Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 258 mal geteilt 51 Kommentare

5 Gründe, warum das Nexus 5 (2015) das perfekte Nexus wird

Das nächste Nexus-Smartphone mag noch ein Weilchen hin sein, trotzdem ist es Gesprächsthema Nummer eins in der Redaktion. Über eine Sache sind wir uns fast alle einig: Das Nexus 5 (2015) könnte ein absoluter Nexus-Traum werden. Und zwar aus folgenden Gründen:

Welcher Streaming-Typ bist Du?

Wähle Der Genießer oder Der Gesellige.

VS
  • 3324
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Genießer
  • 1010
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Der Gesellige

Nexus-Smartphones waren schon immer sehr unterschiedlich, doch einen klaren Favoriten gibt es unter den Nutzern: das Nexus 5. An diesem Gerät stimmte so einiges. Leider konnte man gleiches über das Nexus 6 nicht mehr sagen, und so wird es von Fans der Modellreihe eher verächtlich betrachtet, was auch Googles Quartalsbilanzen zu spüren bekamen.

Warum also sollten Fans nicht verzagen und für das nächste Nexus sogar die größten Hoffnungen hegen? 

1. Die perfekte Ausgangsbasis

Das Nexus 5 (zum Test) war ein Überraschungserfolg, einen echten Präzedenzfall gab es für Google bis dahin nicht. Nun gibt es ihn, und Larry Page und Co. haben eine Vorlage, nach der “sie” das Traum-Nexus kreieren (lassen) können. Aber nicht nur eine positive Vorlage gibt es. In Gestalt des Nexus 6 haben wir es ebenfalls ein wertvolles und teuer erkauftes Negativbeispiel. Ich unterstelle, dass Google aus dem Weißen Wal Nexus 6 gelernt hat - womöglich daher die kolportierte Entscheidung, zwei Smartphones herauszubringen: Eines für die Fans und eines für die eigenen strategischen Zukunftsinteressen. Zur Erinnerung: Ein wichtiger Grund, weshalb das Nexus 6 derart groß wurde, findet sich hinter folgendem Link:

AndroidPIT Nexus 6 Android M preview easter egg hero
Das Nexus, an dem sich Google verhob: das Nexus 6. / © ANDROIDPIT

2. Der Hersteller

Wie wir vergangene Woche exklusiv erfuhren, ist LG tatsächlich der Hersteller von mindestens einem Nexus dieses Jahr. Und das ist begrüßenswert, denn wenn ein Erfolg in Anlehnung an das erste Nexus 5 noch einmal gelingen soll, warum dann auf ein anderes Pferd setzen? Erstens hat sich LG als würdiger Nexus-Partner erwiesen und zweitens haben die Koreaner in diesem Jahr erstmals gezeigt, dass sie absolut herausragende Kameras bauen können. Warum ist das wichtig? Weil Kameras eine der zwei großen Schwächen der Nexus-Reihe und auch des Nexus 5 sind. Von der diesjährigen LG-Expertise wird das Nexus 5 (2015) also wahrscheinlich profitieren, weshalb wir auf ein Nexus mit ähnlich guter Kamera hoffen dürfen. Und natürlich dürfen wir dank LG hoffen, dass das nächste Nexus endlich vom Werk aus mit KnockOn ausgestattet sein wird, einer der sinnvollsten Software-Innovationen der letzten Jahre. Und die kam bekanntlich von LG. 

Wie schon in der Vergangenheit, wird LG ein einzigartiges Nexus kreieren, das heißt, ein Gerät mit einem eigenen Designansatz. Motorola war hier im vergangenen Jahr weitaus weniger kreativ gewesen; noch ein Grund, sich auf ein LG-Nexus zu freuen. Dass das G4 nicht als genaue Vorlage herangezogen würde, war klar, denn die gebogenen Displays wird LG den ureigenen Geräten vorbehalten. Ob einem das Design des LG G4 nun gefällt, ist Geschmackssache, ich für meinen Teil freue mich auf etwas Neues, Unbekanntes und wäre von einem G4-Nexus eher enttäuscht gewesen.

androidpit nexus 5 hero image 05
LG weiß, wie man ein Nexus baut, und das hat es in der Vergangenheit bewiesen. / © ANDROIDPIT

3. Der Preis

Nexus-Fans der letzten Jahre fühlten sich vor den Kopf gestoßen, als Google ihnen ein halbwegs regulär teures 2014er Modell servierten. Wir gehen stark davon aus, dass sich das nicht wiederholen wird, zumindest nicht beim kleineren LG-Nexus. Es wäre denkbar, dass Google, sollte es ein zweites Nexus geben, mit diesem den Nexus-6-Weg fortsetzt. Doch was das LG-Nexus angeht, so stehen unserer Einschätzung nach die Chancen sehr gut, dass uns wieder ein Schnäppchen-Modell ins Haus steht - genau das, was Nexus-Fans sich wünschen.

4. Die Technik

Nein, das Nexus 5 (2015) wird kein Performance-Biest, zumindest würde ich das nicht versprechen, selbst wenn ich es könnte. Ich persönlich glaube, dass Nexus-Fans weniger dezidierte Datenblattfetischisten sind, als Nutzer, die ein solides Gesamtpaket suchen, das erschwinglich ist und softwareseitig ohne Ballast und Schnörkel daherkommt. Ich erwarte solide Hardware aus dem High-End-Bereich, aber sollte der Snapdragon 820 zur Verfügung stehen, wäre ich dennoch nicht überrascht, wenn Google zum 810er (sofern es diesen in den Griff bekommt) oder zum 808er griffe. Was aber optimistisch macht, sind USB-Typ-C, Quick Charge 2.0 und der Fingerabdruck-Scanner. 

nexus 5 nexus 6 camera
Das Nexus 6 (links) war ein ziemliches Hardware-Monster, während das erste Nexus 5 an der technologischen Front zwar dabei, aber nicht rundum stark war. / © ANDROIDPIT

Bei den ersten beiden Features bin ich sicher, dass das Nexus 5 (2015) sie haben wird, der Fingerabdruckleser könnte jedoch dem größeren Nexus von - so munkelt man zumindest - Huawei vorbehalten sein, denn LG ist hier noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, während Huawei mittlerweile gute Erfahrungen mit der Technologie gesammelt hat. Dass es einen geben wird, davon gehe ich aus, denn Android M schreit nach einem Fingersensor. Doch wenn zwei Nexus kommen, dann sehe ich ihn eher im größeren, womöglich teureren Modell.

5. Die Größe

Dieser Punkt geht einher mit der Unterstellung, dass Google aus dem Nexus 6 gelernt hat, doch es ist mehr als das. Das Nexus 5 entsprang einer Zeit, in der fünf Zoll noch gängig waren, nicht etwa eine süße Erinnerung all jener Nutzer, deren Hände in den letzten zwei Jahren nicht um 0,5 oder mehr Zoll gewachsen sind. Sollte Google tatsächlich den radikalsten aller Wege gehen, wird das Nexus 5 (2015) wieder fünf Zoll Displaydiagonale aufweisen, doch darauf würde ich mein Geld nicht wetten. 5,5 Zoll gelten heute als gängig, doch wenn es tatsächlich stimmt, dass ein größeres Nexus in der Mache ist, wären 5,5 Zoll zu groß, um sich bedeutend abzusetzen. Mit anderen Worten, 5,2 Zoll - meine ganz persönliche Idealgröße - bleiben als logische Wahl. Sunny times!

androidpit nexus 4 nexus 5 nexus 6
Diesen Weg ist die Nexus-Reihe in den letzten Jahren gegangen. Das Nexus 5 (2015) wird sich zwischen Nexus 5 (links) und Nexus 6 (Mitte) einreihen. / © ANDROIDPIT

Nun ist klar, dass die Definitionen des perfekten Nexus auseinandergehen. Der Kern meines Arguments ist jedoch, dass kein Nexus jemals derart gute Voraussetzungen hatte, das Smartphone zu werden, das alle Nexus-Freunde glücklich macht. Selbstverständlich könnten unsere Einschätzungen völlig danebenliegen, doch sollte es so kommen, sitzen wir im selben, enttäuschten Boot wie Ihr. Bis dahin bleibe ich mehr als vorsichtig optimistisch. Ihr auch?

258 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   16
    Esteban Rolltgern 05.07.2015

    Es gibt nichts zum N5 (2015) zu berichten. Es gibt Gerüchte, dass es von LG kommt, mehr nicht. Gleichzeitig gibt es Gerüchte zu Huawei und Motorola... Haltet doch mal die Füße still und kommt nicht nur noch mit solcher Clickbait Scheiße. Und aus den Prozessoren, welche in Frage kommen (QSD 810/808/820), 3-4 GB Ram, 32-64 GB Rom +5" FHD oder QHD und ner Kamera mit +13 MP kann man noch keine Nachricht basteln. Und wenn doch, dann kommt es leider echt albern rüber und hat nichts mehr mit qualitativer Berichterstattung zu tun.

  • DiDaDo 05.07.2015

    Und dennoch wartet man ein halbes Jahr auf ein Update. Da sind mir entrümpelte Oberflächen herzlich egal (mal abgesehen davon, dass die meisten immer noch hässlich aussehen).

  • DiDaDo 05.07.2015

    Weil du keine Ahnung hast?

  • Marcel Viola 05.07.2015

    Alles schön und gut, aber das wichtigste fehlt in eurer Auflistung. Akkulaufzeit. Bisher waren die Nexusgeräte absolute Totalausfälle in diesem Bereich. Wirds endlich ein Nexus geben, dass an die Laufzeit von Xperia Geräten herankommt? Will eigentlich zurück zu einem Nexus :)

  • Th K 05.07.2015

    Die Hersteller haben mittlerweile auch an ihren Oberflächen geschraubt, sie schneller gemacht und entrümpelt.

    Insofern sehe ich für mich keinen Vorteil eines Nexus mehr. Im Gegenteil, die Stock-Oberfläche als "Basis" finde ich nur noch öde.

51 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!