Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Autos statt Smartphones: LG und Microsoft machen gemeinsame Sache

Autos statt Smartphones: LG und Microsoft machen gemeinsame Sache

Während der CES 2019 in Las Vegas kündigen LG und Microsoft ihre neue Partnerschaft an. Die beiden Unternehmen werden ihr Wissen und ihre Technologien teilen, um die "Automobilrevolution zu beschleunigen", indem sie gemeinsam an Infotainment- und autonomen Antriebssystemen arbeiten.

LG und Microsoft haben eine neue Vereinbarung unterzeichnet, und nein, wir sprechen diesmal nicht über Smartphones. Die beiden Unternehmen werden auf dem Automobilmarkt zusammenarbeiten. Die Infotainment- und Fahrerassistenzsysteme von LG werden in Zukunft die Cloud von Azure und die KI-Technologien von Microsoft nutzen.

In der Pressemitteilung wird erläutert, wie die beiden Unternehmen ihr Wissen teilen werden:

LG wird das KI-Know-how von Microsoft für seine Produkte Advanced Driver Assistance Systems (ADAS), Driver-Status Monitoring Camera (DSM) und Multi-Purpose Front Camera nutzen und den Virtual Assistant Solution Accelerator von Microsoft in die Infotainmentsysteme von LG integrieren. Zudem können mit dem Azure Data Box Service die unterwegs erfassten Daten automatisch gespeichert werden, um eine Bibliothek zu erstellen, die der selbstfahrenden Software hilft, noch intelligenter zu werden.

Darüber hinaus plant LG den Bau innovativer digitaler Entwicklungs- und Testumgebungen mit modernster Technologie. High Performance Computing (HPC) und Grafikprozessor (GPU), die von Microsoft Azure unterstützt werden, werden die Zeit, die für das Lernen und die Entwicklung der selbstfahrenden LG AI-Software benötigt wird, drastisch verkürzen. Das Erfassen von Straßen- und Verkehrsmuster in Städten, für das selbstfahrende Systeme normalerweise mehr als einen ganzen Tag benötigt, würde mit Azure nur wenige Minuten dauern.

Außerdem kann Azure der KI-Software für autonome Fahrzeuge dabei helfen, die individuellen Verhaltensmuster der Fahrer zu erlernen, sowie Fußgänger und andere Objekte zu erkennen sowie zu unterscheiden. Durch die Integration der von Azure weiterentwickelten KI-Software für autonome Fahrzeuge in das ADAS kann die Leistung des DSM und der Mehrzweck-Frontkamera drastisch verbessert werden.

Zusätzlich zur Möglichkeit, diese KI-Software zu trainieren, verfügt Azure mit seinen KI-Services auch über einen sprachgesteuerten Virtual Assistant Solution Accelerator. Mit Hilfe von Azure befähigt das Fahrzeug-Infotainmentsystem von LG die Fahrer, die Verkehrssituation auf der Straße einfach und schnell zu überprüfen, nach Restaurants in der Nähe zu suchen, Lieblingslieder abzurufen sowie vieles mehr.

smart cars 04
In Zukunft wird niemand mehr fahren / © metamorworks/Shutterstock

Kim Jin-yong, Präsident der Vehicle Component Solutions Company von LG, sagt, er sei zuversichtlich, dass die Kombination von LG- und Microsoft-Technologien zur neuen Messlatte in der KI-getriebenen Fahrzeugindustrie werden würde.

„Wir erwarten, dass die Kombination von Microsofts fortschrittlicher Cloud-Infrastruktur mit dem schnell wachsenden Automobilzuliefergeschäft von LG die Automobilindustrie im Bereich der autonomen Fahrzeuge im Ganzen beschleunigen wird“ - Kim Jin-yong

Freut Ihr Euch auf immer smarter Autos mit neuen Funktionen?

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!