dann wäre das kein Phone für mich.
    Zumindest für den Alltagsgebrwuvh würde ich daraus keine Wissenschaft machen wollen und ich denke viele andere Nutzer auch nicht.


  •   45
    Gelöschter Account 30.04.2018 Link zum Kommentar

    BlackBerry hat ein sehr gutes OS (BBOS10) mit sehr hoher Homogenität und (das ist pure Ironie des Schicksals) einer funktionierenden Runtime für apk.dateien, die 90 % aller Android Apps laufen ließ... Und das bereits 2013! Wäre zu geil, wenn jemand dieses voll entwickelte OS mit nativen Apps UND der Fähigkeit für ein Android-Ökosystem erwerben und in toller Hardware vermarkten würde!!!


  • Tim E.
    • Mod
    30.04.2018 Link zum Kommentar

    Ich hoffe das es ein drittes Betriebssystem geben wird. Das würde wieder ein bisschen Schwung in den Markt bringen.
    Ich denke am wahrscheinlichsten ist es, dass Samsung sich bei ein paar Geräten von Android löst und auf Tizen setzt, wie sie es bereits auf Geräten, die irgendwo in Asien verkauft worden sind, schon gemacht haben und wie ich gelesen habe sogar recht erfolgreich. Vor allem auch, da Smartphones und Tablets die einzigen Geräte sind, die noch auf Android setzen. Bei Wearables, Fernseher usw. gibt's ja schon nichts anderes mehr. Da dürfte natürlich auch die Update-Geschwindigkeit zunehmen und wie man auf den Smartwatches im Vergleich zu Wear OS sieht, auch an der System-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit, wo Tizen Android weit überlegen ist.
    Das Problem ist halt weiterhin das App Angebot. Es soll zwar angeblich auf Tizen schon einigermaßen alle "Grund-Apps" geben, aber trotzdem fehlt noch sehr viel.


    • Es könnte viel Neues auf dem Markt bringen. Huawei kann das schaffen. Die frage ist, ob sie das ja wirklich machen wollen.


      • Tim E.
        • Mod
        30.04.2018 Link zum Kommentar

        Ja, auf jeden Fall.
        Ich denke aber nicht, dass Huawei sich da heranwagt. Dafür haben sie schon zu hohe Marktanteile, um sowas ohne große Verluste umzusetzen.


    • Wenn man als Konsument nur die Apps in den Vordergrund bei der Auswahl des OS stellt, braucht man sich nicht wundern, wenn man sich den Zwängen von Android und Apple ausgesetzt sieht. Windows und Blackberry wollte keiner haben und das immer mit dem Argument: nicht genug Apps.


  • Was würde ein drittes Betriebssystem bringen? Man müsste wieder alle Apps von neuem für dieses umsetzen, das tut sich doch keiner mehr an. Was soll da noch kommen jetzt wo selbst Windows Phone quasi komplett verschwunden ist? Und sowas wie SailfishOS lockt momentan wohl keinen hinterm Ofen hervor, dafür ist es noch immer zu schlecht verbreitet. Die müssen endlich mal anfangen ein paar Unterstützer zu sammeln. Mal abgesehen davon dass die gesamte angepasste Software von Huawei flöten geht was den Reiz an den Dingern ausmacht.

    Sarah


    • Man kann auch den Kopf in den Sand stecken und sich der Willkür amerikanischer Konzerne und dem grenzdebilen Blondschopf aussetzen. Oder man versucht sich diesen Zwängen zu entziehen.


      • Da hat sich einer und seine 8 Liker aber schön von den Medien nudgen lassen.
        Der "grenzdebile Blondschopf" hat aber das Sagen und macht seine Sache ziemlich gut, während die deutsche Kanzlerin, von den hiesigen Medien zur "Führerin der freien Welt" erkoren, in Washington ihr persönliches Vietnam erlebte.
        Dort konnte alle Welt sehen, welche Relevanz Deutschland noch besitzt. Sie wurde dort abgefrühstückt, wie eine drittklassige Schraubenhändlerin.
        Interessant ist auch, dass Hass und Hetze plötzlich erlaubt sind, wenn es um Trump geht.
        Die "Guten und Toleranten" haben wohl das amerikanische Wahlergebnis immer noch nicht verkraftet.
        Tja, da brechen schwere Zeiten an, denn anders als der hier beliebte Schwätzer Obama, hat Trump weltpolitisch einiges bewegt und das nicht unbedingt zum Schlechten und auch innerpolitisch steht er hervorragend da.
        Da können sich die deutschen Gesinnungsmedien und ihre gläubigen Konsumenten noch so auf den Kopf stellen.
        Hetzt mal fleißig weiter. Angela Merkel hat die Beziehungen zu den USA in ein weiteres Trümmerfeld verwandelt, zusammen mit den Narren von der SPD.
        Man wird sich auch hier zulande noch umschauen, oder glaubt ihr wirklich, die Amerikaner lesen nicht, was man hier über sie schreibt?
        Deutschland hat nur noch als moralischer Mahner überhaupt Relevanz.
        Oder natürlich bei Nehmerländern, die deutsches Geld, brauchen.
        Ansonsten ist man zum reinen Konsumenten verkommen und sitzt auch weltgeschichtlich gesehen, ganz hinten im Bus.


      • Bringt nix wenn sich 1-2 Hersteller den Zwängen entziehen, selbst Microsoft hat mit einem relativ großen Aufgebot an guten Geräten versagt. Ich glaube kaum dass Huawei dass quasi im Alleingang schafft und ZTE ist in Europa nicht grade weit verbreitet, die hatten einmal kurz ein bisschen Erfolg mit dem Axon7 aber das war es auch schon.


      • Wow, da hofft wohl Einer ganz fest, dass "die Amerikaner lesen, was man hier über sie schreibt"...
        Schön geschleimt jedenfalls.

        Aber, Jemand der tatsächlich allen Ernstes behauptet, dass ein Typ, der Klimaerwärmung als chinesische Propaganda bezeichnet, ohne Beweise andere Länder bombardiert, von "sauberer Kohle" schwafelt und Naturschutzgebiete zur Ausbeutung freigibt, "macht seine Sache ziemlich gut", kann ja wohl echt nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.


      • Du lebst noch hier und bist noch nicht zu dem neuen Messias gezogen? Los geht's, ab mit dir ins gelobte Land.


  • von mir aus können die den Laden dicht machen.


  • C. F.
    • Blogger
    30.04.2018 Link zum Kommentar

    "Huawei unter Druck der US-Behörden: Werft Android über Bord!".....und nehmt SailfishOS !!!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern