Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Disney+ startet mit Star Wars, The Avengers und noch viel mehr
Apps 4 Min Lesezeit 11 Kommentare

Disney+ startet mit Star Wars, The Avengers und noch viel mehr

Disney hat endlich den Vorhang für seinen Streaming-Service geöffnet, um mit Netflix zu konkurrieren. Er heißt Disney+ und startet noch dieses Jahr - mit Star Wars, The Avengers und vielen bekannten Filmen.

Der durchschlagende Erfolg von Netflix und Hulu hat einen Trend ausgelöst und die traditionellen Kabel- und Satelliten-TV-Unternehmen beunruhigt. Wir wissen, dass Disney für eine Weile in diesen Markt einsteigen würde, aber jetzt haben wir konkretere Details darüber, wann es kommt, was Sie sehen können und wie viel es kosten wird.

Wann startet Disney+?

In den USA wird der Starttermin der 12. November 2019 sein. Disney hat den genauen Termin für andere Regionen noch nicht bestätigt, aber Ihr könnt Euch anmelden, um Informationen darüber zu erhalten, wann Disney+ in Euer Land kommen wird, und zwar unter diesem Link.

Was kann ich auf Disney+ sehen?

Disney besitzt bereits Pixar, Marvel, Lucasfilm und 20th Century Fox, und Ihr könnt außerdem Spin-offs aus seiner umfangreichen TV- und Filmlizenzbibliothek erwarten. Bestätigt für Disney+ ist die Kultserie The Simpsons, das Teil des 20th Century Fox Deals war, der letzten Monat angekündigt wurde.

Drei originale TV-Shows auf Marvel-Basis sind ebenfalls in Entwicklung für die Plattform. Eine davon wird Loki aus den Thor-Filmen porträtieren, einer wird zwei Charaktere aus The Avengers - Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) zeigen - und ein anderer wird aus dem Captain America-Franchise sein und Falcon (Anthony Mackie) als Hauptfigur zeigen.

Disney hat auch einen Star Wars Spin-off mit dem Titel The Mandalorian bestätigt. Der Hauptdarsteller wird Diego Luna als Cassian Andor sein. Alle Original- und Vorgängerfilme von Star Wars werden ebenfalls im Streaming-Service angeboten, ebenso wie alle kommenden Disney-Veröffentlichungen.

041119 investor day 1920x1080 2 1440x810
Disney+ wird im November in den USA starten. / © Disney

Wie bei Netflix mit seinen Originals-Inhalten, werden alle neuen Filmveröffentlichungen exklusiv für Disney+ angeboten. Disney-Inhalte, die derzeit auf Netflix und anderen Streaming-Plattformen zu sehen sind, werden zurückgezogen, und der Prozess hat bereits begonnen.

Disney+ wird für Fans klassischer Familienfilme dank des Vault-Systems des Unternehmens eine Fundgrube sein. Laut CEO Bob Iger ist das Versprechen, "die gesamte Disney-Filmbibliothek" zur Verfügung zu stellen.

Der Dienst, der 4K und HDR unterstützt, wird auf Smart TV und mobilen Geräten verfügbar sein. Disney hat versprochen, dass es in seinem ersten Jahr mehr als 25 Originalserien und zehn Originalfilme, Dokumentationen und Specials "von einigen der produktivsten und kreativsten Geschichtenerzähler der Branche" veröffentlichen wird.

Die vollständige Liste der bestätigten Shows:

Aus den Marvel Studios:

  • The Falcon and The Winter Soldier: Eine Action-Serie mit Anthony Mackie, der als Falcon zurückkehrt, und Sebastian Stan, der seine Rolle als Winter Soldier wieder aufnimmt.
  • WandaVision: Eine Action-Serie mit Elizabeth Olsen, die als Wanda Maximoff zurückkehrt, und Paul Bettany, der seine Rolle als The Vision wieder aufnimmt.
  • Marvel's What If...?: Die erste Zeichentrickserie von Marvel Studios, inspiriert von den gleichnamigen Comics. Jede Episode wird einen entscheidenden Moment aus dem Marvel Cinematic Universe erforschen, ihn auf den Kopf stellen und das Publikum in unbekanntes Terrain führen.

Aus den Walt Disney Animation Studios:

  • Into the Unknown: Making Frozen 2: Eine Dokumentarserie, die die harte Arbeit und Phantasie zeigt, die nötig ist, damit einer der am meisten erwarteten Filme der Walt Disney Animation Studios entsteht.

Von Pixar Animation Studios:

  • Forky Asks A Question: Eine von Toy Story inspirierte, animierte Kurzfilmreihe sowie der Kurzfilm Lamp Life.

Von National Geographic:

  • The World According to Jeff Goldblum: Eine Dokumentarserie, in der Goldblum scheinbar vertraute Objekt untersucht, um eine Welt voller erstaunlicher Verbindungen, faszinierender Wissenschaft und einer ganzen Reihe großer Ideen zu enthüllen.
  • Magic of the Animal Kingdom: Eine Dokumentarserie, die den Zuschauer hinter die Kulissen zu den hoch angesehenen Tierpflegern, Tierärzten und Biologen von Disney's Animal Kingdom und Epcot's SeaBase Aquarium führt.

Von Disney Television Animation:

  • The Phineas and Ferb Movie (Arbeitstitel): Ein Animationsfilm.

Wie wird Disney+ kosten?

Disney+ kostet in den USA 6,99 Dollar pro Monat. Ihr könnt Euch auch für einen Jahrespreis von 69,99 Dollar anmelden. Das sind 2 Dollar wenig als der günstigst Tarif von Netlfix, der bei 8,99 Dollar pro Monat liegt. Deutsche Preise für Disney+ stehen noch nicht fest.

Via: Engadget Quelle: Disney

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Björn N. vor 1 Woche

    Der Disney Konzern besitzt einige der mächtigsten IP s der gesamten Medienlandschaft. Man müsste sich schon sehr glatt anstellen, um diesen Streamingdienst gegen die Wand zu fahren.

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Der Disney Konzern besitzt einige der mächtigsten IP s der gesamten Medienlandschaft. Man müsste sich schon sehr glatt anstellen, um diesen Streamingdienst gegen die Wand zu fahren.


  • Ich bin mal gespannt ob Disney damit auf Dauer überleben kann.
    Für mich ist das Angebot auf Dauer jedenfalls nicht interessant. Viele Disney Produktionen kenne ich eh schon und für neue Inhalte reicht dann hin und wieder ein Monatsabo.
    Mich sprechen Streaming Dienste wie Netflix, Sky Ticket oder Amazon Prime deutlich mehr an. Ich hätte gerne einen Dienst bei dem ich fast alles sehen kann, da wäre ich auch bereit mehr zu zahlen. Aber zig unterschiedliche Streaming Dienste nerven nur.


    • Davon kannste ausgehen das Disney damit überleben kann. Disney hat damit die komplette Wertschöpfungskette in der eigenen Hand. Kinofilme sowieso inkl. DVD und dem ganzen Merchandising drumherum. Nun werden sie komplette "Universen" aus ihren Blockbustern machen. Neue Marvel Serien sind ja angekündigt, ebenso wie die Star Wars Serie. So kann man den Hype um die großen Marken im Konzern immer weiter treiben.

      Beispiel: im Frühjahr kommt eine Serie a 8 Folgen (Handlungsstrang 1 - bzw Charackter 1), eine weitere ergänzende Serie über den Sommer (Handlungsstrang 2 - Charackter 2) und im Winter der Blockbuster als großes Finale im Kino wo beide Handlungsstränge und Hauptcharacktere zusammen treffen. Egal ob nun als Gegner oder verbündete.

      Die Kombination aus Kino und Streamingdiensten mit den Serien, bei den ohnehin schon Blogbustermarken a la Marvel, Star Wars, Fluch der Karibik, birgt so ein unfassbares Potential!

      Wenn Disney und Time Warner es richtig anstellen mit ihren gigantischen Contentbibliotheken, reden wir in 5 Jahren davon ob Netflix noch lebensfähig ist.


      • @Hubelix
        Du skizzierst mit deinem Kommentar aber genau die Problematik die ich angesprochen habe, Disney hat halt NUR Disney Content.
        Ob das auf Dauer wirklich reicht um Millionen Kunden bei Laune zu halten bleibt abzuwarten. Die Marvel Serien die bisher bei Netfix zu sehen waren, sind zum Beispiel auch ehern einschläfernd und wenig spannend.


      • Ich glaube du hast keine Vorstellung davon welche gigantische Medienbibliothek Disney hat! Nebenbei produziert ja auch Disney tagtäglich neuen Content.

        Das die Marvelserien bei Netflix langweilig sind siehst du vielleicht so. Die Realität sagt aber das zum Beispiel die Serien Punisher und Daredevil so ziemliche Blockbuster waren!


      • @Hubelix
        Mach dir mal um meine Vorstellungskraft keine Sorgen, ich bin mir durchaus bewusst das Disney viel Content hat. Aber eben sehr viel alten Content mit dem man immer wieder Punkten konnte weil man ihn nicht ständig sehen konnte. So wurde ein gewisser Reiz aufrecht erhalten das immer wieder anzusehen weil man nie wusste wann der Film das nächste mal gezeigt wird. Wenn man aber alles ständig sehen kann verliert das den Reiz und man muss immer neuen und guten Nachschub liefern.
        Und in Bezug auf die Marvel Serien, frage dich mal warum die immer nach kurzer Zeit wieder eingestellt werden? Das wird in der Regel nur gemacht wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt.


      • Villeicht solltest du dir auch einfach weniger vorstellen und dich mit den Tatsachen beschäftigen. Die Marvel Serien bei Netflix wurden eingestellt weil Disney den Lizenzvertrag gekündigt bzw hat auslaufen lassen ;-)

        Davon abgesehen ist es eine durchaus gewollte Masche von Netlix nur bis zu 3 Staffeln einer Serie zu produzieren. Solltest dich mal mit Netflix und seiner Geschäftsstrategie auseinander setzen. Die Begrenzung auf 3 Staffeln hängt mit den Verträgen zwischen Filmstudio und Netflix zusammen. Es werden meist direkt 3 Staffeln bestellt zum Fixpreis. Ist eine Serie aber erfolgreich, würde ein Nachbestellung weiterer Staffeln exponentiell teurer. Die Produzenten und Schauspieler sind ja auch nicht blöd und wollen Geld verdienen. Da Netflix aber eine "Flatrate" beim Kunden anbietet, also keinen Cent mehrt sieht wegen einer halbwegs beliebten Serie - egal was sie kostet, ist eine Steigerung der Produktionskosten nicht gewünscht bzw. abgedeckt. Anders wäre es bei Pay per View: je größer der Hype, desto mehr zahlen die Kunden pro Folge / Staffel. Im Vergleich zum Flatratemodell ein völlig anderer Ansatz.

        Und zu Disney:
        Das größte "Erfolgsgeheimnis" ist Wiedererkennungswert! Aus dem Grund hat Netflix die Marvelseiren und auch Star Trek lizensiert. Aus dem selben Gurnd hat Disney aber auch teuer die Star Wars Marke inkl Filmstudio sowie der gewachsenen Fanbase gekauft und produziert ständig neue Stories! Von wegen nur "alter Kram".

        Auch der Hype um das Marvel Universum wurde über 1 Jahrzehnt bewusst aufgebaut und gepusht. Nun kommt mit der Verzahnung von Blockbusterfilmen und Serien die nächste Stufe der Wertschöpfung.


  • na ja, einen Sarttermin für ausserhalb der USA gibt es immern noch nciht und disney-Inhalte werden schon von anderen Streaming-Anbietern abgezogen. *Ironie an* Absolut geile Ploitik Disney *Ironie aus*. Die sollen endlich Verkünden wann wird ie Ganzen Filme auch hier wieder Streamen können.


  • Wenn man keine Kinder im Trickfilm-Alter mehr hat, wird die Auswahl dünn, denn da ist vor allem uraltes Zeugs dabei. „Phineas und Ferb“ am Stück wäre allerdings eine feine Sache. 🥳


  • Klingt bis jetzt nicht so spannend mit 2-3 Eigenproduktionen.
    Die ganzen Star Wars und Marvel Filme hat doch schon jeder gesehen.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern