Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Facebook fischte "versehentlich" 1,5 Millionen E-Mails ab
1 Min Lesezeit 25 Kommentare

Facebook fischte "versehentlich" 1,5 Millionen E-Mails ab

Er ließ nicht lange auf sich warten, die nächste Datenschutz-Panne bei Facebook. Diesmal hat das Unternehmen, nach eigenen Angaben nur versehentlich, nicht weniger als 1,5 Millionen E-Mail-Adressen aus den Kontakten der User hochgeladen.

Wie das berühmte soziale Netzwerk gestern berichtet, ist dem Unternehmen wieder ein "Fehler" unterlaufen: Seit Mai 2016 lud man ohne Erlaubnis der Nutzer die Mail-Adressen aus den Kontaktdaten von bis zu 1,5 Millionen neuen Usern hoch. Grund sei ein Fehler im Anmeldeverfahren gewesen, der im vergangenen Monat entdeckt und behoben wurde. Die Daten seien angeblich gelöscht und mit niemanden geteilt worden.

Facebook 08
Wer fürchtet das große böse Facebook? / © Lim/Shutterstock

Die neuesten Datenschutz-Panne reiht sich damit nur in eine Reihe von Fehltritten ein, die sich das soziale Netzwerk in den vergangenen Monaten erlaubt hat. Angefangen von Top-Apps, die Eure Daten ungefragt an Facebook senden, über den Kauf von Daten von Teenagern, bis zu den zahlreichen Daten-Lecks Ende vorherigen Jahres. Und jedes Mal verspricht Facebook Besserung, spricht von einem Versehen oder Bug. Im aktuellen Fall werden Personen, deren Kontakte hochgeladen wurden, informiert. 

Seid Ihr noch bei Facebook unterwegs oder habt Ihr dem sozialen Netzwerk endlich abgeschwört?

Top-Kommentare der Community

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare