Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

5 Min Lesezeit 61 Kommentare

Huawei P20 Pro gegen Huawei Mate 10 Pro: Wer ist das wahre Familienoberhaupt?

Im vergangenen Jahr präsentierte Huawei mit dem Mate 10 Pro ein exzellentes Smartphone, das ein ernstzunehmender Konkurrent für alle Top-Smartphones dieser Zeit war. Mit dem nun vorgestellten Huawei P20 Pro schickt der chinesische Hersteller ein weiteres High-End-Smartphone ins Rennen um Marktanteile. Aber was kann der Neuling denn nun besser als das Mate 10 Pro? Sind die beiden Smartphones so grundverschieden? Wir klären auf.

Die Unterschiede sind manchmal offensichtlich ...

Das Huawei Mate 10 Pro ist immer noch ein ausgezeichnetes Smartphone, auch auf lange Sicht. Aber mit dem P20 Pro schickt Huawei ein Smartphone ins Rennen, das schon durch sein Äußeres eine andere Zielgruppe anspricht. Während das Mate 10 Pro mehr ein klassisches Publikum bedient, will das P20 Pro stärker auffallen. Diese unterschiedliche Ausrichtung in Sachen Design ist gar nicht schlecht und sorgt für eine deutlichere Trennung zwischen der Mate-Reihe und der P-Serie. 

Augenscheinlichster Unterschied zwischen beiden Smartphones ist die Platzierung des Fingerabdrucksensors. Während Huawei für das Mate 10 Pro weiterhin auf den für diese Serie typische Platzierung auf der Rückseite des Smartphones setzt, wird das P20 Pro klassisch über den Fingerabdrucksensor an der Front unterhalb des Display entsperrt.

Ein weiterer bemerkenswerter Unterschied: die Kerbe im Display, auch Notch genannt, die von Essential mit seinem Essential Phone eingeführt und dann von Apple mit seinem iPhone X populär gemacht wurde. Im Web gibt es viel Kritik an der Notch, aber auch andere Stimmen von Nutzern, denen der neue Look gefällt.

AndroidPIT huawei p20 pro vs mate 10 pro front2
Wollt Ihr Euer Smartphone mit oder ohne Notch? © AndroidPIT

... aber vieles stammt aus dem Konzern-Regalen

Im Übrigen haben beide Geräte viele Gemeinsamkeiten. Natürlich haben wir auf Bildschirmebene einen Unterschied von 0,1 Zoll, wobei das Display des P20 Pro etwas größer ist, aber die eingebettete Technologie ist die gleiche: AMOLED. Die Auflösung unterscheidet sich nur geringfügig, 1.080 x 2.160 für das Mate 10 Pro, 1.080 x 2.240 Pixel für das P20 Pro. In beiden Fällen spricht man dann von Full HD+ Auflösung. In der Praxis ist der Bildschirm auf jedem der beiden Geräte auf allen Ebenen hervorragend. Wer mehr in das Geschehen auf dem Smartphone-Display eintauchen will, der sollte zum P20 Pro greifen. Das bisschen mehr Auflösung spielt dabei keine große Rolle, wohl aber das bessere Bildschirm-zu-Gehäuse-Verhältnis von stolzen 82 Prozent. In Sachen Akku herrscht erfreuliche Einigkeit. In beiden steckt ein 4.000-mAh-Akku, über den meine Kollegin Jessica folgendes sagt:

Obwohl die Akkulaufzeit des P20 Pro sehr gut ist, legt das Mate 10 Pro in Sachen Laufzeit noch eine Schippe drauf.

Auf Systemebene arbeiten beide Geräte mit Android Oreo, aber die verwendete Version ist nicht ganz die gleiche: Auf dem P20 Pro läuft schon EMUI 8.1 samt Android 8.1, während das Mate 10 Pro noch mit EMUI 8 und Android 8.0 auskommen muss. Hinweis für Sicherheitsfetischisten: Beide Geräte wurden aktualisiert und profitieren derzeit vom März-Sicherheitspatch-Level. Ein kleiner Wehrmutstropfen für die Mate 10 Pro-Nutzer: Gesichtserkennung gibt es aktuelle nur für das P20 Pro.

AndroidPIT huawei p20 pro vs mate 10 pro back
Der Fingerabdruckleser befindet sich nicht an der gleichen Stelle. © AndroidPIT

Bis auf die Kamera sind die Hardware-Eigenschaften gleich. Auf der SoC-Seite haben wir natürlich den leistungsstarken Kirin 970 mit seinem NPU-Chip für Künstliche Intelligenz, seinem Octacore-Prozessor (maximale Geschwindigkeit von 2,4 GHz auf seinen vier Cortex-A73-Kernen, 1,8 GHz auf den Cortex-A53-Einheiten) und seinem Grafikchip Mali G72 mit zwölf Kernen. Ansonsten ein interner Speicher von 128 GByte (UFS 2.1) und 6 GByte an RAM. Die WiFi-Konfiguration (802.11 a/b/g/n/ac), USB Typ C , Stereo-Lautsprecher und noch vieles mehr sind identisch auf beiden Huawei Smartphones. Bedauerlich: Bei beiden fehlt auch der 3,5-mm-Klinkenanschluss. Diesen liefert Huawei im Form eines Dongles mit. Einige kleine Unterschiede bei der Ausstattung gibt es, z.B. EDR-Unterstützung für Bluetooth, doch die fallen beim durchschnittlichen Benutzer kaum ins Gewicht.

Huawei Mate 10 Pro vs. Huawei P20 Pro: Technische Daten

  Huawei Mate 10 Pro Huawei P20 Pro
Abmessungen: 154,2 x 74,5 x 7,9 mm 155 x 73,88 x 7,65 mm
Gewicht: 178 g 174 g
Akkukapazität: 4000 mAh 4000 mAh
Display-Größe: 6 Zoll 6,1 Zoll
Display-Technologie: AMOLED AMOLED
Bildschirm: 2160 x 1080 Pixel (402 ppi) 2240 x 1080 Pixel (408 ppi)
Kamera vorne: 12 Megapixel 24 Megapixel
Kamera hinten: 20 Megapixel 40 Megapixel
Blitz: Dual-LED LED
Android-Version: 8.0 - Oreo 8.1 - Oreo
Benutzeroberfläche: Huawei EMUI Emotion UI
RAM: 6 GB 6 GB
Interner Speicher: 128 GB 128 GB
Wechselspeicher: Nicht vorhanden Nicht vorhanden
Chipsatz: HiSilicon Kirin 970 HiSilicon Kirin 970
Anzahl Kerne: 8 8
Max. Taktung: 2,36 GHz 2,36 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2 HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 4.2

Eine noch bessere Kamera

Bei einem Blick auf die Rückseite beider Smartphones wird der größte Unterschied ersichtlich: Während Huawei dem P20 Pro gleich drei Kameras spendiert hat, besitzt das Mate 10 "nur" zwei. Konkret verwendet das Mate 10 Pro einen 1/2.9 Zoll großen RGB-Sensor mit 12 Megapixel Auflösung und einer Blende von f/1.6-Blende, kombiniert mit einem 20 Megapixel auflösenden Schwarz-Weiß-Sensor, ebenfalls mit f/1.6-Blende. Die Bilder sind sehr gut, Ihr könnt sie Euch in unseren Alben ansehen.

AndroidPIT huawei p20 pro 3183
Das P20 Pro ist ein sehr gutes Kamera-Smartphone. © AndroidPIT by Irina Efremova

Die P20 Pro verwendet zwei Weitwinkelmodule, eines mit Farbsensor (40 Megapixel, Blende f/1.8) und eines mit Monochrom (20 Megapixel, Blende f/1.6). Zusätzlich gibt es dann noch eine 8-Megapixel-Telekamera mit einer Blende von f/2.4. Es klingt wie ein Marketing-Gag der Sorte "Mehr ist immer besser" oder "Ich habe die meisten Sensoren", aber tatsächlich macht die Triple-Kamera einen großen Unterschied aus. Seit unserem Test ist das P20 Pro zu einer echten Referenz geworden. Seine technischen Eigenschaften kombiniert mit Softwareoptimierung und Künstlicher Intelligenz ergeben eine herausragende Smartphone-Kamera. Vom Bokeh-Effekt über den 5-fach-Hybridzoom bis hin zur langen Belichtungszeit werden sowohl der durchschnittliche Anwender als auch der erfahrene Fotograf von dem Ergebnis begeistert sein. Das Tüpfelchen auf dem i: Das Huawei P20 Pro passt sich sehr gut an die Lichtverhältnisse an, was bei schlechtem Licht qualitativ hochwertige Fotos ermöglicht.

So unterschiedlich das Mate 10 Pro und das P20 Pro in Sachen Fotografie sind, so ähnlich sind sich die beiden Schwestermodelle aus dem Hause Huawei beim Filmen. Beide zeichnen Full-HD Videos wahlweise mit 30 oder 60 fps auf, oder aber man schraubt die Auflösung auf 2160p bei 30 fps hoch. Einziger Vorteil für das P20 Pro: Super-Zeitlupen zeichnet es mit maximal 960 fps in 720p auf. Aber die Funktion ist wie beim Galaxy S9 und dem Xperia XZ Premium für den durchschnittliche Person nicht besonders wichtig. 

Insgesamt hat die P20 Pro einige Vorteile, aber wenn Ihr keine echten Fotofans seid, rechtfertigen sie den Preisunterschied nicht, der beträgt nämlich satte 200 Euro.

70 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Seba Stian vor 2 Monaten

    Warum kannst du eine Aussage die für ein Huawei spricht nicht einfach mal stehen lassen? Hasst du die Marke so? Warum war das Mate 10 kein exzellentes Smartphone und ernstzunehmender Konkurrent. Gut es kann etwas spät, bedient aber mit 6 Zoll sicher eine Premiumzielgruppe und ist auch heute noch konkurrenzfähig. Auch wenn du es dir nicht vorstellen kannst, mir gefällt das Design. Nicht nur vom Huawei sondern auch von den anderen Notch Geräten. Ich weiß man muss die Kommentare nicht lesen, aber mich nervt es einfach nur noch unter jedem Artikel deine immer gleiche Meinung gegen bestimmte Marken oder Designs zu hören. Das ist kein Austausch sondern Stimmungsmache und überflüssig. Wäre schön wenn Moderatoren auch eingreifen würden uns sowas unterbinden.

  • J. G. vor 2 Monaten

    Und ich frage mich immer (nein, tue ich nicht mehr wirklich), warum sich die Menschen wegen eines verkackten Smartphones an die (verbale) Gurgel gehen und sich unfassbar persönlich und emotional einbringen, als ginge es um ihre Existenz, ihren Gott oder die Familienehre... Der nächste (kranke) Schritt wäre, sich einen LKW zu mieten und in die nächste Menschenmenge mit Huaweis, Samsungs oder sonstwas reinzufahren!
    Man stelle ich einen Blog zum Thema "Unterhosen" vor, wo das für und wider des Eingriffs (für den kleinen Notch inside) leidenschaftlich diskutiert wird, der vermeindlich bessere oder engere Gummizug im Bund kämpferisch verteidigt wird, einem das schwärzere schwarz weiß gemacht wird und die harmonischere Integration des "Bremsstreifens" im Schritt gegenüber der Absorbitionsfaktor des sog. "letzten Tropfens" in der gesamten philosophischen Tiefe mit einem Hand-on Video auf YouTube dargelegt würde.... Es wäre wohl krank!
    Ein Smartphone ist ein Smartphone- ein Arbeits- und Kommunikationsgerät, mit subjektiven und objektiven Eigenschaften und mehr nicht! Es entscheidet weder über den Charakter, den Weltfrieden oder eine Schwangerschaft... Also lasst die Kirche im Dorf und erhebt das kleine (aber praktische) Mistding nicht zu einem Thema der persönlichen Ehre.
    Ein Smartphone gefällt oder es gefällt nicht- Punkt! Das technische Kleinod darf nur in zwei Hinsichten mit aller Emotionalität diskutiert werden- als ökologische Einflussgröße (z.B. Seltene Erden) und als gesellschaftpolitische und -kulturelle Größe (z.B. Veränderung des Kommunikations- und Sozialverhaltens, Ökonomische Macht, Fertigungs- und Arbeitsbedingungen....) Alles andere ist Pillepalle!
    Ich persönlich bevorzuge das Mate vom Design her und ein Notch gefällt mir (trotzdem). Aber da ich Stock-Android bevorzuge- kommt mir ein Huawei (oder Samsung oder so) nicht ins Haus...

  • C B vor 2 Monaten

    Don't feed the trolls!

    Gerade der gute Tim geht hier jedem auf die Nerven.

  • Ulmer vor 2 Monaten

    Geb Dir vollkommen Recht. Denke er kommt sonst nicht zu Wort. Bin relativ neu hier aber der Kerl ist wirklich nur mit besserwisserischem Gesabbel unterwegs. Frag mich ernsthaft warum er hier überhaupt schreibt. Er weiß ja alles besser. Timpit wäre als Domain noch zu haben.

  • Karl E vor 2 Monaten

    Neben den Mängeln die beide gleichzeitig haben, nämlich das Fehlen von bestimmten Eigenschaften, ist für mich das Mate 10 pro ganz klar das schönere Gerät, und wenn man das Mate 10 ohne pro heranzieht, ist das der wahre Gewinner im Vergleich, da das Klinke und Speichererweiterun UND ein 16zu9 Display hat. Das Mate 10 ist insgesamt eines der schönsten Geräte am Markt, zumindest im Moment.

61 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wie findet ihr eigentlich die sound Qualität bei dem mate 10 pro? Ich finde bei maximaler Lautstärke klingt es echt schlecht


  • nur 50€ preisunterschied??😮 bei uns in der schweiz kostet das P20pro 899.-
    und das Mate10pro noch etwas um die 720.-
    🤔


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Ja, 50€ Preisunterschied. Ich gehe von beiden Smartphone ab Verkaufsstart aus. Hier in Österreich hat das Mate 10 pro zu Beginn 799€ gekostet. Und das P20Pro 849€. Beide Preise bei Saturn und Media Markt.


  • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Das P20Pro hat auf jeden Fall die innovativere Kamera. Sonst unterscheiden sich die beiden kaum. Die Mate Reihe war immer größer als die P Serie und auch dafür bekannt. Jetzt ist das P20Pro sogar vom Display her minimal größer als das Mate 10 pro. Preislich sollte man wenn schon beide Geräte mit dem ersten Verkaufspreis verglichen. Und da ist das P20 Pro nur 50€ teurer. Also für diese sehr gute Kamera sogar das bessere Angebot.


  • J. G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Und ich frage mich immer (nein, tue ich nicht mehr wirklich), warum sich die Menschen wegen eines verkackten Smartphones an die (verbale) Gurgel gehen und sich unfassbar persönlich und emotional einbringen, als ginge es um ihre Existenz, ihren Gott oder die Familienehre... Der nächste (kranke) Schritt wäre, sich einen LKW zu mieten und in die nächste Menschenmenge mit Huaweis, Samsungs oder sonstwas reinzufahren!
    Man stelle ich einen Blog zum Thema "Unterhosen" vor, wo das für und wider des Eingriffs (für den kleinen Notch inside) leidenschaftlich diskutiert wird, der vermeindlich bessere oder engere Gummizug im Bund kämpferisch verteidigt wird, einem das schwärzere schwarz weiß gemacht wird und die harmonischere Integration des "Bremsstreifens" im Schritt gegenüber der Absorbitionsfaktor des sog. "letzten Tropfens" in der gesamten philosophischen Tiefe mit einem Hand-on Video auf YouTube dargelegt würde.... Es wäre wohl krank!
    Ein Smartphone ist ein Smartphone- ein Arbeits- und Kommunikationsgerät, mit subjektiven und objektiven Eigenschaften und mehr nicht! Es entscheidet weder über den Charakter, den Weltfrieden oder eine Schwangerschaft... Also lasst die Kirche im Dorf und erhebt das kleine (aber praktische) Mistding nicht zu einem Thema der persönlichen Ehre.
    Ein Smartphone gefällt oder es gefällt nicht- Punkt! Das technische Kleinod darf nur in zwei Hinsichten mit aller Emotionalität diskutiert werden- als ökologische Einflussgröße (z.B. Seltene Erden) und als gesellschaftpolitische und -kulturelle Größe (z.B. Veränderung des Kommunikations- und Sozialverhaltens, Ökonomische Macht, Fertigungs- und Arbeitsbedingungen....) Alles andere ist Pillepalle!
    Ich persönlich bevorzuge das Mate vom Design her und ein Notch gefällt mir (trotzdem). Aber da ich Stock-Android bevorzuge- kommt mir ein Huawei (oder Samsung oder so) nicht ins Haus...


    • Gab doch mal ne messerstecherei wegen smartphones in einer kneipe nur damals ging es iphone vs samsung

      J. G.


      • J. G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Warum überrascht mich das jetzt nicht wirklich.... ?!? ;-)


      • Nur mal so am Rande, bei Herrenunterwäsche gibt's ein ziemlich breites Spektrum, über das man sicherlich stundenlang diskutieren könnte.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Stimmt. Also jetzt im Frühsommer finde ich die längeren Boxershorts nicht mehr so praktisch.

        J. G.


      • J. G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Boxershorts sind ohnehin nicht so mein Ding... Sie sind zu warm, halten nichts bündig in Position (und da wären wir nach Wegfall der Headphone-Klinke und der USB-C Slot-Präferenz beim Parallel-Thema "Dongle") und rutschen unter der Jeans notch-mäßig nach oben... (wir wollen doch beim Thema bleiben...) :-)


    •   6
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      "Das technische Kleinod darf nur in zwei Hinsichten mit aller Emotionalität diskutiert werden-..."
      Danke, dass du bestimmst, was andere dürfen, hihihi


    • C. F.
      • Blogger
      vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      "Und ich frage mich immer (nein, tue ich nicht mehr wirklich), warum sich die Menschen wegen eines verkackten Smartphones an die (verbale) Gurgel gehen und sich unfassbar persönlich und emotional einbringen, als ginge es um ihre Existenz, ihren Gott oder die Familienehre..."

      Weil sich manche eben rein ausschließlich über ihr Smartphone identifizieren?


      • J. G. vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Mag sein... und ein Stück weit kann ich den Sinn für Design, Ästhetik, Individualität, Selbstdarstellung und Schmuck verstehen- wie auch z.B. eine (teure) Uhr mit mechanischem Werk Emotionen hervorrufen kann. Und ich kann auch noch ein zynisch-humorvolles Bashing (z.B. zum ewigen Klassenfeind Apple) nachvollziehen, soweit es Unterhaltungswert hat.... Aber manche Menschen bekommen eben nicht die Kurve....


    • Peter vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Dann musst mal in Foren schauen wo es um Autos geht. Da hat das Auto bei manchen Leuten mehr Stellenwert als das eigene Leben. Da ist das so wie hier das Smartphone gesehen wird harmlos.

      J. G.


  • Dänu vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich würde mir kein solches Gerät kaufen wollen....


  • Ich glaub der Abstand zwischen dem Mate 10 pro und P20 pro ist hier noch viel geringer als zwischen dem S8 und dem S9.


  • Es wäre schön, ein Bildtest zwischen den beiden durchzuführen. 2 Kameras gegen 3 Kameras.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern