Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 21 Kommentare

Gesichtserkennung: Sony arbeitet an einem neuem FaceID-System

Gesichtserkennung statt Fingerabdrucksensor, das könnte ein Trend 2019 werden, wenn das System schnell, zuverlässig und zugleich sicher arbeitet. Als einer der größten Bildsensor-Hersteller will Sony nun auch in diesen zukunftsträchtigen Markt einsteigen.

Apple hat mit dem iPhone X die Gesichtserkennung als Alternative zum Fingerabdrucksensor salonfähig gemacht. Mittlerweile setzt das Unternehmen aus Cupertino FaceID sogar in der neusten iPad-Pro-Generation an und ersetzt damit den gewohnten Fingerabdrucksensor im Homebutton auch bei Tablets. Aber nicht nur bei Apple, sondern auch bei Herstellern von Android-Geräten steigt die Anzahl von Produkten mit Gesichtserkennung. Huawei und Xiaomi setzen bei der Gesichtserkennung auf ähnlich komplexe Systeme bestehend aus Hard- und Software, während andere Hersteller wie OnePlus und Honor bisher noch auf herkömmliche Frontkameras mit 2D-Erkennung vertrauen. Aber eines haben die Android-Systeme gemeinsam: Die Gesichtserkennung ist nur eine zusätzliche Option zu dem weiterhin verbautem Fingerabdrucksensor.

Zu langsam und unzuverlässig

In Sachen Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit können die FaceID-Alternativen auf Android-Smartphones aktuelle nicht dem guten, alten Fingerabdrucksensor Paroli bieten. Selbst bei FaceID von Apple sind nicht alle iPhone-Nutzer von der Geschwindigkeit und der Nutzbarkeit überzeugt. So bemängeln einige iPhone-Nutzer, dass man für die Nutzung von Apple Pay zunächst die Powertaste zweimal drücken muss um die Authentifizierzung mit Hilfe von FaceID zu initialisieren. Und eingefleischte Nutzer monieren selbst bei den neueren iPhone XS und XS Max, dass FaceID in Sachen Geschwindigkeit nicht mit TouchID mithalten kann.

pattern still2
Apples FaceID nutzt 30.000 unsichtbare Lichtpunkte um eine 3D-Karte vom Gesicht zu erstellen. / © AndroidPIT

Für Sony könnte das eine Möglichkeit sein, ein System anzubieten, das der Konkurrenz überlegen ist. In einem Interview mit Bloomberg hatte Satoshi Yoshihara, Chef von Sonys Bildsensorensparte, schon angedeutet, dass man ab der zweiten Jahreshälfte 2019 die Produktion von 3D-Kameramodulen, bedingt durch die hohe Nachfrage seitens der Hersteller, signifikant hochfahren wird.

Der große Vorteil von Sonys Technologie liegt im Lichtemitter. Apples FaceID und auch die Gesichtserkennung Huawei nutzen sogenannte “structured Light”-Systeme. Hierbei werden für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Punkte auf das Gesicht projiziert, während eine Infrarotkamera diese wahrnehmen kann. Anhand dieser Punkte und deren Verzerrungen lassen sich 3D-Informationen generieren, die für eine Gesichtserkennung genutzt werden. Nachteil dieser Art von Systemen ist die geringe Reichweite und Genauigkeit.

Bei Sony arbeitet man hingegen an einem Time-of-Flight System. Dieses System ist nicht neu, denn Googles Project Tango setzte ebenfalls auf ToF-Kamerasysteme. Da bei diesem System ein pulsierender Laser und dessen Laufzeit zum Objekt und zurück für die Erstellung einer 3D-Karte verwendet wird, bietet das System einen Geschwindigkeits- und Präzisions-Vorteil gegenüber den aktuellen FaceID-ähnlichen Systemen.

Erste Smartphones noch in 2019

Da Sony die Produktion dieser ToF-Systeme in der zweiten Jahreshälfte hochfahren wird, können wir die ersten Smartphones mit schnellerer und akkuraterer Gesichtserkennung noch in diesem Jahr erwarten. Ob Apple ggf. Module von Sony für FaceID 2.0 nutzen wird, ist momentan nicht zu erfahren.

Für Sony ist Gesichtserkennung bei Smartphones sicher nur ein Teil des Geschäftsmodells für das ToF-Modul. Spinnt man etwas weiter, dann lassen sich noch andere Einsatzfelder für das 3D-Kameramodul von Sony ermitteln. Wie wäre es mit einer Variante für Sonys Playstation 5 für ein verbessertes Playstation-VR-Erlebnis? Oder den Einsatz in Autos zur Müdigkeitserkennung, Gestensteuerung und dergleichen? Die Möglichkeiten, wenn das System von Sony gut umgesetzt und skalierbar ist, wären sehr groß.

Via: The Verge Quelle: Sony, Bloomberg

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 3 Wochen

    "das könnte ein Trend 2019 werden, wenn das System schnell, zuverlässig und zugleich sicher arbeitet."
    Was meiner Meinung nach noch wichtiger als "schnell" ist und oft viel zu kurz kommt, ist der Systemweite Support... Was bringt mir ein schnelles und sicheres Facescanning-System, wenn ich es außer zum Entsperren des Gerätes für NICHTS nutzen kann...
    Es hat bei Android 3-4 Jahre gedauert, bis PayPal, Banken-Apps usw. endlich den Login via Fingerscanner unterstützt haben und das gleiche Problem gibt es bei Facescanning. Da punktet Apple mit FaceID halt, weil es sofort, von Tag 1, überall dort funktioniert hat, wo vorher auch TouchID unterstützelt wurde.

21 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Es sollte beides vorhanden sein, Fingerscan und Gesichtserkennung.


    • Ist nicht schlecht zumindestens, mein Honor hat beides, also Gesichtserkennung und Fingerabdruck.

      Wünschen würde ich mir dort allerdings,das der Fingerabdruck vorne unter dem Glas wäre,statt auf der Rückseite.


  • Gesichterkenung kann im Alltag nie Schneller sein als ein Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, mein s8+ ist schon entsperrt bevor es mein Gesicht auch nur sieht. Da ich da aus Gewohnheit schon drauf drücke sogar wenn ich nur die zeit brauche.

    NilsD


    • Bist du den gefunden hast, ist mein Gesicht schon erkannt 😉(sry hatte das s8 auch und finde Face ID viel besser)


      • Das face ID von s8 kann man vergessen aber den Fingerprint muss man nicht suchen da weiß man einfach wo der ist habe ich 1 tag für gebraucht danach nie probleme gehabt damit. Reine Gewohnheit und face id von Apple da muss man das gerät auch für richtig halten ist auch nur ne Übungs sache aber langsamer.


      • Also ich musste beim S8 immer suchen, "war der jetzt links neben der KAMERA oder rechts daneben hmmpf...". Ist wirklich selten dämlich platziert. Respekt das du da nur einen Tag für gebraucht hast den immer zu treffen :-)


  • Ich besitze ein IPhone XS Max und bin mit Face ID alles andere als zufrieden. Das IPhone 8 Plus meiner Frau mit Touch ID arbeitet da deutlich zuverlässiger und schneller.

    Die reine Fokussierung auf Face ID ist ein Fehler, ich hoffe dass nicht alle Hersteller den gleichen Fehler machen. Auch bei Apple denkt man angeblich schon wieder über eine Hybridlösung nach.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Ich bezweifle, dass Apple an einer Hybridlösung nachdenkt ^^
      Das sind alles nur Gerüchte ohne echte Basis. Auch Patente von Apple sind keine Gute. Apple hat in der Vergangenheit oft gezeigt, dass sie Patente nur deswegen einreichen, um es bspw. der Konkurrenz schwerer zu machen (machen viele andere auch ^^), es aber nie umsetzen.
      Gleiches gilt mMn für TouchID im Display (denke mal darauf wolltest du hinaus).
      Nur weil Apple weiterhin Patente dahingehend einreicht, heißt das nicht, dass Apple es auch jemals umsetzen wird.
      Ich denke die gehen zukünftig all in FaceID, einfach schon deswegen, weil ein Rückschritt zu TouchID ja quasi so rüberkäme, als hätte Apple mit FaceID einen Fehler gemacht ^^ Und sowas zeigt Apple eher ungern.


    • Meine Face ID Arbeit einwandfrei,solltest vielleicht Ma in den Store wenn es bei dir nicht der Fall sein sollte, bei meinen Kollegen gehts auch ohne Probleme aber die nutzen auch gerne Face ID. Kann da auch keine Nachteile feststellen im Vergleich zum 8er von meinem Bruder. Ok, doch... er mag mit Finger entsperren und ich nicht. Ich will Face ID,bin mehr als zufrieden


  • Wieder das lästige Thema Geschwindigkeit..also mein xs-m entsperrt über Face ID so schnell u zuverlässig bei Tag u Nacht,da passt doch alles! Sony bzw alle Android hersteller sollten lieber den Focus bei Ihrem Face ID auf den Play Store legen bevor sie Anfang Face ID ne Millisekunde schneller zu machen
    Was nutzt eine super schneller 3D Sensor wenn ich maximal das Smartphone damit starten kann 👍


    • Kann ich leider nicht bestätigen, Face ID funktioniert zwar bei Nacht und wenig Licht schnell. Bei grellem Gegenlicht kommt es aber schnell an seine Grenzen. Für mich war Touch ID deutlich besser.


    • Stan Lee

      Wieso Play Store, was hat der Play Store nun wieder damit zu tun? 😲

      Und warum soll man damit nur das Gerät starten können,was für ein Schwachsinn du hier wieder von dir gibst. 🙄


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        Denk nach, bevor du andere schon wieder an den Pranger stellst oder gar (indirekt) beleidigst.

        Mit dem Play Store-Bezug meint er, nehme ich mal an, das gleiche, was auch ich schon in meinem Kommentar angesprochen habe.
        Was bringt dir bitte ein minimal schnelleres System, wenn man es ausschließlich zum entsperren ("zum Starten") nutzen kann. Solche Methoden müssen auch für App-Logins und Co. funktionieren und dieser Support fehlt nach wie vor bei Android und die Vergangenheit hat gezeigt, dass sowas Jahre dauern kann.
        Nicht mal App-Käufe kann man mit den Facescannern (auch den sichereren von Huawei etc.) tätigen.


      • Ich kann sämtliche Apps sperren,die aus dem Lookscreen heraus gesperrten Apps, kann ich dann mittels Fingerprint,Pin, Face Unlock entsperren,bei drei mal Falscheingabe des Pins, muss ich ersten mal 1minute warten, der Play Store ist natürlich mit inbegriffen und wieder flamt man hier unnötig mit dem teuren Apfel rum, was hier gar nicht zur Sache tut, aber auch egal.

        Nicht mal IOS hat solch Funktion vorzuweisen... Mimimi Tim...

        https:.. www.bilder-upload.eu/bild-4e1515-1546494142.jpg.html

        https:.. www.bilder-upload.eu/bild-ac5c02-1546494762.jpg.html


        Was soll dieses rumgeiere wieder hier mit Apple...

        Apple kann noch nicht mal einzelne Apps sperren und mitttels solch Entsperrtechnik wieder entsperren... ganz schön arm für solch providgeilen Apfelverein. 🙄🤔

        Mal davon abgesehen sind es alles nur Spielerei statt nützliche Feature,die jedesmal mehr Zeit in Anspruch nehmen.

        Und App Twin unterstützt Apple ebenfalls nicht, wo ich mit zwei Accounts gleichzeitig auf WA zugreifen kann...aber ja Apple ist ja so toll. 🙄

        Denk nach, bevor du das nächste mal grundlos Leute angehst, du nicht gemeint bist und nicht weißt,von was du schreibst.

        Bezogen auf deine Aussage, das Android solchen Support nicht unterstützt angeblich.


        Nur weil Sony dran ist so etwas zu entwickeln, wir sprechen hier rein vom noch entwickeln, musst du es gleich wieder schlecht reden und die grosse Apple Keule schwingen ? 🤔

        Und wirklich schnell, finde ich diese Methode auch nicht, mittels Gesichtserkennung Apps zu entsperren.

        Der Fingerprint ist hier um einiges schneller.

        Man kann es auch kombinieren, den Lock Screen mittels Gesichtserkennung entsperren und die Apps mit dem Fingerprint, oder auch Gesichtserkennung.

        Google App Käufe, kann ich neben der allgemeinen App Entsperrmethode des Play Store, auch peer Gesichtsentsperrung sperren und zusätzlich mittels Fingerprint schützen, bei meinem Honor...

        Oh man Tim, hattest du in der letzten Zeit schon mal ein Huawei-Honor Gerät in der Hand und hast dich damit intensiv beschäftigt?


  • Könnte ein spannendes Jahr werden,dieses mal mit Sony.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    "das könnte ein Trend 2019 werden, wenn das System schnell, zuverlässig und zugleich sicher arbeitet."
    Was meiner Meinung nach noch wichtiger als "schnell" ist und oft viel zu kurz kommt, ist der Systemweite Support... Was bringt mir ein schnelles und sicheres Facescanning-System, wenn ich es außer zum Entsperren des Gerätes für NICHTS nutzen kann...
    Es hat bei Android 3-4 Jahre gedauert, bis PayPal, Banken-Apps usw. endlich den Login via Fingerscanner unterstützt haben und das gleiche Problem gibt es bei Facescanning. Da punktet Apple mit FaceID halt, weil es sofort, von Tag 1, überall dort funktioniert hat, wo vorher auch TouchID unterstützelt wurde.


    • Schnell wird es auf jeden Fall nicht sein. Apple hat FaceID schon seit 1,5 Jahren vorgestellt und nur nach einem Jahr hat es Huawei bis heute geschafft. Bald soll Samsung was Ähnliches zeigen, hoffentlich wird auch Sony dabei mitspielen.


      • Hier ist die Geschwindigkeit gemeint, mit der das Gesicht erkannt wird, nicht wann die Methode auf den Markt kommt oder sich durchsetzt. ToF liefert die Tiefeninformation unmittelbar aus der Technik, mit der die Kamera arbeitet, heraus. Bei Punktmusterverfahren muss sie mittels eines Bildverarbeitungsverfahrens erst aus der Punktmusterinformation errechnet werden. Das kann durchaus bedeutend langsamer sein. Wirklich relevant muss es aber dennoch nicht sein. Wenn die Punktmusterauswertung 10 ms dauert und damit z.B. 1000 mal langsamer wäre, als die ToF-Information, die z.B. innerhalb von 10 us verfügbar wäre, so wäre das für menschliche Reaktionsverhältnisse dennoch ohne jede Bedeutung, zumal die Erfassung der Tiefeninformation nur ein kleiner Teil dessen ist, was zur Gesichtserkennung insgesamt an Bearbeitungsschritten nötig ist.
        Brauchen die anderen Bearbeitungsschritte in Summe ebenfalls 10 ms, so würde die 1000 mal schnellere ToF-Kamera die Gesamtgeschwindigkeit gerade mal knapp verdoppeln (10ms + 10us statt 20 ms).
        Brauchen die anderen Bearbeitungsschritte aber 100 ms, eine Verzögerungszeit, die man schon registrieren, aber nicht als sehr lang empfinden würde (1/10 Sekunde halt), so würde das ToF-Verfahren die Geschwindigkeit um weniger als 10 Prozent erhöhen (100,01 ms statt 110 ms).


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Ruslan Jo May
        Wenn Samsung beim S10 wirklich diese Loch-Notch einbaut, die beim kleinen S10 ausschließlich eine einzige Kamera beherbergt und auch beim S10+ nur zwei normale Kameras, dann ist ehrlich gesagt nicht damit zu rechnen, dass Samsung sowas auch bringt ^^ Den Iris-Scanner schaffen sie ja auch wieder ab.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Michael K.
        Kommt es am Ende aber nicht auf das Gleiche hinaus?
        Auch beim ToF-Verfahren muss das "Bild" mit einem zuvor abgespeicherten Bild verglichen und errechnet werden.
        Nur weil die Hardware das Gesicht, die Konturen etc. bei ToF deutlich schneller erkennt, als ein Punktmusterverfahren, so ist das trotzdem nur ein Teil ^^
        Schließlich müssen beide Verfahren ihr gerade "Gesehenes" mit dem abgespeicherten Gesicht vergleichen, um herauszufinden, ob die Person die richtige ist.
        ToF funktioniert also auch nicht nur allein aus der Hardware heraus.
        Unterm Strich muss immer noch der Prozessor das Bild berechnen / analysieren ^^

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern