Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 49 mal geteilt 34 Kommentare

Android Wear vs. Pebble Time: Muss es immer Google sein?

Die Hersteller von Smartwatches werden nicht müde, zu behaupten, dass wir alle unbedingt eine dieser intelligenten Uhren benötigen. Aber brauchen wir diese Erweiterungen für das Smartphone tatsächlich so dringend an unserem Handgelenk? Und wenn ja: Muss es Android Wear sein oder gibt es bessere Smartwatch-Ansätze? Ich habe die neue Pebble Time vergangene Woche getestet und ziehe nun den Vergleich zu meiner LG G Watch R (zum Test) mit Android Wear. Welche für mich die bessere Smartwatch-Plattform ist, verrate ich Euch in meinem Vergleich Pebble Time vs. Android Wear. 

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
2543 Teilnehmer

Früher war es so einfach. Eine Armbanduhr musste nur die Uhrzeit und das Datum anzeigen. Wer mehr wollte, der holte sich dann eine Uhr mit Mondphasen, Weltzeituhr, Stoppuhr und anderen Features. Aber all diese Zusatzfunktionen bieten uns mittlerweile die Smartphones. Jetzt wollen die Hersteller uns aber wieder Armbanduhren schmackhaft machen und verbinden diese mit unseren Smartphones und nennen das Resultat "Smartwatch". In der vergangen Woche hatte ich die Gelegenheit, die brandneue Pebble Time zu testen und jetzt wird es Zeit für einen Vergleich zwischen Android Wear in Form einer LG G Watch R und dem erfolgreichsten Kickstarter Projekt aller Zeiten - der Pebble-Uhr. Welche Smartwatch würde ich mir selber zulegen? Welcher Ansatz ergibt einfach mehr Sinn?

Android Wear vs. Pebble Time: Preis und Verfügbarkeit

Smartwatches mit Android Wear gibt es zahlreiche. Angefangen von der schicken Moto 360, über die sehr männliche LG G Watch R, bis hin zu der edlen und schicken Asus ZenWatch. Die Verfügbarkeit von Android-Wear-Smartwatches ist mittlerweile sehr gut und die Preis pendeln zwischen 150 und 350 Euro. 

Die Pebble Time wird aktuell an die Unterstützer des Kickstarter-Projektes ausgeliefert. Wenn Ihr nicht zu diesen gehört, müsst Ihr Euch noch etwas gedulden. Vorbestellungen nimmt Pebble aktuell schon entgegen und der Preis liegt dabei bei 249 Euro. Die Auslieferung beginnt dann in den nächsten Wochen. 

Android Wear vs. Pebble Time: Design und Haptik

Bei der Designvielfalt hat natürlich Android Wear die Nase vorn, denn schließlich stellt Google mit Android Wear die Software-Plattform zur Verfügung und überlässt das Design den Hardware-Herstellern. Neben der sehr männlichen und großen LG G Watch R, die ich selbst habe, gibt es noch die edle Motorola Moto 360 (zum Test), die eckige Sony SmartWatch 3 (zum Test) und Samsung Gear Live und auch noch das asiatische Designerstück ZenWatch (zum Test) von Asus. Eigentlich gibt es für jeden Geschmack eine passende Android Wear Smartwatch. 

androidpit smartwatch giveaway win
Vorteil Android Wear: Es gibt die Smartwatches mit Android Wear in wesentlich vielfältigerer Auswahl. / © ANDROIDPIT

Bei Pebble ist die Auswahl deutlich geringer. Aktuell gibt es die Pebble Time nur in drei unterschiedlichen Farben, Rot, Weiß und Schwarz, mit entsprechenden Armbändern. Später soll es dann noch die Pebble Time Steel geben, die dann statt mit einem Silikonarmband, mit einem Armband aus Metall ausgeliefert wird. 

pebble time smartwatch test 9
Vorteil Pebble Time: Das ePaper-Display bleibt immer aktiv und verbraucht dabei weniger Strom als die Displays der Android-Wear-Konkurrenz. / © ANDROIDPIT

Android Wear vs. Pebble Time: Display

In Sachen Display kann im Vergleich Android Wear vs. Pebble Time wieder Android punkten, da es bei Android Wear viel mehr Variationen gibt als bei der Pebble Time. Während die Pebble Time nur ein quadratisches Display mit einer Auflösung von 144 x 168 Bildpunkten hat, können potenzielle Android-Wear-Käufer auf eine viel größere Vielfalt an Displays zurückgreifen. Es stehen Displays in den Größen von 1,3 (LG G Watch R) bis 1,63 Zoll (Asus ZenWatch) zur Auswahl. die Auflösungen der Bildschirme sind allesamt bei Android Wear im Vergleich zur Pebble Time höher ausgelegt. Das Minimum liegt bei ihnen bei ca. 320 x 320 Bildpunkten.

So klein das Display der Pebble Time auch sein mag, es hat zwei Riesenvorteile gegenüber Android Wear: Es nutzt die ePaper-Technologie. Diese Technologie macht die Pebble Time im Vergleich zu Android Wear Smartwatches wesentlich besser bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar, da, wie auch bei einem eBook Reader, das Licht für die Lesbarkeit reflektiert wird. Der zweite Vorteil ist, dass diese Display-Technologie weniger Strom verbraucht und somit der Akku länger hält.

pebble time smartwatch test 2
Vorteil Pebble Time: Das ePaper-Display lässt sich bei direkter Sonneneinstrahlung perfekt ablesen. / © ANDROIDPIT

Android Wear vs. Pebble Time: Software

Android Wear muss man eigentlich nicht mehr viel erklären, denn dank der zahlreichen Testberichte zu den verschiedenen Smartwatches mit Googles Handgelenk-Betriebssystem ist dieses mittlerweile hinlänglich bekannt unter Enthusiasten. Sämtliche Interaktionen auf einer Android Wear Smartwatch werden durch Wischgesten und Tippen vollzogen. Zusätzlich kann man auch noch Sprachkommandos über die Smartwatch einsprechen. 

androidpit lg g watch urbane review 4
Vorteil Android Wear: Dank Google Maps und höher auflösendem Display findet man auch per Smartwatch den Weg zum nächsten Date. / © ANDROIDPIT

Wichtige Informationen und Benachrichtigungen werden auf Android Wear als Karten angezeigt. Die kann man per Wischbewegungen durchscrollen und wegwischen. Bei der Pebble Time ist alles anders, denn hier gibt es zum einen kein Touchscreen, sondern man muss die seitlichen Tasten verwenden, um durch die Menüs der Pebble Time zu zappen. Benachrichtigungen, Termine, entgangene Anrufe und alles was die Pebble Time anzeigen kann, werden in einer Zeitline sortiert. Durch die Tasten an der rechten Seite kann man einfach auf die Timeline zugreifen und chronologisch durchscrollen. 

pebble time smartwatch test 11
Benachrichtigungen werden bei der Pebble Time in einer Zeitlinie angeordnet. / © ANDROIDPIT

In Sachen Vielfalt und App-Unterstützung hat Android Wear eindeutig noch die Nase vorne. Man kann zum Beispiel Google Maps auf einer Android Wear Smartwatch anzeigen lassen und sich von der Smartwatch den Weg zum nächsten Date anzeigen lassen. Auch kann man seit dem letzten Update der YouTube-App auch Videos auf der Smartwatch betrachten. Ob das so sinnvoll ist, lassen wir mal dahingestellt. Pebble hat in Sachen Apps und Unterstützung derer noch Nachholbedarf, aber Funktionen wie Videos auf einer Pebble Smartwatch betrachten wird es definitiv niemals geben, da das Display von Android Wear Smartwatches im Vergleich zur Pebble Time eine höhere Auflösung und mehr Farben darstellen kann. 

Android Wear vs. Pebble Time: Akkulaufzeit

Die Android Wear Smartwatches sind alle samt etwas stromhungriger als die Pebble Time. Vor allem das bunte Display und die helle Hintergrundbeleuchtung tragen einiges dazu bei, dass im Vergleich Android Wear vs. Pebble Time Googles-Betriebssystem schneller den Geist aufgibt. Das ePaper Display der Pebble Time ist im Vergleich zu Android Wear im Dunklen zwar kein Gegner, aber gerade in heller Umgebung ist es auch ohne Hintergrundbeleuchtung sehr gut ablesbar und schont dabei den Akku. In der einen Woche, in der ich nun beide Smartwatches parallel nutzen konnte, hielt die Pebble Time im Vergleich zu Android Wear mindestens einen Tag länger durch. Und das ist bei einer Smartwatch nicht trivial.

pebble time battery
Die Akkulaufzeit der Pebble Time ist grandios. / © ANDROIDPIT

Im Alltag habe ich weniger auf die Pebble Time geschaut, um die Akkukapazität zu checken, während ich bei der LG G Watch R mit Android Wear mindestens am Abend schon leicht hektisch auf den Akkustand schauen musste, um festzustellen, dass hier der Akku schon bei 40 Prozent lag. In diesem Punkt ist also die Pebble Time im Vergleich zu Android Wear wesentlich nervenschonender und man wird nicht so schnell panisch.

Android Wear vs. Pebble Time: Fazit

Wenn man mir aktuell die Qual der Wahl lässt zwischen Android Wear und Pebble Time, dann würde ich wohl stark zu einer Pebble Time tendieren. Klar, im Vergleich mit Android Wear kann die  Pebble Time nicht mit der Vielfalt an unterschiedlichen Designs, breiter App-Unterstützung und hell leuchtenden Displays glänzen. Aber mir persönlich gefällt das eher sachliche und reduzierte Design der Pebble Time einfach besser. Auch die Bedienung ohne Touchscreen, sondern mittels Tasten, finde ich persönlich besser bei der Pebble Time. Alles in allem haben Google und seine Hardware-Partner also tatsächlich ernsthafte Konkurrenz erhalten.

Wie steht Ihr zu diesem Vergleich?

49 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   22

    welches Modell ist das ganz linke schwarze oben. mitte ist Samsung und rechts Motorola aber welches ist das schicke teil links?


  • "ein quadratisches Display mit einer Auflösung von 144 x 168 Bildpunkten"
    Kann man ja mal so stehen lassen;)


  •   44

    kann mann doch gar nicht miteinander vergleichen


  • Finde die Garmin Vívoactive noch fast besser. Klar das Design ist nicht über jedem zweifel erhaben aber der Akku hält auch bis zu drei Wochen und ein GPS ist auch eingebaut. Dann hält der Akku nicht mehr solange ;). Sie kommt ohne Android Wear aus und ist für mich eine gute Kombination zwischen einer Sport- und Smartwatches.


  • Die Pebble hat vielleicht einen guten Funktionsumfang, aber das entschuldigt nicht, dass das Teil grotten hässlich aussieht. Sieht aus wie eine Spielzeuguhr aus dem Kaugummi-Automat. Bei einem Teil, das ganz offen den ganzen Tag direkt am Körper getragen wird, geht das gar nicht. Ich kann auch dem Display nichts abgewinnen. Akkulaufzeit schön und gut, aber wenn die Nutzererfahrung drunter leidet, greife ich lieber öfter zum Ladekabel.


    •   32

      Bitte erleuchte uns?
      Wo steht dieser oft erwähnte, sagenhafte Kaugummiautomat?


  • So wie ich die Sache sehe, kommt Pebble dem, was eine "Smart Watch" sein soll, wohl am nächsten. Die Android-Uhren sind da weniger Smart als nicht viel eher "Gadget Watch".


    • Was kann die Pebble den mehr als eine Android Wear Uhr? Ich selbst nutze eine Sony SW2. Läuft zwar kein Android Wear drauf (zum Glück), aber ich habe noch nie irgendwelche Funktionen vermisst.


      • Es geht nicht darum, was oder überhaupt ob die Pebble mehr kann. Nein, hier sehe ich Android vorne.
        Es geht darum, dass sie die gestellten Anforderungen besser (smarter) erfüllen kann. Und mit Blick auf Laufzeit und Lesbarkeit scheint mir das der Fall zu sein.


  • Gravierender Nachteil Pebble: die sind allesamt mal grottenhässlich


    •   32

      Das ist Geschmackssache!
      Aber klar, die Pebble will kein Statussymbol sein...


  • iOS vs. Samsung Galaxy S6


  • ich nutze eine lg watch r und finde das pebble einfach nur häslich aussieht(ist ja Geschmackssache). Von den funktionen kann android wear deutlich mehr. Konkurenz ist die pebble zwar schon. Trotzdem wird sich das in den Absatz Zahlen kaum bis garnicht bemerkbar machen.


    • Ich habe eine alte Pebble und hatte mir eine LG Watch R bestellt. Habe sie nach 5 Tagen wieder zurückgeschickt, weil sie absolut NICHTS besser oder großartig mehr konnte als die Pebble. Dafür nur bis zu 1,5 Tage Laufzeit im Gegensatz zu 7 Tagen bei der Pebble.
      Die Bedienung via Touchscreen war zwar nett aber nicht zweckmäßig. Außerdem fand ich die Navigation mit Android Wear teilweise echt verwirrend und nicht logisch. Das einzige was ich nett fand, war, auf Nachrichten mit Spracheingabe zu antworten. Aber das kann die Pebble Time auch. Ergo wie sie wohl die nächste SmartWatch meiner Wahl.


      • Ich habe die alte Pebble und mir bei eBay eine Pebble Time besorgt. Leider geht sie wieder zurück, und zwar aus den folgenden Gründen:
        - Display ist zwar farbig, aber ohne direktes (Sonnen-)Licht extrem kontrastarm und nicht blickwinkelstabil
        - "Bezel", also der Metall-Rand um das Display, ist extrem kratzeranfällig, wenn man irgendwo dranstößt und hatte bereits ein paar Macken
        - Selbst das angebliche "Gorilla-Glas" bekommt sehr leicht Kratzer. Es waren schon welche drin, als ich sie bekam

        Es gibt aber auch sehr positiv hervorzuhebende Fakten:
        - deutlich angenehmerer Formfaktor als die Ur-Pebble (dünner, leicht gerundet, schön weiches Band)
        - sieht deutlich gefälliger aus (ist natürlich Geschmackssache)
        - die Software gefällt mir besser. Nette Animationen - einfach schön gemacht!

        Zur grundsätzlichen Frage Pebble vs. Android Wear kann man stehen wie man mag. Ich finde den Minimalismus der Pebble wesentlich angenehmer und werde daher dabei bleiben.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!