Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gigaset GS290: Flaggschiff „Made in Germany“ neu aufgelegt

Gigaset GS290: Flaggschiff „Made in Germany“ neu aufgelegt

Gigaset hat sein neues Flaggschiff-Smartphone GS290 vorgestellt und legt den Schwerpunkt auf das „Made in Germany“-Label und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dazu hat man ein gänzlich anderes Handy vorgestellt. Das Pummelphone.

Gigaset müht sich redlich gegen die erdrückende Konkurrenz aus Fernost und den USA, trotzdem kommt man bisher nicht aus der Nische. Doch die besetzt man allein, was auch ein Vorteil sein kann. Denn Gigaset ist der einzige namhafte Hersteller, der das Label „Made in Germany“ auf seine Smartphones kleben kann. Mit dem Gigaset GS290 hat man heute das insgesamt vierte solche Smartphone vorgestellt. Es beerbt das GS280 und ist damit die Speerspitze im Portfolio des Herstellers aus Bocholt. 

Gigaset GS290 vorgestellt: Vorne OnePlus 7, hinten Mittelklasse

Das Gigaset GS290 bietet auf der Front eine Tropfennotch und ein entsprechend modernes Design. An Full-View-Smartphones mit ausfahrbaren Frontkameras oder solchen mit klappbaren Displays kommt man zwar nicht heran, jedoch ist Gigaset in der aktuellen Design-Mittelklasse angekommen. Und hier sind auch die technischen Daten beheimatet. Vom High-End-Segment hatte sich Gigaset nach der ME-Reihe schnell wieder verabschiedet und baut seither auf Geräte unterhalb der 300-Euro-Grenze. 

gigaset gs290 gesicht
Fingerabdruck und Gesicht können zum Entsperren genutzt werden. / © Gigaset

Die technischen Daten des Gigaset GS29

Die technischen Daten hauen einen nicht von den Socken, sind aber in vielen Punkten konkurrenzfähig. Das Display mit 6,3 Zoll Größe und einer Auflösung von 1.080 x 2.340 Pixeln ist ein solcher Punkt. Das IPS-Panel erreicht eine Pixeldichte von über 400 ppi und bewegt sich somit in guter Gesellschaft am Markt. Etwas anders sieht es bei der Kamera und dem Prozessor aus. Mit zwei Sensoren, einer mit 13 und einer mit 2 Megapixeln, als Hauptkamera lockt man mittlerweile keine Katze mehr hinter dem Ofen hervor. Kein 4K-Videos und keine zweite Brennweite sind in der Mittelklasse mittlerweile fast schon ein Ausschlusskriterium geworden. Da helfen auch die 16 Megapixel auf der Front. 

Der Prozessor hört auf den Namen MediaTek Helio P23 und bietet acht Kerne mit bis zu 2 Ghz Taktfrequenz. Er wird von 4 GByte Arbeitsspeicher unterstützt. In das verbaute Datendepot passen dauerhaft 64 GByte, welche mittels Speichererweiterung um 256 GByte erweitert werden kann. Ein mit 4.700 mAh recht großer Akku versorgt das GS290. Er kann nicht nur per USB-C-Kabel, sondern auch kabellos aufgeladen werden.  

Made in Germany

Das GS290 wird in Bocholt zusammengeschraubt und die Verpackung stammt zu 30 Prozent aus Gras aus der Region. Mit diesen Maßnahmen will sich Gigaset als deutscher Smartphone-Hersteller profilieren. Dazu setzt man auf Service: Die 24-monatige Garantie wird um drei Monate verlängert und es gibt in mittlerweile fünf deutschen Städten Sofortreparatur-Dienste. Dazu bietet Gigaset eine 90-tägige Rücknahme des Smartphones bei Nichtgefallen an.

gigaset gs290 verpackung
Die Verpackung des Gigaset GS290 besteht zu 30 Prozent aus Gras / © Gigaset

Preis und Verfügbarkeit des Gigaset GS290

Das Gigaset GS290 wird noch im November 2019 für 269 Euro auf den deutschen Markt kommen. Die Farbauswahl ist auf Weiß und Anthrazit beschränkt, wobei zumindest die helle Version in unterschiedlichen Farben schimmert und damit ein wenig Abwechslung bietet. 

Pummelphone: das etwa andere Gigaset-Smartphone 

Neben dem Gigaset GS290 ist ein weiteres Smartphone ins Portfolio der Bocholter geraten. Es entstand aus der Zusammenarbeit von Gigaset mit der Pummeleinhorn GmbH und bietet neben Einsteigertechnik, vor allem ein Design mit Einhorn-Einschlag. Dazu kommen vorinstallierte Audiodateien und Bildschirmhintergründe. Das Pummelphone richtet sich also an Kinder und kostet knapp 200 Euro. Es ist in der Farbe Dark Purple ab sofort erhältlich.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Woche

    269€ und kabelloses Laden? DAS können gern alle anderen sofort übernehmen! Wird Zeit dass Kabelloses Laden endlich nicht mehr nur den teuren Geräten vorbehalten wird, während die Mittelklasse trotzdem mit Glas vollgeklatscht wird.

  • Jörg W. vor 1 Woche

    Verstehe überhaupt nicht was am kabellosen Laden so toll ist hatte ein Gerät und fand es furchtbar.
    Finde die altmodische Art wesentlich besser.

  • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche

    Ich weiß echt nicht was deren Plan ist. Sieht weder gut aus, noch ist es technisch interessant. Dazu ein 2 Jahre alter Mediatek Mittelklasseprozessor.. Mag sein dass es billig ist aber ich behaupte mal dass es selbst da bessere Alternativen gibt.

  • Maximilian HE vor 1 Woche

    Das mit dem Mittelklasse Snappi und ich hätte das Ding echt cool gefunden.
    Leider ist Mediathek ein absolutes KO Kriterium für mich.

    Finde das Gerät insgesamt aber ganz nett.

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Leider wird es auch für dieses Modell nie ein Update geben


  • Hab erstmal gescrollt bis ich Mediatek gelesen habe um mein ungutes Gefühl zu bestätigen. Danach habe ich nicht mehr weiter gelesen.


  • Kann mir eventuell jemand unter den Smartphoneexperten einen Tipp geben: ich suche ein Smartphone für unter 100 €.Die Auswahl ist ja unübersichtlich. Momentan steht das Nokia 2.2 bei mir im Blick aber ich weiß nicht so recht.Hauptsache der Akku läuft gut durch den Tag. Es muss auch nicht ein Update auf Android 10 bekommen. Android 9 reicht mir auch.Das haben ja die meisten. Mein iPhone 6 ist mittlerweile doch nach gut zwei Jahren am Ende. Zumindest der Akku nervt mich total. Ich habe den zwar austauschen lassen Anfang des Jahres aber die Laufzeit ist ja total mies. Warum unter 100 €? Für mein iPhone bekommt man noch gut 120 € beim Verkauf. (Verkauft nie euer Smartphone in einem A&V. Die bieten meist immer nur 30 €. Das ist doch voll die Frechheit und Beschiss. Verkaufen es dann aber gern für um die 150 €. Ich habe es bei einigen versucht aber alle bieten meist nur 30 €. Nur einer wollte mir zehn Euro bieten. Im Regal standen diverse iPhone 6 für knapp 130 € aufwärts.) Es sieht noch gut aus. Und mehr möchte ich für ein neues Smartphone auch nicht ausgeben. Vielen Dank 😊👍


  • Es muss noch immer alles billig sein! Ja, das Gigaset GS wird nur in Deutschland zusammen gebaut und
    die Teile kommen aus Asien. Es gibt in Deutschland und Europa keine Smartphone Komponenten Hersteller. Dadurch das Gigaset die Smartphone in Deutschland zusammenbauen lässt, werden Arbeitsplätze herhalten. Das ist doch gut und für mich ein Kauf Argumente!
    Gigaset ist ein kleiner Smartphone Hersteller und es wichtig unsere heimischen Wirtschaft zu unterstützen. Und aus dem Grund habe ich mir das Gigaset GS195 gekauft. Solange Gigaset Smartphone Made in Germany anbietet, werde ich mir immer wieder ein Gigaset Smartphone kaufen.


    • Es gibt schon noch deutsche Komponentenhersteller. Nur eben nicht für Prozessoren, Speicher usw.
      Aber eben für z.B. Kameralinsen wie Leica ^^


  • Technisch ja fast wie mein Umidigi A5 Pro ausgestattet und das kostet nur rund 100€.....und das ist LowBudget.
    Ebenfalls P23, 4GB Ram, Tropfennotch, selbes Display und sogar echte Triple Cam die passable Bilder macht. Zwar nur 32GB interner Speicher aber dafür mit Dual Sim und Speichererweiterung. Fehlt nur das Kabellose Laden aber das ist dann nicht den Aufpreis wert.


  • Flaggschiff mit MediaTek Prozessor? Das wäre wie Formel 1 Auto mit Hilfsmotor.


  • „Das Pummelphone richtet sich also an Kinder....“
    😅👍 Pummelphone....das Wort 2019 !!!


    Das „Made im Germanischen“ ist nur Zierde und bezieht sich darauf das das Smartphone hier zusammen geschraubt wurde.Die Technik drinne ist aber „Made in China“. Im Grunde genommen ist die Konkurrenz da besser. Ich hatte mal ein Gigaset und war nicht gerade begeistert. 269 € sind ganz schön heftig.Die Front ist eigentlich Standard. So sieht zum Beispiel auch das Huawei Y6 2019 aus. Die Kamera ist ja auch total unterirdisch. Höchstens die 4 GB Arbeitsspeicher und der Akku noch in Ordnung aber das war’s dann auch. Für das Geld hol ich mir dann lieber das Huawei P smart Z.


  • Kurz und knapp... Nö


  • Verstehe überhaupt nicht was am kabellosen Laden so toll ist hatte ein Gerät und fand es furchtbar.
    Finde die altmodische Art wesentlich besser.


    • Du musst es nicht nutzen. Das ist im wesentlichen der Punkt. Du hast keine Nachteile, wenn kabelloses Laden verbaut ist - du kannst es einfach ignorieren.
      Jeder, der das Feature aber mag, kann es nutzen.
      Ich für meinen Teil will es nicht mehr missen, das Gerät einfach auf eine Ladestation zu packen, ohne mit irgendeinem Kabel zu hantieren.


    • Im Auto ist das super praktisch wenn du es in die Ablageschale steckst und es dann dabei aufgeladen wird.


  • Made in Germany schön und gut, aber etwas bessere Ausstattung hätte Gigaset gut getan

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!