Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Facebook-App löschen unmöglich: Was soll der Quatsch?

Facebook-App löschen unmöglich: Was soll der Quatsch?

Ihr habt ein Samsung-Smartphone und wollt die vorinstallierte Facebook-App löschen? Viel Glück dabei, denn das geht nicht, die App lässt sich nur deaktivieren. Diese Art von hartnäckiger Bloatware ist eine echte Unart, und das nicht nur bei Samsung.

Eines vorneweg: Natürlich kann man vorinstallierte Apps von seinem Smartphone löschen, zumindest meistens, wenn auch nicht immer ohne größeren Aufwand. Bei uns findet Ihr einige Tipps, wie Ihr solche unerwünschten Apps wieder los werdet. Gerade bei der Facebook-App ist es aber so, dass eine Deinstallation auf einigen Galaxy-Smartphones offenbar nicht möglich ist, sie lässt sich nur deaktivieren.

Wer die Facebook-App deinstallieren möchte, hat meist gute Gründe dafür. Mit den zahlreichen Datenschutz-Problemen und anderen kleineren und größeren Affären vergrault Facebook immer wieder Menschen von der eigenen Plattform. Das reine Deaktivieren ist aber nicht so sicher wie das Löschen, denn wer stellt sicher, dass sich die Facebook-App nicht beim nächsten Update wieder aktiviert und auf meinem Smartphone Dinge tut, die ich nicht will?

AndroidPIT samsung galaxy note 9 vs s9 plus front
Samsung installiert die Facebook-App auf seinen Smartphones. Löschen kann man sie nicht. / © AndroidPIT

Warum lässt sich Facebook nicht löschen?

Facebook sagt auf Nachfrage von Bloomberg, dass die deaktivierte App sich genau so verhält als sei sie gelöscht. Warum darf man sie dann nicht tatsächlich löschen? Und warum wird sie überhaupt auf diese Weise von Samsung und anderen Smartphone-Herstellern vorinstalliert? Dafür sind Vereinbarungen zwischen Facebook und zahlreichen anderen App-Anbietern und den Herstellern verantwortlich, die es in verschiedenen Ausfertigungen gibt und die das Vorinstallieren der Anwendungen und die Bedingungen regeln - und den finanziellen Rahmen der Deals. Eine Auflistung, welcher Hersteller die Facebook-App auf welche Weise vorinstalliert, stellt das Social Network nicht bereit.

Die Bedingungen, soviel ist klar, unterscheiden sich in den verschiedenen Märkten sowie hinsichtlich der Modelle und Hersteller deutlich. Es gibt auch Hersteller, etwa HTC, die eine ganze Reihe Drittanbieter-Apps bei der Ersteinrichtung anbieten, dabei aber den Kunden auswählen lassen, welche er installieren möchte und welche nicht. Grundsätzlich scheint die Maßgabe: Je penetranter die Installation, desto lukrativer ist das Bloatware-Geschäft finanziell.

Geld verdienen um jeden Preis

Ich verstehe ja, dass die Hersteller Apps vorinstallieren. Die Margen bei Smartphones sind nicht übermäßig hoch, und mit Vereinbarungen zum Ausliefern des Gerätes zusammen mit einigen Apps von Drittanbietern lässt sich ein bisschen Extra-Geld verdienen. Schön und gut, und manche Kunden haben dadurch vielleicht sogar schon Apps entdeckt, die sie sonst nicht installiert und ausprobiert hätten. Aber bitte, liebe Hersteller: Lasst mich die Anwendungen, die ich nicht haben möchte und die auch nicht notwendig sind, von meinem Smartphone löschen, und zwar richtig!

Gibt es auf Eurem Smartphone Apps, die Ihr nicht löschen könnt, aber gerne würdet?

Quelle: Bloomberg

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo vor 8 Monaten

    "Ich verstehe ja, dass die Hersteller Apps vorinstallieren. Die Margen bei Smartphones sind nicht übermäßig hoch"

    Oh jaaaa, die Aaaarmen. Verdienen kaum was an ihren mittlerweile 1000€ teuern Smartphones. Da kommen mir auch fast die Tränen. Wir sollten ne Spendenaktion für Samsung aufmachen, nicht dass sie pleite gehen.

  • Wanderdüne vor 8 Monaten

    Vermutlich der Schuhverkäufer der weiß, dass der Hersteller mit einem Systemupdate jede beliebige App wieder installieren oder aktivieren kann - Bixby *hust

  • Aries vor 8 Monaten

    Facebook inklusive WhatsApp und Instagram werde ich immer deinstallieren. Gleich danach kommt Microsoft und deshalb auch SwiftKey (selbstverständlich vorher eine andere Tastatur installieren und aktivieren). Selbst die ganzen Google-Apps sind in meinen Augen Bloatware, die ich nicht benötige. Wenn ich etwas von Google akzeptiere, sind das

    - Google-Dienste-Framework
    - Google Play-Dienste
    - Google Sprachausgabe

    weil ansonsten

    - Benachrichtigungen nicht immer funktionieren
    - Geo-Daten nicht in Ortsdaten und umgekehrt gewandelt werden können
    - meine Navi-App stumm bleibt

    Gut, für Benachrichtigungen und Standortdienste kann man auf microG und UnifiedNLP zurückgreifen, aber das funktioniert nur mit einer Custom ROM ohne Google-Dienste und dort auch nicht auf allen gleichermaßen gut. Für die Sprachausgabe könnte man sich eine Alternative laden, aber die sind oft mit Werbemodulen voll.

    Dann fliegen noch die unnützen Apps und Dienste des Geräte-Herstellers runter und ich installiere Konnektoren für CardDAV, und CalDAV sowie die Apps, die ich haben will. Vorzugsweise von F-Droid. Für die paar Apps aus dem Play Store, nutze ich Yalp oder Aurora, welche beide bei F-Droid erhältlich sind. Damit kann man sogar Kauf-Apps aus dem Play Store installieren, solange sie keine Online-Lizenzprüfung vornehmen. Nur der Kauf ist etwas umständlicher, weil der über die Website des Play Stores erfolgen muss.

    Dabei bleibt mir die Hersteller-Garantie erhalten und Einbußen aufgrund nicht optimaler Treiber, die Custom ROMs oft fehlen, bleibt mir erspart. Will ich mein Gerät verkaufen, mache ich einen Werksreset und alles ist wieder wie vom Hersteller vorgesehen.

    Muss ich mal einen Werksreset machen, ohne das Gerät verkaufen zu wollen, habe ich beim ersten Durchlauf die Befehle dafür in einem Script gesammelt, das ich nur einmal durchlaufen lassen muss.

    Wie das geht?

    Eric hat es hier im Magazin beschrieben und auf XDA gibt es einen Artikel dazu:

    https://www.androidpit.de/vorinstallierte-apps-loeschen-und-deinstallieren#senzaroot
    https://www.xda-developers.com/uninstall-carrier-oem-bloatware-without-root-access/

    Der Package Manager auf der Shell! OK, die APKs bleiben erhalten, das ist aber wie eine APK, die im Downloadordner liegt und nie installiert wurde. Die Apps selbst sind weg. So lassen sich auch nicht deaktivierbare Apps und Dienste löschen.

68 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Krass wenn der Facebook Virus ab Werk drauf ist.


  • Liebes Androidpit-Team, über das anbetteln der Hersteller wird sich wohl kaum was ändern. Hier seid ihr als Testredakteure gefragt. Und das kann nur heißen, wer Bloatware installiert, die sich nicht entfernen lässt, bekommt eiskalt Punktabzug. Das wären Tests im Sinne der Verbraucher. 👍


  • Ist bei Samsung schon eine Weile so..echt nicht schön. Allerdings stimmt es nicht ganz, das man es überhaupt nicht entfernen könnte. Ich sage nur ADB und weg ist das Zeug. Aber klar, die allermeisten Menschen dürften das noch nie gehört haben. Ist jedenfalls ein Weg, das und anderes loszubekommen^^


  • Habe hier grade ein Samung J3a liegen 8GB. Da das ding voll war haben die es zurückgesetzt. Danach ging aber der Playstore nicht war noch eine 6er Version hat sich auch nicht mehr aktualisiert also von Hand APK rauf und Playdienste auch. Danach hat er gesagt es müssen 22 Updates gemacht werden ich ok Mach mal . Dann kam bei der Hälfte schon wieder Speicher voll LOL. Alleine die MS Programme die ich auch nur Deaktivieren kann haben 1GB belegt krass. Habe die auf den S Modellen irgendwie noch nie gesehen na egal. Aufjedenfall sind von den 8GB nur 4GB Verfügbar bei dem ding und da sind alleine 3,4GB jetzt Anwendung die vorinstalliert waren. "Hallo" ich weiß schon warum ich mir immer nur Flaggschiffe kaufe bei den Handys. Lustig ist auch das die Leute sich dann immer SD karten kaufen und sich dann wundern das es nichts bringt wobei ich bei dem echt einige auf SD verschieben konnte


  • Ja ist bei meinem Sony XZ Premium auch so beim Deutschen Rom auch bei den Provider Versionen. Wenn man aber ein ROM einem anderen Land wo Bloatware nicht erlaub ist Flasht hat das Problem nicht.


  • Die Annahme das Custom Roms für viele das Maß aller Dinge sind, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

    Die meisten suchen eine Möglichkeit ihr OS anzupassen und nervige Apps zu löschen. Davon auszugehen, dass Custom Roms nicht gegen den Datenschutz verstoßen und nicht auch etwas "nach Hause" senden könnten, das ist schon etwas blauäugig.


  • Mr. N vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Google hat eine saftige Strafe bekommen, weil sie ihre ganzen Apps drauf hauen. Aber Facebook darf das!?! Meistens sind es Ja gleich 2 - 3 Facebook app teile drauf.


  •   19
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Zitat: "Deaktivieren ist aber nicht so sicher wie das Löschen, denn wer stellt sicher, dass sich die Facebook-App nicht beim nächsten Update wieder aktiviert und auf meinem Smartphone Dinge tut, die ich nicht will?"
    Welcher Schuhverkäufer hat diesen Quatsch denn bitte geschrieben? Denn ...
    • Deaktivierte Apps erhalten über den Play Store gar keine Updates.
    • Deaktivierte Apps werden nicht einfach wieder aktiviert, ohne dass man das zulässt bzw. ohne dass man das aktiv beeinflusst.


    • Vermutlich der Schuhverkäufer der weiß, dass der Hersteller mit einem Systemupdate jede beliebige App wieder installieren oder aktivieren kann - Bixby *hust


      •   19
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        @Wanderdüne, van Dusen und Thor217:
        Dass deaktivierte Apps durch Systemupdates wieder aktiviert werden, kann ich nicht bestätigen und ich hatte in den vergangenen Jahren Geräte verschiedener Hersteller, auch von Google Nexus, Apple, Samsung, Huawei. Dabei wurden selbst beim Systemupdates niemals deaktivierte Apps reaktiviert.
        Also kauft ihr eure Gummistiefel vielleicht beim falschen Schuhverkäufer? 😉

        Abgesehen davon bezog sich die Aussage des Schuhverkäufers im Artikel nicht explizit auf Systemupdates, sondern ganz allgemein auf das "nächste Update" - und hierzu zählen nunmal auch App-Updates. Somit ist und bleibt die Aussage des Schuhverkäufers leider Unsinn.


      • @Robin Hut:
        Ich weis auch nicht mehr ob es bei Systemupdates war, und ich habe auch nie den Auslöser gefunden. Bei mir waren es in erster Linie vorinstallierte Apps von google. Ich hatte diese definitiv deaktiviert und irgendwann ist mir dann aufgefallen: Diese Apps bekommen per Google Play Store ein Update. Ich bin dann wieder in den Bereich für die Apps in den Einstellungen und siehe Da: die App war aktiviert. Dies betraf damals z.B. Hangouts.
        Wenn dir das nicht passiert ist, dann hattest du Glück.


    • Meine Erfahrung (mit LG und HTC) ist, dass spätestens beim nächsten "Systemupdate" die Dinger wieder aktiv sind. Deaktivieren geht zwar für "Fachdeppen" wie uns dann wieder schnell, aber Normalo ist überfordert. Oder hat sich da was bei den Apps geändert? Für mich war das auf jeden Fall ein Grund, warum ich seit ca. drei Jahren kein Gerät mehr mit Blotware gekauft und empfohlen habe. Alleine wie schön rund Geräte ohne den ganzen Softwaremüll laufen, schlicht und ergreifend weil der Arbeitsspeicher frei ist...


    • Ich schließe mich hier Wanderdüne und van Dusen an. In dieser Situation, dass immer wieder Deaktivierte Apps wieder aktiviert waren hatte ich nämlich bei meinem Ex-Smartphone Nexus 5 solange ich die Original-Software drauf hatte. Das war richtig nervig.


  •   24
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Wer ein Smartphone besitzt, Android oder iOS, der zieht sich eh aus. Da dürfte das nicht zu deinstallierende Facebook wohl das kleinste "Übel" sein. Das Argument Speicherplatz dürfte wohl auch nicht greifen.
    Mittlerweile ist Facebook, Google und co. doch so fest integriert und bietet das Log-in mit Selbigen bei jeder Gelegenheit an. Muss man ja nicht machen.
    Ich hab übrigens weder FB, Twitter noch Instagram, etc...
    Ist mir einfach zu asozial, manipulativ und löchrig geworden.


  • Facebook App alleine?
    Galaxy A7 (2018)

    Apps > Systemanwendungen >

    Facebook App Installer
    Facebook App Manager
    Facebook Services

    Sollte man auch mit deaktivieren.


  • Aries vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Facebook inklusive WhatsApp und Instagram werde ich immer deinstallieren. Gleich danach kommt Microsoft und deshalb auch SwiftKey (selbstverständlich vorher eine andere Tastatur installieren und aktivieren). Selbst die ganzen Google-Apps sind in meinen Augen Bloatware, die ich nicht benötige. Wenn ich etwas von Google akzeptiere, sind das

    - Google-Dienste-Framework
    - Google Play-Dienste
    - Google Sprachausgabe

    weil ansonsten

    - Benachrichtigungen nicht immer funktionieren
    - Geo-Daten nicht in Ortsdaten und umgekehrt gewandelt werden können
    - meine Navi-App stumm bleibt

    Gut, für Benachrichtigungen und Standortdienste kann man auf microG und UnifiedNLP zurückgreifen, aber das funktioniert nur mit einer Custom ROM ohne Google-Dienste und dort auch nicht auf allen gleichermaßen gut. Für die Sprachausgabe könnte man sich eine Alternative laden, aber die sind oft mit Werbemodulen voll.

    Dann fliegen noch die unnützen Apps und Dienste des Geräte-Herstellers runter und ich installiere Konnektoren für CardDAV, und CalDAV sowie die Apps, die ich haben will. Vorzugsweise von F-Droid. Für die paar Apps aus dem Play Store, nutze ich Yalp oder Aurora, welche beide bei F-Droid erhältlich sind. Damit kann man sogar Kauf-Apps aus dem Play Store installieren, solange sie keine Online-Lizenzprüfung vornehmen. Nur der Kauf ist etwas umständlicher, weil der über die Website des Play Stores erfolgen muss.

    Dabei bleibt mir die Hersteller-Garantie erhalten und Einbußen aufgrund nicht optimaler Treiber, die Custom ROMs oft fehlen, bleibt mir erspart. Will ich mein Gerät verkaufen, mache ich einen Werksreset und alles ist wieder wie vom Hersteller vorgesehen.

    Muss ich mal einen Werksreset machen, ohne das Gerät verkaufen zu wollen, habe ich beim ersten Durchlauf die Befehle dafür in einem Script gesammelt, das ich nur einmal durchlaufen lassen muss.

    Wie das geht?

    Eric hat es hier im Magazin beschrieben und auf XDA gibt es einen Artikel dazu:

    https://www.androidpit.de/vorinstallierte-apps-loeschen-und-deinstallieren#senzaroot
    https://www.xda-developers.com/uninstall-carrier-oem-bloatware-without-root-access/

    Der Package Manager auf der Shell! OK, die APKs bleiben erhalten, das ist aber wie eine APK, die im Downloadordner liegt und nie installiert wurde. Die Apps selbst sind weg. So lassen sich auch nicht deaktivierbare Apps und Dienste löschen.


  • #Teampixel for the Win ^^


  • Muss man sich eben vorher im Netz kundig machen was für Bloatware drauf ist.


  • ne op6. Augen auf bei der Smartphone Wahl

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!