Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

China erstellt eigene "schwarze Liste" ausländischer Unternehmen

China erstellt eigene "schwarze Liste" ausländischer Unternehmen

Im Rahmen der US-Blockade von Huawei hat die chinesische Regierung erklärt, dass sie eine Liste von "unzuverlässigen" ausländischen Unternehmen erstellen wird, die zum Nachteil der Interessen inländischer Unternehmen handeln könnten. Eine neue Maßnahme, die die Beziehungen zwischen den USA und China weiter verschlechtern könnte.

Laut Bloomberg hat Wirtschaftsminister Gao Feng erklärt, dass China eine Liste ausländischer Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen aufzustellen wird, deren Verhalten die Marktregeln ignoriert, die Lieferung von Materialien aus nicht-kommerziellen Gründen stört oder die Interessen chinesischer Unternehmen erheblich beeinträchtigt.

Ink Drop shutterstock 1244119168
Unternehmen, die die Lieferungen an Huawei eingestellt haben, würden auf der Liste stehen. / © Ink Drop / Shutterstock.com

Hintergrund dieser Situation: Vor kurzem hatte die US-Regierung beschlossen, dass Huawei keinen Handel mehr mit US-Unternehmen treiben darf. Daraus haben sich bereits einige Einschränkungen für Huawei ergeben. Die Maßnahme hat die Kluft in den Beziehungen zwischen den USA und China vertieft.

Chinas Aktion könnte nun auf wichtige Technikunternehmen abzielen: Firmen wie Alphabet, Qualcomm und Intel sowie den japanischen Hersteller Toshiba. Als Reaktion auf die Nachricht sind die Aktien von Apple, Qualcomm und Intel um mehr als ein Prozent gefallen.

Michelle Lam, Ökonomin bei der Société Générale SA in Hongkong, sagte, dass "Unternehmen, die nicht mehr an Huawei liefern, wie Panasonic und Toshiba, stehen sicherlich auf der Liste". Dies könne den Unternehmen einen immensen Schaden zufügen.

Was meint Ihr, in welche Richtung entwickelt sich dieser Konflikt?

Quelle: Bloomberg

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 1 Monat

    Mir ein Rätsel, wie man das jetzt feiern kann. Das ist einfach nur traurig und hat für alle, auch UNS, nur Nachteile. Und Huawei ist jetzt ehrlich gesagt auch kein so bemitleidenswerter Hersteller, als das man sowas abfeiern muss...
    Das ist nichts weiter als ein (ziemlich gefährlicher) Kindergarten und wir sind die Gearschten.

  • Goldjunge vor 1 Monat

    China und Huawei setzen damit genau das richtige Zeichen. Nur durch eine solche Reaktion wird gezeigt, dass die USA mit anderen Ländern nicht machen können was sie wollen.
    Ich bin der Meinung, dass diese Schritte dringend notwendig sind, um ein Gleichgewicht herzustellen.

  • Goldjunge vor 1 Monat

    @ Tim
    Genau so hat es Nachteile, wenn die USA mit ihrem weltweiten Diktieren von Regeln durchkommen.

  • roezal vor 1 Monat

    Es ist allerhöchste Zeit, daß diesem "Trump"eltier, der sich wie ein Elefant im Porzellanladen bewegt und das Geschirr (soll heißen; die Weltwirtschaft) kaputtschlägt, jemand Einhalt gebietet und dem Fakelooser endlich zeigt, daß sich auch frisierte Gockel nicht alles erlauben können, sondern irgendwann selbst in die Pfanne gehauen werden!

  • Tim vor 1 Monat

    Dass du auch zu "allen" gehörst, hast du aber auch gemerkt, oder? ^^
    Ich hätte ehrlich gesagt keine Lust auf ein China, das "es allen zeigt"...

57 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • lt. Heise.de kürzt Huawei wohl schon die Produktion. Huawei ist eigentlich außerhalb chinas schon verbrannt. Zukünftige potentielle Käufer werden sich vor Huawei hüten. Zu groß ist die Unsicherheit.
    Die paar Leute, welche Huawei außerhalb chinas noch die Treue halten, kann Huawei beim Umsatz vernachlässigen


    • Die US-Firmen können auch über Umsatzrückgang freuen. Denn ich verbanne fb, twitter, instagram, whatsapp, google ads, bing, udgl. Da machen die keine Werbeumstätze mit mir.


      • Ist das nicht ein bisschen hart? ;-)


      • Ne. Ich habe die Apps nie verwendet. Das erste was ich gemacht habe, nachdem ich ein neues Handy gekauft habe, ist die Apps vom Handy zu deinstallieren. Mir geht es nicht ab. Ich sehe nur wie meine Kollegen, Freunden, sich alle so sehr auf die Apps starrt, um nach zu sehen was die andere Leute posten, bzw. wer wen besser in Szenen setzt. Grauenhaft. Man verblödet und vergeudet die Zeit, statt mit wichtigeren Sachen zu beschäftigen. Traurig aber Wahr.

        Mr. N


  • Die USA bzw Trump werden schon ihre Gründe haben Huawei unter anderem auf deren schwarze Liste zu setzen und was wir erfahren dürfen ist doch nur ein Puzzle Stück. Klar machen die Huawei Smartphone Besitzer jetzt eine Welle aber wer ehrlich ist hätte dies wissen müssen da schon lange dieses Thema im Raum steht. Nicht nur Huawei/Honor steht im Fadenkreuz auch ZTE und bei denen kann es auch von heute auf morgen passieren. Selbst wenn Huawei ihre eigenes Betriebssystem auf dem Markt bringt wird es nicht einfacher.


    • @Eckhard: Wo sind die Beweise, oder sind es nur Vermutungen? Wer mit ein wenig Hausverstand denken kann, kann sich selbst eine Meinung bilden. Oder ist man heutzutage schon so hörig was die Medien schreiben?

      Mr. N


  • Finde ich richtig was China macht. Der Weltweite Diktator USA den Aufzeigen. Und nicht zu vergessen China ist nun mal Nummer 1 was die seltenen Erden betrifft. Auch das Technische kno how hat ganz klar China die Nase vorne.


    • "dem weltweiten Dikator USA..." aber von diesen Spitzfindigkeiten mal abgesehen, ist Mr. Trump der Präsident und ein umstrittener im eigenen Land zudem. Das hat man bei Merkels Rede in Harvard gesehen, das nicht jeder in den USA hinter Trumps Politik steht und deshalb sollte man auch nicht jeden US Bürger pauschal verurteilen.

      Das die Chinesen das technische Know How haben, das möchte ich mal in Anführungszeichen setzen. Sie haben es weil Samsung und Apple entsprechend vorgelegt haben, es ist nicht auf deren Mist gewachsen. In einigen Bereichen überholt die Kopie mittlerweile das Original, keine Frage, doch kommen die großen Entwicklungen hierbei nicht aus China, sie werden dort nur gefertigt.


  • Wie man in den Wald ruft oder auch trumpelt, so schallt es zurück.


  • China stellt top Handys her! Logo sind die Amis eifersüchtig! Momentan hab ich ein Xiaomi und mein bestes Handy kommt bestimmt wieder aus Fernost!

    Potw


  • Oh mein Gott, der Wirtschaftskrieg geht in die nächste Eskalationsstufe und es gibt hier wirklich Menschen die das feiern ? Dieser ganze Wahnsinn hat das Potenzial die ganze Welt aus den Angeln zu heben und wir in Deutschland bzw. Europa sind nicht sicher.

    Was die Huawei Fan Boys hier feiern wie die letzte Runde in Rocky 19 kann sich zum Abgesang der globalen Wirtschaft entwickeln und dabei geht es nicht um Euer nächstes Telefon sondern ob die Weltwirtschaft in eine Rezesion stürzt an deren Ende Ihr oder Eure Eltern ohne Job dastehen und preisexplosionen am Markt verkraften müssen die wir uns derzeit vielleicht gar nicht wirklich begreiflich machen. Wenn die Blitze einschlagen, dann trifft es auch uns, diese AfD Denkweise man könne Deutschland aus allem raushalten funktioniert nämlich in der Realität nicht !
    Wir haben uns vom globalen Handel abhängig gemacht und dieser ist keine Drehtür sondern eine Schwingtür die nach beiden Seiten schlägt.
    Also an alle die heute das große Feuerwerk feiern und sich nur noch Huawei Telefone kaufen wollen und die USA brennen sehen wollen : Macht Euch keine Gedanken, in 2-3 Jahren wird Eure letzte Sorge ein neues Telefon sein, wenn die Weltpolitik diesen Kurs hält.

    Mir wird regelrecht übel zu sehen wie verblendet alle Welt diesem Wahnsinn folgen will.


  • ist doch super. Das schafft Arbeitsplätze im eigenen Markt und bringt sen Leuten mehr Geld ins Haus. In modernen Hochschulen wird schon seid Jahrzehnten prophezeit nicht mehr in China zu outsourcen.
    Leider wird es soweit nicht kommen.


  • Wow, ich Wünsche China und Huawei viel Glück und Erfolg. Ich werde nur noch Huawei Smartphone kaufen.


  • Ich hoffe das die beiden sich bald auf ne Tasse Kaffee treffen ( Präsidenten )und danach wieder alles gut ist.......ist doch Kindergartenmist sowas !


  • Vielleicht hat das ja auch was gutes.
    China ist kein Rechtsstaat.
    100 000 in Arbeitslagern.
    Amnesty schätzt über 1000 Hinrichtungen pro Jahr.
    Vielleicht besinnen sich die Firmen und auch die Kunden wen sie da so hoffieren.

    Es geht mir dabei nicht um USA vs. China.
    Es gibt auch hinter dem Konsumwahn eine humanistische und , ökologische und geostrategische Geschichte. Die Volkswirtschaftliche nicht zu vergessen.


    • Auf der anderen Seite gibt es ebenfalls Morde und Hinrichtungen.
      Auch die gentechnisch veränderte Waren, die wir ebenfalls durch TTIP erhalten.
      Wie der Welt-Diktator am Wochenende den Briten geraten hat, [...]Was man nicht bekommt, was man will, dann soll man [...], sieht man wo wir Europär derzeit stehen. Nichts gutes.


  • Eskalation ist nie der richtige Weg. Ich finde es schade, dass China sich in dieser Weise auf Trumps Spiel einlässt. Der wird jetzt sicher nicht zurückrudern, sondern sich provoziert fühlen und zu weiteren Angriffen übergehen. Das kann nicht die Lösung sein.


  • Ach, das ist jetzt "nur" damit die USA und jende die ihren Anweisungen folgen sehen, was passieren kann und das die Welt halt nicht mehr aus isolierten Ländern besteht. Die Denkweise der Chinesischen Regierung könnte wie folgt lauten: "Was können wir tun damit die Amerikaner wieder vernünftiger werden?" Ich hoffe das klappt.


  • Und Europa, in der Mitte, leidet drunter 🙄.


  • Letzten Endes wird das nicht viel ändern. Seltene Erden sind alles andere als selten, die Förderung bedarf lediglich eine hohe Anfangsinvestition. Wenn man bedenkt, dass die USA im Jahr etwa nur 160 Mio. USD für den Import aus China hinlegen, werden die ihren Bedarf woanders decken - wenn auch zu höheren Kosten. Erfahrungsgemäß relativeren sich solche Preissteigerungen aber relativ schnell. Und China läuft bei solch einer Aktion schnell in Gefahr, dass man sich auf Dauer selbst ins Abseits schießt. Vor ein paar Jahren gab es einen solchen Boykott mal gegen Japan. Mittlerweile haben die selber investiert und sind von China komplett unabhängig. Weiß nicht, ob das wirklich in Chinas Interesse liegt... Es wird also Zeit, dass dieser Handelskrieg von beiden Seiten runtergefahren wird.


    • Ich habe den Artikel, den du inhaltlich wiedergibst, auch gelesen - da wird aber auch beschrieben, dass die Produktionsstätten Investitionen in Milliardenhöhe erfordern, dass die Produktion sehr gesundheits- und umweltschädlich ist und dass es viele Jahre dauern kann, bis solche Anlagen aufgebaut sind. Ebenso, dass China über ein Know-How verfügt, dass nur schwer einzuholen sein wird, weil sie bereits viele Jahre Erfahrung gesammelt haben. So einfach und vor allem auch billig, wie das im Falle Japans war, wird es in diesem Fall sicher nicht.

      Davon ab war klar, dass China reagieren musste, weil Trump vorher keine Ruhe gibt. Nach Huawei hat er bereits andere Firmen ins Visier genommen, Importe durch teils gigantische Aufschläge verteuert und so weiter Druck aufgebaut. Man weiß noch nicht, was dem Besuch Pompeos in Deutschland jetzt seitens der Bundesregierung folgt - ob dabei über diese Dinge gesprochen wird und die Amerikaner erneut fordern, dass Deutschland sich dem Boykott anschließen soll? Wir gehören ja nicht zu Trumps Lieblingsnationen, weil wir schon bisher nicht alles mitmachen. Merkel hat ja gerade in Harvard durch die Blume gesprochen, was sie von der aktuellen amerikanischen Politik hält. Auf der anderen Seite sind wir Verbündete und können uns nicht allen Forderungen verschließen, zumal wir ja auch wegen unserer Exporte unter Druck stehen.

      Das Ganze ist noch nicht am Ende der Spirale angelangt, da beiden Seiten noch einige Mittel zur Verfügung stehen, und wir Kunden müssen uns darauf einstellen, dass erstmal alles teurer werden kann. Leider hören Solidarität und Verständnis meist auf, wenn der eigene Geldbeutel getroffen ist ...


      • In einem Punkt wirft Trump übrigens bereits Deutschland in einen Topf mit seinen beiden Lieblingsgegnern China und Mexiko: Bierfässer! Die Zölle für Exporte aus diesen drei Ländern hat Trump kürzlich angehoben. Deutschland kam dabei allerdings recht glimpflich davon.


    • "USA ist stark abhängig von Seltenen Erden aus China
      Als Seltene Erden werden 17 Elemente bezeichnet, die wertvolle Eigenschaften für die Produktion von Smartphones über Leuchtmittel bis hin zu Flachbildschirmen oder Kameras haben; auch in Raketen oder Elektroautos kommen sie zum Einsatz. Seltene Erden sind für moderne Volkswirtschaften unverzichtbar. Zwar sind die Metalle nicht so selten vorhanden, wie es der Name suggeriert. Bisher entfallen mehr als 95 Prozent der weltweiten Produktionsmenge auf China. Die USA sind bei Seltenen Erden zu rund 80 Prozent von Importen aus der Volksrepublik abhängig.

      Umso mehr könnten andere Förderländer wie die USA oder Australien versuchen, ihre Produktion kräftig auszuweiten. Nach der Einschätzung von Experten könnte der Ausbau der Minen und der Produktionsanlagen allerdings Jahre dauern.

      Sollte daher auf kurze und mittlere Sicht keine Seltenen Erden aus China in die USA exportiert werden, würde das die US-Wirtschaft schwer schädigen, weshalb manche Experten einen möglichen Exportstopp Chinas als „Nuklearoption“ bezeichnen."
      (Zitat aus Focus Online zum Thema)
      Kurzfristig wird es wohl nichts mit "woanders einkaufen".


      • Die USA werden sich seltene Erden woanders besorgen. Der Preis wird steigen. Und China als einer der größten Importeure von seltenen Erden wird sich selber ins Knie schießen.
        Es wirkt schon verzweifelt, wenn China seine stärkste Karte gleich am Anfang ausspielt. Denn mehr hat China nicht mehr.
        Der Verkauf von staatsanleihen würde die Kurse einbrechen lassen. China hätte sofort massive Verluste.
        Das heißt wiederum. Kurzfristig wird es nichts mit seltene Erden woanders einkaufen. Mittel bis langfristig erweist sich China einen bärendienst.
        Trump wird sich das nicht gefallen lassen. Der hat ganz sicher noch ein paar Schrauben, die er China anlegen kann.
        China hat nichts mehr. Wenn China hier nicht einlenkt, wird das böse für die Chinesen enden.
        Huawei war da nur der Anfang.
        Die taiwanesen ziehen aus China ab. Foxconn wird sich mittelfristig aus China verabschieden. Ein Heer von anrbeitslosen kommt auf China zu. Apple geht schon weg. Nach Südostasien. Mittelfristig werden die auch woanders produzieren lassen.
        Andere Firmen werden folgen.
        Es ist noch gar nicht abzusehen, was das alles für China bedeutet. Aber eines ist jetzt schon klar. Nicht s gutes.
        Und ich finde es gut, dass China endlich mal eine auf den Deckel bekommt. Weltmeister in industriespionage. Im kopieren. Ausländische Firmen dürfen in China nur 50% einer Firma übernehmen. Chinesische Firmen dürfen im Ausland aber alles machen. Sogar einen Staat verklagen. Probier das mal als ausländische Firma in China.
        Ausländische Firmen wurden und werden ausgesaugt. Und dann aus dem Land geekelt.
        Von Menschenrechten braucht man hier gar nicht anzufangen. Sind für China ein Fremdwort.
        Bisher hatte leider niemand der arsch in der Hose, China mal entgegenzutreten. Trump geht die Sache nun an.
        Und China kann sich gleich darauf einstellen, dass die Chancen auf eine Wiederwahl trumps in den USA hervorragend stehen.
        Letztendlich kommt es jetzt auf china an. Machen die nur etwas Wind. oder wollen die es tatsächlich eskalieren lassen.
        Verluste wird es dann auf beiden Seiten geben.
        Aber Trump sitzt letztendlich am längeren Hebel.


      • Seit wann spielen Menschenrechte für die Wirtschaft eine Rolle? Da können wir vor der Haustür anfangen, da würden wir nach Monaten noch nicht bei China ankommen.


  • Es ist allerhöchste Zeit, daß diesem "Trump"eltier, der sich wie ein Elefant im Porzellanladen bewegt und das Geschirr (soll heißen; die Weltwirtschaft) kaputtschlägt, jemand Einhalt gebietet und dem Fakelooser endlich zeigt, daß sich auch frisierte Gockel nicht alles erlauben können, sondern irgendwann selbst in die Pfanne gehauen werden!


    • Vom Gefühl her, würde ich dir gerne zustimmen. Aber realistisch betrachtet wird das für viele Firmen große Probleme bedeuten. Leider werden sich die Auswirkungen nicht nur auf China und die USA beschränken sondern über kurz oder lang auch uns betreffen. Höchst wahrscheinlich beziehen auch unsere Unternehmen Bauteile von US-Firmen, können die wegen der chinesischen Sanktionen nicht mehr liefern, kann auch hier nicht mehr voll produziert werden.
      Das bedeutet dann auch bei uns Kurzarbeit oder sogar Stellenabbau, dass muss man bedenken.


    • Ich denke, wir sollten nicht auf Trump rumhaken, der ist doch nur das wenn auch wenig ansehnliche "Aushängeschild" einer von mindestens von Lobbyisten manipulierten und geleiteten US-Politik.


  • China und Huawei setzen damit genau das richtige Zeichen. Nur durch eine solche Reaktion wird gezeigt, dass die USA mit anderen Ländern nicht machen können was sie wollen.
    Ich bin der Meinung, dass diese Schritte dringend notwendig sind, um ein Gleichgewicht herzustellen.


    • Es wird allerdings gerne übersehen, dass China eine Diktatur ist, seit Jahren Technologie stielt und anderen Ländern den Marktzugang erschwert. Man mag die Vorgehensweise von Trump nicht gut finden, aber seine Beschwerden sind auch nicht aus der Luft gegriffen...


      • Das stimmt schon. Genau so sollte man allerdings nicht unsere "Demokratie" als das einzig Wahre darstellen. Denn eine echte Demokratie sieht anders aus, bezieht das Volk ein, verkauft es nicht für blöd (zu doof für Volksentscheide, tippen nachher "das Falsche",...). Netzdurchsuchungsgesetz, Fake News Strafen / Sperren (wer legt fest was richtig und falsch ist? Der Staat und von ihm beauftragte linke und somit befangene Organisationen mit eigenen Zielen)

        EASI


      • Zurück zum Ursprung. Kauf ein paar Schuh vom Schuhmacher in D. Lass mal von Schneiderei ein Kleid, Anzug anfertigen lassen. Kauf mal Banane die in D geernet wurde. Kann man als Normalbürger so was überhaupt leisten?


  • Mir ein Rätsel, wie man das jetzt feiern kann. Das ist einfach nur traurig und hat für alle, auch UNS, nur Nachteile. Und Huawei ist jetzt ehrlich gesagt auch kein so bemitleidenswerter Hersteller, als das man sowas abfeiern muss...
    Das ist nichts weiter als ein (ziemlich gefährlicher) Kindergarten und wir sind die Gearschten.


  • China wird es allen zeigen. China war zu lange, zu ruhig. Wenn das für die westlichen Unternehmen mal nicht nach hinten losgeht, tja Tümpel Trump, war anscheinend nix

    Abdus


  • Tja, wer Wind säht, wird Sturm ernten...


  • Nun ja, gleiches Recht für alle.


  • Das wollte ich hören. 👍💪


    • Wieso auch immer. Das hat nur Nachteile für ALLE.


      • @ Tim
        Genau so hat es Nachteile, wenn die USA mit ihrem weltweiten Diktieren von Regeln durchkommen.


      • @Goldjunge
        Was anderes habe ich auch nicht behauptet, aber jetzt China auch noch zu loben, dass sie bei diesem Kindergarten mitmachen, ist einfach nur dämlich, sorry.


      • @Tim
        Ja man kann entweder nachgeben wie Feiglinge und alles machen was einem gesagt wird oder sich dagegenstellen und auch mal seine Meinung dazu sagen und Maßnahmen nehmen. Das zweite ist das was man machen muss um auf Beinen zu bleiben. Oder wenn man wie einige die erste Option auswählt, weil es am einfachsten ist, muss man seinen Leben lang immer alles sagen lassen und sich somit zur Marionette machen. Jedem seine Wahl. Natürlich ist es immer besser auf die freundliche Art und Weise Probleme zu klären. Aber bei manchen gibt es keine andere Wahl. Fressen oder gefressen werden 😜


      • Ich bin sicher kein Freund von Trumps Politik - im Gegenteil, aber die Chinesen jetzt nur als arme und gebeutelte Nation hinzustellen, ist dann doch eine Verniedlichung, die auch nicht passt. Sie sind ebenso imperialistisch eingestellt wie Trump und wollen ebenso mit ihren Gütern den Markt beherrschen. Dabei übergehen sie oft Arbeits- und Umweltschutz, Menschen- und Arbeitnehmerrechte, produzieren ohne Gütesiegel viele sehr gesundheitsschädliche Waren, auch für Kinder.

        Wenn eine Verbesserung in diesen Bereichen Trumps Intention wäre, würde er gefeiert - zu Recht. Ihm ist das alles aber egal, er will möglichst einen Deal, aus dem er als großer Sieger hervorgehen kann. Umweltschutz, Menschenrechte und Gesundheitsschutz der Bevölkerung interessieren ihn leider überhaupt nicht, da er nicht über den Tellerrand seines eigenen Wohlbefindens hinaussehen kann, von daher treffen seine Sanktionen außerhalb der USA auch nicht ins Schwarze.


  • Kindergarten ! Beide Länder.


    • War auch mein Gedanke: "Der hat mir den Lolli zuerst weggenommen! Mimimi"


      • Wobei USA als erstes angefangen hat. Was soll China machen warten bis USA seinen Lolli wieder zurück gibt. Da kann China noch lange warten. Je länger China wartet, desto weniger hat es am ende von seinem Lolli. Ohne etwas zu machen kommt man im Leben nicht weit.


    • es geht um macht spiel... wenn ich china wäre...würde ich es als angriff sehen und mein stolz und Ehre schützen...beide Länder sollen fallen.trumpf ist schwätzer. sogar Mexikaner, kubaner, Venezuela, usw können ihn nicht leiden.


    • @Jörg: Wie werden wir in D verhalten, wenn unser wichtigster Verbündeter sagen, ab sofort müssen wir alle Auto Exporte Strafzöll zahlen? Nur mal nachdenken.
      Ich habe gehört, dass EU auch schon mal eine Gegenmaßnahme in Betracht gezogen hat. Nur so nebenbei. ;)


  • Wurde auch mal Zeit... Hat schon viel zu lange gedauert

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!