Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 8 Min Lesezeit 93 Kommentare

Hey HTC, hör auf nur "quietly brilliant" zu sein!

HTC setzt seit Jahren leise Trends in der Smartphone-Industrie - meiner Meinung nach zu leise. Sie produzierten nicht nur das erste Android-Smartphone überhaupt - das HTC Dream (in einigen Regionen auch als T-Mobile G1 bekannt) - sondern waren auch viele Jahre lang Innovationsführer. Jetzt, am Rande des Bankrotts, haben sie das HTC Exodus veröffentlicht - ein Smartphone, das sich an Kryptowährungs-Begeisterte richtet. Das sieht wie ein verzweifelter Trick aus, der zu spät kommt.

Dieses Jahr war für den taiwanesischen Hersteller hart - und das heißt schon was, wenn man bedenkt, dass dessen Zukunft schon seit einiger Zeit am seidenen Faden hängt. HTC hat rund 1.500 Mitarbeiter entlassen, die Gewinne sind 2018 um 80 Prozent gesunken. Das Unternehmen stellt auch die Google-Pixel-Smartphones nicht mehr her - das Pixel 3 und 3XL werden direkt von Foxconn produziert.

Woran liegt dieser Absturz? Schlecht ausgeführte Ideen? Geringe Qualität der Hardware? Als langjähriger Fan würde ich sagen, dass das Wichtigste, was den Erfolg des Unternehmens behindert, das mangelnde Vertrauen in die eigenen Produkte und Innovationen ist.

htc one m8 colors
Das HTC One M8 - eines der erfolgreichsten und beliebtesten Geräte des Unternehmens. / © HTC

Die Anfänge: Stille Brillanz

Ich mag hier voreingenommen sein, da das HTC Desire HD mein erstes echtes Smartphone war und ich immer noch ein wenig Sehnsucht danach verspüre, aber 2010 war es eines der besten Geräte auf dem Markt. Zum Beispiel verwendeten Wettbewerber wie Samsung damals noch Kunststoff, während HTC beim Desire HD schon früh auf Aluminium setzte. Dieser Schritt verlieh dem Telefon ein hochwertigeres Äußeres und eine edle Haptik. Es machte das Gerät auch sehr langlebig. Doch das war nur eines der vielen Verkaufsargumente - es hatte einen brillanten Klang mit Dolby Audio und Surround-Sound, eine gute 8-Megapixel-Kamera und fast keine vorinstallierte Bloatware.

Das Desire HD hatte auch einen größeren und höher auflösenden Bildschirm als das iPhone 4 - zu einer Zeit, in der Android noch ganz am Anfang stand. Es war ein solider Alleskönner, der sowohl Kritiker als auch Verbraucher beeindruckte. Kein Wunder, dass das HTC Desire HD und die US-Versionen Inspire 4G und Thunderbolt streckenweise ausverkauft waren und HTC nicht nachliefern konnten.

Die Werbung für das Gerät war minimalistisch und geradlinig, ganz im Sinne des Firmenslogans "quietly brilliant".

Was aber nach dem Desire HD folgte, war doch ziemlich enttäuschend. Der im obigen Video gezeigte Dienst HTC Sense wurde schnell und leise wieder eingestellt - was fast schon die Zurückhaltung des Unternehmens bei der Unterstützung von Diensten und Geräten über einen längeren Zeitraum andeutet.

In Bezug auf das Design und die Haptik seiner Smartphones bewies der taiwanesische Hersteller ebenfalls ein unglückliches Händchen. Das One X im Jahr 2012 zum Beispiel war eine große Enttäuschung für mich als HTC-Fan. Ein Polycarbonat-Gehäuse (seien wir ehrlich, das ist nur ein ausgefallener Name für Plastik), ein einzelner Blitz (im Vergleich zum Dual-Lösung beim Desire HD) und eine sehr uninspirierte Klangqualität sind nur einige der Kritikpunkte, die ich hatte. Außerdem hatte mein One X nach einem kleinen Sturz schon einen massiven Kratzer. Sowas war mit meinem guten alten Desire HD kein Problem.

Warum hat HTC eigentlich seine Design-Strategie so plötzlich geändert? Meine Vermutung ist, dass sie sich an den damaligen populären Trend halten wollten - damals verwendeten alle anderen Android-Smartphone-Hersteller eben Kunststoff, um leichtere und dünnere Handys zu produzieren. Aber dünner und leichter bedeutet nicht gleich, dass diese auch haltbarer werden. Die taiwanesische Marke hätte einfach bei ihrer eigenen Linie bleiben sollen - das Aluminium-Gehäuse war nicht das Problem. Wenn man sich mit Giganten der Branche wie Apple und Samsung anlegt, dann sollte man den Mut haben aufzufallen und sich nicht anzupassen.

Marketing und Gimmick-Fehler

Auffallen und anders sein wollte man bei HTC auf eine andere Art. Man erzeugte "interessante" Konzepte wie ein Social-Media-Smartphone, um ein Nischenpublikum anzusprechen. Erinnert Ihr Euch an die HTC Facebook-Telefone (genannt ChaCha, Salsa und First)? Ich hatte sie glücklicherweise vergessen, bis kürzlich das HTC Exodus mir diese wieder ins Gedächtnis brachte. Mich beschleicht das Gefühl, dass die Entscheidung auf der gleichen Basis getroffen wurde:

"Was ist in letzter Zeit eigentlich immer in den Nachrichten? Kryptowährung (oder damals eben Facebook) - jeder investiert in sie, wir sollten auf das trending Thema schnell aufspringen und ein thematisch angepasstes Produkt entwickeln. In Sachen Marketing brauchen wir dann nur die speziellen Funktionen aufgreifen und mit Buzzwords anreichern."

htc chacha first
HTC ChaCha und HTC First. Ich bin sicher, dass man sich an das Exodus genauso "gerne" erinnern wird. / © HTC

Ähnlich muss es auch beim HTC Evo 3D gewesen sein, eigentlich ein solides Flaggschiff, das mit einer sinnlosen 3D-Kamera ausgestattet wurde. Mit dem HTC One M7 und One M8 schien es jedoch, als hätte HTC endlich seine Nische am Markt gefunden zu haben - brillanter Klang. Die Stereo-Front-Lautsprecher beider Telefone waren in Klangqualität und Leistung konkurrenzlos.

Das HTC One M8 war auch eines der ersten Mainstream-Geräte mit zwei Kamerasensoren auf der Rückseite, die Tiefeneffekte in Fotos ermöglichen. Die Ultra-Pixel-Technologie, mit der der taiwanesische Hersteller experimentiert hat, bleibt jedoch besser unerwähnt.

Zum Zeitpunkt der One M-Serie hatte HTC den "quietly brillant"-Slogan aufgegeben, aber ich hatte immer noch das Gefühl, dass diese hervorragenden Geräte (das One M9 mal ausgenommen) ohne großes Marketing sich selbst überlassen wurden. Im Vergleich zu den aggressiven Kampagnen anderer Hersteller scheint es, dass das taiwanesische Unternehmen einfach nicht auf Augenhöhe operieren wollte - damals wie heute.

Wenn man auffallen will, muss man halt sich in Werbung und Marketing engagieren. Wie man es macht zeigt der koreanische Konkurrent von HTC, Samsung, einst ein Unbekannter in Sachen Smartphones, heutzutage der Inbegriff eines Smartphone-Herstellers. Auch weil Samsung  seit Jahren unbeschwerte Anzeigen wie diese schalten - und sich über Apple lustig machen, während man im gleichen Atemzuge die Vorzüge eigener Geräte hervorhebt:

Also ja, die Idee von HTC, die Geräte für sich sprechen zu lassen, ist edel, aber zugleich auch naiv. Das ist einfach nicht genug, vor allem im Jahr 2018, wenn der Markt mit neuen Smartphones und Herstellern überschwemmt wird. Huawei, Honor und andere chinesische Marken gab es vor einem Jahrzehnt in Europa oder den USA nicht oder sie waren praktisch unbekannt und wurden als billigere Alternativen zu Mainstream-Marken wie Samsung und Apple angesehen. Heute sind sie in vielerlei Hinsicht Marktführer, während HTC abgehängt wurde.

Aktueller Stand der Dinge

Neben dem Exodus ist das neueste HTC-Flaggschiff das U12+. Ich habe zwei Wochen mit dem Gerät verbracht und es neben meinem HTC 10 verwendet, welches ich nciht gegen ein neues Smartphone tauschen wollte. Das erste, was mir auffiel, war dass das U12+ immer noch nicht auf Android 9 Pie läuft. Googles neuestes Betriebssystem bewirbt Android Pie mit einem Feature - ein klingelndes Telefon durch ein simple Drehung zum Schweigen zu bringen - das HTC schon beim Desire HD unterstützte. Ja - der taiwanesische Hersteller war seiner Zeit nicht nur in Bezug auf Design und Hardware, sondern auch auf Software-Ebene voraus.

AndroidPIT htc u12 plus 7989
Das U12 + ist ein solides, aber langweiliges Gerät. / © AndroidPIT von Irina Efremova

Mein größtes Problem mit HTC und dem U12 + ist aber das Aussehen und die Haptik der neuesten Gerät. Diese sehen einfach aus wie jedes andere aktuelle Smartphone. Es hat nicht dieses charakteristische HTC-Feeling oder Aussehen. Das glänzende Finish auf der Rückseite ist ziemlich ärgerlich und zieht ständig Fingerabdrücke an. Ich habe auch das Gefühl, dass HTC einen Schritt mutiger hätte werden können, um die Rückseite des Gerätes komplett transparent zu machen - wie der transparente Gameboy. Es hätte es definitiv mehr herausgehoben als die aktuelle halbgare Variante.

Die Kopfhörerbuchse zu entfernen ist der Gipfel der Unverfrorenheit. Die Vorzüge und Klangqualität jahrelang zu vermarkten und dann ohne ersichtlichen Grund auf den Zug "ohne Kopfhöreranschluss" zu steigen, ist einfach traurig. Und sagt mir nicht, dass es daran liegt, dass das Gerät verschlankt werden musste - das U12+ sieht nicht viel dünner aus oder fühlt sich viel dünner an als mein gutes altes HTC 10. Sicher, es sind USB-C-Kopfhörer im Lieferumfang enthalten, aber der Qualitätsunterschied ist spürbar.

Die eine Sache, der ich anfangs skeptisch gegenüberstand, aber letztendlich gefallen hat, sind die drucksensitiven Tasten und Edge Sense. Ich würde sagen, beide sind innovativ und faszinierend - im wahren HTC-Geist.

Was das Exodus betrifft - er könnte einige interessante Funktionen haben, aber ich denke, der Durchschnittsverbraucher wird sich nicht um sie kümmern. Außerdem werden die meisten es sowieso nicht kaufen können - man muss das Smartphone mit Kryptowährung kaufen. Deshalb denke ich, dass es für HTC wichtig ist, einen Mittelweg zu finden, um sich zwischen dem Eingehen zu vieler Risiken und dem einfachen "mit dem Strom schwimmen" zu bewegen. Mittelmäßige Smartphones und Gadgets werden sie nicht mehr lange über Wasser halten.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe HTC - ich benutze seit acht Jahren HTC Smartphones. Aber genau deshalb bin ich vielleicht enttäuschter als die meisten anderen. Es ist frustrierend zu sehen, wie HTC eins Potenzial verschwendet - für mich war HTC eine der überzeugendsten und innovativsten Marken in dieser Dekade. Liebes HTC, nun hör auf, einfach nur "quietly brillant" zu sein - schrei von den Dächern, wenn du etwas Erstaunliches erschaffst. Ihr braucht keine Gimmick-Smartphones!. Auch wenn Ihr es nicht immer verdient habt, es gibt immer noch viele Fans, die Eurer Marke treu sind.

Was haltet Ihr heute von HTC? Kann das Unternehmen wieder auf Kurs kommen?

Top-Kommentare der Community

  • Maximilian HE vor 3 Tagen

    So ein Schmarrn, echt.
    Die meisten Hersteller haben noch kein Pie auf den bereits erschienenen Smartphones. Nur diese die ziemlich nah an Stock dran sind.
    Sicherheitsupdate sind absolute Augenwischerei. Es gibt Apps in denen Du nachprüfen kannst ob irgendwelche Sicherheitslucken da sind, welche die neueren Patches geschlossen hätten und siehe da, trotz das der Sicherheitspatch meines U12 vom September ist ist keine der besagten Lücken offen.

    Zudem hat es in der Vergangenheit immer wieder Hersteller gegeben, die einfach nur das Datum des Patches geändert haben nur um aktuell zu erscheinen.
    Versteh mich nicht falsch, ich hätte auch gerne einen Zeitplan und etwas schnellere Updates. Aber das Fass welches Du hier aufmachst ist so ein richtiges Marketing Nachplapper blabla.
    Die Patches bringen Dir, wie ich bereits erwähnte und aufzeigte 0,0. Es sieht nur schön aus.

    BTW kann man in den Foren zum U11 life, welches Du ja wegen Android One kritisiert hast, nachlesen dass sich die Lage dort auch zum Guten gewendet hat. Mittlerweile kommen Updates pünktlich.
    Und zu M7 Zeiten waren die Updates zügiger da als bei Samsung oder Sony zB.

    Oreo war auf dem u11 auch schneller als auf dem S8.
    Also keine Ahnung wo Du Deine Infos herhaben willst, sie sind jedoch nicht richtig.

  • Tenten vor 3 Tagen

    Superschöner Artikel, toll geschrieben, sehr ausführlich und interessant. Ich hatte mit HTC nie viel am Hut, deswegen wollte ich den Artikel erst gar nicht lesen. Ich bin froh, es doch getan zu haben. Vielen Dank dafür!

  • Maximilian HE vor 3 Tagen

    Danke für diesen tollen Artikel.
    Ich muss Dir in den meisten Punkten vollkommen zustimmen.

    Leider hat HTC sich in den letzten Jahren selber mehrfach ins Bein geschossen.
    Das One X war der erste große Fehler, weil das Mittelklasse Gerät One S die Innovation mit dem selbst heilenden Gehäuse hatte, was tatsächlich beobachtet werden konnte.

    Der zweite Fehler war wie mehrfach erwähnt das M9.
    Ich hatte es, so wie jedes andere HTC Flaggschiff seit dem Desire HD und es war einfach nur ein Kompromiss aus allem.

    Der dritte Fehler war das A9 im gleichen Jahr. Ich habe mich geweigert das Gerät zu kaufen und bereue es bis heute nicht.

    Das 10 wird immer sehr hoch gelobt aber mein heimlicher Favorit der "neueren" ist tatsächlich das U11.
    Die Kamera war eine Offenbarung und es war einfach ein Konzept zu erkennen, auch mit Edge Sense.

    Leider Gottes, so sehr ich mein u12 Plus mag, kristallisiert sich langsam das Ende heraus.
    Vieles wird einfach nicht mehr weiter entwickelt. Apps wie AR Core werden nicht unterstützt, WLAN Telefonie ist nicht mehr möglich (die Vorgänger konnten es), Die Provider, bis auf Telefonica, haben HTC aus dem Sortiment genommen, Bloatware nimmt langsam zu, Sense Companion wird eingestellt, Alexa Dienst läuft nicht mehr, das Display kann mit der Konkurrenz nicht ganz mithalten, die Akku Laufzeit ist nicht so gut wie beim U11 noch, Edge Sense macht sich so sehr ich es auch liebe und nutze manchmal selbstständig, die kapazitiven Buttons sind manchmal schwerfällig und und und und und.

    Versteht mich nicht falsch. Vieles davon ist Jammern auf hohem Niveau. In 95% der Fälle ist das Gerät pfeilschnell, super zuverlässig und bietet alles was das Geekherz begehrt inkl durchsichtiger Rückseite ;).
    Aber diese 5% in denen es unnötige Probleme macht zeigen mir, dass HTC die Luft ausgeht. Das hatte ich so bei den Vorgängern nicht. 7,8,10,11 waren für mich Softwareseitig (für die Zeit) fast fehlerfrei.

    Ich hoffe! dass HTC uns noch erhalten bleibt und ich werde mir die Geräte so lange kaufen wie ich ihnen etwas abgewinnen kann.
    Aber langsam Zweifel ich auch und ich halte seit 9 Jahren die HTC Flagge so hoch ich kann.

  • Gilles Quinet vor 3 Tagen

    Die Frage wird immer sein: Warum soll ich mir ein HTC-Gerät kaufen? Was macht es besser als ein Huawei mit seiner High-End-Technik, eigenen CPU, sehr guten Kameras? Was macht ein HTC besser als die günstigen Xiaomis?
    Was kein ein HTC mehr als ein Samsung Note mit S-Pen? Wenn dabei immer "nichts" bei rum kommt, naja, warum sollte man dann ein HTC kaufen. Weil die so lieb sind und so viele Leute entlassen mussten? Wohl kaum. Wobei es schon traurig ist, wenn ein Unternehmen durch eine inkompetente Führung gegen die Wand gefahren wird.

93 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @ HTC um meine Behauptung verifizieren.

    https://my-mcc.de
    (Mobile competence Center...)

    Ist hier ein Laden in Nürnberg. Es hieß es dauere teils Monate bis was von HTC zurück kommt, aber sowas in der Art hat man hier in dem Thread auch schon gelesen ;) ist also kein News-Knaller


  • Ich habe immer wieder mal mit dem Gedanken gespielt, mir ein Htc Phone zu kaufen, angefangen mit dem One S, welches aber damals leider Probleme mit der speziellen Beschichtung hatte.
    Optisch ein Leckerbissen mMn., habe dann aber doch ein (im Vergleich hässliches) S3 gekauft, da mir das Display besser gefiel.
    Bis zum M8 fand ich die Htc's noch interessant, auch wenn ich bei Samsung für mich persönlich das bessere Preis/Leistungsverhältnis gefunden habe.
    Alles, was dann kam, war in meinen Augen nicht mehr so aufregend, gerade in Sachen Design, wo sie immer gepunktet haben.
    Ich wünsche der Firma, dass sie sich wieder erholt und nicht vom Markt verschwindet.


  • Wenn schon auf englisch, dann bitte auch "brilliant". Danke!


  • Ich bin auch ein HTC Liebhaber. Mein U11 wird allerdings mein letztes. Es gab in 2018 genau einen Sicherheitspatch (Juni 2018) und mein Display hat jetzt einen Sprung. Der Reparaturladen nimmt es nicht an, gar keine HTCs mehr, weil aufgrund der Wartezeiten beim HTC Service nur Kunden verärgert werden, so sagte man mir.


  • Danke, mega Artikel! Hatte seit 2012 das X, Max, E8, M9, 10 und U Ultra. Durch mich hatten sich damals fast alle aus dem Familen- und Bekannten Kreis ein htc angeschafft. Habe nach Jahren zu Huawei gewechselt und werde nie wieder zurück zu htc, weil: htc irgendwann die extrem dumme Idee hatte auf Touch Sensitiv Tasten zu verzichten und immer mehr die guten htc Apps und Dienste wie htcsense.com, Musik, Alben, Sense TV + Infrarot Schnittstelle ab htc10, One Gallery, Aufgaben, Internet Browser(in Design und Textumfluss immer noch unschlagbar) und vieles mehr abzuschaffen! Wie blöd kann man sein?? Wenn ich geil auf Stock Android wäre, würde ich mir die extrem überteuerten Pixel Geräte kaufen. Und htc war/ist leider immer noch zu teuer! Und spannende Modelle wie z.B. damals das One M9 Plus wurde offiziell in deutschland erst garnicht verkauft!! Außerdem hing htc fast immer hinterher: Kamera, Fingersensor, SD Kartenplatz usw.
    htc selbst Schuld an allem! Bye Bye htc :(

    U Mü


  • Netter Artikel, leider auch nur nett. Es gab eine Zeit da habe ich über HTC ebenfalls so gesprochen. Gute Technik Smartphone Pionier und und und. Habe mich damals für das one m8 entschieden und habe es sogar 2 mal gekauft. Eins für mich eins für meine Tochter. Das erste Problem fing bei mir nach dem ersten Jahr an und zwar wurde die ohnehin schon schlechte Kamera immer schlechter. Trotz dessen das das Telefon nie runter gefallen verkratzt oder beschädigt war waren alle Bilder nur noch verschwommen und hatte einen längststrich auf allen Aufnahmen. OK Kamera kapput kein Problem da ich mich nicht für das m8 entschieden habe wegen der Kamera sondern eher wegen den stereo Lautsprechern. Nach Ende der Garantie Zeit war es dann soweit mein Handy war nicht mehr nutzbar. Akku hielt nicht mehr als 3 Std. Das Betriebssystem hing sich 10 mal auf pro Tag und ich war sehr enteuscht das es ein Premium hersteller wie HTC nicht schaft ein Smartphone her zu stellen was länger hält als 2 Jahre. Das gleiche erging meiner Tochter. Sie hat ihr gesamtes Taschengeld für dieses Phone geopfert. Was nach, na ratet mal, 2 Jahren die gleichen Mängel hatte wie meins. Kamera Akku Software sehr schade dachten wir uns. Aber egal wir hatten Glück das HTC das one m10 raus brachte. Meine Güte fand ich das Telefon cool was es auch echt war. Also gedacht gekauft. Das wieder im Doppelpack eins für mich eins für meine Tochter. Es verging das erste Jahr......... Danach sporadische Abstürze bei 30 %Akku danach bootloop Kopfhörer schluss defekt Kamera war eh nie so toll was ja egal war aber auch da, darstellungsfehler und die LED hat auch nur noch geflackert. Also im Rahmen der Garantie eingeschickt nach 2 Wochen ohne Handy habe ich mein Gerät defekt wieder bekommen die haben das Display erneuert weil es nach einem bootloop einen display Fehler hatte. Das war ja gar nicht mein Problem. Somit habe ich es wieder eingeschickt und wieder 2 Wochen gewartet danach hat es dann geklappt. Man musste den Akku und das Mainboard tauschen. Also habe ich quasi ein neues Handy im alten Gewand zurück bekommen. Musste man halt nur 4 Wochen warten. Den Support anschreiben und sich über die Aussagen ärgern. Jetzt wird es aber noch wilder das Telefon meiner Tochter weist die gleichen Probleme auf. Daraufhin habe ich mal das Internet durchforstet und siehe da tausende Nutzer die das gleiche Problem haben. Wenn man nun keine Garantie mehr hat wird der Spaß ganz schön teuer wobei das Smartphone eh nicht ganz so günstig war. Es ist allgemein sehr traurig das ich bei 2 mal 2 gleichen Handys die gleichen Probleme entdecke die der Hersteller als unbekannte Probleme ausweist. Ich schrieb das ich mal ein HTC Fan war aber wie soll man bei solch schlechter Qualität nach Fan sein oder bleiben? Ich habe das HTC 10 nun repariert zu Hause rum liegen und keine Lust mehr das Gerät zu nutzen. Meine Tochter hat nun ein iPhone gekauft und ich ein Huawei p20 pro. Also mein Fazit aus der Sache ist nicht das Image von HTC die werbemoral oder die Zurückhaltung des Konzerns sondern schlicht und ergreifend die nachlassende Qualität und die Moral wie man mit Kunden umgeht. So macht man sich keine Freunde und verliert auch noch die die auf htc geschwört haben. Liebes htc Unternehmen haben kommt von halten und nicht von lass mal kapput gehen die kaufen dann ein neues Handy. Ja mag richtig sein aber dann kaufen die kein HTC mehr. In anbetracht dessen das die Geräte alle sehr teuer sind ist das deutlich der falsche Ansatz. Da machen es die anderen hersteller deutlich besser. Im Schnitt hält ein galaxy s6 locker 3 bis 4 Jahre. Ein HTC 10 aus dem damalig gleichen preissegment schaft nicht mal das Ende der Garantie Zeit. Ich denke das das die Gründe von immer weniger Menschen sind die sich für HTC und seiner Produkte entscheiden. Alle HTC Produkte haben ganz gravierende interne Probleme die nach geraumer Zeit auftreten. Meine Meinung ist hier ganz klar obsolescence wie bei einem Toaster. Also für mich keine htc Produkte mehr. Sorry aber jemand muss da mal die richtigen Worte nutzen


    • Puuh, bei soviel Pech würde ich auch die Marke verfluchen. Bei mir andersherum. Alle HTC hier im Hause laufen ohne Macken, auch Akkus noch. Nur das 11er hat nach einem kleinen Sturz das Display eingebüsst. Auch sehr ärgerlich,ebenso dass HTC einen hängen liess. Aber auch das 10er meiner Freundin, das M7,M8,M9 Plus Supreme Cam haben nie
      Probleme gemacht u rennen ( ausser das 9er mit Mediatek) noch wie neu. Interessant wie gross die Qualitätsstreuung ist. Die Pannen hatte ich mit Samsung früher bei mieser Software und bei meinen berufl iPhones u iPads. Habe gerade wieder nach 1 Jahr den iPhone Akku für 30,- tauschen lassen müssen weil er platt war. Ich glaube,solche Storys gibt es zu jedem Hersteller. Aber hier die 2x Doppelpackmisere kann man echt Pech nennen. Viel Glück mit den neuen Geräten.


    • Hi Ha Pe, danke für dein ausführliches Feedback und natürlich schade, dass du diese Erfahrung gemacht hast. Auf jeden Fall darf man nicht vergessen, dass nicht alle Nutzer diese Erlebnisse gemacht haben. Ganz im Gegenteil - sie haben ihre HTC Geräte auch über 4 und 5 Jahre genutzt und sehr geschätzt. Online kann man auch in der HTC Community lesen und verfolgen, dass es jahrelange Fans gibt und HTC trotz negativer Schlagzeilen treu bleiben.


  • Ich bin voll u. ganz auf deiner Linie, bravo.
    Mein erstes HTC war ein"Diamond"mit Windows 6 aber auch das war aus Alu,mit Jogdialrad und tollem Display.Zu Android kam ich mit dem Wildfire,schnell danach das Desire,Sensation,One X u.One X+,M7 der Brüller!,M8 mein liebstes,immer noch in Benutzung,M9 gleich wieder verkauft,war die absolute Entäuschung.U11 ist mein aktuelles,tolles Gerät aber seit dem 10er ziemlich langweiliges Design und die Farben,na ja.Mein "Amazing Silver" sieht mehr wie "Plastikblaumetallic"aus.
    Ärgerlich war für mich immer die Produktstrategie von HTC.Kaum das Desire gekauft,schwupps Desire HD(mein Sohn hat es auch geliebt!).Sensation gekauft,schwupps XE/Xl,One X,zack One X+,M7 nur 32Gb in Europa,U11>U11+.
    Da kam ich mir schon ein wenig verar.... vor.
    Boomsound&Stereolautsprecher sind für mich bis heute der Knaller,nur mein Axon7 mit Dolby Atmos und Vorderseitigen Lautsprecher kommt da ran(sieht dem M8 auch verdammt ähnlich),leider durch die Pseudo-Stereo Lösung mit unteren&Hörerlautsprecher ersetz.Dualkamera,Ultrapixel entwickelt und fallen gelassen und dann wieder aufgenommen und hinterhergehechelt.
    Schade,der einstige Pionier wird fallen wenn er nicht endlich aufwacht und Angst vor der eigenen Courage hat.Sense ist für mich bis heute die beste Oberfläche,allein die Faltuhr mit Wetter,unerreicht!
    Ich möchte weiterhin HTC's kaufen aber sie machen es einem nicht leicht.Leider sind auch die Testberichte immer so lala,egal was HTC macht:Ganz nett,muß man nicht haben(Z.b.Dual Kamera,Ultrapixel,Edge Sense),bei Apple,Samsung&Co ist alles "total Innovativ",immerhin hat das S9 jetzt schon Stereolautsprecher!
    Huawei zeigt wie es gehen kann,verbessern wo es hakt,Innovationen rausbringen u.weiterentwickeln und man wird vom "Billigheimer"bald zur Nr.1!
    Ich bleibe bei HTC,auch wenn ich nicht mit allen Entwicklungen zufrieden bin(Design,Lautsprecheranordnung,Farben&Oberflächen)aber allein die Bedienung mit Sense ist mir mehr wert als das letzte Pixel der Kamera.
    Also HTC,mehr Mut u.Selbstvertrauen statt nur mitschwimmen,ihr schafft das!


  • Auch mir gefällt der Artikel. Ein super Handy, das noch immer mein Lieblingshandy wäre, wurde jedoch vergessen. Das Rhyme. So ein tolles Gerät mit schönem, wertigen Gehäuse, der Dockingstation und kabelloser Ladefunktion. Dazu bei 5MP eine tolle Kamera und alles verpackt in einem kompakten Gehäuse. Ich brauche nicht alle neuen, meist unnötigen Funktionen, sondern wünsche mir ein alltagstaugliches Handy, das sich auch mal in die Tasche stecken lässt. HTC kann nur noch immer größere Displays bauen, für mich ist das alles Mist. Mein geliebtes Rhyme konnte ich nur bis Android 4.0.3 updaten, dann war leider Schluss. Die neuesten Versionen sind für mich nicht so wichtig, aber zu vieles funktioniert leider nicht mehr. Dank LineageOS benutze ich hoffentlich noch lange mein One Mini 2, für das von HTC leider nie ein Update angeboten wurde. Für mich nicht akzeptabel. Habe noch das One A9, das mir vom Grundsatz auch noch gefallen würde, wenn es nicht so schlechte Lautsprecher hätte. Ich würde mir wünschen, dass HTC nochmal Kraft kriegt und wirklich alltagstaugliche Geräte baut. Kompakt, mit bekannt wertigem Gehäuse, Innovationen wie damals beim Rhyme und natürlich mit Klinkenbuchse und UKW Radio. Eine Alternative zu HTC habe ich noch nicht so richtig gefunden, aber zur Zeit erst recht kein HTC Handy, das ich haben wollen würde. Leider...


  • HTC ist der Smartphone Pioneer. Leider wurde Sie von Apple, Samsung und Huawei an den Rand gedrückt. Mein erstes Smartphone war ein HTC Touch Diamond. Dann kam der iPhone und Galaxy Run und die breite Masse wollte nur noch eins dieser beiden Geräte


    • Wieso leider.....ist nun mal so wenn man nichts dagegen tut.


    • Hi Daniel, danke für deine Worte und die Bezeichnung als Smartphone Pioneer. Die Konkurrenz ist groß und auch ohne Geld in Werbung zu stecken sind wir immer noch da. Vielleicht unterscheiden wir uns genau deswegen von der breiten Masse. :)


  • Schöner Artikel. Aber. Habt ihr kein Lektorat? So viele Grammatikfehler müssen echt nicht sein.


  • Also ich nutze das U11 und bin noch begeistert von den Funktionen u der Cam, incl flotter,stabiler Software. Was mich immer wieder zu HTC führt sind die Features die andere nicht haben aber später nachbauen. Hier ist es EdgeSense. Das will ich nicht mehr missen. HTC ist inzwischen hier in HH aber weitestgehend aus allen Saturn u MM Märktrn komplett verschwunden u unsichtbar geworden. Das Ende kann nur nah sein. Ich weiss nicht was ich nach HTC nehmen würde. Kein anderer Hersteller gefällt mir richtig. Huawei wird meiner Meinung nach zu sehr gehypt mit seinen 30 Cameras hinten. Im LowLight sicher eine Weiterentwicklung aber das U 11 macht in anderen Sitautionen bessere,natürlichere Bilder, die Software v Huawei überzeugt mich auch nicht. Geschäftlich benutze ich Apple. Da kommen Updates andauernd, aber jedesmal sowas von buggy,dass immer schlimme Fehler dabei sind die mein Arbeiten bis zum nächsten Patch sehr behindern weil dann die Apps nicht angepasst sind oder iOS einfriert. Das seit Jahren inzwischen. Das kenne ich von Android bzw von HTC nicht. Lieber mal länger auf ein Update warten dafür aber ausgereifte Software. Fehlerhafte Software kenne ich noch aus meiner Samsung Zeit. HTC habe ich seit One M7. Damals genial. Die Ultrapixel Cam war so schlecht nicht,durch Updates dann auch gut gereift. Wo sie allen voraus war war der LowLight Bereich. Freunde waren immer erstaunt damals über die LowLight Bilder. Nicht gut war die Cam in Auflösung u Dynamik. Aber Dynamik konnten damals andere auch nicht. Ansonsten war das One M7 unverwüstlich, das One M8 dann ebenso und noch schöner u edler, leider hat HTC da dann wirklich versäumt die Camera weiterzuentwickeln u hat damit einen riesigen Fehler begangen. Der Wettbewerb war da inzwischen weiter. Dann das M9. Wieder top aber mit mieser Cam. Das habe ich mir erst nicht geholt deshalb,sondern mir die Asien Variante mit als One M9 + Supreme Camera. Das hatte dann die für mich damals beste Cam an Bord. Hat jedes Note,Apple usw in den Schatten gestellt. Leider war ein Mediatek Soc drin der heute nicht mehr so richtig will. Auch wieder ein riesiger Fehler von HTC. Die hätten das M9 gleich mit der Cam u dem Qualcomm Top SOC bringen sollen. Das wäre dann das beste Phone am Markt gewesen. Dann kam das HTC 10 das meine Freundin jetzt noch begeistert nutzt. Vor allem wegen des edlen u unverwüstlichen Gehäuses und wegen der kompakten Masse aus heutiger Sicht. HTC hat einfach zuviele Fehler gemacht. Durch die Sparmassnahmen haben sie all ihre genialen Apps eingestellt wie den genialen Browser mit autom Textskalierung, die Alben App wo man Ordner ausblenden konnte. Das ursprüngliche Zoe wurde versaut. Dann die giele Cameraapp mit Splitcam usw usf geilen Funktionen. Heute haben das Apple oder andere unter anderem Namen in ihren Handys. Diese ganzen Apps habe ich mir als APK Nachbau geladen die zumeist Fehlerfrei laufen. Aber das HTC seine ganzen Stärken im Softwarebereich aufgegeben hat u gegen den Googledreck getauscht hat ist echt dämlich. Oder die wurden v Google dazu unter Druck gesetzt. Keine Ahnung... Dann kamen die Glashandys v HTC , hübsch, aber sowas von zerbrechlich und schmierig. Mein erstes U11 ist mir aus 40 cm Höhe auf den Boden gefallen. Trotz Hülle Display gerissen. Reparatur u Ersatz konnte mir HTC bzw MM nicht anbieten. HTC hat mich vollkommen im Regen stehen lassen. Dass ich mir dennoch wieder ein U11 gekauft habe lag am günstigen Preis und weil ich auf EdgeSense u Cam ( vor allem mit Google Pixel APK) nicht verzichten wollte incl geilen 24 Bit Audio DAC ( Der vor allem mit Bluetooth,besser als mit Dongle). Übrigens,dass HTC die 3,5 mm Buchse so schnell outgesourced hat war ebenso dämlich.
    Ich klammer mich wegen einiger KeyFeatures noch an HTC, trotz Groll über Glasbody,fehlender Kopfhörerbuchse,fehlender geiler HTC Apps und etwas altmodischem Design. Das 12+ ist für mich keine Option. Kaum bessere Cam, schlechterer Bildschirm, unnötige elektronische Tasten f Lautstärke mit Problemen. Die fehlenden ,zeitnahen Updates sind für mich nicht so das Thema. Andere Androidhersteller oder Samsung sind kaum besser.Aber HTC macht so viele Stockfehler, miesestes Marketing, dass mich deren Verschwinden nicht wundert. Keine Ahnung was nach HTC für mich interessant wird. Mir sind alle Geräte inzwischen viel zu gross für meine Hosen u Sakkotaschen oder zur Bedienung, alle haben diese scheiss Glasbodys ( auch da wurde HTC als Trendsetter ,leider, nachgemacht). HTC sollte wieder Handys bauen die wirklich alles in den Schatten stellen u positiv unterscheiden ohne merkwürdige Kompromisse. Aber dafür ist es wohl zu spät. Z B glaube ich, dass die Top Displays wie Oleds nicht mehr zu wettbwerbsfähigen Preisen zukaufen können weil die die Stückzahlen nicht mehr haben und deshalb wie beim 11+ oder 12+ mit z B Apple,Huawei,Samsung,LG u den Chinesen nicht mehr mithalten können. HTC ist fertig. Leider!

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel