Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
37 mal geteilt 23 Kommentare

Swordfish und Angelfish: Google arbeitet an eigener Smartwatch-Kollektion mit Android Wear 2.0

Update: Informationen zum Release

Google arbeitet offenbar an zwei eigenen Smartwatches. Unter den Codenamen Angelfish und Swordfish sind zwei Android-Wear-Watches in Entwicklung, die möglicherweise mit exklusiven Google-Features auf den Markt kommen. Update: Es gibt Informationen zum Release.

Aktuelle Änderungen hervorheben

Wähle Moto Z oder Motorola Milestone.

VS
  • 576
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Moto Z
  • 542
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Motorola Milestone

Das Online-Magazin AndroidPolice hat dies aus vertrauenswürdigen Quellen erfahren. Demnach wird es zwei unterschiedliche Smartwatches geben - einen finalen Namen gibt es noch nicht. Dafür aber die Codenamen: Angelfish und Swordfish. Erste gute Nachricht: Beide Smartwatches werden wohl über ein vollständig rundes Display verfügen - ein Flat-Tire-Design, wie bei der Moto 360, wird es also nicht geben.

Google Watch Angelfish und Swordfish: Preis und Release

Google wird die beiden Smartwatches mit dem Codenamen Angelfish und Swordfish wohl im ersten Quartal 2017 auf den Markt bringen. Dies geht aus einem Tweet des gewöhnlich gut unterrichteten Leakers Evan Blass hervor.

Die beiden Smartwatches werden - wenig überraschend - mit Android Wear 2.0 erscheinen. Google hatte den Release von Android Wear 2.0 verschoben, im Gegenzug aber einige neue Features angekündigt. Neues Bildmaterial der Uhren gibt es hingegen noch nicht. Auch Informationen zum Preis sind derzeit noch nicht verfügbar.

google watch
So sollen die Google Watches aussehen (links: Angelfish, rechts: Swordfish) / © AndroidPolice.com

Google Smartwatch: Angelfish

Die Smartwatch Angelfish erinnere ein wenig an die Moto 360 und LGs Watch Urbane 2nd Edition. Angelfish wird rund 14 Millimeter dick sein, was unter anderem an dem LTE-Modul und einem recht großen Akku liegen soll. Das Display wird einen Durchmesser von 43,5 Millimetern haben. Drei Knöpfe sind für die Bedienung vorhanden, deren Positionierung offenbar in etwa der LG Watch Urbane 2nd Edition entsprechen.

Google Smartwatch: Swordfish

Swordfish wird die etwas kleinere Variante der beiden Google-Watches. Die Display-Diagonale beträgt 42 Millimeter, und Swordfish soll 10,6 Millimeter hoch sein. Ein LTE-Modul ist bei Swordfish offenbar nicht vorgesehen. Zur Bedienung steht nur ein Knopf zur Verfügung.

Was will Google mit eigenen Smartwatches erreichen?

Einen konkreten Grund für die Entwicklung der Google-Smartwatches kennt auch AndroidPolice nicht. Allerdings erscheinen einige Überlegungen durchaus plausibel. Da ist vor allem die Marktposition von Android Wear. Natürlich gibt es inzwischen einige Android-Wear-Watches, allerdings ist es einigermaßen still geworden in Sachen Marketing und Innovationen. Samsung arbeitet außerdem an einer eigenen Watch-Linie, die auf Tizen OS basiert. Google könnte also durchaus der Ansicht sein, dass der Wearable-Markt einen neuen Impuls vertragen kann.

Sundar Pichai kündigte im Juni an, Google werde sich bei neuen Hardware-Produkten stärker einbringen - er sagte, Google wolle "more opinionated" bei seiner eigenen Hardware sein. Vorstellbar ist daher, dass diese beiden Smartwatches von Google exklusive Features spendiert bekommen. Eigene Uhren könnten außerdem den Vorteil haben, dass Google dann eigene Demo-Smartwatches für die künftige Entwicklung von Android Wear hat - die Entwickler-Preview für Android Wear 2.0 läuft nur auf der Huawei Watch und der LG Watch Urbane 2nd Edition.

Was haltet Ihr von den beiden Smartwatches? Will Google den anderen Herstellern zeigen, wie Smartwatches gehen oder versucht Google verzweifelt, eine fehlgeschlagene Idee am Leben zu halten?

Top-Kommentare der Community

  • Rüdiger Kupke vor 4 Monaten

    Sorry, Bin Kaufmann im Einzelhandel... BVKP = Bruttoverkaufspreis, der Preis, der für Kunden angezeigt wird.
    Hier sind bereits diverse Kosten einkalkuliert aber auch der Gewinn, den der Händler erzielen möchte um auch etwas zu verdienen.

    Die Preisauszeichnungsverordnung verlangt, das die Waren zum BVKP dem Kunden angeboten wird und nicht zum NVKP (Nettoverkaufspreis).

    Sorry Niemals und danke für deine Nachfrage.

  • Niemals vor 4 Monaten

    Ich glaube ich bin noch unwissender. BVKP?

  • Niemals vor 4 Monaten

    Man lernt nie aus :) Danke für die Erklärung!

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Emil vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Renderbilder sehen doch schon mal ganz gut aus. Und was man so alles über Android Wear 2.0 liest
    klingt auch vielversprechend. Meine LG G-Watch-R ist auch nicht mehr die neueste.
    Also wenn der Endverbraucherpreis stimmt, könnte das durchaus ein Neukauf werden.

  • Ich weiss nicht, wenn Google immer mehr sein eigenes Ding macht, vergraulen sie über kurz oder lang alle Hersteller, die Android auf Ihre Smartphones, Smartwatches etc. bringen

  • also ich habe meine LG watch r seit knapp einem Jahr. und als Sportler möchte ich nicht mehr darauf verzichten.
    wenn die neuen Google Uhren schick aussehen, warum nicht.

  • Da haben wir doch ein weiteres Google Ziel: Always on.
    Der nächste Schritt ist die Implantation direkt bei der Geburt.
    Release vermutlich 2020 - spätestens.
    Wir alle sind ein bisschen *Google*.....

    Eine Uhr ist eine Uhr, aber bitte keine Smart-Quatsch.

  • "Erste gute Nachricht: Beide Smartwatches werden wohl über ein vollständig rundes Display verfügen - ein Flat-Tire-Design, wie bei der Moto 360, wird es also nicht geben."

    Ich hab mal eine "blöde Frage":

    Was ist denn ein "vollständig rundes Display"? Und was ist der Unterschied zum "Flat Tire Design"? Die Moto 360 ist doch auch kreisrund...!?

    Und warum ist das eine "gute Nachricht"?

    • Damit ist sicher gemeint, dass das Ziffernblatt bei er Moto 360 nicht rund ist, da an der unteren Seite ein schwarzer Balken sichtbar ist, wo ein Sensor untergebracht wurde. Sieht eben nicht so "rund" aus ;-)

      • Genauso ist es 😉

      • Besonders helle/weiße Zifferblätter sehen mit flat Tire Displays unmöglich aus. Ist der Grund, warum die in Werbung und auf Presse Bildern immer schwarze Zifferblätter verwenden.

  • Moritz vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Bin mal auf das Design der beiden Watches gespannt. Ich würde es aber generell sehr begrüßen wenn sich Google etwas mehr ins Hardware Geschäft einbringen würde um vor allem neue Soft/Hardware Features von Android schneller implementieren zu können, als das Samsung LG & Co. können/wollen

  • Manuel vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Als deutsch sprechender hört sich angelfisch einfach nur dämlich an ;D.

    • Daniel vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      hat mich auch beim Codename vom Nexus 6p gestört "Angler"

      • Bodo P. vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Langsam - das Ding heißt 'Angelfish' (was immer ein Fisch mit Engeln zu tun haben mag). Und damit kann man es wohl weder wie 'Angelfisch' aussprechen, noch hat es etwas mit angeln zu tun.

      • angelfish ist die englische Bezeichnung für einen Engelhai. Das ist so ein flacher Hai. Sieht eigentlich fast mehr einem Rochen als einem Hai ähnlich ;-)

      • Es gibt auch Engelfische.

  • Daniel vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    vielleicht meinte Huawei das mit "wir bauen dieses Jahr ein Nexus" 🤔

  • Moritz vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Interessant. Mal schauen wie sie aussehen werden... :)

  • Wenn die BVKPs stimmig sind, bin ich auch gewillt, so eine Smartwatch auszuprobieren.
    Diese Gear 2 oder was das für ein Gedönse ist, hätte mich auch interessiert, wenn die nicht einen so hohen BVKP gehabt hätte.
    Vlt. ist Dieser ja mit den beiden neuen niedriger und kompatibel mit einem SG S7... aber davon habe ich keine Ahnung und will mich nicht zum Löffel machen.

    Bin auf weitere kompetentere Kommentare von Usern hier gespannt.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!