Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 236 mal geteilt 356 Kommentare

Die besten Prepaid-Tarife für Vielsurfer

Update: O2 aktualisiert seine Tarife

Während unserer Marktübersicht über die besten Prepaid-Tarife für Euer Smartphone haben wir attraktive Preismodelle entdeckt. Unser Kriterium für mehr mobilen Spaß im Internet ist, dass sie mindestens 750 MByte High-Speed-Datenvolumen pro Monat beinhalten. Update: O2 zieht nach und aktualisiert seine Prepaid-Tarife.

Springt zum Abschnitt

Prepaid-Tarife: Die Varianten

Direkt bei Telekom/Vodafone/O2 Anbieter mit D-Netz Anbieter mit O2-Netz

Die Prepaid-Tarife der drei großen Netzbetreiber

Bei den Prepaid-Angeboten der drei Provider selbst erhaltet Ihr den Zugang zum schnellen Internet per LTE. Drittanbieter auf Vodafone- oder Telekom-Basis bieten ihn nicht. O2 hat nachgezogen und seine Tarife aktualisiert. So ist im Smart L nun 1 GByte Datenvolumen enthalten. Leider kann das nicht verbrauchte Datenvolumen nun nicht mehr in den Folgemonat übertragen werden.

  MagentaMobil Start + Data Start M CallYa Smartphone
Special
Loop Freikarte mit Smart L
Netzbetreiber Telekom Vodafone O2
Maximale Geschwindigkeit LTE, 300 MBit/s LTE, 375 MBit/s LTE, 21,6 MBit/s
Datenvolumen 1 GByte 1100 MByte 1 GByte
Datenautomatik - - Ja
Anschlusspreis 9,95 Euro Kostenlos Kostenlos
Startguthaben 10 Euro n.a. 1 Euro
Kosten pro Intervall 9,95 Euro 9,99 Euro 9,99 Euro
Intervall 28 Tage 28 Tage 1 Kalendermonat
Mindestkosten pro Monat 2,95 € 0 € 0 €
Gesprächsminute 9 Cent, Telekom-Flat 9 Cent, Vodafone-Flat 9 Cent, O2-Flat
SMS 9 Cent, Telekom-Flat 9 Cent, Vodafone-Flat 9 Cent, O2-Flat
Frei-Einheiten - 200 200
Besonderheiten Festnetznummer der Wahl auch ohne Guthaben anrufen, HotSpot-Flat Vodafone-Flat O2-Flat
Ausland EU: Anrufe ins Telekom-Netz kostenlos, Daten-Roaming inklusive (PDF) EU: Alle Preise wie in Deutschland (Info-Page) EU-Flat inklusive (außer O2-Flat)
Automatisches Aufladen möglich möglich möglich
Zum Angebot Website, PDF Website, PDF Website

Achtung: Bei O2-Tarifen werden nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen Datenvolumens automatisch bis zu dreimal 100 MByte für jeweils 2 Euro nachgebucht. Beachtet die Warn-SMS oder schaltet die Option im Service-Bereich ab.

Günstige Prepaid-Tarife im D-Netz (Telekom oder Vodafone)

In vielen Fällen hat sich erwiesen, dass die D-Netz-Qualität ein berechtigtes Kaufkriterium ist. Ländliche Regionen werden von der Telekom oft besser abgedeckt und in Städten hält das Netz größeren Belastungen stand. Dafür kosten die Prepaid-Tarife der Drittanbieter etwas mehr als Telefónica-basierte Tarife und sie verwehren Euch den LTE-Zugang.

  Congstar Wunschmix mit Datenturbo Lebara Mobile Prepaid + Internet Paket 1 GB Otelo mit Internet Flat 750 ja! mobil Smart
Netzbetreiber Telekom Telekom Vodafone Telekom
Geschwindigkeit 3G, 14 MBit/s 3G, 7,2 MBit/s 3G, 21,6 MBit/s 3G, 14 MBit/s
Datenvolumen 1 GByte 1 GByte 750 MByte 750 MByte
Anschlusspreis 9,99 Euro Kostenlos 4,95 Euro 9,95 Euro
Startguthaben 10 Euro n.a. 5 Euro 10 Euro
Kosten pro Intervall 13 Euro 9,99 Euro 9,99 Euro 7,99 Euro
Intervall 30 Tage 30 Tage 30 Tage 30 Tage
Mindestkosten pro Monat 0 € 0 € 0 € 0 €
Gesprächsminute 9 Cent 9 Cent, 1 Cent ins Festnetz am Wochenende, zzgl. 15 Cent pro Anruf 9 Cent 9 Cent
SMS 9 Cent 15 Cent 9 Cent 9 Cent
Frei-Minuten       300
Besonderheiten   3 GByte für 14,99 Euro 5 Euro Bonusguthaben bei Erstaufladung 50 SMS für 1 Euro
Ausland Zu teures Roaming Günstige Telefonate ins Ausland, Datenroaming zu teuer EU-Roaming im Paket enthalten EU-Roaming mit teuren Datenpässen
Automatisches Aufladen n.a. möglich möglich möglich
Zum Angebot Website, PDF Website, PDF Website, PDF Website, PDF

Günstige Prepaid-Tarife im O2-Netz

Die Tarife im Netz von O2/E-Plus sind im Schnitt günstiger. Aber die Netzabdeckung ist nicht so gut und gerade in ländlichen Gebieten ist man häufiger offline als mit Vodafone- oder Telekom-Karten. Bei den Prepaid-Tarifen im O2-Netz hat sich zuletzt aber nicht viel bewegt. Das wohl beste Angebot liefert nach wie vor Aldi Talk.

  Aldi Talk Paket 600 Blau 1,25 GB LTE discoTEL Data 1000 Galeria Mobil + Data 1000 Option
Netzbetreiber Telefónica Telefónica Telefónica Telefónica
Geschwindigkeit LTE, 21,6 MBit/s 21,6 MBit/s LTE, 21,6 MBit/s 3G, 21,6 MBit/s
Datenvolumen 1,5 GByte 1,25 GByte 1 GByte 1 GByte
Anschlusspreis 12,99 Euro 9,99 Euro 9,95 Euro 9,99 Euro
Startguthaben 10 Euro   5 Euro 5 Euro
Kosten pro Intervall 12,99 Euro 9,99 Euro 7,95 Euro 7,95 Euro
Intervall 30 Tage 1 Kalendermonat 30 Tage 30 Tage
Mindestkosten pro Monat 0 € 0 € 0 € 0 €
Gesprächsminute / SMS 11 Cent, ALDI Talk Flatrate 9 Cent 6 Cent 5 Cent
Frei-Einheiten 600      
Besonderheiten preiswerter Datenzähler-Reset 1. Monat gratis Data-Reset für 6,95 Euro möglich Data Reset 1000 für 6,95 Euro möglich
Ausland EU-Datenroaming recht teuer teure EU-Tagespakete teure Travel Day Packs teure Travel Day Packs
Automatisches Aufladen möglich möglich möglich möglich
Zum Angebot Website, PDF Website, PDF Website, PDF Website, PDF

Was man über Prepaid-Tarife wissen muss

Wofür brauche ich so viel Datenvolumen?

Das Datenaufkommen ist auch unterwegs recht groß geworden. Websites, Musik-Streaming, YouTube-Videos und WhatsApp-Bilder belasten das Datenvolumen.

  • Eine Website: laut Httparchive.org im Schnitt 2,5 MByte
  • Ein zehnminütiges YouTube-Video, 720p: 220 MByte
  • Musik-Streaming: pro Minute 1-2 MByte
  • Ein Foto: 3-5 MByte
  • animierte GIFs: pro Sekunde 1 MByte

Das stellt Euch vor zwei Optionen. Entweder, Ihr beachtet unsere Tipps, mit denen Euer Datenvolumen länger hält. Oder Ihr holt Euch einen Prepaid-Tarif mit viel Datenvolumen. Welcher der beste Prepaid-Tarif für Euch ist, seht Ihr in den folgenden Abschnitten.

Verträge und die Schufa

Es soll vorkommen, dass Vodafone und andere Anbieter Euch einen Mobilfunkvertrag verweigern, weil die Schufa ihnen eine negative Bewertung über Euch gegeben hat. Das kommt auch dann vor, wenn Ihr Euch noch nie etwas zu schulden kommen ließt. Martin Wiens berichtet, dass der Algorithmus der Schufa ihn aufgrund herbeigezogener Annahmen zu Unrecht negativ eingeschätzt hat.

Damit Ihr Euer Rating aufbessert, müsst Ihr Wiens' Erfahrungen nach einfach eine Auskunft einholen, was jeder einmal pro Jahr kostenlos machen darf. Falls keine Einträge vorliegen, solltet Ihr bei Vodafone, Telekom oder O2 wieder Verträge abschließen können.

Prepaid Aufladen: Das sind die Modelle und Vorteile

Viele Prepaid-Tarife unterstützen das Pay-as-you-go-Verfahren. Damit sind sie fast so bequem wie herkömmliche Laufzeitverträge. Wie das System funktioniert? Wenn Ihr unter ein festgelegtes Guthaben (auch Schwellenbetrag genannt) geratet, wird per Einzugsermächtigung ein von Euch festgelegter Betrag von Eurem Bankkonto aufs Prepaid-Guthaben gebucht. Damit wird es möglich, bestimmte Pakete wie die in den oben gezeigten Tabellen zu abonnieren. So vermeidet Ihr die Situation, dass Ihr mangels Guthaben nicht mehr telefonieren oder schnell surfen könnt.

Falls Ihr einmal länger in den Urlaub fahrt, oder auf ein günstigeres Angebot wechselt, könnt Ihr derlei Abonnements stoppen, und schon sind sämtliche Kosten des Tarifs auf Null gesetzt. Diese Flexibilität, jederzeit komplett auszusteigen, macht Prepaid für viele zur ersten Wahl.

Prepaid Aufladen: Fallstricke und Nachteile

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat Aldi Talk im Sommer 2015 ins Visier genommen, nachdem sich mehrere Kunden erbost über horrende Rechnungen beschwert hatten. Nach einer kurzen Analyse des Problems wurde deutlich, dass ein bestimmtes Szenario dafür gesorgt hatte, dass Kunden bis zu 102 Euro für Leistungen zahlten, die sie sonst für 7,99 Euro bekommen hätten.

Dieses Szenario kann bei der automatischen Aufladung von Prepaid-Guthaben eintreten und trifft in ähnlicher Form für alle Provider zu. Beachtet bei Eurem Anbieter, Euren Schwellenbetrag zur automatischen Aufladung höher anzusetzen als den Preis Eurer gebuchten Tarif-Option.

Ein Beispiel: Ihr setzt den Schwellenbetrag auf 5 Euro, die monatliche Option kostet hingegen 7,99 Euro. Dann kann es passieren, dass Euer Guthaben auf 6 Euro fällt. Der Anbieter bucht dann die Option nicht nach, weil das Guthaben nicht ausreicht. Ihr fallt dann in den Standard-Tarif zurück, bei dem Ihr für jedes verbrauchte MByte 6 Cent bezahlt. Binnen kurzer Zeit bucht der Anbieter dann mehrfach automatisch fünf Euro ab. So stapelt sich eine hohe Rechnung.

Allerdings informiert Euch der Anbieter darüber, dass die Option nicht automatisch nachgebucht wurde. Deswegen ist ganz wichtig:

Achtet auf Info-SMS von Eurem Provider

Prepaid-Tarife für Smartphones: Fazit

Aldi Talk hat nach wie vor das beste Preisleistungsverhältnis am deutschen Prepaid-Markt. Falls das O2-Netz für Eure Region ungeeignet ist, lohnt es sich am ehesten, den Euro extra für eine SIM-Karte von Vodafone oder Telekom statt von einem Drittanbieter zu wählen. Denn nur dort bekommt Ihr den Zugang zum LTE-Netz der Provider, das spürbar besseren Internet-Empfang gewährleistet.


Dieser Artikel wird kontinuierlich erweitert. Die Diskussion in den zum Teil sehr alten Kommentaren behalten wir bei, da sie wichtiges Feedback beinhaltet, das in den Artikel eingeflossen ist.

236 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Maverigz vor 2 Monaten

    "Tarife für Vielsurfer". Maximales Datenvolumen in den gezeigten Tarifen: 1,5GB. Wer mit 1,5GB hinkommt, ist meiner Meinung nach kein "Vielsurfer".

  • Hilmar Dittrich vor 2 Monaten

    was bitte soll ein "Vielsurfer" mit 1,5 GB Datenvolumen???? Ich glaube, daß Ihr hier von APit irgendwie im letzten Jahrhundert das Internet nutzt? Wenn ich diese 1,5 GB TÄGLICH zur Verfügung habe, dann komme ich vielleicht gerade so hin. Und ich bin kein jugendlicher Freak, der auch noch Unmengen an Videos schaut oder Musik hört...
    Ich glaube, Ihr solltet Eurer Themen mal neu schreiben und nicht irgendwelche uralten aus dem Archiv holen und aufbereiten!!!!

356 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • www.fyve.de/prepaid-tarife
    - Smart S mit 750 MB, 8,95 €
    - Smart M mit 900 MB, 10,90€
    - Smart L mit 1,7 GB, 14,95 €
    jeweils inkl. 300 Min./SMS

    (FYVE = Vodafone)

  • guten Morgen aus ösi

    dank drei.at muss man sich keine Sorgen um sowas machen

  • Was soll man mit 1GB und LTE, da ist man in ein paar Minuten fertig für den Rest des Monats. Hier in Österreich habe ich 1000 Min/SMS und 6GB mit bis zu 100/10 Mb um 14,99 im Monat. Damit kann man arbeiten.

  • Befinde mich gerade in Polen und muss feststellen, dass man hier für ein paar Euro, minimum 5GB hinterher geschmissen bekommt.

  • nox vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    In welcher Welt sind denn 1 bzw. 1,25 GB für Vielsurfer?

  • "Die Besten Prepaid Tarife!?
    JA! In der Tat schöne Tarife für die Firmen die diese unverschämt teuren Tarife anbieten. Deutschland ist in der Hinsicht immer noch Lummerland. Schaue mir das Ganze noch ein paar Jahre von außen an. Vielleicht wird es irgendwann nochmal normal.

  • was bitte soll ein "Vielsurfer" mit 1,5 GB Datenvolumen???? Ich glaube, daß Ihr hier von APit irgendwie im letzten Jahrhundert das Internet nutzt? Wenn ich diese 1,5 GB TÄGLICH zur Verfügung habe, dann komme ich vielleicht gerade so hin. Und ich bin kein jugendlicher Freak, der auch noch Unmengen an Videos schaut oder Musik hört...
    Ich glaube, Ihr solltet Eurer Themen mal neu schreiben und nicht irgendwelche uralten aus dem Archiv holen und aufbereiten!!!!

    • vielleicht gibts auch noch leute die was anderes in ihrer freizeit tun als sich , wie du , dem smartphone ergeben !

      • Takeda vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        * Hilmar
        hat aber recht, selbst die Webseiten mit seinen bunten Bilder und Werbung verbraucht mitlerweile ja recht viel MBs dazu noch die Hintergrund daten von apps und Android, da kommt schon einiges zusammen. Auf dem Monat gesehen ist es nicht viel.

  • "Tarife für Vielsurfer". Maximales Datenvolumen in den gezeigten Tarifen: 1,5GB. Wer mit 1,5GB hinkommt, ist meiner Meinung nach kein "Vielsurfer".

  • Habe eine englische three sim karte unlimited data

    Thanks england:)

  • Also ich habe einen Telekom Vertrag mit 3GB ich komme damit gut hin obwohl ich Zuhause kein W-Lan nutze da nur 2Mbit DSL aber halt LTE verfügbar. Ich schaue allerdings auf dem Telefon auch keine Videos finde es Blödsinn bild ist zu klein bei 5". In Deutschland ist das Problem das wir es hinnehmen und sich keiner Wert. Und aus meiner Sicht auch eine ganz klare Absprache zwischen den Anbietern herrscht. Ich konnte nach langem nerven bei mir zuhause jetzt DSL Hybrid buchen am Freitag kommt der Techniker da die Telekom in unserer Strasse keinen Freien DSL Port finden konnte lol. Ich bin ja mal gespannt Den heute schon die Lastschrift Genehmigung bekommen also bei der Telekom sind sie zuversichtlich das die einen finden ;-).

  • Takeda vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich vergesst immer netzclub, finde das für Kinder und Leute die nicht viel Geld ausgeben wollen viel besser als alles andere.

  • Aldi hat das beste und günstige Tarif...

  • WinSim forever, 3Gb Komplettflat für 9,99€ mit winsim kommen wir langsam in die Regionen in denen unsere europäischen Nachbarn schon lange sind und ein Gigabyte für Vielsurfer ist doch wohl ein Witz

  • WhatsApp Sim hat inzwischen 1GB für 10€

  • Ich bin zur Zeit bei Edeka Mobil ( D2 Netz ) und habe den Smart M Tarif gebucht .
    - 750 MB , danach 64 kb/s
    - 300 Min in alle deutschen Netze oder SMS
    - Der komplette Tarif gilt auch im EU Bereich , kein Roaming
    - Internet ist nur über Smart oder Datentarif möglich , keine MB Abrechnungen
    - 8,95 € mtl. für 30 Tage , mtl. kündbar , alle Tarife auf Prepaidbasis

    Die Zukunft gehört wahrscheinlich den Mobiltarifen , die eine Mindestbandbreite über einen festgelegten Zeitraum bieten können , zB. O2 1MB/sek . nach Drosselung , ab ca.25,00 mtl. mit Vertrag , ohne ab ca. 30,00 € mtl. , monatlich kündbar. Im Preapaidbereich wären schon 200 Kbt./s , 400 Kbt./s , 600 Kbt./s Staffelungen eine Befreiung aus dem Würgegriff der Drosselkultur. Kurzlebige , hochgejazzte LTE Tarifkulturen mit Datenautomatik und Drosselungen bis auf mitunter 16Kbt./s erzeugen bei den meisten Verbrauchern nur Diestress , Unzufriedenheit und eine hohe Kundenfluktation , die einem Anbieter hohe Zusatzkosten bescheren kann . Vielleicht können wir bald auf eine neue , nachhaltige mobile Tarifkultur hoffen .

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!