Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
205 mal geteilt 186 Kommentare

Huawei Mate 8 im Test: Das fast perfekte Phablet

Das lange Warten hat ein Ende, denn nach über einem Jahr schickt Huawei mit dem Mate 8 den Nachfolger des Akkuwunders aus 2014, dem Ascend Mate 7, ins Rennen. Kann Huawei mit dem Mate 8 wieder einen Dauerläufer mit guter Performance abliefern? Wir zeigen Euch in unserem Test zum Huawei Mate 8, was das Phablet auszeichnet und welche Besonderheiten es besitzt. 

Entertainment am Smartphone an der Haltestelle ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1620
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 2468
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Pro

  • Sehr gute Akkulaufleistung
  • Sehr gute Performance
  • Sehr guter und schneller Fingerabdrucksensor
  • Top Verarbeitung

Contra

  • Lautsprecher schlecht platziert
  • Qualität der Kamera nur mittelmässig

Huawei Mate 8: Preis und Verfügbarkeit

Huawei hat sich mit dem Release des Mate 8 etwas Zeit gelassen. Eigentlich wurde erwartet, dass das 6-Zoll-Phablet zur IFA 2015 in Berlin vorgestellt wird und noch dieses Jahr den Weg in die deutschen Läden findet. Leider hat sich der Zeitplan etwas verzögert und das hatte auch einen guten Grund. Der Grund steckt im Inneren des Mate 8 und heißt Kirin 950. Der neue Highend-Prozessor aus Huaweis eigener Chipschmiede wurde erst Anfang Dezember 2015 fertig und somit hat sich der Verkaufsstart des Phablets verzögert. Vorläufig ist das Huawei Mate 8 nur in China erhältlich, die internationale Markteinführung wurde aber nun anlässlich der CES 2016 in Las Vegas bekanntgegeben. 

Das Mate 8 gibt es in China in drei unterschiedlichen Ausbaustufen: einer 32-GB-Variante mit 3 GB RAM, einer 64-GB-Version mit 4 GB RAM und einer 128-GB-Version, die ebenfalls mit 4 GB RAM ausgestattet ist. Alle anderen technischen Daten und Features sind aber bei allen drei Versionen identisch. Der Preis für das 6 Zoll große Phablet von Huawei beginnt nach heutigem Wechselkurs bei 450 Euro für die kleinste Version, über 520 bis hin zu 620 Euro für ein Mate 8 mit 128 GB und 4 GB RAM.

In Deutschland wird das Huawei Mate 8 laut Hersteller ab Ende Januar 2016 in Deutschland erhältlich sein. In den Farben Space Gray und Moonlight Silver soll es zur Markteinführung 599,- Euro kosten. Dabei beschränkt sich Huawei vorerst auf das Modell mit 3 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher. Im hauseigenen VMALL Shop gibt es für das Huawei Mate 8 schon einen Eintrag unter dem Reiter des Phablets. Leider führt der Link noch zu einer Fehlermeldung, aber es kann nicht mehr lange dauern, bis das Mate 8 vorbestellt werden kann. 

 

Huawei Mate 8: Design und Verarbeitung

Zur IFA 2015 in Berlin leitete Huawei mit dem Mate S eine neue Designsprache ein, die im Mate 8 ebenfalls aufgenommen wird. Gegenüber dem Vorgänger, dem Huawei Ascend Mate 7 ist der Sprung zum Mate-S-Design eine gute Wahl. Während beim Mate 7 noch sehr viele Teile des Gehäuses aus Plastik gefertigt wurden, besteht das Mate-8-Gehäuse komplett aus Metall. Nur oben und unten gibt es zwei schmale Streifen, die aus Kunststoff gefertigt sind. Hier sitzen die zahlreichen Antennen des Phablets.

AndroidPIT huawei mate 8 screen apps
Das Design entspricht zum größten Teil dem des Mate S. / © ANDROIDPIT

Beim genaueren Betrachten fallen noch einige weitere Änderungen zum Design des Mate 8 gegenüber dem Mate S auf. So ist die Abdeckung der Kameralinse beim neuen Phablet aus dem Hause Huawei nun rund und nicht mehr eckig. Analog dazu hat Huawei den Fingerabdrucksensor angepasst und ebenfalls rund gestaltet.

AndroidPIT huawei mate 8 usb new
Auf einen USB-Typ-C-Anschluss verzichtet Huawei beim Mate 8 und nutzt weiterhin den Micro-USB-Anschluss. / © ANDROIDPIT

Die Flanken des Metallgehäuses sind bei unserem Testmuster aus China angerauht und etwas kantiger, als im Vergleich zum Metallgehäuse des Huawei Mate S. Es liegt dadurch etwas griffiger in der Hand.

AndroidPIT huawei mate 8 side volume button new
Die Tastenanordnung entspricht dem des Mate S. / © ANDROIDPIT

Die Verwandschaft zum Mate S ist auch seitlich am Tastenlayout zu erkennen. Während die Lautstärkewippe eine glatt Oberfläche besitzt, hat Huawei den Ein- und Ausschalter mit einer Struktur versehen, sodass man es beim Ertasten besser unterscheiden kann.

AndroidPIT huawei mate 8 side sim new
Links am Gehäuse gibt es nur einen Einschub. / © ANDROIDPIT

Von der Verarbeitung her ist das Huawei Mate 8 sehr hochwertig und durch die gegenüber dem Vorgänger Mate 7 reduzierte Nutzung von Plastik wirkt es auch wesentlich hochwertiger. Ein deutlicher Qualitätssprung also.

Huawei mate 8 Dual Sim
Typisch für Smartphones von Huawei: Dual-SIM-Slot mit der Möglichkeit statt der zweiten Nano-SIM eine microSD zu nutzen. / © ANDROIDPIT

Huawei Mate 8: Display

Das 6 Zoll große IPS-Neo-Display des Huawei Mate 8 löst mit Full HD auf und ist vergleichbar mit dem des Huawei P8. Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden liegt in der Größe des Displays. 

Huawei mate 8 Display
Das Display des Mate 8 löst mit Full HD auf. Als kleines Schmankerl bietet EMUI auch einen Landscape-Modus auf dem Homescreen an. / © ANDROIDPIT

Huawei verweigert konsequent den Einsatz eines Displays mit 2K-Auflösung. Wie auch beim 5,5 Zoll großem Mate S löst das 6-Zoll-Display des Mate 8 mit Full HD, also mit 1.920 x 1.080 Pixeln, auf. Durch die Größe des Displays und die Auflösung ergibt sich somit eine Pixeldichte von 368 ppi. Kein Spitzenwert und weit weniger als ein Samsung Galaxy S6 Edge+ zum Vergleich mit 518 ppi anbietet. 

Dafür zeigt das IPS-Neo-Panel des Mate 8 aber bei der Farbstabilität keine Schwächen. Aus flachen Blickwinkeln bleiben die Farben sehr stabil. Hält man aber ein Mate S mit seinem AMOLED-Display neben das Mate 8, dann bemerkt man, dass der Kontrast beim kleineren Mate S satter und besser ist. 

Bei der Helligkeit wiederum gibt es Vorteile beim IPS-Neo-Panel des Mate 8. Wird der Helligkeitsregler auf Maximum gestellt, ist das Mate 8 hell und kräftig und überstrahlt das AMOLED-Display des Schwestermodells. 

Zum Schutz des Display-Panels nutzt Huawei beim Mate 8 eine Scheibe Gorilla Glas 4, dessen Kanten abgerundet sind. Im Fachjargon spricht man hierbei von 2,5D-Glass. 

Huawei Mate 8: Besonderheiten

Fingerabdrucksensor

Selbstverständlich besitzt das Huawei Mate 8 einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones, wie schon das Mate S oder das Ascend Mate 7. Aber Huawei hat das Layout des Sensors verändert. Statt eines rechteckigen Sensors verwendet Huawei nun einen kreisförmigen. Abgesehen von der Form des Sensors hat sich nicht viel geändert. Wie auch schon beim Mate S reagiert der Fingersensor schnell und präzise.

AndroidPIT huawei mate 8 camera
Der Fingerabdrucksensor ist nun wie beim Nexus 6P kreisförmig. / © ANDROIDPIT

Der Fingerabdrucksensor ist bei Huawei aber mehr als nur zum Entsperren des Smartphones da. In den Einstellungen lässt sich der Sensor für zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel als Auslöser für die Kamera, zur Gesprächsannahme oder zum Stoppen des Alarms konfigurieren. 

Huawei Mate 8: Software

Huawei liefert das Mate 8 werksseitig mit Android 6.0 und EMUI 4.0 als Herstelleraufsatz aus. Damit ist es das erste Smartphone von Huawei, das mit dem aktuellen Google-Betriebssystem ausgeliefert wird. 

Huawei Mate 8 Software 4
Huawei liefert das Mate 8 mit EMUI 4.0 aus. / © ANDROIDPIT

Auf den ersten Blick hat sich nichts gegenüber Android 5.1.1 und EMUI 3.1 verändert. Es gibt keinen App Drawer, sondern sämtliche Apps werden nach der Installation einfach auf die Homescreens verteilt. Für Ordnung muss man dann selbst sorgen und die Apps in Ordnern zusammenfassen und anlegen.

Huawei Mate 8 Software 3
Dank Android 6.0 gibt es nun eine Berechtigungsmanager in EMUI 4.0.  / © ANDROIDPIT
Huawei Mate 8 Software 1
Unser chinesisches Testgerät fehlt noch der finale Feinschliff in Sachen Lokalisierung. / © ANDROIDPIT 

Taucht man aber etwas tiefer ins System ein, dann merkt man zahlreiche, kleine Veränderungen. Als allererstes ist mir beim Test des Huawei Mate 8 aufgefallen, dass es über einen Landscape-Modus für den Homescreen verfügt. Bei einer Größe von 6 Zoll macht dieser Modus auch Sinn. Zum einen für die beidhändige Nutzung, zum anderen für die Autofahrt, wo das Smartphone doch meist horizontal gekippt in der Halterung hängt.

Huawei Mate 8 Software 2
Stagefright ist kein Thema beim Huawei Mate 8. / © ANDROIDPIT

In den Einstellungen gewinnt EMUI 4.0 dank Android 6.0 ein neues Feature, den Huawei Berechtigungsmanager nennt. Hier werden die Berechtigungen der Apps für den Zugriff auf die Funktionen Eures Mate 8 gesammelt und übersichtlich dargestellt. 

Huawei Mate 8: Performance

Wie schon zu Beginn unseres Huawei-Mate-8-Tests erwähnt, steckt im Mate 8 erstmals der neue Prozessor HiSilicon Kirin 950. Der Octa-Core-Prozessor aus Huaweis eigener Prozessorschmiede basiert auf ARMs big.LITTLE-Architektur. 

Im Mate 8 takten die vier ARM-Cortex-A72-Kerne des Prozessor mit maximal 2,3 GHz. Dieser Vierer-Cluster wird erst hinzugeschaltet, wenn wirklich Leistung benötigt wird, wie zum Beispiel bei grafisch aufwendigen Spielen und Video-Dekodierung. Für nicht rechenintensive Aufgaben, wie SMS-Versand, WhatsApp-Nachrichten oder E-Mail-Schreiben, werden die vier Cortex-A72 heruntergetaktet und die vier ARM-Cortex-A53-Kerne übernehmen den Hauptteil der anstehenden Rechenarbeit. Diese vier Kerne takten mit maximal 1,8 GHz. 

Für unseren Test stand uns ein Mate 8 in der kleinsten Ausführung zur Verfügung. Drei Gigabyte RAM und ein interner Speicher mit 32 GB, der dank microSD-Karten erweiterbar ist, zeigten in unseren ersten Benchmark-Durchläufen, dass der Kirin 950 zu den derzeit potentesten Prozessoren gehört. Sogar Samsungs Exynos 7420 aus dem Galaxy S6 und S6 Edge  lässt der Kirin 950 hinter sich. Ihr wollt Beweise? Hier kommen sie: 

Huawei Mate 8 Benchmark 1
Die Benchmark-Resultate belegen es: das Huawei Mate 8 erklimmt den Thron des schnellsten Smartphone, vorläufig. / © ANDROIDPIT
Huawei Mate 8 Vellamo
Auch im Benchmark von Vellamo kann das Mate 8 die Konkurrenz abhängen. / © ANDROIDPIT

Unter GeekBench 3, AnTuTu 6.0 und auch in Vellamo hängt das Huawei Mate 8 die Konkurrenz von Samsung, LG & Co. ab. Ganz anders sieht es aber dann beim Benchmark von Basemark aus. Diese App misst die Leistungsfähigkeit der Grafikeinheit und hier muss sich das Huawei Mate 8 dem Samsung Galaxy S6 und dessen Derivaten S6 Edge und S6 Edge Plus geschlagen geben. 

Huawei Mate 8 Basemark X Medium
In den mittleren Qualitätseinstellungen von Basemark X reiht sich das Mate 8 hinter der Phalanx der Galaxy-S6-Modelle auf Platz 4 ein. / © ANDROIDPIT
Huawei Mate 8 Basemark X high
Auch in der hohen Qualitätseinstllungen ergibt sich das gleiche Bild. Das Mate 8 sortiert sich hinter den Galaxy-S6-Varianten auf Platz 4 ein. / © ANDROIDPIT

Huawei Mate 8: Audio

Das Design des Huawei Mate 8 täuscht dem audiophilen Smartphone-Nutzer Stereoklang vor. Aber dem ist nicht so, wie auch schon beim Mate S. Nur aus der rechten Öffnung dringt aus dem Mate 8 Sound heraus. Die linke Öffnung ist somit nur Zierde.

Huawei Mate 8 Logo
Wieder mal ein Blender in Sachen Audio. Töne und Klänge dringen nur durch die rechten Öffnungen durch. / © ANDROIDPIT

Selbstverständlich gibt es beim Mate 8 auch einen 3,5 mm Klinkenanschluss, aber hier muss man gegenüber dem Mate S einen kleinen Abstrich hinnehmen. Während das Mate S mit entsprechend zertifizierten Kopfhörern den Klang nach DTS-Standard in die Gehörgänge presst, entfällt dieses Feature beim Mate 8. Aber das ist kein riesengroßer Nachteil, denn die meisten werden den Unterschied zwischen mit DTS und ohne DTS nicht merken. 

Bei der Gesprächsqualität gibt es beim Mate 8 keinen Anlass zur Kritik. Sowohl ich selbst konnte im Test mit dem Mate 8 meine Gesprächspartner auch in sehr lauter Umgebung gut verstehen, genauso wie meine Gesprächspartner mich. Aber natürlich müssen wir hier anmerken, dass unser Testgerät eine chinesische Variante ist, dem die Unterstützung für das LTE Band mit 800 MHz fehlt. Diese LTE-Frequenz wird von den Netzbetreibern hauptsächlich in ländlichen Regionen genutzt um große Distanzen zu überbrücken. Wer also mit dem Gedanken spielt sich das Huawei Mate 8 als Import aus China schon jetzt zuzulegen, der sollte diese kleine Einschränkung bedenken. Die für Deutschland angekündigte Variante wird laut Huawei LTE Cat. 4 und somit Datenraten von bis zu 150 MBit/s unterstützen.

Huawei Mate 8: Kamera

Bei der Kamera gibt es im Gegensatz zum Mate S ein Update. Statt einer 13-Megapixel-Rückkamera kommt beim Mate 8 nun eine mit 16 Megapixel zum Einsatz. Der Bildsensor kommt dabei wieder einmal aus dem Hause Sony und hört auf den Namen IMX 298. Dieser Chip verwendet für das schnelle Scharfstellen von Objekten und Personen einen Phasen-Autofokus und nutzt einen Blende von f/2.0. Ein optischer Bildstabilisator und ein Dual-LED-Blitz runden das Kamerapaket ab.

AndroidPIT huawei mate 8 back new
Die Hauptkamera schiesst Fotos mit maximal 16 MP und verfügt sogar über einen OIS. / © ANDROIDPIT

Für Selfie-Fans gibt es eine Frontkamera, die mit 8 Megapixeln schießt. Der IMX 179 Bildsensor der Frontkamera stammt ebenfalls von Sony. Schade ist, dass Huawei beim Mate 8 den Front-LED-Blitz weggelassen hat.

AndroidPIT huawei mate 8 screen
Schade, den Front-Blitz des Mate S hat das Mate 8 nicht vererbt bekommen. / © ANDROIDPIT

Auf dem Datenblatt lesen sich die Spezifikationen der Kamera sehr gut, aber in der Praxis sind beide Kameras nur guter Durchschnitt. Unser Profi-Fotograf Toni war von den Aufnahmen, die Ihr Euch unten in der Galerie anschauen könnt, wenig begeistert. Vor allem, wenn er diese in Relation zu der Konkurrenz wie einem Galaxy S6, LG G4 oder einem Sony Xperia Z5 betrachtet. Huaweis Mate 8 ist kein Smartphone für den passionierten Fotografen. Die Kameras reichen aber aus, um den Alltag zu dokumentieren und die Bilder dann in den sozialen Netzwerken zu teilen. Alle Bilder aus der Galerie könnt Ihr Euch auch in voller Auflösung anschauen oder auch herunterladen. 

Huawei Mate 8: Akku

Der Vorgänger des sich hier im Test befindlichen Mate 8 galt als wahrer Dauerläufer. Für ein Phablet aus dem Jahr 2014 verfügt das Mate 7 über einen gigantischen Akku mit 4.100 mAh. Das neue Mate 8 muss zwar mit "nur" 4.000 mAh auskommen, aber in einem ersten synthetischen Benchmark mit dem App AnTuTu Tester liefert das Mate 8 einen traumhaften Wert von 12.065 Punkten. Zum Vergleich erreichte das Meizu Pro 5, unser aktuell schnellstes Smartphone, in diesem Benchmark "nur" 8.327 Punkte. 

Huawei Mate 8 Benchmark Battery
Unter AnTuTu Tester sprengt das Huawei Mate 8 die Benchmarkwerte. / © ANDROIDPIT

Im alltäglichen Gebrauch bewies das Huawei Mate 8, dass es erfolgreich das Erbe des Ascend Mate 7 angetreten hat. Bei intensiver Nutzung hält der Akku locker anderthalb Tage, ohne einen Besuch an einer Ladestation. Die Laufzeit lässt sich noch weiter steigern, wenn man nicht so wie ich häufig am Abend noch das eine oder andere YouTube-Video und auch noch eine ausgedehnte Partie Real Racing 3 zockt.

Da Huawei das Mate 8 schon mit Android 6.0 ausliefert, ist Doze mit an Board. Mit diesem Feature von Android 6.0 Marshmallow werden im Standby zahlreiche Apps in den Tiefschlaf-Modus versetzt und somit wird weniger Strom verbraucht. Im Endeffekt bedeutet es, dass das Huawei Mate 8 im Test auch mal zwei bis 2,5 Tage mit einer Akkuladung auskommen kann. 

Huawei Mate 8: Technische Daten

Abmessungen: 157,1 x 80,6 x 7,9 mm
Gewicht: 185 g
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 6 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1920 x 1080 Pixel (367 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 6.0 - Marshmallow
RAM: 3 GB
4 GB
Interner Speicher: 32 GB
64 GB
128 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: HiSilicon Kirin 950
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2,3 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.1

Abschließendes Urteil

Es war gut, dass Huawei sich beim Mate 8 etwas Zeit gelassen hat und erst nach der Entwicklung des Kirin-950-Prozessors das Phablet auf den Markt bringt. Der neue Prozessor hinterlässt einen sehr guten Eindruck und hebt das Mate 8 auf den Thron des schnellsten Smartphones. Garniert wird die Top-Performance noch durch einen starken Akku, der das Smartphone in Verbindung mit dem Doze-Feature von Android 6.0 Marshmallow zum Dauerläufer macht. 

Schwächen hat das Huawei Mate 8 einzig bei der Kamera. Diese erfüllte nicht unsere Erwartungen und ist nur gutes Mittelmaß. Wer aber über diese Schwäche hinweg sieht, bekommt ein durchweg sehr gutes Phablet, das mit hervorragender Performance und Akkuleistung glänzt.

Top-Kommentare der Community

  • Lars. 28.12.2015

    Dann gibt es ja Flaggschiffkiller-Killer.

  • Tobias Müller 05.01.2016

    ähm... Full HD genügt dir nicht? Tja, als ich in der 1. Klasse das schreiben gelernt habe, hatten meine Eltern zwischen Heft und Kopf ein Lineal getan :D
    Solltest du auch mal machen 😘😉

  • Sean 29.12.2015

    Ja, besonders der Homebutton und die schmalen Ränder.

  • Chris 29.12.2015

    6Zöller Phones sind erst salonfähig, wenn Apple sie raus gebracht hat. Siehe die letzte Revolution mit dem riesigen Iphone. Bis dahin plappern die Jünger nach, was der Boss vorgibt.

  • Skyman
    • Mod
    29.12.2015

    Hallo Julian, bitte unterlasse das Trollen in den Kommentaren, den so etwas kommt garnicht gut an! Wenn du nicht wirklich was sinnvolles Beizutragen hast, dann verzichten wir in Zukunft gern auf deine zu Wortmeldungen!

186 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hi Rolf, ist bei einem Import denn kein Nachteil zu bemerken? Der Store geht und alles andere auch?

  • Hey Leute, kleiner Nachtrag..
    Ich muss umgerechnet ca. 30 Euro Zollgebühren bezahlen….
    Achja und gestern schon das 2. Update bekommen…Wie gesagt, bin wirklich absolut Happy mit meinem Mate 8…

    • Hallo Rolf, ich habe mir gerade eines aus China mitbringen lassen. Funktioniert fast alles einwandfrei, bis auf ein paar Kleinigkeiten, die noch chinesische Zeichen anzeigen. Empfiehlt es sich, ein deutsches Android zu installieren, falls möglich?
      Danke und Gruss,
      Klaus

  • @Rolf. Ich hab da mal ne frage zum Fingerprintsensor. Hat er die selben funktionen wie beim mate s? Also z.b. in der bildergalerie hin und her wischen. Oder die Statusleiste runter ziehen?

    • Hi Mathias
      Da muss ich Dich leider enttäuschen. Nach mehrmaligem Probieren kann ich diese Funktion als INAKTIV bezeichnen.
      Funktioniert also nicht. Genausowenig wie z.B. "double - tap - to - wake". Das funktioniert auch nicht.
      Liegt vielleicht auch da dran, dass ANDROID 6.0 vorinstalliert ist...Vielleicht gibts ja noch ein Update...
      Ansonsten, wie gesagt, bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Gerät.
      Gruss, Rolf

      • Danke Rolf, ich hoffe das sie das dann per update nachlegen. Beim mate s ist das echt hilfreich. Muss aber in den einstellungen aktiviert werden sonst ging das nicht. Gruß Mathias

      • Du kannst aber mit dem Novalauncher ohne Root Doubletap to Sleep nachrüsten.

  • Gute Akkulaufzeit ist eines meiner Hauptkritikpunkte. Was nützt mir ein Handy, mit dem ich nur durch den halben Tag komme. Deswegen wäre für mich ein IPhone 6/6s gar nichts, weil die nicht lange durchhalten. Aber leider kann man den Akku nicht tauschen falls er denn kaputt gehen würde.

    • Moin
      Also, ich für meinen Teil denke nicht, dass so ein starker Akku einfach so mal kaputtgehen wird.
      Ausser, man lässt ihn 2, 3 Mal auf 0 % fallen > Tiefenentladung. Aber die Meisten User wissen ja, dass man einen Akku nicht unter ca. 25 % fallen lassen sollte. Wie gesagt, 2 Tage hält er problemlos...

      • Eine Tiefenentladung ist bei SmartPhones nicht mehr möglich.
        Wird null % angezeigt, hat man immer noch ca. 10-20...

  • @Rolf danke. ich würde es ja schon gerne dort bestellen. Aber falls man Zollgebühren zahlen muss 19% + 10€ DHL Zuschlag für die Zollgebührenverarbeitung, dann wäre mir dass zu teuer.
    Bist du mit der Kamera zufrieden?
    danke und viel spass mit dem Handy

  • @Rolf wie auch vielen anderen würde mich auch es interessieren wie lange es gedauert hat der Versand. Also war es Vorrätig als du es bestellt hast und wie lange es gedauert hat bis es bei dir war. Was hast du bezahlt? welchen Wert haben die auf der Verpackung drauf geschrieben? danke

    • Moin
      Ja, es war "In Stock"...
      Bestellt am 23. Dezember, erhalten am 4. Jan.
      Ich hab für die DHL Variante " 3-6 Arbeitstage Lieferung " genau 34 Dollars bezahlt.
      Was für einen Wert darauf geschrieben war, kann ich nicht mehr angeben, da die Verpackung schon entsorgt wurde.
      Wenn Ihr auf die Homepage geht, könnt Ihr da auch einen ONLINE - CHAT starten und Fragen stellen. Antwort gibts ziemlich schnell....Ausser, die sind nicht Online ( Grins )
      Für die Goldene 64 GB / 4 GB RAM habe ich 679.80 Dollars bezahlt. Alles per VISA CARD abgebucht.

      Hoffe, ich konnte Euch helfen.

      NACHTRAG: Akkulaufzeit > Problemlos 2 Tage > Inkl. Surfen, WhatsApp schreiben, eMails abrufen, telefonieren, etc...

  • no comment

  • @ Joe P.
    Habs hier bestellt:
    www.vopmart.com
    Obs Dual-LTE fähig ist, kann ich Dir nicht sagen, aber LTE funzt ansonsten tiptop… Es ist Multilingual. Deutsch ist natürlich auch dabei…
    Hoffe, ich konnte helfen…

Zeige alle Kommentare
205 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!