Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Spotifys Zeitreise und andere Probleme

Spotifys Zeitreise und andere Probleme

Ja, die Zeit, sie ist so gewiss wie ungewiss. Und gesegnet mit einem Geist. Dieser Zeitgeist bestimmt unser dieswöchiges Ranking in verschiedener Hinsicht. Komplex, nicht wahr? Schwadronieren wir hier mal nicht weiter: Hier sind Sieger und Verlierer in dieser Woche.

Ja, es gibt sie diese Wochen. Kalenderwoche 49 im Jahr 2019 ist auch so eine. Eigentlich ist einiges passiert. Auf unserem Tech-Business-Teller, wie auch über dessen Rand hinaus. Aber gibt es den richtigen Sieger? Oder einen klaren Verlierer? Wir haben zum Beispiel Qualcomm. Klassisches Tech-Thema. Der Snapdragon 865 kann alles – 8K, 144 Hertz, 200 Megapixel. Marketing-Blabla, aber technisch fundiert. Richtig ausprobiert hat den außerdem noch keiner. Klare Gewinner sind natürlich auch die, die in dieser ersten Dezember-Woche erfolgreich bei den zahlreichen Advenstkalender-Gewinnspielen mitgemacht haben. Also per Definition Gewinner.

Macht Spaß: Zeitreise mit Spotify

Der Dezember ist auch die Zeit für den Jahresrückblick. Individuell zugeschnitten ist immer jener von Spotify. Seit Freitag verfügbar, gibt's hier eine Zeitreise durch die vergangenen zwölf Monate eures Musikgenusses. Witzig bei mir: Sogar das Jeopardy-Theme hat der Algorithmus in meine Top-100 reingerechnet. Dabei brauchte ich es ausschließlich zur musikalischen Untermalung eines Quizabends – an einem einzigen Tag.

Aber Spotify hat noch mehr. Diesmal gibt's eine neue Sammlung zum Jahresende: Eine Zeitreise durch das zurückliegende Jahrzehnt. Das macht richtig Spaß und fördert Titel zutage, die ihr ewig nicht gehört habt. Dazu gibt's Sub-Playlisten zu verschiedenen Genres unter dem Titel "Die Musk des Jahrzehnts". Auch wenn das nicht eure Musik-Dekade war – es gab schon einiges zu entdecken und die Spotify-Zeitreise macht Spaß. Für die Kollegen von The Verge derzeit der ultimative Grund von Apple Music zu Spotify zu wechseln.

spotify dekaden rueckblick
Spotify hat nicht nur Jahres- sondern auch Dekadenrückblicke. / © Spotify

Verlierer: Uber, TikTok, Nachhaltigkeit?

Tja, Loser der Woche: Vorschlag a) TikTok macht Personen weniger bekannt, die offenkundig eine Behinderung haben, übergewichtig oder queer sind. Eingeräumt wurde das Vorgehen und damit begründet, dass man die User vor Cybermobbing schützen wolle. Fragwürdig für eine soziales Netzwerk, das sollte zum Nachdenken anregen...

Rüber zu Uber. In den USA veröffentlichte der Fahrdienstleister eine Statistik, die zeigt, dass es alleine im vergangenen Jahr über 3.000 Delikte von sexueller Gewalt vor allem von Fahrern gegenüber Fahrgästen gab, aber auch gegen Fahrer. Außerdem gab es 2017 zehn und 2018 neun tödliche Angriffe auf Uber-Fahrer und -Fahrgäste.

androidpit uber app play store
Uber veröffentlichte eine Art interne Kriminalstatistik. / © AndroidPIT

Schockierende Zahlen möchte man meinen. Insgesamt seien "nur" 0,0002 Prozent aller Uber-Fahrten von "sicherheitsrelevanten Vorfällen" betroffen gewesen – bei 1,3 Milliarden Fahrten. Trotzdem unschön. Aber sind Uber und TikTok als reine Plattformen also Medien deshalb Verlierer? Die Antwort lautet Jein. Aus der Verantwortung stehlen können sich die Mega-Unternehmen jedenfalls nicht so ohne Weiteres.

Ach noch ein Loser-Thema: Wir recyclen zu wenig alten Elektroschrott. Warum das so ist und was jeder ändern kann – lest selbst.

und ihr so? Wer hat euch in der vergangenen Woche besonders gefallen oder geärgert - in welcher Hinsicht auch immer? Und was ist euer beklopptestes Spotify-Fundstück im Jahresrückblick?

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • "..., dass man die User vor Cybermobbing schützen wolle. ..."

    Na ist doch klar: Diskriminierung ist doch besser als mobbing!🤔 Oder??


    • Naja, bei einer App, deren einziger Sinn Oberflächlichkeit ist, hast du erwartungsgemäß beides.

      Gelöschter Account


      • zeigt halt den Geist unserer Zeit. Konsum Konsum und noch Mal Konsum. Der Materialismus unserer Zeit ist die verheerenste plage seit der Hongkong Grippe.

        Gelöschter Account


  • wir haben im Juli viel mit den Kindern Juli und soy Luna gehört. jetzt hab ich als altel Metaller das in meiner Playlist 😂 übrigens schon seit zehn Jahren Spotify Kunde aber das hat mir auch noch nix gebracht 🙃


  • Hahaha, bei mir war es das Titellied von Hong Kong Phooey xD Ich liebe Spotify!


  •   77
    Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Ich bevorzuge Zeitreisen im Delorean 😉... weil, wo wir hinfahren brauchen wir keine Straßen.
    🚙🔥🔥🔥

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!