Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Redmi Note 7 offiziell: Xiaomi bringt 48 Megapixel für 130 Euro

Redmi Note 7 offiziell: Xiaomi bringt 48 Megapixel für 130 Euro

Xiaomi hatte es bereits Anfang des Monats angekündigt und jetzt ist es offiziell. Redmi wird von nun an als eigene Marke geführt, die sich von der Hauptfirma unterscheidet. Die Aufteilung der Marke, die der Strategie von Huawei und Honor sehr ähnlich ist, beginnt mit dem Redmi Note 7, das richtig viel Leistung zu einem äußerst wettbewerbsfähigen Preis verspricht.

Tastenkombinationen:

Die Redmi-Serie von Xiaomi ist schon seit geraumer Zeit erfolgreich, und zwar so sehr, dass die Muttergesellschaft beschloss, eine Tochtermarke zu gründen und das Redmi Note 7 unter diesem Namen zu präsentieren. Nach Pocophone ist Redmi die zweite Sub-Marke von Xiaomi. Die Leitung von Redmi übernimmt Lu Weibing, ehemaliger Vizepräsident von Xiaomi.

Elegantes Design und leuchtende Farben

Das Redmi Note 7 wird wegen seiner technischen Eigenschaften und dem erschwinglichen Preis versuchen zu überzeugen, aber auch das Design des Smartphones spielt eine wichtige Rolle. Das Smartphone ist komplett aus Glas gefertigt und in sehr ansehnlichen Gradientenfarben erhältlich. Auf der Vorderseite befindet sich ein 6,3"-Display mit FullHD+-Auflösung und tropfenförmiger Notch.

redmi note 7 press shot 1000x563
Eine kleine Notch, die kaum auffällt. / © Redmi

Eine spannende Kamera

Der interessanteste Teil von Redmi Note 7 liegt im fotografischen Bereich. Das Gerät verwendet in der Hauptkamera einen Samsung-GM1-Sensor mit 48 Megapixel und ein Objektiv mit einer f/1.8-Blende. Dank der Möglichkeit des Pixel-Binning sollen tagsüber sehr detaillierte Aufnahmen und nachts ein besseres Rauschverhalten erreicht werden. Jeweils vier Pixel werden dabei kombiniert, um mehr Licht zu sammeln, was zu qualitativ hochwertigeren 12-Megapixel-Bildern führen soll.

redmi note 7 camera details
Lumia 1020 wer? / © Redmi

Neben dieser Kamera befindet sich ein zweiter 5-Megapixel-Sensor und eine 13-Megapixel-Frontkamera für Selfie im Redmi Note 7.

Was steckt unter der Haube?

Was das SoC betrifft, so finden wir im Note 7 den Qualcomm Snapdragon 660, der in der Lage ist, eine gute Leistung zu erbringen. Für den Preis ist das mehr als akzeptabel. Das Redmi Note 7 will nicht zudem auf eine gute Akkulaufzeit verzichten: Ein 4.000-mAh-Akku steckt im Inneren des Smartphone, Schnellladen mit 18 Watt über USB-C wird unterstützt. Es gibt außerdem einen Infrarotsender und eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, zwei heutzutage immer seltenere Funktionen.

Redmi Note 7: Technische Daten

  Technische Daten
Display 6,3" Zoll
Prozessor Qualcomm Snapdragon 660
RAM 3 / 4 / 6 GByte
Interner Speicher 32 / 64 / 64 GByte
Hauptkamera 48 MP f/1.8 + 5 MP
Frontkamera 13 MP
Akku 4.000 mAh
Sonstiges IR-Blaster, 3,5 mm Klinke, USB Typ C,
redmi note 7 black shot
Die schwarze Version ist die diskreteste und eleganteste. / © Redmi

Ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das Smartphone ist derzeit nur in China zum Preis von 999 Yuan (ca. 130 Euro) für die Version mit 3 / 32 GByte Speicher erhältlich. Es gibt zudem Varianten mit 4 / 64 GByte (1.199 Yuan / 155 Euro) und mit 6 / 64 GByte Speicher (1.399 Yuan / 180 Euro). Dieser niedrige Preis macht das Redmi Note 7 zu einem Meister des Preis-Leistungs-Verhältnisses und zum günstigsten Smartphone mit einer 48-Megapixel-Kamera auf dem Markt.

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Knecht Ruprecht vor 8 Monaten

    Sie hatten noch nie ein Redmi in Verwendung? Sollten Sie mal probieren, sie wären überrascht wie gut die Dinger im Alltag funktionieren. Da hat mein Mate 20 Pro mehr Macken.

  • Minato vor 8 Monaten

    Also alle bisherigen Redmis waren gut, was Kamera + Akkulaufzeit betrifft.

    Der SD 660 ist besser als der Kirin, vor allem bei der Grafikleistung.

    Und ja, das Note 7 hat einen Hybridslot

  • Knecht Ruprecht vor 8 Monaten

    Also der 660er Chip ist sicher um einiges schneller als der 625 vom Note 4. Also nix aufgewärmt. Und man darf eben nicht vergessen dass das Teil unter 200 kostet. Schade nur dass es nun aus Glas ist, somit ist es eben nicht mehr robust. Also irgendwie doch nicht aufgewärmt

  • Hannes B. vor 8 Monaten

    Aber dreimal lieber MIUI als EMUI. Und der der Akku beim Redmi Note 4 ist sehr gut. Hat ebenfalls 4000 mAh

60 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Dann wollen wir hoffen, das Band 20 auch an Bord ist, laut CECT nämlich noch nicht


  • Für mich ist am Wichtigsten eine gute Kamera und ein starker Akku. Diese beiden Dinge scheint das Teil zu haben. Und das für den Preis. Habe Hoffnung für die nächsten Jahre
    Hätte ich gerne genommen, nun habe ich das Oneplus 6t. Deutlich teurer 🥴


    • NilsD vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Aber besser als beim 6t wird die Kamera vermutlich auch nicht sein und beim 6t hast du auch nochmal nen besseren Prozessor, ein schickes Oled-Display und besseren Softwaresupport. Also kein Grund zum traurig sein :-)


      • Das mit dem besser lassen wir mal dahingestellt. Ja Updates kommen, aber beim Oneplus 3 war das immer so ne Sache, da gabs auch mal 3 Monate kein Update und dann wieder dauernd.

        Gut ich kann da jetzt für Xiaomi keine Lanze brechen, denn mein Mi A2 hat mit Android One ja einen anderen Versorger, jedoch ist Xiaomi dafür bekannt, das viele Geräte deutlich über die üblichen 2 Jahre gepflegt werden !
        Ich kann mich an Meldungen erinnern, wo 5 Jahre alte Geräte noch einzelne Updates bekommen haben. ( Ist aber wie gesagt hier und auf Xiaomi Blogs gelesen und kann daher die Angaben nicht weiter kommentieren )

        Meine Erfahrung mit Oneplus ist halt : Im ersten Jahr reissen die sich ein Bein aus, zum Ende des 2. Jahres wirds dann schon sehr träge und von da an geht der Support sehr unregelmässig von statten.


      • NilsD vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Vergleiche die technischen Daten, da bleibt nix dahingestellt. Das 6t ist besser... bei den Updates reißt sich Xiaomi genauso wenig ein Bein aus, so toll ist das auch nicht also von daher.


  • Ist nur eine Frage ob es auch in Deutschland erscheint. Hier müsste man noch 19 % Mehrwertsteuer oben drauf rechnen.Und Megapixel sind nicht alles.

    Gelöschter Account


    •   37
      Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Eben an der Fotoqualität eines guten alten Lumia 950, müssen sie erstmal rankommen lach.. dann reden wir weiter und bei Nachtaufnahmen versteht sich. 🤣
      🤣👌

      Mal schauen was die 48Megapixel bringen des Redmi Note 7.

      https:.. youtu.be/XUCwJSLU_uo


      • NilsD vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ein Lumia 950 hat aber UVP auch in einer ganz anderen Liga gespielt. Das hier wird vermutlich zur Markteinführung soviel kosten wie das Lumia Heute nach x Jahren erst kostet..


      • Also was mein Mi A2 bei Nachtaufnahmen gezaubert bekommt, ist für seinen Preis aller Ehren wert. In dieser Preisklasse und selbst im Bereich 150 Euro drüber, muss erstmal was kommen, was da mithalten kann.

        Ein Honor 10 zum Beispiel nicht. Das Nokia 7 Plus, gutes Gerät aber bei Foto und Video Chancenlos ( konnte ich beide Geräte vergleichen ).

        Es juckt mir da direkt im Bestellfinger mal ein Gerät mit MIUI zu kaufen. Die Android One Phones von Xiaomi sind nämlich leider geil und MIUI hat den Ruf noch besser zu sein.


      • Ich begeister mich auch langsam für Xiaomi. Mal schauen welches.


  • Schade das offenbar mal wieder keine NFC Schnittstelle vorhanden sein wird.
    Die Redmi Note Reihe sind tolle Geräte. Jedoch NFC vermisst man schmerzlich.
    Nokia verbaut die auch in die günstigen Geräte. Also Redmi nächstes Mal bitte mit NFC.


  • Ich bezweifle starkt, dass 130 € ein Preis sein wird, den man in Europa (Spanien) vorfinden wird. Die Überschrift impliziert das schon ein wenig, auch wenn dann untern das ganze als Chinapreis aufgeklärt wird. Für 130 € würde es aber wohl guten Absatz finden in der EU.


  • Der Artikel strotzt ja nur so von Fehlern.

    - "Strategie [...], die Funken zu einem äußerst wettbewerbsfähigen Preis verspricht"
    Was für Funken?

    - "Brennweite von f/1.8"
    f/1.8 ist die Blende

    - 4 / 64GB = 1.999 Yuan - 6 / 64GB = 1.399 Yuan
    4GB teurer als 6?

    - Nach Pocophone ist es Redmi die zweite Sub-Marke von Xiaomi
    Black Shark war die 2.


    • Hui, da ist uns durchaus ein bisschen zu viel durchgerutscht. Wir haben es korrigiert.
      Hinweise zum letzten Punkt: Black Shark hat Xiaomi übernommen, die beiden anderen Sub-Marken wurden selber gegründet, darauf bezieht sich das "zweite" :)


    • Der meint Funkenmariechen ist ja bald Karneval.


  • Aries vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    > Es gibt zudem Varianten mit 4 / 64 GByte (1.999 Yuan / 255 Euro) und mit 6 / 64 GByte Speicher (1.399 Yuan / 180 Euro).

    Habt ihr die Preise für die 4 GB/64 GB- und 6 GB/64 GB-Versionen vertauscht?


  • Langsam wird die Reihe wirklich langweilig. Jedes mal wird eine neue Sache präsentiert, der Rest ist seit langem der gleiche, lauwarme Aufguss


  •   37
    Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Spannend wäre es zu wissen wann dieses breite Kinn unterhalb mal verschwindet, absolutes no GO.

    In China mag es so billig sein, hier wird man es eh wieder nicht für unter 300€ bekommen.

    Ich denke viel darf man angesichts des Preises auch nicht erwarten, in der unteren Preisklasse.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!