Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 96 Kommentare

Die Krux mit Android Nougat

Google beendet das Betaprogramm für Android Nougat. Einerseits verständlich: Android O steht vor der Tür und das Betaprogramm dafür dürfte spätestens zur Google I/O starten. Nicht nur deswegen ist es jetzt an der Zeit, Android Nougat zu feiern, wie es sich gebührt: nämlich nicht.

Alles in allem war Android Nougat eine Enttäuschung: Recht wenige neue Features, vor allem aber große Probleme mit den Updates. Erst erscheint Android Nougat recht kurzfristig vor der IFA, dann erhalten einige Nexus-User das Update nicht innerhalb weniger Tage, sondern erst nach vielen Wochen. Schlechter Beginn, doch es sollte noch schlimmer kommen.

Android 7.1: Liegt hier der Fehler?

Googles eigene Smartphones kamen gleich mit Android 7.1 auf den Markt, mit vielen exklusiven Features. Welche sind nun Google-eigen und welche gehören zu Android? Gar nicht einfach zu unterscheiden. Der neue Pixel Launcher schien neue Konzepte zu bringen, die erst einmal nur für Google-Smartphones verfügbar sind. Richtig? Nein: Die neue Wischgeste für den App-Drawer ist jetzt Teil des Android-Launchers.

Es sollte noch schlimmer kommen: Nun mag man die Feature-Frage für einigermaßen spitzfindig halten. Mit Android 7.1 brachte Google die zweite Nougat-Version auf den Markt - just zu der Zeit, als erste Nougat-Updates eintrudelten. Die brachten aber nur Android 7.0, waren also meist nicht mehr wirklich aktuell. 

Doch das war Google noch nicht genug: Mit Android 7.1.1 erschien eine Bugfix-Version von Android 7.1, und mit Android 7.1.2 eine Mischung aus Mikro-Feature- und Bugfix-Release - mit eigener Betaversion! Alle Klarheiten beseitigt? Ich denke schon.

Android Nougat verbreitet sich sehr langsam

In den Verteilungszahlen von Google zeigt sich die Folge: Das Wachstum von Android Nougat ist langsam. Im gleichen Zeitraum hat Android Marshmallow längst die 10-Prozenthürde geknackt - und schon das ist nach acht oder neun Monaten kein beeindruckender Auftritt. Ursprünglich hatte Google ja für Nougat sogar vierteljährliche Releases angedeutet bzw. angedroht. Davon kann spätestens seit Android 7.1.2 keine Rede mehr sein. Mit dem Ende des Betaprogramms für Nougat dürfte nun wohl auch kein weiteres Feature-Release für Nougat mehr erfolgen.

Ein Artikel über Lightning und USB-C brachte mir auf unserer brasilianischen Domain den Ruf ein, ein Apple-Fanboy zu sein. Im Rückblick auf so manche Artikel hier bei AndroidPIT kann ich das auch gar nicht ganz zurückweisen: Allen voran bei Updates blicke ich immer wieder etwas neidisch ins Apple-Universum. Natürlich ist es unfair, Apples iOS und Android über einen Kamm zu scheren: Apple hat Hardware und Software unter eigener Kontrolle, sodass keine Drittfirmen die Verteilung von Updates verschleppen können. Google selbst macht ja seine Sache fast schon recht gut: Die Updates gehen meist zügig raus - im Fall von Nougat aber lief das aber bei weitem nicht so rund wie sonst. Und nach zwei Jahren ist dann Essig mit neuen Android-Versionen.

nexus 5 image
Hach, das gute alte Nexus 5 / © ANDROIDPIT

Google sollte von Apple lernen, nicht kopieren

Spätestens seit dem Nexus 5 ist die Hardware-Leistung aber ausreichend, um eine Weiterverwendung und Versionssprünge zu rechtfertigen. Apple unterstützt iPhones exorbitant lang, streicht bei älteren iPhones oder iPads aber oft neue Features. Dennoch erhalten User trotzdem ein aktuelles OS. Ein Modell, dass auch für Android interessant wäre: Wer braucht beispielsweise die Verpflichtung von OpenGL ES 3.1 für die Grafik-API Vulkan? Diese Voraussetzung nimmt ja viele Smartphones von 2014 aus dem Update-Rennen, obwohl das Feature von kaum jemanden aktiv verwendet wird.

Google kann und muss Apple nicht vollständig kopieren. Aber mit Android Nougat hat es Google seinen Hardware-Partnern sehr schwer gemacht, planbar Android-Updates zu entwickeln. Es hat aber fast den Anschein, als hätte Google die Versionsfragmentierung bei Android geradezu akzeptiert. Letztlich sorgen die Dritthersteller für die schleppenden Android-Updates. Offenbar hat der Release-Fahrplan von Android Nougat mit seinen zig Unterversionen die Plattform eher unübersichtlicher gemacht. Nur ein Vergleich: Marshmallow kam auf zwei Versionen, Nougat derweil auf vier.

Das kann für die Entwicklung von Updates keine gute Nachricht sein. Google müsste seine Hardware-Partner mit ins Boot holen, um die Update-Situation zu verbessern. Nur gemeinsam kann das funktionieren. Mit seinem irrlichternden Release-Plan vergrätzt Google andere Hersteller. Was, wenn Samsung tatsächlich Android frustriert hinschmeißen würde und auf Tizen umsatteln würde? Das wäre tatsächlich ein mutiger Schritt, der aber auch andere Android-Hersteller vor arge Probleme stellen würde.

Android O Hero
Macht Google bei Android O alles besser? / © ANDROIDPIT

Mit Android O, das bald in den Betastatus wechselt, hat Google die Möglichkeit, die Fehler von Nougat auszubügeln. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass es nur wenige neue Features geben wird. Dafür aber kann Google die Chance ergreifen und einen Partner-freundlicheren Releaseplan ausarbeiten. Das schleichende Ende von Android-Nougat-Releases lässt hoffen. Aber erst im Herbst und Winter wird sich zeigen, ob Google wirklich mit Android O aus den Fehlern bei Android Nougat gelernt hat.

Was haltet Ihr bislang von Android Nougat? Seid Ihr zufrieden oder sagt Ihr: Updates sind mir schnuppe? Lasst es mich mit einem Kommentar wissen!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Blaubär 07.05.2017

    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum Brüllen komisch. Auf nicht einmal 10 Prozent der Geräte läuft Nougat, dann stampfen sie es ein und kümmern sich um "O". Ich hatte noch nie ein iPhone und werde es wegen dieser merkwürdigen Exklusivität, die nicht meins ist, auch nie haben. Aber im Gegensatz zu früher verstehe ich inzwischen die Apple People. Was ist das für eine Unverschämtheit, die gleichen Preise wie bei Apple aufzurufen, und keine oder fehlerhafte Updates zu liefern (Oh ja, das habe ich schon mehrfach erlebt), die nicht selten nicht einmal gefixt werden.

  • Aries 08.05.2017

    Ich fange mal anders an:
    Wer kauft sich alle zwei Jahre einen neuen Fernseher?
    Wer kauft sich alle zwei Jahre ein neues Fahrrad?
    Wer kauft sich alle zwei Jahre einen neuen Kühlschrank?
    Wer kauft sich alle zwei Jahr einen neuen PC?

    Alles Geräte, die in der Preisklasse von Smartphone zu finden sind. Aber beim Smartphone muss es immer das neueste sein. Damit unterstützen wir die Hersteller darin, die Updates zu vernachlässigen.

    Andererseits beweist Windows und auch Linux, dass es sehr wohl möglich ist, sehr heterogene Hardware über 10 Jahre hinweg unterstützen zu können. Gerade weil Android von Linux abstammt, wäre es ein leichtes, auch für Android eine ebenso lange Unterstützung sicherzustellen. allein, es fehlt am Willen.

    Dabei muss es nicht mal immer die neueste Major Release sein. Es reicht, wenn die Monatspatches endlich kämen. Die Hersteller haben dann die Wahl, für alte Geräte die Patches bereitzustellen oder sie auf eine neue Major Release zu heben und für eine Übergangszeit von - sagen wir mal ein Jahr - könnten sie uns Anwendern die Wahl überlassen.

    Wer meint, diese Unterstützung könne man nicht für Geräte der 200-Euro-Klasse erwarten, der soll sich mal bei AVM und Synology umsehen. Mein NAS (DS112+) ist aus dem Jahr 2012 und bekommt immer noch System-Updates. Auch das basiert auf einem Linux-System. Die FritzBoxen von AVM werden ebenfalls sehr lange mit Updates versorgt.

  • Marcus J. 08.05.2017

    "Von demher ist mir die Update Politik erstmal Schnuppe."

    Genau, Sicherheits-Updates sind vollkommen überbewertet. ^^

  •   12
    Gelöschter Account 07.05.2017

    Weils nicht in dein (Android)Weltbild passt hat er keine Ahnung und soll den Mund halten ? Gehts noch

  •   24
    Gelöschter Account 08.05.2017

    Das kommt am 21.6.2017 um 14:48 Uhr deutscher Zeit.

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • In meinen Bekannten- und Verwandtenkreis wird auf Updates gar nicht so viel acht gegeben. Manche sind dann echt überrascht wenn sie eine neue Androidversion downloaden können. Den Mehrwert zu erklären ist da schon schwieriger und ich argumentiere gerne mit den Thema Sicherheit. Ich selbst lasse mich von Neuer Technik und eben auch Neuen Updates schnell begeistern. Bei Android habe ich über die Jahre mit den Updates immer irgendwelche Probleme gehabt, so auch zuletzt bei meinen ZTE Axon 7 auf Version 7.1.1. Vom langen Warten weil der Termin immer wieder verschoben wurde mal abgesehen, was dann rauskam war Murks. Und das war nicht nur bei ZTE so. Der Druck der Entwickler steigt enorm mit dem jährlichen Zyklus und dann kommt es eben zu Fehlern. Andererseits dreht sich die Welt immer schneller und so kommen immer neuere Features dazu und immer neuere Trends. Manchmal bekomme ich Angst wo das hinführt. Ist die immer schnellere Entwicklung neuer Technologien unser Untergang oder unsere Zukunft? Uns so stehe ich jedes Jahr erneut vor einer Entscheidung, kaufe ich mir das Neuste Stück Technik oder nicht? Fördere ich damit die Inovationslust auf neue lebensverbessernde Inovationen oder leiste ich einen Beitrag zur Zerstörung der Erde oder zum Untergang der Menschheit. Klingt jetzt krass und weicht wohl ein wenig vom Thema ab, ist aber ein Problem was irgendwann uns alle betrifft. Dabei ist das Updateproblem bei Android wohl fast schon wieder nebensächlich. Ja und der Profit muss ja auch stimmen....und das nächste topmoderne Smartphone mit noch nie dagewesenen Funktionen schon längst in der Pipeline.....


  •   4
    Gelöschter Account 10.05.2017 Link zum Kommentar

    Ich habe zwei Geräte der Galaxy-Klasse(S5 und S6 Edge) Beim S5 habe ich mich getraut das LineageOS 14.1 in der Nougat-Version 7.1.2 aufzuspielen, was einfacher ging als gedacht! Nzn bin ich weit davon entfernt zufrieden zu sein, denn das Nougat ist schlechter als sein Vorgänger aber, es zeigt, das Vulkan nicht nötig ist um diese Version zu nutzen. Nach sehr langer Wartezeit, länger als angekündigt, hat Samsung auch das 7.0 für das S6 Edge ausgerollt...enttäuschend...nichtmal das aktuelle...ich werde wohl wieder downgraden! Nun bin ich ganz sicher kein Apple-Fan aber was Updates und Unterstüzung betrifft könnte sich hier so mancher Hersteller eine Scheibe abschneiden. Updates könnten durchaus öfter kommen, aber sie sollten gut entwickelt sein und nicht's verschlimmbessern!


  • Wenn alle (ähm halt alle die es tun) einfach aufhören würden, sich jedes Jahr oder alle zwei Jahre ein neues Handy zuzulegen, dann gäbe es das ganze Theater in der Tat nicht. Nur ein neues Handy zu kaufen, wenn es kapputt ist, das macht eigentlich Sinn, oder wenn halt wirklich etwas auf den Markt kommt, was einen echten handfesen Mehrwert hat.... hier fängt es aber schon wieder an, wenn einer denkt, deer neue Snapdragon 835 hätte einen echten Mehrwert, nur weil ein wenig schneller ist und ein wenig mehr Last verträgt, wobei sich ja dann die Frage stellt, greift dieser Mehrwert im echten Dasein? Greift der Mehrwert des Android 7.0 im echten Leben? Für mich zumindest nicht, eine Kaufentscheidung hängt bei mir nicht an der Software-Version...naja, zumindest sollte sie nicht ganz Uralt sein... :) Insgesamt ist die Smartphonebranche mehr Schein an Sein und es gibt viel zu viel Gelaber um viel zu unwichtige Dinge... ähm, ja und ich sag jetzt auch nichts mehr, sonst glaub ich noch es wäre wichtig was ich hier so verzapfe :D


  • Ich fange mal anders an:
    Wer kauft sich alle zwei Jahre einen neuen Fernseher?
    Wer kauft sich alle zwei Jahre ein neues Fahrrad?
    Wer kauft sich alle zwei Jahre einen neuen Kühlschrank?
    Wer kauft sich alle zwei Jahr einen neuen PC?

    Alles Geräte, die in der Preisklasse von Smartphone zu finden sind. Aber beim Smartphone muss es immer das neueste sein. Damit unterstützen wir die Hersteller darin, die Updates zu vernachlässigen.

    Andererseits beweist Windows und auch Linux, dass es sehr wohl möglich ist, sehr heterogene Hardware über 10 Jahre hinweg unterstützen zu können. Gerade weil Android von Linux abstammt, wäre es ein leichtes, auch für Android eine ebenso lange Unterstützung sicherzustellen. allein, es fehlt am Willen.

    Dabei muss es nicht mal immer die neueste Major Release sein. Es reicht, wenn die Monatspatches endlich kämen. Die Hersteller haben dann die Wahl, für alte Geräte die Patches bereitzustellen oder sie auf eine neue Major Release zu heben und für eine Übergangszeit von - sagen wir mal ein Jahr - könnten sie uns Anwendern die Wahl überlassen.

    Wer meint, diese Unterstützung könne man nicht für Geräte der 200-Euro-Klasse erwarten, der soll sich mal bei AVM und Synology umsehen. Mein NAS (DS112+) ist aus dem Jahr 2012 und bekommt immer noch System-Updates. Auch das basiert auf einem Linux-System. Die FritzBoxen von AVM werden ebenfalls sehr lange mit Updates versorgt.


    •   40
      Gelöschter Account 09.05.2017 Link zum Kommentar

      Danke Aries, endlich mal noch einer der Tacheles spricht🙏🙌


    • Im Prinzip gebe ich dir Recht, aber es ist schon etwas an den Haaren herbeigezogen:

      Auf dem PC kann ich verschiedene Systeme installieren und selbständig Updates installieren. Das geht so nicht mit dem Smartphone. Der Kühlschrank ist in der Regel nicht smart und hat gar kein OS. Dito beim Fahrrad. Beim Fernseher sieht es anders aus. Da ist es mit fehlenden Updates aber auch kritisch, wenn auch nicht so schlimm wie beim Smartphone...


      • Ich habe nur den Preis verglichen und nicht die (Smart-)Funktionalität.

        Vergleiche, was an Updateverfahren möglich wäre, habe ich anhand vergleichbarer Systeme beschrieben.


      • Den Fernseher schleppe ich aber​ nicht den ganzen Tag rum und grabbel ihn an.


  • Was für Updates?
    Ich kaufe nicht jedes Jahr das neue Flaggschiff für über €600, da ich darin keinen Sinn sehe (ausser zum angeben und protzen).

    Im Bereich von €200-€250 bekommt man jede Menge Smartphone für sein Geld, mehr ist nicht erforderlich. Denn zum spielen sind Konsolen die besseren Wahl und zum Fotografieren ist jede Kompaktkamera für ~€200 jedem Smartphone haushoch überlegen.

    Zurück zu den Updates:
    Für das P8lite i
    war das letzte Update das Upgrade auf Marshmallow, von Sicherheitsupdates seither keine Spur.
    So ähnlich auch bei dem Moto G 2 und dem Moto G 3.
    Ein Upgrade auf Nougat wird es nicht geben. Und so ist es auch bei vielen anderen Geräten, die Hersteller versorgen ihre Geräte maximal zwei Jahre mit Updates, danach soll man doch bitte ein neues Gerät kaufen. Aber für was? Nur zum telefonieren, Nachrichten schreiben, Internet surfen und ein paar E-Mails? No way!


    • "zum Fotografieren ist jede Kompaktkamera für ~€200 jedem Smartphone haushoch überlegen."

      Das würde ich so nicht unterschreiben. Es gab da schon vergleiche. Die Fotos bei den guten Smartphone-Kameras sind durchaus vergleichbar oder besser. Kritisch ist immer der kleinere Sensor und halt kein richtiger Zoom.


      • Was macht man denn mit geschossenen Bildern? Man hortet sie auf Festplatten, guckt sie ab und an mal auf einem Computermonitor an... Im Extremfall lässt man sie im Supermarkt auf Fotopapier ausdrucken... BITTE! Dafür reicht auch eine über 10 Jahre alte 3 Megapixel - Kompaktkamera, die ausgedruckten Fotos von meiner damaligen Sony DSC-P32 sehen brilliant aus, was sollen dann erst 12 Megapixel bringen? Nix - genau wie 4k-Auflösung auf nem 5" Handy. Rafft nur keiner.


  • Ich habe noch immer Mashmallow und bin zufrieden. Nougat das nicht ausgereift ist kann mir gestohlen bleiben.


    • Nougat läuft besser als Mashmallow. Und ist bei weitem besser ausgefeilt.
      Aber nur am Nexus wohl. Wo wir wieder am eigentlichen Problem landen. Die wurschteleien der Hersteller die es meist verbocken.

      Das Konzept stinkt. Alles andere ist Ablenkung vom eigentlichen Problem.
      Da schreiben die User ich brauche keine Patches und Upgrades...
      Sobald was im Anmarsch ist - wo bleibt mein Update.
      Und wenn's da ist - Google hat es verbockt. Nix läuft richtig.
      Jährlich grüßt das Murmeltier

      Das ist jetzt keine blöde Anmache. Es soll lediglich verdeutlichen wie es läuft (meine Sicht). Ich könnte dieses verbale Spiel sehr ausweiten. Aber darum geht es ja nicht.
      Und solange ihr ständig wieder eins kauft, ändert sich nichts. Und schreibt um Himmels Willen nicht öffentlich ich brauche sowas nicht. Dann seit ihr selber Schuld.
      Meist sagen die jenigen -braucht man nicht- die eh nichts bekommen. Während andere was bekommen.
      Und wer will schon fix- und SicherheitsPatches. lol

      Es ist umweltschädlich und dient dem füttern vieler der Konzerne.


  • Meine persönliche Sympathie für Android und Google allgemein ist am Sinken. Dies konfuse Updatepolitik und nur 2 Jahre Unterstützung lassen mich über Alternativen nachdenken. Mittlerweile finde ich es schade, dass Microsoft zu hochnäsig und oberflächlich den Smartphone Markt bedient hat. Und die sündhaft teuren Apple-Geräte mit ihren Fesseln mag ich auch nicht recht, aber der Preisnachteil erscheint ob der Qualität und Updates für 5 Jahre immer wenig abschreckend. Mal sehen was das iPhone 8 bietet - ich meine aussser "teuer" ...


    • Vielleicht mal Richtung Xiaomi schielen. Der Hersteller versorgt seine Geräte immer sehr lange - vielleicht nicht mit den neuesten Android-Versionen, aber zumindest mit updates und Patches seines Herstelleraufsatzes...


  •   40
    Gelöschter Account 08.05.2017 Link zum Kommentar

    Also mein Fazit nach den gelesenen Kommentaren zeigt mir eines:

    Für diejenigen, denen die gesamte Updatepolitik seitens Google oder Hersteller incl. der mittlerweile total überzogenen Preise für die Geräte gegen den Strich geht, zieht eine logische Konsequenz daraus und handelt. Sei es nun, ins andere Lager zu wechseln oder einfach mal nicht jedes oder alle 2 Jahre ein neues Gerät zu kaufen. Denn nur das merken die gesamten Hersteller. Ich jedenfalls, erwarte ein wenig mehr für mein Geld als wie nur immer wieder ein neues Benchmarkmonster welches sich im Alltag ehe nicht bemerkbar macht.

    Für die, denen die Updatepolitik nicht wichtig und auch egal ist, kaufen eben weiter fleißig deren neue Geräte. Jeden Hersteller wird das freuen zu lesen und somit müssen sie sich noch weniger Mühe damit geben. Ist doch das beste, was denen überhaupt passieren kann. Keine zusätzlichen Kosten und Mühe investieren, perfekt. Schade aber auch zu sehen, dass wenn man keine Updates erhält, dies auch noch zu Gunsten der Hersteller verteidigt wird. Bleibt einem wohl nichts anderes übrig aber kommen dann doch welche, werden sie auch installiert.......schon etwas merkwürdig! Gerade für die, die ja sagen es würde von Update zu Update schlechter, Gerät langsamer oder keine Neuerungen zu bemerken. Warum spielt man sich es dann auf?

    Aber man sieht ja auch hier in den Kommentaren keine wirkliche Einigung, welche zu einem Nenner führen würde also wie soll es dann bitte Google schaffen mit den Herstellern überein zu kommen?


  • Mein S8 läuft mit der Android Version die drauf ist und macht alles was es soll. Von demher ist mir die Update Politik erstmal Schnuppe. Wie es dann in 2 Jahren ausschaut - wenn man dann ein paar Apps nicht mehr installieren kann, weil Android O nötig ist, wird sich zeigen

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern