Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Verfasst von:

CES 2016: News, Releases und Highlights von der Technikmesse

Update: Frische Ankündigungen aus Las Vegas

Verfasst von: Shu On Kwok — vor 3 Monaten

Selbstfahrende Autos, zivile Drohnen, neue Smartphones und Virtual Reality: All das und noch viel mehr spielt dieses Jahr auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas eine große Rolle. Seit dem dem 6. Januar 2016 hat die CES offiziell ihre Pforten geöffnet und die Ankündigungen und Produkt-Neuvorstellungen häufen sich. Welche Neuvorstellungen die zahlreichen Hersteller dieses Jahr für uns bereit halten, zeigen wir Euch in unserer Übersicht.

Springt zum Abschnitt

Was man allgemein zur CES wissen muss

Die Consumer Electronics Show (CES) ist die wichtigste Elektronikmesse Nordamerikas. Der Videorekorder, die DVD und Tetris wurden dort zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Und so warten wir gespannt darauf, welche Premieren uns dieses Jahr ins Haus stehen.

Die CES 2016 findet vom 06. bis 09. Januar 2016 in Las Vegas statt und wir sind live dabei. Wir erwarten neue Geräte von LG und Nvidia, einen neuen Smartphone-Prozessor von Qualcomm, der die neue Ära smarter Android-Geräte einläutet sowie spannende neue Smartwatches.

CES 2016: Android Auto

Bereits 40 Automobilhersteller haben sich der Google-Allianz angeschlossen und ihre In-Car-Systeme mit Android Auto ausgestattet. So nimmt die bereits zwei Jahre alte Software immer mehr Fahrt auf und reißt weitere Hersteller mit. Jüngst kündigten Ford und Fiat Chrysler an, dass sie ebenfalls Android Auto in Ihren Fahrzeugen integrieren werden. Was es mit Android Auto auf sich hat und die Einzelheiten zur Ankündigung der Autohersteller erfahrt Ihr in diesem Artikel:

CES 2016: Archos

Der französische Hersteller Archos ist auch dieses Jahr wieder auf der CES 2016 vertreten und hat auch gleich zwei neue Smartphone-Produktlinien angekündigt. Die Zielgruppe sind dabei preisbewusste Android-Nutzer, die entweder viel Wert auf die Optik oder ein langes Durchhaltevermögen sowie einen günstigen Preis legen. Alle Details zur neuen Archos-Generation erfahrt Ihr hier:

Archos Power Cobalt Hero
Auf der CES 2016 enthüllte Archos zwei neue Smartphone-Serien. / © ARCHOS

CES 2016: Asus

Auf der CES 2015 zeigte uns Asus das ZenFone 2, das uns im späteren Test überzeugen konnte. Es war das erste Smartphone der Welt mit 4 GB Arbeitsspeicher. Dazu gesellten sich die Spezialisten ZenFone Zoom, Selfie (Test) und Laser, die mittlerweile erhältlich sind.

asus zenfone 2 front box
Das ZenFone 2 mauserte sich zum Smartphone-Geheimtipp 2015. Doch was erwartet uns auf dem CES 2016?/ © ANDROIDPIT

Leider hat uns Asus auf der CES 2016 enttäuscht. Die einzige nennenswerte Nachricht vom taiwanischen Hersteller war, dass nach einem geschlagenem Jahr endlich das ZenFone Zoom endlich serienreif ist. Ab Anfang Februar 2016 wird das Smartphone mit 3fach optischen Zoom für 399,- US-Dollar im Handel erscheinen. Leider aber wird das ZenFone Zoo vorerst nur in den USA verkauft. Schade!

CES 2016: Casio

Der Markt von Smartwatches mit Android Wear füllt sich mehr und mehr. Nach Luxusuhrenhersteller TAG Heuer und Mode Accessoire Marke Fossil wagt sich nun auch Casio in den heiß umkämpften Markt. Statt aber einfach eine modisch ansprechende Smartwatch zu bauen, hat sich Casio mit Ihrer Smartwatch den Outdoor-Fans verschrieben. Die Casio WSD-F10 ist dann natürlich auch auf die Bedürfnisse der Outdoor-Fans angepasst. Bis zu einer Tauchtiefe von 50 Metern soll die Smartwatch wasserdicht sein. Das Gehäuse dieser Outdoor-Smartwatch erfüllt laut Casio auch die harten militärischen Standards nach MIL-STD-810G der US-Streitkräfte. Für den Nutzer bedeutet es, dass die Casio WSD-F10 stark wechselnden klimatischen Bedingungen, Stürze und auch starke Vibrationen aushalten kann.

Wir sind schon gespannt auf die Casio Smartwatch mit Android Wear und können es kaum erwarten, diese für Euch testen zu dürfen. Aber bis zum Release der Casio WSD-F10 dauert es noch. Im zweiten Quartal 2016 soll die Smartwatch dann für 500 Us-Dollar erhältlich sein. Alle weiteren Informationen könnt Ihr im nachfolgenden Artikel noch mal detailliert durchlesen.

CES 2016: Fitbit

Die körperliche Ertüchtigung war schon 2015 ein großes Thema, aber in 2016 erreicht dieser Trend verstärkt die Elektronik und Telekommunikationswelt. Fitbit ist einer der Hersteller, der schon früh diesen Trend erkannt hat, und dessen Highlight auf der CES 2016 trägt den Namen Blaze. Optisch erinnert das Blaze entfernt an eine Apple Watch, aber anders als die Smartwatch aus Cupertino oder den Konkurrenzmodellen mit Android Wear, ist die Armbanduhr von Fitbit voll auf Fitness-Funktionen getrimmt. Laut Fitbit soll die Blaze über Fitness-Funktionen wie On-Screen-Workouts, Connected GPS, die kontinuierliche Herzfrequenz-Messung und über die sogenannte Exercise Recognition verfügen. Ausführlichere Informationen zu der Fitbit Blaze haben wir für Euch in einem separaten Artikel zusammengefasst, oder Ihr schaut euch das nachfolgende Video noch an. 

CES 2016: Honor

Das chinesische Unternehmen Honor hat bereits einige Neuheiten für die CES 2016 angekündigt. Auf der Pressekonferenz in Las Vegas gaben die Chinesen den Release des Honor 5X für den US-Markt bekannt. Dabei soll das Metall-Smartphone für nur 199 US-Dollar über die Ladentheken gehen. Unser Redakteur Eric war selbstverständlich in Las Vegas bei Honor auf dem Messestand und hat den Preiskracher im Metallgewand für Euch unter die Lupe genommen. Seine ersten Eindrücke vom Honor 5X könnt Ihr in seinem Hands-On-Test nachlesen. 

Honor 5x
In China ist das Honor 5X schon erhältlich. Für den nordamerikanischen Markt wurde das Metall-Smartphone auf der CES 2016 angekündigt. / © Honor China

CES 2016: HTC und die Frage nach gutem Design

HTC Vive Pre

Auf dem CES 2016 hatte das VR-Headset HTC Vive Pre seine Premiere. Es handelt sich dabei bereits um die zweite Virtual-Reality-Brille, die in Kooperation mit dem Software-Entwickler Valve entsteht. Der Unterschied zum Vorgänger zeigt sich nicht nur in Form eines noch höheren Tragekomforts. Sie ist kleiner als das Entwickler-Kit HTC Vive, sitzt straffer am Kopf und ist auch für Brillenträger geeignet. Hinzu kommt, dass die Vive Pre eine neue Kamera-Technik nutzt, im Grunde werden mehrere Kameras verwendet, um die Umgebung aufzuzeichen.

Mit der Frontkamera können sogar markante Objekte aufgenommen und im VR-Geschehen implementiert werden. Außerdem soll das Display, im Vergleich zum Vorgänger, nun heller und schärfer sein. Das soll vor allem verhindern, dass Leute nicht über Hindernisse in der realen Welt stolpern, während Ihnen nur der Blick in die virtuelle Dimension gegönnt ist.

htc vive pre
Ein kleiner Vorgeschmack auf die neue VR-Brille HTC Vive Pre. / © HTC Vive

Wie schon für die erste VR-Brillengeneration soll das HTC Vive Pre einen eigenen Controller erhalten. Die Tasten haben jetzt eine rutschfeste Oberfläche bekommen und dank Griffpolstern soll der Tragekomfort sehr hoch sein. Zwei Controller werden beim Kauf einer Vive Pre mitgeliefert. Laut Hersteller soll der Lithium-Polymer-Akku vier Stunden lang halten. Das Stromtanken klappt via USB-Anschluss und das VR-Gadget soll bereits im April 2016 auf den Markt kommen. Mit dem Launch des Vive Pre sollen auch "The Dark Knight" und "The Matrix" in die virtuelle Welt mit einsteigen.

Fitness-Kit von HTC und Under Armour

Auf dem diesjährigen CES 2016 gab es eine kleine Überraschung von HTC und Under Armour. Die haben nämlich ein gemeinsam entwickeltes Fitness-Armband namens UA Band. Es gehört wie zwei weitere Fitness-Produkten - einem Pulsmesser und einer smarten Waage - zum UA-Healthbox-Kit. Das UA-Armband sollte sich vor allem durch die Software von den Konkurrenten unterscheiden. Bereits im letzten Jahr kooperierten beide Unternehmen miteinander und entwickelten das HTC Grip, was jedoch nie auf den Markt kam. Nun soll wohl das UA Band Fitness-bewussten Menschen helfen, ihr Training zu optimieren. Leider beim HTC UA Band kein GPS-Modul und ist zwar wasserabweisend, aber nicht wasserdicht. So ist es nicht für Schwimmer geeignet.

400 US-Dollar soll der Spaß kosten, der aus Fitnessarmband (UA Band), separatem Herzfrequenzmesser (UA Health Rate) und der smarten Waage UA Scale besteht. Die Gadgets sind sowohl mit Android- als auch iOS-Geräten kompatibel und sollen in den USA ab dem 22. Januar 2016 erhältlich sein.

Interview auf der CES 2016

Auch wenn wir von HTC kein neues Android-Gerät erwarten, treffen wir uns mit dem Smartphone-Hersteller. Wir haben die Chance, uns mit einem Chefdesigner des taiwanischen Herstellers zu unterhalten. Nun ist Eure Chance: Was sind Eure Fragen? Stellt sie gerne in den Kommentaren und wir geben sie vor Ort an unseren Gesprächspartner weiter.

androidpit htc one a9 vs iPhone 6 2
Wir fragen einen HTC-Chefdesigner, was hier los war. / © ANDROIDPIT

CES 2016: Huawei

Huawei Watch für Damen

Zum Auftakt des CES 2016 hatte Huawei eine frohe Botschaft für alle Damen parat, die eine schicke Smartwatch wollen. Denn die Huawei Watch gab es bislang nur Herren, doch das wird sich bald ändern. Zwei neue Versionen der Smartwatch sind geplant, die gezielt für weibliche Nutzer konzipiert sind. Wie schick die Uhren sind und welche Änderungen sie mitbringen, erfahrt Ihr hier:

Smartwatch Android
Zwei neue Varianten der Huawei Watch sollen schon bald erhältlich sein. Zielgruppe: Modebewusste Damen. / © Huawei

iPad-Pro-Konkurrent

Neben zwei neuen Smartwatch-Modellen hat Huawei noch das MediaPad m2 mit Stylus-Stift vorgestellt. Der Zehnzöller soll eine besonders gute Klangwiedergabe haben und zum größten Konkurrenten des iPad Pro werden. Die Details zum neuen Riesen-Tablet erfahrt Ihr im folgenden Artikel:

huawei mediapad m2 10 ces2016 1
Das MediaPad M2 soll dem iPad Pro Konkurrenz machen. / © ANDROIDPIT

Goldversion des Nexus 6P

Darüber hinaus wurde auf dem CES 2016 eine goldfarbene Version des Nexus 6P vorgestellt, die in den USA auf den Markt kommen soll. Bislang gibt es das Nexus-Smartphone nur in den Farbvarianten Weiß und Schwarz.

Huawei Mate 8

Das Huawei Mate 8 ist das Vorzeigemodell für den neuen hauseigenen Highend-Prozessor Kirin 950. Auch das Gerät hatte Huawei auf der CES 2016 vorgezeigt. Wer alle bisher bekannten Details über das neue Huawei-Flaggschiff erfahren möchte, stöbert hier:

huawei mate 8 2
Das Huawei Mate 8. / © gizchina

CES 2016: LG und ein brandneues Konzept

LG K7/K10

Jüngst hat LG zwei neue Mittelklasse-Smartphone auf der CES 2016 vorgestellt. Beide Modelle kommen nicht nur mit unterschiedlicher Displaygröße (K7: 5 Zoll, K10: 5,3 Zoll), sondern werden auch in verschiedenen Varianten mit unterschiedlicher Technik unter der Haube auf den Markt kommen. Alle Details zu den neuen Geräten erfahrt Ihr im folgenden Artikel:

CES 2016: Lenovo

Erst im April 2015 hat Google den Preis für das Project Tango Entwickler-Tablet drastisch reduziert. Genauer gesagt um die Hälfte. Statt 1.024 US-Dollar kostete es nur 512 US-Dollar. Zu diesem Zeitpunkt wurde schon spekuliert, dass Google das Tablet mit der Option 3D-Fotos zu erstellen offiziell in die Verkaufsregale zahlreicher Shops bringen will. Aber wie es sich zeigte, war an diesem Gerücht nichts dran. 

Für die CES 2016 haben wir eine Einladung von Lenovo erhalten, auf der unschwer zu erkennen ist, dass es Neuigkeiten zum Project Tango geben wird. Wir können Euch zum aktuellen Stand leider nicht sagen, ob Lenovo von Google auserkoren wurde, um die Serienfertigung des Tablet auf Basis von Project Tango umzusetzen. Auch ob in Las Vegas der Verkaufsstart bekannt gegeben wird. Wir werden Euch aber natürlich sofort informieren, sobald neue Infos durchsickern. 

Lenovo Project tango
Die geheimnisvolle Einladung von Lenovo. / © Lenovo

Neuer Sandwich-Beamer

Bislang hat Lenovo nur den Android-basierten Beamer Thinkpad Stack Mobile Projector vorgestellt. Das Besondere dabei ist, durch kabellose Kontaktflächen und magnetischer Andockstelle zusätzliche ThinkPad-Elemente zu ergänzen. Alle Infos zum Beamer und weiteren Produkten könnt ihr hier nachlesen:

lenovo thinkpad stack projector top ces2016
Ein neuer Beamer aus dem Hause Lenovo wurde bereits auf der CES 2016 enthüllt. / © ANDROIDPIT

CES 2016: LeTV

Das erste Smartphone mit dem neuen Snapdragon-820-Prozessor kommt nicht von Samsung, sondern vom weniger bekannten chinesischen Unternehmen LeTV. Qualcomm hatte das Le Max Pro als erstes Prozessor-Flaggschiff präsentiert. Eine weitere Premiere stellt die "Sense ID"-Funktion von Qualcomm dar, die ebenfalls im Le Max Pro ihr Debüt feiern wird. Es handelt sich um einen Fingerabdrucksensor, der mit Ultraschall arbeitet und so auch unter Oberflächen, etwa Glas oder wie im Falle vom neuen LeTV-Smartphone unter Metall, funktioniert. Welche Vorzüge das Smartphone noch zu bieten hat, erfahrt Ihr hier:

le max pro ces2016 1
Das Le Max Pro ist das erste Smartphone mit dem Snapdragon-820-Prozessor. / © ANDROIDPIT

CES 2016: OPPO

Das Mutterhaus von OnePlus kündigt zur CES 2016 nicht nur ein Smartphone an, sondern gleich eine brandneue Serie. Die neue F-Serie von OPPO wird nicht mit Highend-Prozessoren und opulentem Arbeitsspeicher brillieren. Viel mehr sollen die neuen Smartphones der F-Serie durch exzellente Kameras die Herzen von Smartphone-Fotografen höher schlagen lassen. Genaue Details hat OPPO in seiner CES-Vorankündigung noch nicht verlauten lassen, aber sobald wir detaillierte Informationen zu den technischen Spezifikationen, Preis und Verfügbarkeit der OPPO F-Serie erhalten, werden wir Euch selbstverständlich hier auf AndroidPIT informieren. 

oppo f series
OPPO legt den Fokus der neuen F-Serie auf die Kameras.  / © OPPO

CES 2016: Die neue Prozessor-Generation

Der Snapdragon 820 von Qualcomm und der Kirin 950 von Huawei/HiSilicon stehen in den Startlöchern. Mit dem LeTV Le Max Pro wurde auch schon das erste Smartphone mit dem neuen Prozessor Snapdragon 820 vorgestellt. 

Die Killer-Features beider Modelle sind energiesparende Signalprozessoren, die Apps mit viel Sensordaten Zugriff mit erheblich geringerem Energieverbrauch ermöglichen. Insbesondere der Qualcomm-Prozessor soll LTE-Verbindungen weltweit mit besonders hohem Tempo ermöglichen.

qualcomm logo
Qualcomm wird uns eine technologisch neue Smartphone-Generation ermöglichen. / © ANDROIDPIT

Auch MediaTek mischt im großen Smartphone-Prozessor-Geschäft mit. Aber auf der CES backte MediaTek sprichwörtlich kleine Brötchen und zeigte mit dem MT2523 einen Chip für Wearables und Smartwatches vor. Zwar wird der MT2523 gerne mit Android-Wear-Smartwatches in Verbindung gebracht, aber wie wir herausgefunden haben hat der MediaTek-Chip Limitierungen, die verhindern, dass es in diesen Smartwatches eingebaut wird.

CES 2016: Razer

PC Gamer ist der Name Razer mit Sicherheit ein Begriff. Das Unternehmen ist hauptsächlich für seine auf Gamer abgestimmte Tastaturen, Mäuse und Gamepads bekannt. Aber gerade weil Gamer offen für technische Gadgets sind, bringt Razer mit der Nabu Watch nun eine digitale Armbanduhr mit Benachrichtigungsfunktionen auf den Markt. Auf den ersten Blick sieht die Nabu Watch wie eine herkömmliche Digitaluhr aus. Es gibt ein beleuchtetes Display, Countdown-Funktion, Weltzeituhr und Alarme. Auf den zweiten Blick entdeckt man dann, dass sich die Nabu Watch per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lässt.

Razer Nabu Watch
Die Razer Nabu Watch kann mit Hilfe einer Knopfzellenbatterie bis zu 12 Monate durchhalten. / © Razer

Mit Hilfe der einer App, die es für Android und iOS gibt, kann die Uhr automatisch synchronisiert werden und Benachrichtigungen an die Nabu Watch übertragen. Außerdem wertet die App Eure Schritte, zurückgelegte Distanzen und verbrannte Kalorien aus. Der Clou an der Nabu Watch ist aber, dass es über eine austauschbare Knopfzellenbatterie bis zu zwölf Monate durchhalten kann. Wenn Euch die Razer Nabu Watch interessiert, dann empfehlen wir euch den Artikel zu den neuen intelligenten Armbanduhren, die auf der CES 2016 vorgestellt wurden: 

CES 2016: Samsung

Samsung lud am 5. Januar 2016 zur eigenen Pressekonferenz ein und stellte unter anderem zwei neue und edlere Varianten für seine runde Smartwatch, der Gear S2, vor. Zum Preis hatten sich die Südkoreaner noch nicht geäußert, dennoch wurde verkündet, dass neue Watchfaces, iOS-Kompabilität und auch Samsung Pay noch in diesem Jahr verfügbar werden sollen. Die Details haben wir hier zusammengefasst:

samsung gear s2 luxury models
Samsung erweitert die Gear-S2-Reihe um zwei weitere Luxusmodelle: Rosegold und Platin. / © Samsung

CES 2016: ZTE

Das Nubia Z11 mischt den Markt mit seinem randlosen Display auf. Erste Gerüchte versprachen, dass es das erste Smartphone mit Snapdragon 820 wird. Fehlanzeige, denn Qualcomm hat jüngst das Le Max Pro vom chinesischen Hersteller LeTV zum Prozessor-Flaggschiff gekrönt. Dennoch wollen wir auch dieses Gerät ausführlicher in Las Vegas betrachten. Sobald wir Wind von neuen Infos bekommen, werden wir sie hier nachreichen.

zte nubia z11 mydrivers flat
Das Nubia Z11 macht einen sehr edlen und ästhetischen Eindruck. / © mydrivers,cnbeta

Was sind Eure CES-Highlights? Was sollen wir für Euch auf der Messe erforschen?

Seit 1999 schreibt und moderiert Shu On schon über die bunte Welt der IT- und Telekommunikation. Seine Karriere begann als Moderator bei der fünfstündigen TV-Sendung NBC GIGA und führte ihn über mehrere Stationen, bis er im Mai 2015 zum AndroidPIT-Team stieß. Seine Leidenschaft für mobile Endgeräte und Gadgets kennt keine Grenzen. Egal ob Android, iOS oder Windows, Shu fühlt sich in jedem OS zu Hause.

67 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Thomas vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    bei Youtube gibt es vom neuen Oppo F1 ein Hands On ( vor dem Europa Release und leider nicht in englsich oder deutsch)
    kann hier leider keine Links posten daher nur der Titel für die Suche :
    "Trên tay Oppo F1f, điện thoại Oppo chưa công bố "

  • Sind auf jeden Fall einige geile Geräte dabei. Man kann sicherlich gespannt sein, was das Jahr 2016 so mit sich bringt. Vor Allem interessiert mich, was sich im Bereich Smartwatch & Android Wear noch so entwickeln wird. :)

  • smartwatch für damen?
    wird da der pulsmesser mit einem schwangerschaftstest ausgetauscht?

  • Gio P. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Das Huawei mate 8 sieht aus wie das Honor 7 in groß :D

  • Werde mir wenn das S7 kommt wohl das S6 holen für nen schmalen Euro. Werde es aber erstmal mit meinem S5 vergleichen ob der Umstieg lohnt.

  • könntet Ihr bitte einmal verstehen, dass nicht HTC von Apple abgeschaut hat, sondern umgekehrt?
    dieses ewige Verbeugen vor den Design Gurus von Apple ist schon etwas, ja, seltsam...

  • Thomas vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    bin echt schon auf die neue Oppo Serie gespannt ..

  • Samsung ist das neue Nokia... Wech vorm Fenster!

    • Aha, Begründung? Nokia hat Trends verpennt, Samsung bisher geprägt. Auf die Argumente für deine Behauptung bin ich gespannt.

  • bringt mal bitte richtige Berichte und nicht Mutmaßungen

  • jemiel vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    mir reicht mein s6 voll aus brauch die nehsten zwei Jahre kein neues wozu????? Wegen mehr Akku schneller.aber dennoch könnte das s7 interessant werden obwohl es ja s6 ähneln soll

  • casi vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    ich bin gespannt auf das huawei p9 und das galaxy s7, evtl. noch das lg g5. halt noch mit einer Hand bedienbar. wenn das p9 mit einem starken akku kommen sollte, würde ich dieses wohl dem s7 vorziehen, schon alleine vom preis.

    die phablets ala 6 zoll sind total uninteressant, kann ich mir auch gleich nen tablet pc in die hosentasche zwängen, falls das überhaupt noch möglich ist.

  • Ich habe zuletzt das LG e 460 gehabt danach das Nokia 630 danach das iphone 4s und jetzt wieder android mit der Neuauflage des s4 mini. Vier Kerne 1.5gb ram. Und ich habe viel Freude an diesem smartphone. Ich brauche nicht so grosse Displays und wenn ich spielen will mit mega schöner Grafik dann starte ich meinen rechner....a.a..da kann kein smartphone mithalten

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!