Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Bye BQ? So will Vsmart den europäischen Smartphone-Markt erobern
Hardware Kommentar BQ 4 Min Lesezeit 11 Kommentare

Bye BQ? So will Vsmart den europäischen Smartphone-Markt erobern

Seit Dezember letzten Jahres hat der spanische Hersteller BQ einen neuen Partner. Die vietnamesische Finanz-Gruppe Vingroup und die nationale Marke gehen in der Welt der Smartphones Hand in Hand mit "Vsmart", das dort gerade seinen Siegeszug angetreten hat. Die Ehe ist geschlossen und Vsmart ist das Resultat. BQ-Smartphones kommen jetzt aus Vietnam.

Hallo, Vsmart! Auf Wiedersehen, BQ?

BQ verschwindet? Das ist die Frage, die ich mir bei der Präsentation der vietnamesischen Marke gestellt habe. Und immer hieß es, dass hier ein großer Fisch einen kleinen frisst. Aber BQ ist kein kleiner Fisch, das ist sicher. Von den 6 Studenten, die die Marke in einem Keller gegründet haben, bis zu einem Referenz-Hersteller in Europa, ist viel passiert. Und nein, BQ verschwindet nicht! Vsmart kommt, aber bei BQ geht es trotzdem weiter. Nun tragen die Smartphones aber das vietnamesische Logo.

Vsmart 097
Die Präsentation von Vsmart in Madrid mit seinen neuen Smartphones. / © BQ / Vsmart

Ein weiterer asiatischer Hersteller auf der Jagd nach einem Spitzenplatz unter den Smartphone-Herstellern? Die Strategie der Vingroup ist, gelinde gesagt, brillant. BQ hat es geschafft, in der Smartphone-Industrie Fuß zu fassen (und nicht nur dort) und vom Heimatland Spanien aus hat BQ sich in anderen europäischen Märkten wie Deutschland oder Italien etabliert. Was gibt es also Besseres, als eine bereits geschaffene Infrastruktur und eine etablierte Marke zu nutzen, um daraus zu lernen und sie durch die eigene zu ersetzen, zumindest beim Namen.

Denn 51% von Mundo Reader, dem Unternehmen hinter BQ, ist jetzt in Hand des vietnamesischen Unternehmens. Damit sind sie diejenigen, die das Geld haben und den Ton angeben.

Spanien: Das Tor nach Europa

Spanien ist nach wie vor ein strategischer Markt für den Eintritt auf den europäischen Markt. Zumindest zeigt sich das an der Entwicklung einiger Smartphone-Hersteller, die sich vor allem dadurch auszeichnen, dass sie leistungsfähige Telefone zu mehr als wettbewerbsfähigen Preisen entwickeln. Wer das nicht glaubt, kann ja einen Blick auf Xiaomi werfen, sie sich innerhalb von zwei Jahren in Spanien zu einem der meistverkauften Smartphone-Hersteller gemausert hat. Auch OnePlus gehört dazu. Und wieder finden wir die gleiche Formel: billige Smartphones, die aus Asien kommen.

Jetzt gibt es einen neuen "Player". Und ja, auch er kommt aus Asien und verkauft gute Qualität zu einem günstigen Preis. Obwohl dieser Neuling eigentlich überhaupt nicht neu ist, denn mit BQ ist es irgendwie auch ein alter Bekannter auf dem spanischen Markt. Und BQ ist eine Marke, die uns Spanier stolz darauf gemacht hat, dass gute Smartphones auch in Spanien hergestellt werden können.

Engineering und Design: Made in Spain

BQs Ingenieure, Designer, Entwickler: Das gesamte Team macht weiter, wo man aufgehört hat, nur unter der Aufsicht des vietnamesischen Riesen. Warum auch eine Formel ändern, die so gut funktioniert? Gewöhnt sich der spanische Markt daran, dass hier künftig nicht mehr BQ auf der Rückseite der Smartphones steht? Das bleibt abzuwarten. 

AndroidPIT bq aquaris x2 pro back2
Das letzte und große Flaggschiff aus spanischem Haus: Das BQ Aquaris X2 Pro / © AndroidPIT

In der neuen Gemeinschaft Vsmart-BQ bleiben die Gegebenheiten unverändert: Pures Android, eine gute Kamera und großartige Akkulaufzeit. Die Seele von BQ bleibt also auch hier erhalten. Ein Beweis dafür sind die neuen Vsmart-Geräte Active 1+ und Joy 1+, gefolgt vom Active 1 und Joy 1. Letztere sind "Zwillinge" des BQ Aquaris X2 und Aquaris C, denn sie sind identisch. Einer der Tricks, um Kunden zu zeigen, dass trotz neuem Namen alles beim Alten bleibt.

Vsmart Active1
Das Vsmart Active 1 ist das BQ Aquaris X2 unter neuem Namen. / © Vsmart

Macht Vsmart jetzt Jagd auf Xiaomi?

Auf dem Smartphone-Markt geht es heiß her, und nachdem Huawei sich nach oben gearbeitet hat, geht es auch für Xiaomi immer weiter bergauf. Und jedes Jahr kommen neue Unternehmen hinzu, die ein wenig Land für sich erobern wollen. Die Großen wie Samsung und Apple sind immer noch da, aber die Kleinen, mittlerweile auch nicht mehr wirklich klein, geben sich nicht mehr mit den Krümeln zufrieden. 

Wird Vsmart in der Lage sein, den Durchbruch zu schaffen? Das wissen wir natürlich nicht, aber eines ist klar: Mehr Spieler machen das ganze Spiel interessanter und geben uns Verbrauchern mehr Optionen. Nachdem die Vingroup laut eigenen Aussagen mit etwa 16 Milliarden Euro eine erste große Investition getätigt hat, wird eines deutlich: Xiaomi ist der erste Gegner, den es zu schlagen gilt.

Wie lange wird es dauern, bis man sich an den neuen Namen gewöhnt hat? Werden die ehemaligen BQ-Smartphones es alleine durch den unbekannten Namen in Europa schwer haben?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wem BQ nichts sagt, der hat bei Samsung und Huawei/Honor aufgehört zu suchen. BQ gibt es sogar bei Mediamarkt. Auch bei Amazon findet man deren Geräte. Berichte gibt es im Internet ebenfalls. Sie werden auch von LineageOS unterstützt.

    Mehr Player wird es nicht geben, eher einen weniger. Vsmart kommt nach Europa und BQ wird verschwinden.


  • Uta vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Jetzt ist die Verwirrung perfekt. Nicht nur, dass ein neuer Name im Spiel ist, nein, sie ändern dann noch die Gerätebezeichnungen. bq hatte schon das ein oder andere interessante Smartphone - ich seh die Marke gleichauf, wenn nicht sogar etwas über Wiko.

    Die bq-Chefs freuen sich sicherlich über den Deal, denn da floss mit Sicherheit viel Geld. Trotzdem bin ich gespannt was als nächstes kommt, auch wenn ich den Namen Vsmart recht blöde finde - erinnert mich etwas an Vtech.


  • @Roberto
    Ist echt nicht böse gemeint aber wenn Du von BQ noch nie was gehört hast halte ICH Dich nicht für sonderlich smartphone versiert.


  • BQ ist kein unbekannter Player. Etabliert hat dieser sich aber noch nicht in Deutschland. Vielen ist BQ noch unbekannt. Ich selbst würde auch eher Abstand nehmen, da ich BQ immer auf eine Stufe mit Alcatel (TLC) gestellt habe und auch diese eher uninteressant für mich ist.


  • BQ..🤔...noch nie von gehört. Klingt wie ne Tankstelle aber nicht wie ein Hersteller von Smartphones.


    • muss dabei immer an BenQ denken, die damals die Smartphone Sparte von Siemens übernommen hatten, nur um sie dann einzustellen


  • Hatte nie ein BQ Gerät in den Händen, aber was den Spanier gefällt kann für uns nur gut sein. Es gibt inzwischen eine Vielzahl asiatischer Hersteller dagegen sind Wiko und Gigaset echte Exoten. Vietnam will aufschließen, aber sie werden es schwer haben. China ist ein mächtiger Konkurrent


  • Ich bin ja schon recht smartphonversiert, daher frage ich mich wie „etabliert“ die Marke in Deutschland ist wenn ich gerade zum ersten Mal davon höre.


  • "Mehr "Spieler" machen das ganze Spiel interessanter und geben uns Verbrauchern mehr Optionen."
    In meinen Augen braucht man das im ohnehin schon extrem fragmentierten Android Markt absolut nicht.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern