Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

TV, News, Gaming und Kreditkarte: Apple legt alle Karten auf den Tisch

TV, News, Gaming und Kreditkarte: Apple legt alle Karten auf den Tisch

Apple präsentierte auf dem "Show Time''-Event eine ganze Reihe neuer Dienste sowie neue Features für bestehende. Ein wichtiges Thema war die Möglichkeit, Premium-Inhalte aus verschiedenen Quellen in einfachen Abonnement-Diensten zu bündeln.

Apple News+

Diese neue Premium-Ebene von Apple News erweitert die gleichnamige App um über 300 Zeitschriften mit einem Schwerpunkt auf hochwertige, vertrauenswürdige Inhalte (zumindest laut Apple) wie The New Yorker, Esquire, The Atlantic, National Geographic, Men's Health und Vogue. Apple News+ soll damit angeblich "der einzige Ort" sein, um alle diese auf einmal zu bekommen.

ajdsgflkjashlgksd
Apple News+ wird über 300 Zeitschriften integrieren. / © Apple

Zudem wird das Wall Street Journal Nachrichten an die Apple News+ Abonnenten weiterleiten: Apple betonte die Privatsphäre während der gesamten Veranstaltung und gibt an, zu keiner Zeit zu wissen, was Ihr lest. Die KI, die Euch Vorschläge zu weiteren interessanten Zeitschriften oder Ähnliches gibt, arbeitet nur auf dem Gerät und nicht mit der Cloud. Außerdem werden die Daten auch nicht an Werbekunden weitergegeben.

Apple News+ kostet 9,99 US-Dollar im Monat - statt der 8.000 Dollar, die es kosten würde, alle Dienste einzeln zu abonnieren. Familien-Sharing ist ohne Aufpreis möglich, und der erste Monat ist kostenlos. Der Service ist in den USA und Kanada verfügbar und wird noch in diesem Jahr nach Australien und Europa kommen.

Apple Card

Apple Card ist sowohl ein Software-Service für eine digitale als auch eine echte physische Kreditkarte, die in die Apple Wallet integriert ist und verspricht, die Nutzung der Kreditkarte einfacher, schneller und lohnenswerter zu gestalten. Um eine solche zu erhalten, können sich die Benutzer über die Apple Wallet App auf ihrem iPhone anmelden und erhalten die digitale Karte ''innerhalb von Minuten'', die man überall dort verwenden kann, wo Apple Pay akzeptiert wird. Die physische Karte besteht aus Titan und ist sehr minimalistisch - keine Kreditkartennummer, CVV, Ablaufdatum oder Unterschrift (das alles ist in der Apple Wallet App gespeichert).

capture 20190325183819928
Klassischer Apple-Minimalismus. / © Apple

Apple ist dafür eine Partnerschaft mit Goldman Sachs eingegangen, wobei Mastercard die Zahlungen abwickelt. Apple verspricht mit der Apple Card "keine Verspätungsgebühren, keine Jahresgebühren, keine internationalen Gebühren und keine Gebühren bei Überschreitung des Limits" - und "niedrigere Zinssätze" ohne Strafen für fehlende Zahlungen, obwohl es dafür keine genauen Zahlen gibt.

Noch einmal wird die Privatsphäre betont. Apple speichert keine Informationen darüber, was Ihr kauft, wo Ihr einkauft oder wie viel Ihr bezahlt habt, da alle Informationen auf dem Gerät selbst gespeichert sind, nicht auf den Servern von Apple. Ebenso wird Goldman Sachs die Daten nicht an Dritte weitergeben.

capture 20190325183213693
Apples neue Art, Euer Geld zu verwalten. / © Apple

Darüber hinaus wird es ein Cashback-Programm namens Daily Cash geben. Darüber wird Euch, wie der Name schon sagt, täglich ein kleiner Prozentsatz entsprechend Eurer Einkäufen zurückgezahlt. Keine Rückzahlungsgrenze, keine Kosten. Der Cashback erfolgt zudem in echtem Geld auf der Karte und nicht in Form irgendwelcher Punkte.

  • 3% für Einkäufe auf Apple-Plattformen (z.B. iTunes, App Store)
  • 2% für alle Einkäufe, die über Apple Pay mit dem  iPhone oder der Apple Watch getätigt werden
  • 1% bei Einkäufen mit der physischen Karte

Apple Arcade

Apple Arcade ist "der weltweit erste Gaming-Abo-Service für Smartphones, den Desktop und das Wohnzimmer", so Apple. Das vorgestellte Konzept ist: Free-to-Play-Spiele sind im App Store so beliebt, dass hochwertige, kostenpflichtige Premium-Games nur schwer wahrgenommen werden. Mit Apple Arcade zahlen Kunden eine Abogebühr, um auf eine große Bibliothek von Spielen zuzugreifen, die sonst kostenpflichtige Apps wären.

Apple selbst arbeitet mit Entwicklern an Titeln wie Beyond A Steel Sky, Fantasian, Lifelike und Overland. AR- und Multiplayer-Spiele sind ebenfalls enthalten.

capture 20190325184756893
Im Apple Store erscheint für Arcade eine neue Registerkarte. / © Apple

Der Dienst ermöglicht es Euch, nahtlos zwischen verschiedenen Geräten zu wechseln und zu spielen, und umfasst alle Inhalte, Funktionen und Updates. Es handelt sich nicht um Streaming, denn alle Spiele werden offline spielbar sein. Die Kindersicherung kann ebenfalls eingestellt werden. Apple Arcade Spiele können ohne Eure Zustimmung keine Daten über Euch oder darüber, wie Ihr spielt, sammeln. Das klingt alles nach einem angenehmen Kontrast zu vielen Bedenken, die über den kürzlich angekündigten Stadia-Service von Google geäußert wurden.

Apple Arcade ist ab Herbst in über 150 Ländern und Regionen erhältlich. Infos zur Preisgestaltung stehen noch aus.

Apple TV+

Apple hat außerdem die TV-App neu gestaltet und sogenannte "Kanäle" mit Siri-Unterstützung hinzugefügt. Die Idee dahinter ist, dass Ihr für alle Kanäle, die Ihr gucken wollt, in einer App bezahlen könnt - inklusive Kabel-TV-Pakete. HBO, Showtime, Starz, CBS, CNN, NBC - alle sind dabei. Apple hat auch erklärt, wie die Inhalte in dem "zahle nur, was du willst"-Modell verfügbar gemacht werden: auf Abruf, werbefrei und offline verfügbar. Noch nicht klar ist, wie teuer der Spaß wird.

Die neue Apple TV App ist im Mai erhältlich und kommt im Herbst auch auf den Mac. Außerdem wird die TV-App von Apple in diesem Jahr auch endlich auf Roku und Fire TV sowie auf Smart TVs von Samsung, LG und Sony TV, in über 100 Ländern und Regionen verfügbar sein.

Apple Originals

Apples Originals und TV-Shows werden im Rahmen eines zusätzlichen Abonnements namens Apple TV+ präsentiert, und viele Showbiz-Koryphäen haben die Bühne betreten, um uns interessanten Inhalte anzupreisen:

  • Steven Spielberg wird die klassische Sci-Fi-Anthologie Amazing Stories wiederbeleben
  • Jason Momoa und Alfre Woodard präsentieren See, eine postapokalyptische Geschichte, in der die letzten menschlichen Überlebenden völlig blind geworden sind
  • Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carrell Team machen die Morning Show.
  • Kumail Nanjianis arbeitet an Little America, wo lebensnahe Geschichten von Immigranten erzählt werden
Schermata 2019 03 25 alle 19.15.37
Jennifer Aniston kommt zurück ins Fernsehen! / © Apple

Apples Multimedia-Offensive stellt Komfort und Privatsphäre in den Mittelpunkt. Und wenn man so viel wie möglich in einfach zu bedienende Abonnements bündelt, die an das vertrauenswürdige Ökosystem von Apple gebunden sind, könnte Apple als Gewinner hervorgehen. Natürlich kann auch Apple nicht alles anbieten. Wie zuvor gemunkelt ist Netflix nicht dabei.

Was haltet Ihr von Apples neuem Abo-Aufgebot? Ist was für Euch dabei? Sollten andere Unternehmen wie Google da nachziehen?

Empfohlene Artikel

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Apple TV finde ich an sich nicht uninteressant, aber wenn das nach Deutschland kommt, was wollen sie da anbieten? So weit ich weiß, werden die Inhalte Hulu, Starz, etc. in DE schon von Amazon bzw. Netflix repräsentiert


    • Für Fussballfreunde könnten sie die Angebote von Sky, Dazn und Eurosport gebündelt günstiger anbieten, als regulär für die drei Pakete zu zahlen ist. Das wäre auch von der Größe her ein interessanter Markt.


  • Ich bin gespannt...
    Beim Streaming Angebot sind es letztendlich in der Tat Dinge, die es schon längst gibt.
    Wenn es denn dann genutzt werden kann, wird man sehen, wie es läuft und wie erfolgreich es ist...


  • "Apple betonte die Privatsphäre während der gesamten Veranstaltung und gibt an, zu keiner Zeit zu wissen, was Ihr lest"

    Endlich wieder ganz ungeniert Bild-Zeitung lesen 😂🙈


  • Die Kreditkarte ist an sich ein gutes Angebot, aber nicht jeder Händler unterstützt Apple Pay. Da sind mir die normalen Karten von Visa und Master Card lieber, weil ich damit fast überall bezahlen kann


    • Jens vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Hatte bisher keine Probleme, bisher ging es in jeden Laden wo Kontaktlos bezahlt werden konnte. Ob Supermarkt, Tankstelle oder beim kleinen Familie Bäcker um die Ecke. Letzteres bewirbt Apple Pay extra 😂


  • Alles Sachen die die Welt nicht braucht.


    • wie deine immer wieder kehrenden inhaltlosen kommentare


    • Ein weiterer Anbieter mit eigenem Content... Wohin wird das noch führen ? Ok. jeder der gerne Serien schaut hat Netflix ( ich liebe diesen Dienst ja auch ) und oft noch Amazon Prime ( was leider mit jedem Jahr schlechter wird ). Wenn jetzt aber der Split erfolgt und Time Warner seine Angebote selbst vermarktet, Disney selbst anbietet und dadurch die Rechte für Marvel Serien von Netflix abzieht, Apple was eigenes bringt und von Sky für mich als Walking Dead Fan nicht zu reden, dann kann man in absehbarer Zeit für sein Serien-Hobby einen Zweitjob annehmen.

      Wenn sich jetzt noch das Netflix System durchsetzt, das eigene Programme nicht mit anderen Plattformen geteilt werden und ewig exclusiv Netflix bleiben müssen, wird irgendwann das Angebot so Fragmentiert werden das kein Dienst mehr genug Kunden hinter sich vereinigt um hochwertigen Content zu produzieren.


      • Das sehe ich sehr ähnlich, dafür braucht es ja nicht mal eigenen Content, wie die Bundesliga-Rechte gezeigt haben. Ich habe wahrlich keine Lust, irgendwann 100 Euro für Content ausgeben zu müssen. Jetzt kann man natürlich freilich über das Überangebot diskutieren, aber das ist nun mal die Realität heutzutage ...


  • Leider hat es Apple die letzten Jahre versäumt, Apple TV als Spielkonsole zu etablieren. Sie hätten längst eine Version mit einem _richtigen_ Controller auf den Markt bringen sollen, ähnlich der Shield TV. Aber so sehe ich die Apple Arcade in erster Linie als Dienst für die iOS-Geräte.

    Das ist besonders traurig, weil der Steelseries-Controller sehr gelungen ist – aber leider muss er separat gekauft werden, sodass er weitgehend unbekannt ist.


  • Ich finde das Apple TV auch eine gute Spielekonsole abgibt. Tolle Spiele gibt es genug.


  • Das Kreditkarten-Angebot klingt wirklich fast zu gut. Die Frage ist nur, ob diese so überhaupt nach Deutschland kommt. Innovativ ist eine neue Kreditkarte vielleicht nicht, aber dennoch sind 2% direktes Cashback auf jeden Einkauf über Apple Pay ein wirkliches Argument für das Angebot.


    •   15
      Gelöschter Account vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Das stimmt. So wie ich das verstanden habe, kommen auch keine Gebühren/weitere Kosten etc. auf den Endkunden zu. Das Angebot scheint wirklich zu schön um wahr zu sein.

      Mal abwarten, wie die Resonanz aus den Staaten nach dem offiziellen Start dann ist.


      • Die Gebühren werden vorab aufgeschlagen. Also zahlst du sie doch. 🤪


      • @R.Naubereit: Jedes Geschäft das Kartenzahlung anbietet schlägt künftig also 2% rauf, wenn du mit Apple Pay zahlst? :D


      • C. F.
        • Blogger
        vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        @R.Naubereit

        Für 30€ tanken kostet 30€, egal ob Du bar, mit EC- oder Kreditkarte oder Apple Pay zahlst. Bei Kreditkartenkäufen zahlt leider der Händler drauf.


      • Man kann es auch anders sagen: alle anderen Kunden zahlen für die Kreditkartenkunden mit.
        Der Händler rechnet solche Kosten einfach in den Preis ein, den dann alle zahlen.


      • So wirds am Ende laufen, mit oder ohne Apple Pay. Aber gut ist das Angebot auf jeden Fall.


    • Diese Leistungen bietet zum grössten Teil auch die Karte von Revolut – allerdings ist die nur eine Pre-Paid-Karte. Aber der Rest ist top, vor allem die App!

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!