Huawei geht in die Offensive

  • Antworten:12
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 9.729

14.06.2019, 11:39:18 via Website

Es ist bekannt geworden, dass Huawei 1 Milliarde US-Dollar vom US-Provider Verizon verlangt. Der Anbieter soll Produkte andere Hersteller nutzen, die von Huawei gehaltene Patente verletzen.

Die letzten Wochen waren für Huawei äußerst schwierige. Dass Huawei unter anderem Verizon Patentverletzungen vorwirft, ist wohl nicht neu, allerdings scheint das chinesische Unternehmen nun den Druck zu erhöhen.

Was meint ihr, was Huawei genau damit erreichen möchte? Stärke zeigen, Geld verdienen (wobei 1 Milliarde Huawei jetzt wohl nicht unbedingt retten wird) oder das typische bockige Kind?

— geändert am 14.06.2019, 11:41:41

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.236

14.06.2019, 11:47:09 via Website

Der Druck wird jetzt auf dem indirekten Wege vergrößert, denn die Meldung gehen einstimmig dahingehend, dass Verizon diese Forderung "weitergereicht" hat.

Man kann dann an dieser Stelle vermuten , an wen - jetzt motzen die inländischen Firmen.

Google hat ja auch schon gemotzt, dass sie dadurch Defizite schreiben - sogar langfristig
Huawei arbeitet mit Hochdruck an einer Alternative, auch wenn es nicht für morgen ist , aber für
das nächste Mal.

M.E. wird das Ganze zu einem Bummerang für die US Regierung .....
Also kein trotziges Kind, sondern anstatt mit einem Hammer, wird mit SteckNadeln gearbeitet :-)

Ich würde das Ganze auch nicht ohne Gegenzug stehen lassen ....

— geändert am 14.06.2019, 11:55:29

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.786

14.06.2019, 12:04:24 via Website

Der Trump versteht nur diese Sprache!

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Franz Kalla

Antworten
  • Forum-Beiträge: 610

14.06.2019, 13:27:40 via Website

Da Verizon auch als Hersteller auftritt, ist der Schritt nicht verwunderlich.
Das ist mittlerweile ein 'wie du mir, so ich dir' zwischen einer untergehenden Nation
in der Endphase und einem Land, welches rein von der Größe und Technologie sich
nicht mehr von Anderen verstecken muß. Die 'Lernphase' ist mittlerweile vorbei -
entwickeln kann man nun komplett selber und zum Leidwesen der USA auch weitaus
kostengünstiger.
Ich sehe da leider für uns in Europa kaum noch eine Chance mitzuhalten. Deutschland
ist zu schwerfällig geworden, die guten Köpfe wandern ab und der Rest sitzt letargisch
vor der Glotze, dem Smartphone und alles ist gut !
Meine Generation kann nur zusehen, daß sie mit dem A * * * * an die Wand kommt. Sich
mit dem Rest der späteren Rente plus Garten bis zum Schluß aus der Schußlinie bringt.
Wenn hier mal 2 Wochen der Strom ausfällt, sich die 'Damen und Herren' dann nicht mehr
benebeln können, möchte ich nicht in unmittelbarer Nähe sein, wenn der Sturm losbricht.

LG,
Kai

— geändert am 14.06.2019, 13:29:49

Kai, byteverschmiert - aber glücklich !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.130

14.06.2019, 13:30:02 via App

@ swa00

Nehme ich auch an.
Die Nadelstichtaktik finde ich deutlich durchdachter, als eine Hammerschlagtaktik. Ruhig mehr davon.

Ich kann mir sogar vorstellen, das die betroffenen Firmen da nicht allzu böse drum sind, und Forderungen gerne weitergeben.

Wer weiß, ob Trump nicht auf die Weise genug Druck von den eigenen Firmen bekommt. Am Ende zahlen nämlich die einen großen Teil der Zeche.

— geändert am 14.06.2019, 13:31:36

Änderungen sind meist Rechtschreibfehlern geschuldet. ;)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 912

14.06.2019, 13:32:21 via Website

Auch für ein Unternehmen der Größe von Huawei ist eine Milliarde Dollar kein Pappenstiel. Wenn die Forderungen
berechtigt sind, und darauf deutet hin, dass Lizenzgebühren pro Umsatz verlangt werden, die ein Gerätehersteller gar nicht erbringen kann, wären die Forderungen früher oder später ohnehin erhoben worden.
Wenn Huawei durch das Dekret der Trump-Administration aus eigener Sicht, aber auch der neutraler Beobachter, unberechtigt wirtschaftliche Schäden erleidet, ist ja wohl verständlich, dass man versucht neue Geldquellen zu erschließen, bzw. offene Forderungen einzutreiben. Das hat mit "bockigem Kind" nichts zu tun, und wäre selbst unter normalen Verhältnissen nachvollziehbar.

— geändert am 14.06.2019, 14:02:57

swa00Tenten

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 173

14.06.2019, 18:10:01 via App

Kai Henker

Da Verizon auch als Hersteller auftritt, ist der Schritt nicht verwunderlich.
Das ist mittlerweile ein 'wie du mir, so ich dir' zwischen einer untergehenden Nation
in der Endphase und einem Land, welches rein von der Größe und Technologie sich
nicht mehr von Anderen verstecken muß. Die 'Lernphase' ist mittlerweile vorbei -
entwickeln kann man nun komplett selber und zum Leidwesen der USA auch weitaus
kostengünstiger.
Ich sehe da leider für uns in Europa kaum noch eine Chance mitzuhalten. Deutschland
ist zu schwerfällig geworden, die guten Köpfe wandern ab und der Rest sitzt letargisch
vor der Glotze, dem Smartphone und alles ist gut !
Meine Generation kann nur zusehen, daß sie mit dem A * * * * an die Wand kommt. Sich
mit dem Rest der späteren Rente plus Garten bis zum Schluß aus der Schußlinie bringt.
Wenn hier mal 2 Wochen der Strom ausfällt, sich die 'Damen und Herren' dann nicht mehr
benebeln können, möchte ich nicht in unmittelbarer Nähe sein, wenn der Sturm losbricht.

LG,
Kai

Dann wandern Sie doch einfach aus!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.393

14.06.2019, 18:28:12 via Website

"Dann hau halt ab, wenn dir was nicht passt" war noch nie eine Lösung. Außerdem ist es OT.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 486

15.06.2019, 07:00:20 via App

Tenten

"Dann hau halt ab, wenn dir was nicht passt" war noch nie eine Lösung.

Das stimmt so mal gar nicht, da ein "auswandern" sehr wohl für den ein oder anderen durchaus die Lösung ist.

Meckern , sich beklagen (vom Sofa aus) und selber nicht für Veränderung sorgen ist da natürlich viel einfacher !

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.393

15.06.2019, 10:30:57 via Website

vos becker

Meckern , sich beklagen (vom Sofa aus) und selber nicht für Veränderung sorgen ist da natürlich viel einfacher !

Sic!

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 173

15.06.2019, 18:17:23 via App

Kai Henker

Da Verizon auch als Hersteller auftritt, ist der Schritt nicht verwunderlich.
Das ist mittlerweile ein 'wie du mir, so ich dir' zwischen einer untergehenden Nation
in der Endphase und einem Land, welches rein von der Größe und Technologie sich
nicht mehr von Anderen verstecken muß. Die 'Lernphase' ist mittlerweile vorbei -
entwickeln kann man nun komplett selber und zum Leidwesen der USA auch weitaus
kostengünstiger.
Ich sehe da leider für uns in Europa kaum noch eine Chance mitzuhalten. Deutschland
ist zu schwerfällig geworden, die guten Köpfe wandern ab und der Rest sitzt letargisch
vor der Glotze, dem Smartphone und alles ist gut !
Meine Generation kann nur zusehen, daß sie mit dem A * * * * an die Wand kommt. Sich
mit dem Rest der späteren Rente plus Garten bis zum Schluß aus der Schußlinie bringt.
Wenn hier mal 2 Wochen der Strom ausfällt, sich die 'Damen und Herren' dann nicht mehr
benebeln können, möchte ich nicht in unmittelbarer Nähe sein, wenn der Sturm losbricht.

LG,
Kai

Na, dann kommen Sie doch auch mal in die Biotonne. Auf geht es Büarschl!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 35

15.06.2019, 18:43:49 via Website

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Forderungen berechtigt sind. Bockig treten eher die USA auf.

Finde es extrem schade, da wir meiner Frau ein neues Handy geholt haben und es unter anderen Umständen auch ein Huawei hätte werden können.

Janz neu: Eisberge mit Bluetooth und NFC. Damit Schiffe beim Stoß sofort syncen.

Badum tzz.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15

16.06.2019, 10:25:32 via Website

Wenn ich mit einem Land gute Geschäfte mache und die meine Patente verletzen, würde ich erst in Ruhe eine gütige Lösung suchen. Wenn mir dann aber die Tür vor der Nase zugeschlagen wird, aufgrund nicht bewiesener Anschuldigungen, würde ich mit Sicherheit auch den Hammer heraus holen. Ich kann da Huawei schon gut verstehen.

Außerdem gebe ich Müli vollkommen recht, manche verstehen halt nur diese Sprache.

Antworten